Neue Preise für KPU-/HPU-Spezialpräparate

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.417
Hallo zusammen,

die neuen Preise ab 2007 für die über das KEAC erhältlichen Produkte (3 Depyrrol-Varianten, ProHis, kupferfreies Multi) sind mir bereits zugetragen worden und ich habe die Medi-Tabelle entsprechend aktualisiert. Sobald jemand von Euch Anfang 2007 eines der übrigen Präparate bestellt, wäre ich dankbar für eine Info über den Preis


So und nun wünsche ich Euch noch einen guten Rutsch

und alles Gute für 2007.
(Mir reicht's dieses Jahr mit rutschen
ich werde mich ganz ruhig verhalten.)

Kate
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
07.12.06
Beiträge
146
@Rohi Die Übersicht ist gut gestaltet, aber die Preise sind zu hoch!

Nehmen wir das Einzelpräparat namens P5P von der Firma THORNE, mit 60 Tabletten à 50 mg P5P (= 3 g) für rund 24 € (inkl. Versandkosten).
Das entspricht rund 8 € pro Gramm P5P.

Zum Vergleich das amerikanische Präparat namens Pyridoxine P5P von der Firma Allergy Research Group (siehe http://tinyurl.com/ye7vkr), mit 60 Tabletten à 275 mg P5P (= 16,5 g) für rund 17 $ (inklusive Versandkosten auf internationaler Ebene).
Das entspricht rund 1 $ pro Gramm P5P, und der Dollar ist sogar weniger wert als der Euro.

Mein lieber Mann!

Post Scriptum: ich habe gerade noch günstigere Präparate gefunden, aber das macht das Kraut jetzt auch nicht fett.
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Die Übersicht ist von Kate, Dank an die.
Schon mal bestellt? Braucht man Kreditkarte? 275 mg P5P ist viel zu viel.
Ich habe gerade bei eBay Amerika wegen einer Plüsch-Lilo von Lilo & Stitch geguckt, weil die sich meine Tochter so wünscht, da hatte es 28,90 € Versandkosten (ich hätte ja PayPal bezahlen können, wegen Kreditkarte).
Da brauche ich schon konkretere Angaben.
 
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Man bekommt die Sachen sogar in Deutschlan auch ganz ohne Kreditkarte wesentlich günstiger. Ich hatte ja folgende sin dem Manganposting geschrieben:

Nun ja wenn du die Sachen einzeln nimmst ist es günstiger hier mal meine Rechnung:

-Zinkgluconat 100 Stück a 25mg Preis 13 Euro hält für 50 Tage bei einnahme von 2x1
www.medizinfuchs.de/search_re... WAG%20PHARMA

-Vitamin B6 von Hevert kosten 200 Stück a 100mg Vit b6 8,54 reicht für 100 Tage bei 200mg B6
www.medizinfuchs.de/search_re HEVERT

-Mangan 50mg kann man vierteln hält dann also 200 Tage für 10 Euro
http://www.basichealth.nl/index.php?prod=67

Das würde dann 39 Euro für 100 Tage kosten.

Selbst wenn man p5p anstatt des B6 nimmt welches bei vitadvice 50mg a 60 Tabs für 11 Euro gibt kostet die Therapie anstatt 39 Euro 53 Euro wobei das P5p dann für 120 Tage reicht.

http://www.vitadvice.de/

Wenn man etwas mehr bestellt ist man bei aponeo recht schnell in der Portofreigrenze. Und selbst mit Portokosten wenn man sich 2oder 3 Mangan und P5p bestellt ist man deutlich günstiger.

Das Magnesium ist in den Tabs ja eh mehr in Homöopathischen Dosen enthalten und kann man für 12 Euro für 250g Magnesiumcitrat gut ein Jahr mit auskommen.

Gruß
Spooky
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Ich rechne mal auf eine Dose Depyrrol Plus um.
Lieferkosten lasse ich mal raus und nehme an, dass man solche Mengen bestellt, dass man versandkostenfrei kommt.
Wenn ich eine Dose Depyrrol Plus einzeln zusammenstelle, komme ich auf:

11 € für 60 x 50 mg P5P +
1 € für 1/4 B6 von Hervert +
8 € für 1 Zn +
16 € für 2 Mn (beachte Glukonat vs. effektives Mangan) +
1,50 € für Mg
------------------------
37,50 Euro.
============
Ist also teurer als Depyrrol. Dazu kommt noch: Ich habe jedesmal irgendwelche Zusatzstoffe dabei, die ich vielleicht nicht vertrage und die sich aufsummieren. Im Depyrrol sind zb. nur Maltodextrin und Calciumstearat als Hilfsstoffe dabei, aber allein das B6 von Hevert hat:
Calciumhydrogenphosphat-2-Wasser, Cellulose, mikrokristalline, Maisstärke, Magnesiumstearat,Siliciumdioxid, hochdisperses
 
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
@rohi, deine rechnung mit dem Mangan ist trotzdem falsch. eine Manganpackung hält für 200 Tage also über ein halbes Jahr. Mangangluconat wird von Pfeiffer empfohlen wenn du die Tabs viertelst komst du auf 4x12,mg also mehr als in dem Depyrrol.

