Neue Steuernummer

oli

Vereinfachung oder "Gläserner Bürger" ?

Am 1. Juli ist es so weit. Dann bekommt jeder Bürger – vom Baby bis zum Greis – vom Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) eine persönliche Steueridentifikationsnummer (TIN). Diese wird zentral verwaltet, ein Leben lang gespeichert und erst 20 Jahre nach dem Tod wieder gelöscht. Die Kontrolle des Fiskus wird damit lückenlos, der gläserne Bürger Realität.
Quelle: Steuerkontrollen: Der gläserne Bürger kommt Steuerkontrollen Steuern Finanzen FOCUS Online
 

Silvia P

Sauerei! Überwachungsstaat! Jetzt geht`s los sag ich Euch!!!
 
Oben