NEU: Der beste Schwermetalltest! (Porphyrintest)

Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Zusammen

Nachdem ich es mehrfach von Forschern und Fachleuten des autistischen Spektrums gehört habe, bin ich überzeugt, dass der neue günstige und einfache Schwermetalltest der Beste ist den es je gab.
Er heisst Porphyrintest und ist ein Urintest. Ich kenne in Europa nur ein Labor den ihn anbietet, möglicherweise gibt es auch kein Zweites in Europa.
Hier der Link: www.labbio.net/pages/autisme_envir_intoxication_eng.htm
Die Testergebnisse bekommt man in englisch oder frenzösisch.
Das Testset wird gratis zugestellt. Da ich vor ein paar Jahren schon mal Tests bei diesem Labor machte, weiss ich, das die Qualität stimmt. Leider ist die Abrechnung nicht so einfach (glaube nehmen immer noch nicht Kreditkarten)
 
Beitritt
27.02.07
Beiträge
84
NEU: Der beste Schwermetalltest!

Hallo Beat, ich kann überhaupt kein englisch.Verstehe also auch nicht was die da schreiben leider......

Wenn der Test wirklich so einfach ist dann sollte ich den mal amchen.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.08.06
Beiträge
34
NEU: Der beste Schwermetalltest!

Hallo Beat !

Der Test klingt vielversprechend.
Was kostet das denn?

Grüsse

schnurz
 
Beitritt
27.02.07
Beiträge
84
NEU: Der beste Schwermetalltest!

das würd ich auch gerne wissen
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Der Test basiert (wie auf der Homepage angegeben) auf High Performance Liquid Chromatography (HPLC) und natürlich wird dieser TEst auch von anderen Labors durchgeführt. Nur traut sich kein seröses Labor Auskunft darüber zu erteilen wie weit ein Körper mit Schwermetallen oder anderen Noxen verseucht ist. Denn neben der Tatsache das Bleiintoxikationen und ähnliche Faktoren den Prophyriewert verändern, ist auch bei Gabe größerer Mengen Kohlenhydrate oder der Mense mit einer Verschiebung der Werte zu rechnen. Zumindest sagt das so die Schulmedizin und die versucht wenigstens wissenschaftlich an so ein Thema heran zu gehen.

Interessant wird der Test erst wenn vor der Entnahme von Füllungen und danach mal eine Urin-Probe analysiert wird. Hier lassen sich sicher Rückschlüsse ziehen wie weit dennoch (Kofferdamm/Sauerstoff/etc.) was schief gegangen ist.

Seriös ist die "Analayse" anhand von "Standartwerten" sicher nicht und ich empfehle jedem sich über das Verfahren und die Auswertbarkeit der Ergebnisse genau zu erkundigen.

Jedenfalls steht auf der Homepage: "Its profile offers an etiologic orientation (heavy metals, organic compounds)." und das heisst nur das es zu Orientierungszwecken dient ob die Verscheibung der betrachteten Werte nun durch Schwermetalle oder organische Mittel geschehen ist. Im Grunde genommen nur eine Auskunft über die Verseuchung unserer Lebensmittel durch Pestizide verschiedener Herstellungsarten und deren Einfluss auf Stoffwechselprodukte in unserem Körper. Akut, chronisch, Mense, Kohlehydrate oder bisher unbekannte Faktoren werden hier nicht berücksichtigt.

Interessant wird es dann wieder wenn es um das Ausleiten geht. Hier könnte man u.U. langfristig rausfinden welches Verfahren nun wirklich hilft und welches nicht gdf. der Körper ist nach eine gewissen Zeit wieder in der Lage die Stoffwechselprodukte völlig normal zu handhaben. Hier gilt es zu berücksichtigen das es Personen/Gruppen gibt die behaupten das eine vollständige Regeneration bis zu sieben Jahre dauern kann. Ich schliesse mich dieser Beobachtung inzwischen aufgrund von eigenen Beobachtungen an.
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Zusammen

Mike hat recht dass
- es auch andere Labors machen, aber seeeeehr wenige es interpretieren können. Aufgrund der Erfahrung weiss man heute, das die Werte recht gut stimmen
- eine Ungenauigkeit auch bei dem Test da ist. Die ungenauigkeit nimmt aber je höher die Belastung ist ab, was vorteilhaft ist. Ausserdem hat jeder Test seine ungenauigkeit, da die Absorption, die Ausleitewege und die Ausleiteverzögerung individuell ist. Ebenfalls wird zB hg im Gehirn wesentlich weniger gut ausgeleitet als im Darm, was einen Provokationstest zusätzlich verfälscht.
- Der Test Stoffwechselabnormalitäten testet. Genau die sind es aber ja, die Probleme machen. nderse gesagt hg irgendwo wo es sich nicht auswirken würde (theoretisch) ist ja nicht schlimm. Die Wirkung geht auf die Stoffwechselvorgänge ein. Anders gesagt, der test sagt aus, wie stark die negative Wirkung des hg ist, was besser ist als der Gehalt an sich. (u.a. weiss man ja heute, das zb organisches hg wesentlich schlimmer ist als anorganisches)