Die Mengen an Magnesium die in dem Depyrrol drin sind kommen auch günstiger als 1,50 Euro.

Aber nun gut. Es war nur ein Rechenbeispiel ich komme dabei auf 53 Euro für 3-4 Monate das p5p reicht ja für 4 monate der Rest in der Berechnung für 3.

Gruß und guten Rutsch
Spooky
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
1 Kapsel Depyrrol Plus hat 41,7 mg Manganglukonat, entspricht 5 mg elementarem Mangan.
Dein Mangan sind 50 mg Manganglukonat, macht ca. 6 mg elementares Mangan, wenn Du das noch halbierst oder viertelst kommst Du ja in homöopathische Bereiche. Ich habe mich oben in der Eile bestimmt bissel verrechnet, habe auch keine Lust nachzurechnen, aber:
Die empfohlene Tagesdosis Depyrrol Plus zu zwei Kapseln enthält 83,4 mg Manganglukonat, wenn Du das mit Deinen Kapseln erreichen willst, musst Du auch 2 nehmen und dann halten die nicht 200 sondern nur 50 Tage.

Wenn Du Deine Mangantabletten viertelst, kommst Du auf 1,5 mg Mangan pro Einheit, ich weiß ja nicht, ob das reicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.12.06
Beiträge
146
Es dürfte eigentlich auch schon ohne Rechnung klar sein, daß Kombi-Präparate in der Regel teurer sind als Einzelpräparate.

Nun ist es so, daß Einzelpräparate zudem (neben dem günstigeren Preis) den Vorteil haben, daß man sie selbst zusammenstellen kann wie man will, bzw. auch mal nur einen Stoff nehmen kann und schauen kann wie der alleine wirkt, man hat viel mehr Experimentier-Möglichkeiten ...

Magnesiumcitrat hatte ich mir auch als Pulver gekauft (500 g oder so), es hatte eigentlich nie für mich eine erkennbare Wirkung. Habe es abgesetzt.

Auch Ascorbinsäure nicht. (Es ist furchtbar sauer, ich glaube es verätzt mir den Magen). habe es abgesetzt.

Bei Zinkchelat habe ich auch keine Wirkung gespürt. Nehme es aber dennoch, weil es wohl nicht schaden kann.

Von Mangan habe ich hier das erste mal was gehört, und bin noch nicht so ganz überzeugt von dessen Sinnvollheit.

Bei den hochdos. B-Vitaminen, die ich seit kurzem nehme, merke ich allerdings was. Nicht nur am grüngelben Urin, sondern auch eine Art "Aufgeputschtheit" (glaube mein Testosteron ist irgendwie hochgeschossen), die nicht unbedingt unangenehm ist, aber auch nicht ganz normal bei mir, wo ich doch sonst immer so schlaff bin. Jedenfalls ist eine Wirkung da!

Post Scriptum: bei den Amis scheint fast alles höher dosiert zu sein, als hier in Doofland. Bspw. wird der Tagesbedarf an Zink in Doofland mit 5 mg, in USA mit 25 mg angegeben! Das nur als Beispiel.

Achso, noch was zum Streit um die Umwandelbarkeit von Vitamin B6 in seine aktive Form P5P: Zur Umwandlung braucht der Körper, na ratet mal, Zink. D.h.
auch Pyrolis können B6 umwandeln, allerdings nicht, wenn sie Zinkmangel haben, daher ist die Einnahme von Zink wohl nicht verkehrt.
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Ich habe es teilweise auch gemacht, Einzelpräparate gekauft und die teilweise sehr hoch dosiert - aber für die meisten dürfte ein Kombipräparat besser sein.
Deine Methode ist sehr langwierig und mühsam. Erst mal muss man die Einzelpräparate eine Weile nehmen, um die Wirkung rauszufinden - und dann muss man noch die Zusammenstellungen testen.
Vieles wirkt nur in Kombination, bekanntes Beispiel ist Calcium und Vitamin D.
Wie willst Du das machen? Nehmen wir mal 3 Produkte:
a
b
c
ab
ac
bc
abc
Gibts glaube eine Formel, müsste Kate wissen, Permutation oder so.
Bei dreien sind es schon mal 7 Kombinationen, da hast Du ja zu tun.
 
Oben