Nennt man das Projektion?

whitney99

Ich merke immer wieder, dass Leute sich nicht mehr die Zeit nehmen, zuzuhören, und schon gar nicht wertfrei.
Da wird schnell unterbrochen, etwas rein interpretiert, nach Lösungen gesucht oder Thema gewechselt.
Also mal ein Beispiel.
Wenn ich einer Freundin erzähle, dass es mir nicht gut geht wegen meinem Reizdarmsyndrom, dann kommt sofort ein Vorschlag es doch mit Ablenkung zu versuchen. Ihr würde es auch gut tun, sich abzulenken.

Oder Beispiel Beziehungsprobleme. Man versucht seine Situation zu erklären. Und noch bevor man 3 Sätze gesagt hat, kommen dann von der Freundin Rückschlüsse.
Also das ist es, was ich meine, die Leute gehen von sich selbst aus.
Sie sind nicht in der Lage sich in in andere Charaktere oder andere Situationen hinein zu versetzen.
Da wird dann oft so viel Negatives hinein interpretiert.
Deshalb meine Frage, nennt man das Projektion oder ist es einfach Oberflächlichkeit?
Und ist es richtig, von sich aus zu gehen? Ich finde nämlich nicht, dass es richtig ist.
 
wundermittel

darleen

Hallo whitney99

ich glaube das liegt wirklich daran an der schnelllebigen Zeit heutzutage...

haben doch Viele unmengen an Sorgen im Kopf und da möchte man sich gerne **unangenehme** Gespräche schnell abwimmeln..

Kaum Jemand möchte sich noch weiter im Unterbewusstsein belasten mit Porblemen,Sorgen , Nöten..die ihn nicht selber betreffen..

deswegen wir unterbrochen , oder schnnell eine Lösung herbeigezaubert, die natürlich aus dem eigenen Erfahrungschatz kommt..das ist doch ganz natürlich..geht man doch immer zuerst an seine eigenen Erfahrungen, bevor man an andere Lösungen denkt..

es gibt aber auch bei mir solche Situationen, (wobei ich alle Zeit der Welt hätte) das ich Gespräche abwürge..mir Ratschlägen , und zwar aus dem einzigen Grund, das sich beim Erzählen ausgemert wird..

ich meine damit wenn mir Jemand etwas erzählt mit Vorgeschichte,Mittelteil, und Ende...was sich in die Länge zieht , obwohl man es mit 3 Sätzen erzählt haben könnte..

dann passiert bei mir folgendes, mit dem linken Ohr höre ich hin, das rechte Ohr ist ganz woanders..und mein Kopf erst recht..

ich bekomme zwar Alles mit, im Innern denke ich aber,bitte bitte komm zum Punkt..

Habe dabei auch ein schelchtes Gewissen dem Anderen gegenüber..ich kann aber nicht anders, schon oft probiert das zu ändern und mehr Geduld aufzuwenden..hat aber bis jetzt nicht geklappt....

ich bin aber auch extrem darin..ich hätte gerne alle Infos im Telegramm-Stil..:D

liebe grüße darleen:wave:
 

whitney99

Darleen,

so was kenne ich natürlich auch, dass ich jemanden abwimmeln will.
Und dann sage ich auch mal was oberflächliches oder so und so würde ich es machen. Aber das sind dann eher flüchtige Bekannte, die man mal auf der Straße trifft, und es eilig hat.

Und man sollte auch in der Lage sein, Informationen auf den Punkt weiterzugeben zu können, gerade dann, wenn ich merke, ich unterbreche jemanden, z.B. auf der Arbeit oder so. Da stimme ich Dir voll zu, da geht es dann nur im Telegramm-Stil. :)

Ich hatte früher auch solche Freundinnen, die Banales total ausgeschmückt haben. Wenn man fragte, wie war der Urlaub, dann wurde erzählt vom dem Moment an, wo man das Haus verlässt bis man wieder zu Hause war.
Wie Du sagst mit Vorgeschichte Hauptteil und Ende.:D

Wenn ich mich aber mit jemandem verabrede, der mir wichtig ist z.B. eine gute Freundin, und sie hat ein außergewöhnlich belastendes Problem, dann höre ich erst mal zu und habe nicht gleich eine Lösung parat und versuche nicht zu bagatellisieren. Und ich nehme mir dann auch bewusst die Zeit.
Oft findet man dann auch gar keine Lösung. Ich versuche mich dann eben in diese Situation hinein zu versetzen. Wenn es ein gutes Gespräch war, fühle ich mich dann auch nicht belastet.