Aufgrund der Aussagen diverser DAN Ärzte aus diversen ländern u.a. den USA, Frankreich, Italien und der sCHWEITZ, IST ES DER GENAUSTE UND EINFACHSTE tEST. kOSTEN SIND AUCH RELATIV NIEDRIG, GLAUBE SO 90€, STEHT AUF DER HOMEPAGE.
Im Sinne des relativen Vergleichs zu anderen Schweretalltests sowohl der Genauigkeit bzw ungenauigkeit, der einfachheit und des preises empfehlen die mir bekannten fachleute diesen Test als nr 1 test. Habe keinen Grund den mehrfachen unabhängigen Meinungen zu widersprechen
 
Beitritt
21.11.06
Beiträge
778
Durch Zufall lese ich euren Thread gerade. Im amerikanischen Chlamydienforum cpnhelp.org wird von einem armen leute porphyrintest eines Arztes angegeben. Hierzu benötigt man 1 oder zwei Tabletten Metronidazol. Am Tag morgens und abends eine einnehmen. Am Morgen den Urin in ein Glasgefäß geben und verschließen. Einige Stunden in der Sonne stehen lassen. Wenn der Urin sich Kupfer (purpurrot) verfärbt ist eine Belastung sicher. Dieser Arzt sagt auch klar, das, solange diese Belastung da ist, keine Antibiotikas oder andere Medikamente eingenommen werden dürfen, weil sich hierdurch nur noch alles verschlimmert. Meist haben auch diese Betroffenen einen Vit. B12 Mangel, der ebenfalls zuerst beseitigt werden muss. Ich konnte ihn nicht durchführen, weil mir hierzu das Metro fehlt.

Gruß carmen
 
Beitritt
20.03.07
Beiträge
723
Hallo,

also einfach mal 2 Tabletten Metronidazol einnehmen, könnte aber evtl.
auch Probleme nach sich ziehen...
Außerdem ist es ja verschreibungspflichtig!
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Carmen und Tina

Kenne das erwähnte nicht, könnte mir aber vorstellen das es so ist. Mit der testauswertung hast Du aber auch einen quantitativen Nachweis und erst noch recht gut nach Schwermetallen differenziert.
Auch der MB12 Mangel sollte damit meines Wissens nach keinen Testverfälschung geben.
Bin der meinung die Mehrkosetn gegenüber den 2 Tabletten ist es deshalb wert.
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
von Beat
Kenne das erwähnte nicht
metronidazol ist ein antibiotikum, welches gegen anaerobier wirkt, also bakterien, die unter luftausschluss wachsen.

(deshalb hab ich das geschrieben)
 
Beitritt
21.11.06
Beiträge
778
Hallo Tina,

das Metro ein AB ist, ist bekannt. Was könnte bei Einnahme nach sich ziehen??? Bitte Begründung angeben. Außerdem habe ich lediglich nur aus dem amerikanischen Forum eine Arztes zitiert. Der weiß schon, wovon er redet.
Erstmal sollte man sich selbst über die jahrelange jeweilige Praxis informieren
lg carmen
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Carmen

Antibiotikas zerstören Bakterein und dazu gehören auch die guten. Deshalb kann sich danach Pilze wuchern. Wenn man schon darunter leidet, sollte man wenn möglich nicht noch mehr AB nehmen.
Denke ob Metro oder anderes AB die Auswirkungen bzw möglichen nebenwirkungen sind vergleichbar
 
Beitritt
20.03.07
Beiträge
723
Hallo Carmen,

wollte lediglich mitteilen, dass mir jegliche selbsttätige Antibiotikaeinnahme
Bedenken macht. (etwaige Resistenzen dr. kurzfriste Einwurf, was man
dann evtl. erst bei der nächsten Einnahme merkt! und dann evtl. entsetzt ist.)
Gesteigertes Pilzwachstum ist ja bei 2! Tabletten nicht zu erwarten.
Außerdem wer verordnet es mal einfach so?
(Internetbestellung?) Die Punkte wollte ich nur mal zum Bedenken geben.
 
Themenstarter
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Tina

Bei dem erwähnten Test brauchst du nichts zu nehmen.

