neue unbekannte Geschlechtskrankheit?

Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.847
Hallo Heinz78,

hast Du ein ausführliches Blutbild einschl. B-Vitamine und Aminosäuren? Bist Du geimpft worden?

Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
29.11.09
Beiträge
517
Die Ursache sind Staphylokokken und die in Zellen mutierten Small Colony Variants entstehen durch einen Biofilm.
Wie kommst du dazu zu glauben, ausgerechnet du könntest wissen, was bei einem Ratsuchenden die Ursache seiner Probleme ist?
Es geht hier um Heinz78 und deine Behauptung, ursächlich bei ihm wären Staphylokokken. Nur weil es die gibt und weil sie schwere Infektionen verursachen können, heißt das noch lang nicht, daß alles von ihnen verursacht wird.
Den genannten Post kann ich konkret nicht kommentieren, weil er mir nicht angezeigt wird (habe den Autor aufgrund früherer Posts pauschal ausgeblendet).

Ach, das kann ein aufmerksamer Leser (der Themenstarter dürfte genau das sein) doch wirklich ohne Weiteres selbst einordnen - da muss man niemanden unterschätzen. Also kann er auch die Informationen von nullzero auf Plausibilität überprüfen. Genauso diejenigen Infos aus den anderen Beiträgen.

Schade nur, dass der Threadstarter schon seit inkl. 2.12. nicht mehr im Forum war (soweit ich das seinem Profil entnehmen kann?).

Und schade, dass nullzero
* nach einer unbedachten Formulierung
* sich hat sofort persönlich provozieren lassen und
* sich nicht einfach auf weitere Sachaussagen zurückgezogen hat. Die wären doch von Interesse gewesen. Nun ist nullzero qua temporärer Sperrung raus und keiner hat was davon. Oder???

Was, wenn aus den vielen potentiellen Ursachen/Zusammenhängen es ausgerechnet die von nullzero vorgestellte wäre/n, die beim Themenstarter zutrifft/zutreffen?

Hast du, Malvegil, dazu auch etwas beizutragen? (ewigeroptimist kann dazu ja logischerweise ohnehin nichts beitragen.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.247
(ewigeroptimist kann dazu ja logischerweise ohnehin nichts beitragen.)
Doch kann er, war es doch eben jener, der schon in anderen Threads allzu dominant aufgetreten ist, andere Meinungen gleich im Keim erstickt oder zumindest verdrängt hat. In dem einen Fall, an den ich denke, hat sich eine sehr jung wirkende ratsuchende viel zu schnell nur noch an ihn gewandt, eben weil er sich als DIE Wissenschaftsfraktion dargestellt hat und seine meterlangen Kommentare ihr offenbar imponiert haben ...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.441
Wow, im erstem Moment dachte ich, die Toten stehen wieder auf, reden von sich in der dritten Person und machen selbstkritische Ansagen. 🤪😄
 
Beitritt
29.11.09
Beiträge
517
ewigeroptimist schrieb:
Den genannten Post kann ich konkret nicht kommentieren, weil er mir nicht angezeigt wird (habe den Autor aufgrund früherer Posts pauschal ausgeblendet).
(ewigeroptimist kann dazu ja logischerweise ohnehin nichts beitragen.)
Doch kann er, war es doch eben jener, der schon in anderen Threads allzu dominant aufgetreten ist, andere Meinungen gleich im Keim erstickt oder zumindest verdrängt hat. In dem einen Fall, an den ich denke, hat sich eine sehr jung wirkende ratsuchende viel zu schnell nur noch an ihn gewandt, eben weil er sich als DIE Wissenschaftsfraktion dargestellt hat und seine meterlangen Kommentare ihr offenbar imponiert haben ...

Pardon, ewigeroptimist, ich muss dich falsch verstanden haben. (Denn ich meinte deinem Post entnehmen zu können, dass es nullzero sei, den du auf Igno gesetzt hättest. So dass du ja zu nullzeros konkretem Beitrag nichts beitragen könntest usw.)