Ich finde, es kommt auf die Energie an, wie jemand ein Gespräch führt.
Ist jemand fordernd und aggressiv oder traurig und verzweifelt?
Im ersten Fall wird man wohl schnell abblocken im zweiten Fall wäre ich bereit zuzuhören.
 
regulat-pro-immune

darleen

hallo whitney99
so was kenne ich natürlich auch, dass ich jemanden abwimmeln will.
Und dann sage ich auch mal was oberflächliches oder so und so würde ich es machen. Aber das sind dann eher flüchtige Bekannte, die man mal auf der Straße trifft, und es eilig hat.
das mache ich aber auch bei Freunden die sich ausmehren..

Und man sollte auch in der Lage sein, Informationen auf den Punkt weiterzugeben zu können, gerade dann, wenn ich merke, ich unterbreche jemanden, z.B. auf der Arbeit oder so. Da stimme ich Dir voll zu, da geht es dann nur im Telegramm-Stil. :)

Ich hatte früher auch solche Freundinnen, die Banales total ausgeschmückt haben. Wenn man fragte, wie war der Urlaub, dann wurde erzählt vom dem Moment an, wo man das Haus verlässt bis man wieder zu Hause war.
Wie Du sagst mit Vorgeschichte Hauptteil und Ende.:D

oh ja und ich bemühe mich dann wirklich immer ein offenes Ohr dafür zu haben auch wenn es mich im Inneren schüttelt..:D:D
Wenn ich mich aber mit jemandem verabrede, der mir wichtig ist z.B. eine gute Freundin, und sie hat ein außergewöhnlich belastendes Problem, dann höre ich erst mal zu und habe nicht gleich eine Lösung parat und versuche nicht zu bagatellisieren. Und ich nehme mir dann auch bewusst die Zeit.
Oft findet man dann auch gar keine Lösung. Ich versuche mich dann eben in diese Situation hinein zu versetzen. Wenn es ein gutes Gespräch war, fühle ich mich dann auch nicht belastet.
siehst du da bin ich ganz anders, ich muss immer eine Lösung finden oder zumindest einen Ansatz, sonst macht mich das nervös und ich sehe das als eine unerledigte Sache an..kann aber auch an meinem Asperger-Syndrom liegen..
Ich finde, es kommt auf die Energie an, wie jemand ein Gespräch führt.
Ist jemand fordernd und aggressiv oder traurig und verzweifelt?
Im ersten Fall wird man wohl schnell abblocken im zweiten Fall wäre ich bereit zuzuhören.

davon mal ganz abgesehen..ich würde mich auch nie in ein aggresives oder forderndes Gespräch einlassen

liebe grüße darleen:wave:
 

whitney99

Hallo darleen,

das mache ich aber auch bei Freunden die sich ausmehren..

Freunde vermehren sich nicht von allein. Freundschaften werden gepflegt.
Dazu gehört meiner Meinung nach auch, dass man Verständnis hat, wenn jemand nicht dauernd Zeit hat.
Deshalb muß die Freunschaft nicht zerbrechen.
Ich habe Freundinnen, die ich nur einmal im Jahr sehe, andere sehe ich regelmäßiger.
Dann ist es auch so, dass manche Freundschaften auseinander laufen, weil man sich weiter oder anders entwickelt.
Neue Freunde kommen dazu.
Bei mir passiert das auch nicht, dass Freunde sich ausmehren, ohne dass ich das will. Man kann das doch steuern.
Dein Abwimmeln ist ja irgendwie auch eine Art von Steuerung. Aber wenn mir an jemandem etwas liegt,
würde ich das auch sagen und erklären dass ich nur im Moment wenig Zeit habe.

siehst du da bin ich ganz anders, ich muss immer eine Lösung finden oder zumindest einen Ansatz, sonst macht mich das nervös und ich sehe das als eine unerledigte Sache an..kann aber auch an meinem Asperger-Syndrom liegen..