Gesteigertes Pilzwachstum ist ja bei 2! Tabletten nicht zu erwarten. iST MÖGLICH, Wenn der Pilz schon wuchert, reicht dies um noch mehr zu wuchern
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
tina,
ich glaube auch nicht, dass einem das einfach so verschrieben wird und rezeptpflichtig ist es ja. überhaupt ist metronidazol kein harmloses mittel, da es im tierversuch zu erbgutschädigung und sogar zu tumorwachstum geführt hat. steht alles im beipackzettel.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
tina,
ich glaube auch nicht, dass einem das einfach so verschrieben wird und rezeptpflichtig ist es ja. überhaupt ist metronidazol kein harmloses mittel, da es im tierversuch zu erbschädigung und sogar zu tumorwachstum geführt hat. steht alles im beipackzettel.
Zu den Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und Anwendungsbeschränkungen von Metronidazol notiert H. P. T. Ammon (Hrsg.): Arzneimittelneben- und -wechselwirkungen - 2. Aufl. / Stuttgart: Wissenschaftl. Verlagsges., 1986, S. 924, Tabelle N 66:
- Allergische Reaktionen: +
- Benommenheit, Müdigkeit: +
- Schwindel: +
- Kopfschmerzen: +
- Ataxie (= Störung der Koordination von Bewegungsabläufen): +
- Parästhesien (= Sensibilitätsstörungen): +
- Krämpfe, Tremor (= Zittern): +
- Störung der Hämatopoese (= Blutbildung): +
- Gastrointestinale Beschwerden: +
- Stomatitis (= Entzündung der Mundschleimhaut), Glossitis (= Zungenentzündung): +
- Geschmacksstörungen: +
- Exantheme (= multiple, auf größere Körperpartien ausgebreitete entzündliche Hautveränderungen): +
- Miktionsstörungen (= Störungen bei der Blasenentleerung): +
- Exazerbation (= Verschlimmerung, Steigerung, Wiederaufbrechen) von Pilzerkrankungen): +
- Gewebsunverträglichkeit: +

Nach der Zeichenerklärung bedeutet das Zeichen +: Vorkommen oder Häufigkeit unbestimmt.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
Bei Mäusen weist Metronidazol eine karzinogene Wirkung auf, doch konnten ähnliche Studien bei Hamstern und große epidemiologische Studien an Menschen keinen Beweis für ein erhöhtes karzinogenes Risiko beim Menschen feststellen. Die Mutagenität von Metronidazol ist außerdem bei Bakterien mit Hilfe des Ames-Test nachgewiesen. Sowohl in vitro-Studien mit Säugetierzellen als auch in vivo-Studien mit Nagetieren und Menschen konnten jedoch keinen genügenden Beweis für eine mutagene Wirkung von Metronidazol erbringen.
quelle wikipedia Metronidazol - Wikipedia
 
Beitritt
16.11.07
Beiträge
7
Hi alle,

ich plane, dieses "Urinary Porphyrine Profile" für mich und meinen Sohn erstellen zu lassen.

Folgendes ist mir noch unklar:
Greift dieser Test auch dann, wenn die Schwermetalle nicht im Blut zirkulieren, sondern sich ins Gewebe oder Gehirn verlagert haben?

Danke und lg
reini
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Hallo,
ich kenne mich weder mit Porphyrie noch mit diesem Test aus. Ich habe nur ein bißchen darüber gegoogelt und gelesen, daß veränderte Werte nicht unbedingt aussagen, daß nun eine Schwermetallvergiftung vorliegt. Es können auch andere Ursachen vorhanden sein.
Oder sehe ich da etwas falsch?
Was ist die Therapie nach diesem Test?

Allgemein
Porphyrine sind Stoffwechselprodukte des Hämanabolismus bzw. -katabolismus. Häm besteht aus Protoporphyrin IX und Eisen und ist ein funktionell wichtiger Bestandteil des Hämoglobins, Myoglobins und der hämabhängigen Enzyme des Cytochrom P-450-Oxidasesystems. So ist es verständlich, dass der Hauptteil der Protoporphyrinsynthese in den Erythrozyten und Leberzellen stattfindet. Chemisch handelt es sich bei den Porphyrinen um zyklische Tetrapyrrole. Die Interpretation erhöhter Porphyrinkonzentrationen im Urin ist komplex, so daß Fehldiagnosen nicht selten sind. Geringgradige Porphyrinerhöhungen sind in der Regel unspezifisch.

Indikation
Heriditäre hepatische Porphyrien des akuten Formenkreises: Akute intermittierende P.(AIP), P. variegata (PV), heriditäre Koproporphyrie (HKP) und PBG-Synthase-Defekt-Porphyrie.
· Akute und chronische Bleivergiftung
· Chronisch hepatische Porphyrien (P. cutanea tarda, PCT)
· Toxisch induzierte, symptomatische chronisch hepatische Porphyrien (Hexachlorbenzol, Polychlorierte Biphenyle, Vinylchlorid und TCDD)
· Erythropoetische Porphyrien: Congenitale erythropoetische P. (CEP, Mb. Günther) und erythropoetische (erythrohepatische Protoporphyrie (EPP)

Störfaktoren
Analgetika, Antibiotika, Hypnotika, Sedativa, Sulfonylharnstoffe, Östrogene: erhöhte Werte

Einflußfaktoren
Erworbene assymtomatische Koproporphyrinurien entstehen durch Intoxikationen (Alkohol, Medikamente bzw. Chemikalien), Lebererkrankungen, Bluterkrankungen (Aplastische Anämie, intramedulläre Hämolyse, Leukämie, Perniciöse Anämie, Hämoblastose usw.), Infektionserkrankungen, Diabetes mellitus, Hämochromatose, Malignome und Schwangerschaft. .....
www.charite.de/zlp/routine/referenzdb/804912.htm
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier werden Fälle erläutert nach dem Urinary Porphyry Profile.

Gruss,
Uta
 
Oben