Nichts für ungut. :)

Für den Fall, dass aus Erfahrung/Beobachtung die Befürchtung naheliegt, dass ein User den Threadersteller sowohl umfassend als auch einseitig vereinnahmt, könnte man dem Threadersteller doch einen Hinweis darauf sowie auf die grundsätzlich gegebenen Alternativen geben, finde ich.


Hier geht´s zurück zum topic.
 
Themenstarter
Beitritt
01.12.21
Beiträge
5
Will dir dann noch was auf den Weg mitgeben. Diese SCV's kennen die Ärzte (angeblich) nicht. So war das leider bei mir über 100 von den Doktoren. Das hat auch eine Ursache, denn die Diagnose kann, wenn nur über eine Kultur gestellt werden die bis zu 3 Wochen dauern kann.
Bei den Mycobakterien ist die Diagnostik ähnlich und Kulturen legen die Allgemeinmediziner nicht an.
Hallo Nullzero,
du hast geschrieben, dass die meisten einen negativen Vitamin D spiegel haben. Ich muss mich leider korrigieren. Auch bei mir war der Vitamin D Wert leicht negativ. Der Arzt hat mir dann Tropfen verschrieben.

Ich hab auch das Gefühl, dass die "infektion" im Wechsel unterschiedliche Symptome auslöst.
Es gibt Phasen, da habe ich Apthen, es gibt Phasen da bin ich erkältet und es gibt Phasen da verspüre ich ein Kribbeln. Es gab auch Phasen da hatte ich eine zeitlang Nachtschweiss. Und es gab Phasen da hatte ich Schwindel und ein Schwächegefühl. Aktuell ist nur noch das Kribbeln vorhanden.

Auf was müsste ich mich testen lassen?
kannst du da was mitgeben?
Sind es die Tests auf Staphylococcus aureus? die hier beschrieben werden:

hier steht auch, dass nur immungeschwächte betroffen sind. Allerdings könnte auch über eine Wunde die Bakterien in den Blutkreislauf gedrungen sein. Ich hatte damals auch Rasierwunden...

Die Frage für mich ist, sind die Standardtest auf Staphylococcus aureus ausreichend oder benötige ich was für diese SCVs?
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.855
Die Frage für mich ist, sind die Standardtest auf Staphylococcus aureus ausreichend oder benötige ich was für diese SCVs?
Es tut mir leid, daß du auf Nullzero reingefallen bist. Er verfolgt fixe Ideen, die keinerlei Bezug zur Realität haben. Du brauchst überhaupt keinen Test auf Staphylococcus. Das ist ein Eitererreger, und wenn du keine eitrigen Pusteln (Furunkel etc.) hast, ist nicht mit einer Infektion mit diesem Erreger zu rechnen.

Hier kann man nachlesen, welche Krankheiten der Staphylococcus bei gestörtem Immunsystem verursachen kann:

Deine Symptome sind nicht dabei.

Ansonsten wohnt er bei 50% aller Gesunden auf der Haut, in der Nase usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.749
Vllt. hat jemand ähnliche Symptome und kann mir einen Hinweis geben.
Hallo Heinz,
Schwächegefühl, Hautkribbeln, Zungenbrennen, Nachtschweiß, weißer Zungenbelag und erhöhte GPT-Werte traten in Rahmen meiner HPU auf, wobei das Hautkribbeln (später auch Hautstechen) und der Nachtschweiß oft über Wochen oder Monate dauerten. Das Hautkribbeln konnte mit hohen B1- und B3-Gaben beseitigt werden, wobei die tieferen Ursachen damit aber noch nicht behoben war. Dafür braucht es eine zusätzliche Behandlung.

Gruss,
Hans
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.847
Hallo Heinz,
im Anschluß an den Beitrag von koralle wäre es ja eine Möglichkeit heraus zu finden, ob Histamin bei Dir eine Rolle spielt, über ca. eine Woche mal täglich eine Antihistamin-Tablette einzunehmen. Z.B. aus der Gruppe der Loratadine (rezeptfrei)- Hilft das, sollte in der Richtung weiter gesucht werden. Hilft’s nicht, war es den Versuch wert.

Grüsse,
Oregano
 
Oben