Das kann gut sein, aber ich kann das nicht beurteilen. Ich habe früher auch mehr lösungsorientiert gedacht.
Mittlerweile kann ich es auch mal aushalten, dass bei mir oder anderen nicht immer gleich eine Lösung in Sicht ist.
Ich kann besser warten, wie sich Dinge entwickeln, bin geduldiger geworden
(wobei mir das immer noch nicht ganz leicht fällt).

Gruß
Whitney:wave:
 

whitney99

Danke, Toxdog.

Nochmal konkret und bewusst an einem banalen Bspl.
Wenn ich jemandem erzähle, dass mir mein Reizdarmsyndrom oder sonst was zu schaffen macht, und ich deshalb daheim bleibe,
weil es mir nicht gut geht.
Und derjenige mir dann sagt, dass ihm und auch anderen Menschen bei Beschwerden Ablenkung gut tun, ist das dann schon eine Projektion (also Abwehrmechanismus)? Wird mir dann nicht etwas Negatives unterstellt, nach dem Motto, Du könntest, wenn Du nur wolltest?
Die Person will doch gar nicht wissen, was ein RDS ist. Sie antwortet von sich ausgehend oder allgemeingültig.
Demnach hätte man ständig mit Projektionen zu tun, wenn auch nicht im tiefenpsychologischen Sinn.
 

darleen

Hallo whitney99

Freunde vermehren sich nicht von allein. Freundschaften werden gepflegt.
Dazu gehört meiner Meinung nach auch, dass man Verständnis hat, wenn jemand nicht dauernd Zeit hat.Deshalb muß die Freunschaft nicht zerbrechen.

das mag sein, wenn man sich einig darüber ist, das vorrübergehende Funktstille herscht bzw.die Prioritäten richtig gewählt sind...

Ich habe Freundinnen, die ich nur einmal im Jahr sehe, andere sehe ich regelmäßiger.
Dann ist es auch so, dass manche Freundschaften auseinander laufen, weil man sich weiter oder anders entwickelt.
Neue Freunde kommen dazu.

so ist der natürliche Verlauf..

Bei mir passiert das auch nicht, dass Freunde sich ausmehren, ohne dass ich das will. Man kann das doch steuern.

hmmmm Jemanden noch umzukrempeln ,der sich immer ausmehrt , halte ich für schwierig, und unhöflich will man ja auch nicht sein, und dem Gegenüber die gern gewünschte Erzählweise aufdrücken..:D
Dein Abwimmeln ist ja irgendwie auch eine Art von Steuerung. Aber wenn mir an jemandem etwas liegt,
würde ich das auch sagen und erklären dass ich nur im Moment wenig Zeit habe.

Wie gesagt ich sprach von aller Zeit der Welt und trotzdem stellt sich bei mir ein Automatismus ein, mir das abzuwimmlen, das heißt nicht das ich nicht zuhöre...nur das ich eben noch woanders hinhöre/hinschaue, ich bekomme aber alles mit...für Andere mag das Desinteresse darstellen, nur ich kann eben nicht anders..es passiert automatisch, Ausmehren= woanders hinhören/hinschauen

Das kann gut sein, aber ich kann das nicht beurteilen. Ich habe früher auch mehr lösungsorientiert gedacht.
Mittlerweile kann ich es auch mal aushalten, dass bei mir oder anderen nicht immer gleich eine Lösung in Sicht ist.
Ich kann besser warten, wie sich Dinge entwickeln, bin geduldiger geworden
(wobei mir das immer noch nicht ganz leicht fällt).
darum bewundere ich dich...:) nun werde ich vieleicht auch noch hinbekommen..:rolleyes:


Gruß
Whitney:wave:[/QUOTE]

liebe grüße darleen:):wave:
 
regulat-pro-immune

vittella

Nochmal konkret und bewusst an einem banalen Bspl.
Wenn ich jemandem erzähle, dass mir mein Reizdarmsyndrom oder sonst was zu schaffen macht, und ich deshalb daheim bleibe,
weil es mir nicht gut geht.
Und derjenige mir dann sagt, dass ihm und auch anderen Menschen bei Beschwerden Ablenkung gut tun, ist das dann schon eine Projektion (also Abwehrmechanismus)?

das ist ein guter Ratschlag der aus der Erfahrung kommt das ihm Ablenkung schonmal geholfen hat.

Wird mir dann nicht etwas Negatives unterstellt, nach dem Motto, Du könntest, wenn Du nur wolltest?

das ist Projektion, Du denkst er will Dir etwas unterstellen und will vielleicht nur seine eigene Erfahrung weiter geben, damit es Dir besser geht..

Die Person will doch gar nicht wissen, was ein RDS ist. Sie antwortet von sich ausgehend oder allgemeingültig.

naja, manchmal hört man/frau nicht gerne Krankengeschichten und lenkt vom Thema ab, vorallem da wo immer dasselbe von jemandem kommt, das istz jetzt allgemein gemeint, nicht auf Dich bezoegen, ich sag das nur weil ich mir vorstellen kann, dass Du schnell etwas falsch verstehst was andee meinen.....
 

whitney99

Hallo darleen,

Ausmehren= woanders hinhören/hinschauen

Du hast eine eigenwillige Art von Wortschöpfung.
Aber kreativ.
Als Du das erste mal von " ausmehren" geschrieben hast, habe ich erst mal überlegt, was meint sie denn damit?
Ich hatte erst mal die Assoziation "Hilfe, das Ungeziefer mehrt sich aus".;)
Und mußte schmunzeln.
hmmmm Jemanden noch umzukrempeln ,der sich immer ausmehrt , halte ich für schwierig, und unhöflich will man ja auch nicht sein, und dem Gegenüber die gern gewünschte Erzählweise aufdrücken..
Nein, jemand, der Dich nicht kennt würde das wahrscheinlich nicht verstehen.
Aber wie ist das denn mit Leuten, die Dir näher stehen, Dich mögen? Merken, die denn nicht, das Dir das gerade zu viel wird?
Wissen die, dass Du das Aspergersyndrom hast?
Das was Du beschreibst, kenne ich auch von ADS´lern.
Ich denke, jemandem, der Dir nahe steht und dem Du vertraust könntest Du
auch sagen, dass Dir der Telegramm-Stil lieber ist, und erklären, warum.
Man kann auch allgemeingültig so nebenbei mal erwähnen, dass man Schwierigkeiten hat, sich zu konzentrieren
und lieber klare Infos hat, als Ausschmückungen.

Und wie ist das eigentlich bei Dir, wenn Dir jemand nahe steht, hast Du selbst nicht auch ab und zu das Bedürfnis,
Dich ausführlich mitzuteilen, so dass Du Dich verstanden fühlst?

Gruß
Whitney:wave:
 

whitney99

Hallo Vitella,

das ist ein guter Ratschlag der aus der Erfahrung kommt das ihm Ablenkung schonmal geholfen hat.
.

Die Frage ist, will ich überhaupt einen Ratschlag, wenn ich erzähle, heute geht es nicht gut, deshalb bleibe ich daheim.
Oder will ich mich nur mitteilen? Der Hintergrund ist der, diese Freundin kennt auch meine Bemühungen,
was ich schon alles unternommen habe.
Vom Schulmediziner bis Heilprakter, vom sich bewußt machen bis bewußt ablenken usw..
Ich habe überall etwas passendes mitgenommen. Und sie müßte wissen, dass ich selbst und aus Erfahrung weiß,
was jetzt gerade richtig für mich ist.

Mir geht es einfach darum, dass ich gesehen werde mit MEINEN Erfahrungen.
Und ich habe ihr von meinen Erfahrungen erzählt.
Deshalb kann ich nicht sagen, dass der Ratschlag gut ist.
Trotzdem geht sie immer wieder von Ihren oder allgemeingültigen Erfahrungen aus.
Und ich meine doch, dass das eine Art Abwehrmechanismus ist.
Wie Du ja auch schreibst, man hört nicht gern Krankengeschichten.
Das ist ja auch o.k.


das ist Projektion, Du denkst er will Dir etwas unterstellen und will vielleicht nur seine eigene Erfahrung weiter geben, damit es Dir besser geht..

Mir war auch klar, das man das Ganze auch umdrehen kann:)

Ich schließe mich auch nicht aus.
Ich will nur beobachten, wann handelt es sich um eine Projektion, egal von wem sie aus geht.

Oje, Hi Hi, was ist denn wenn von beiden Seiten Projektionen aus gehen?:D

LG
Whitney
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

vittella

Ich hab auch so eine Freundin die schon etwa 30 Jahre am selben leidet und sich dementsprechend beklagt über immer dasselbe und hätte sie Internet dann würde ich glauben Du seist sie, denn auch sei ist sich vieler Dinge ganz klar bewusst, klingt gar nicht dumm, aber sie kommt aus dem Kreis, den sie sich kreiert hat nicht raus......man nennt es auch Elementale, das sind Gedankenkonstrukte die sich verselbstständigt haben...

Hallo Vitella,
Die Frage ist, will ich überhaupt einen Ratschlag, wenn ich erzähle, heute geht es nicht gut, deshalb bleibe ich daheim.

ja, das ist allgemein ein Problem in Beziehungen, Frauen wollen gehört werden, sie wollen keine Lösungsvorschläge, nur ernst genommen werden....

das Problem ist nur, dass wenn man/frau jemanden lange kennt und seinen Weg mitverfolgt, dann sieht man beim anderen die dunklen Ecken besser als bei einem selber und kann dann nicht nachvollziehen weshalb der andere da nicht rauskommt wo man doch so gute parat Ratschläge hat..

Oder will ich mich nur mitteilen? Der Hintergrund ist der, diese Freundin kennt auch meine Bemühungen,
was ich schon alles unternommen habe.
Vom Schulmediziner bis Heilprakter, vom sich bewußt machen bis bewußt ablenken usw..
Ich habe überall etwas passendes mitgenommen. Und sie müßte wissen, dass ich selbst und aus Erfahrung weiß,
was jetzt gerade richtig für mich ist.

Nun, dass Du weisst was das Richtige ist bezweifle ich auch eher, denn Du bist es ja die sich in diese Lage gebracht hat mit dem was Du glaubst was Richtig ist, so denkt man eher, dass es zum Richtigen etwas braucht auf was Du nicht selber kommst, ist in der Regel auch so.

Wenn man/frau das passende mit nimmt dann ist dieses passende eben manchmal nur das was einem passt, nicht was passend ist um einen Schritt weiter zu gehen, sondern im Kreis bleiben zu können, der Mensch mag keine Veränderungen und trickst sich so selber ziemlich oft aus, deshalb sind Freunde die einem das aufzeigen und nicht nichts sagen Gold wert.

Mir geht es einfach darum, dass ich gesehen werde mit MEINEN Erfahrungen.
Und ich habe ihr von meinen Erfahrungen erzählt.
Deshalb kann ich nicht sagen, dass der Ratschlag gut ist.

Siehst Du Dich..?
ja, gut, der Ratschlag passt dir nicht, dann sag ihr was Du erwartest, vielleicht sagt sie Dir dann was sie genau mit den Ratschlägen bezweckt.

Trotzdem geht sie immer wieder von Ihren oder allgemeingültigen Erfahrungen aus.

da bin ich mir nicht sicher ob das so ist, oder ob sie eben etwas tiefer sieht als Du selbst, weil andere zu beobachten einfacher ist als sich selber....aber das findet ihr nur heraus wenn ihr darüber offen redet und eine Freundschaft kann das aushalten, oder vertieft sich sogar danach...

Und ich meine doch, dass das eine Art Abwehrmechanismus ist.
Wie Du ja auch schreibst, man hört nicht gern Krankengeschichten.
Das ist ja auch o.k.

ja, das kann, muss aber nicht...ich denke Du siehst sie vielleicht auch einfach so, dass es für Dich so herauskommt wie Du es brauchst, weil Projektion einfach bei jedem passiert und völlig normal ist, anders können wir die Welt gar nicht wahrnehmen, die Frage dabei ist lediglich ob man/frau fähig und offen genug ist die Projektion zu erkennen und zurück zu nehmen, darum gehts im ganzen Leben, jeden Tag mit allem was der Mensch wahrnimmt..

Mir war auch klar, das man das Ganze auch umdrehen kann:)

nicht umdrehen, sondern mit einbeziehen, es ist so, dass jeder Projizieren muss, es geht gar nicht anders, ist aber spannend damit zu arbeiten :)

Ich schließe mich auch nicht aus.
Ich will nur beobachten, wann handelt es sich um eine Projektion, egal von wem sie aus geht.

Oje, Hi Hi, was ist denn wenn von beiden Seiten Projektionen aus gehen?:D

Eben, Projektionen sind Alltag, es hilft uns, uns selber kennen zu lernen.....Deine Freundin ist der Helfer den Du Dir unbewusst ausgesucht hast und Du bist ihrer, was ihr daraus macht liegt an euch, damit arbeiten oder einander vorwerfen dass ihr aneinander vorbeiredet.....
 
regulat-pro-immune

whitney99

Vitella,

demnach sind Projektionen etwas normales, kommen in allen Beziehungen vor.

Das Reizdarmsyndrom habe ich seit etwa 5 Jahren.
 

darleen


hallo whitney99
Du hast eine eigenwillige Art von Wortschöpfung.
Aber kreativ.
Als Du das erste mal von " ausmehren" geschrieben hast, habe ich erst mal überlegt, was meint sie denn damit?
Ich hatte erst mal die Assoziation "Hilfe, das Ungeziefer mehrt sich aus".;)
Und mußte schmunzeln.

:D:D das sagt man hier so in Berlin, wenn aus einem Satz ein Roman wird, was aber oft verwechselt wird mit **ausmären= Märe=altes Pferd= langsam, Behebigkeit...:D:D

Nein, jemand, der Dich nicht kennt würde das wahrscheinlich nicht verstehen.
Aber wie ist das denn mit Leuten, die Dir näher stehen, Dich mögen? Merken, die denn nicht, das Dir das gerade zu viel wird?
Nein sie merken das nicht weil ich mir das nicht anmerken lasse, und komischerweise ziehe ich das magisch an, vieleicht soll ich dadurch lernen geduldiger zu sein ;)
Wissen die, dass Du das Aspergersyndrom hast?

Nein ich finde das nicht erwähnenswert bei Bekannnten, bei Freunden ist das Etwas Anderes, bloß so eine richtige Vorstellung haben sie auch nicht davon..
Das was Du beschreibst, kenne ich auch von ADS´lern.
Ich denke, jemandem, der Dir nahe steht und dem Du vertraust könntest Du
auch sagen, dass Dir der Telegramm-Stil lieber ist, und erklären, warum.
Man kann auch allgemeingültig so nebenbei mal erwähnen, dass man Schwierigkeiten hat, sich zu konzentrieren
und lieber klare Infos hat, als Ausschmückungen.

Das nützt auch nicht viel, das ist meine Erfahrung, diese Menschen können sowenig aus ihrer Haut, wie ich...besonders mein Mann den ich schon 22 Jahre kenne, gerade er schmückt aus bis zum geht nicht mehr, und da muss ich dann leider öfter unterbrechen...:D:D:D:D er nimmt es aber mit Humor..;)
Und wie ist das eigentlich bei Dir, wenn Dir jemand nahe steht, hast Du selbst nicht auch ab und zu das Bedürfnis,
Dich ausführlich mitzuteilen, so dass Du Dich verstanden fühlst?

Nein überhaupt nicht, da ist mir der Telegramm-Stil lieber, kurz und knapp die Infos weiterzugeben,ohne jegliches Gedöns.. klappt aber nicht immer..und dann fange ich an den Faden zu verlieren,oder mich zu verzetteln...ist einfach nicht meine Sache :D:D

Gruß
Whitney:wave:[/QUOTE]

Liebe grüße darleen:):wave:
 

whitney99

:D:D das sagt man hier so in Berlin, wenn aus einem Satz ein Roman wird,
Das wußte ich nicht, ich hab jedenfalls ein neues Wort gelernt:D

Nein sie merken das nicht weil ich mir das nicht anmerken lasse, und komischerweise ziehe ich das magisch an, vieleicht soll ich dadurch lernen geduldiger zu sein ;)
Ich finde es in Ordnung, ist wahrscheinlich so eine Art Selbstschutz bei Dir.

Die Geduld würde ich eher bei Leuten üben, die Dir wichtig sind.
Etwa bei Deinem Mann. Da, wo auch Verständnis ist, wenn es nicht so klappt. Wo man sich eben nicht "blamiert".


Das nützt auch nicht viel, das ist meine Erfahrung, diese Menschen können sowenig aus ihrer Haut, wie ich...besonders mein Mann den ich schon 22 Jahre kenne, gerade er schmückt aus bis zum geht nicht mehr, und da muss ich dann leider öfter unterbrechen...:D:D:D:D er nimmt es aber mit Humor..;)
Das ist doch auch das Wichtigste. Er nimmt es mit Humor, und ist nicht beleidigt, wenn Du ihn unterbrichst. Meistens ist es ja umgekehrt, dass die Frauen viel texten, und der Mann eher wortkarg ist.

Nein überhaupt nicht, da ist mir der Telegramm-Stil lieber, kurz und knapp die Infos weiterzugeben,ohne jegliches Gedöns.. klappt aber nicht immer..und dann fange ich an den Faden zu verlieren,oder mich zu verzetteln...ist einfach nicht meine Sache :D:D
Ja, gut. Das ist dann eben Deine spezielle Art.

Grüße
Whitney:)
 

darleen

Das wußte ich nicht, ich hab jedenfalls ein neues Wort gelernt:D

sorrys für späte antworten, ja mit den Wörtern das ist so eine Sache :D:D
Ich finde es in Ordnung, ist wahrscheinlich so eine Art Selbstschutz bei Dir.

Die Geduld würde ich eher bei Leuten üben, die Dir wichtig sind.
Etwa bei Deinem Mann. Da, wo auch Verständnis ist, wenn es nicht so klappt. Wo man sich eben nicht "blamiert".

Mag sein,nein eben da wo man mich gut kennt, da brauche ich nicht so geduldig zu sein..weil es ja da bekannnt ist... und ja auch darauf reagiert werden kann..:D

bei * Bekannnnten oder Unbekannnten* da ist es eher angebracht..die Geduld..:D:D
Das ist doch auch das Wichtigste. Er nimmt es mit Humor, und ist nicht beleidigt, wenn Du ihn unterbrichst. Meistens ist es ja umgekehrt, dass die Frauen viel texten, und der Mann eher wortkarg ist.

Nein beleidigt ist der Herr darleen nicht oder enge Freunde , nur ich ernte öfters verwunderte/irritierte Blicke.....:D
Viel- textende Frauen, da ziehen sich mir die Ohren nach innen, bis nichts mehr zu sehen ist davon..:D

geheimnisvolle schweigende Männer finde ich eher anziehend..wobei das *Schweigen* nicht an falscher Stelle stattfinden dürfte/darf ;);):D


Ja, gut. Das ist dann eben Deine spezielle Art.

ach ich glaub es gibt ne Menge Menschen mit spezielller Art..:D
das macht ja auch Denjenigen aus..

so nun bin ich aber so was von Off-Topic, sorry...wünsch dir eine angenehme Woche:)

Grüße
Whitney:)[/QUOTE]

liebe grüße darleen:):wave:
 
regulat-pro-immune
Oben