Nehme Selentabletten

Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Zusammen,

hier ein Beitrag von mir aus einer anderen Rubrik, den ich hier noch einmal als Extra-Thread hineinstellen will:

Ich nehme seit ein paar Tagen zusätzlich Selentabletten und kann folgendes berichten:

Schon seit langer Zeit (Jahre!) nehme ich abends ein Multivitamin, welches ich mir immer wieder billig aus Skandinavien mitgebracht hatte. Dies gibt (oder gab? - war eine Weile nicht mehr dort!) es sehr preiswert in fast jedem Supermarkt (z.B. unter dem Namen ABCDE in Dänemark) und enthält jede Menge Vitamine und Mineralstoffe. Leider auch ein wenig Kupfer, was für mich als Kryptopyrroliker nicht so gut ist. Trotzdem hatte ich es noch nie erlebt, daß ich es nach kinesiologischem Test nicht nehmen sollte. Es enthält auch 50mcg Selen pro Tablette.

Angeregt durch verschiedene Beiträge im Hashi-Forum, Entgiftungsartikel und einem immer mal wieder auftretendem Ziehen in meiner Schilddrüse seit Beginn meiner KPU-Medikamentierung, hatte ich beschlossen, zusätzliches Selen zu besorgen und zu testen. Es gibt aber organisches und anorganisches Selen und keine einheitliche Meinung darüber, welches besser sei. Organisches Selen soll besser verwertbar, anorganisches Selen soll für Kryptopyrroliker geeigneter sein.

Ich hatte mir 200mcg-Kapseln organisches Selen (Selenmethionin, www.vanverde.de) und 50mcg-Tabletten anorganisches Selen (Natriumselenit, www.warnke.de) bestellt.

1. Überraschung: es ist für mich egal, welche Selenform ich nehme, beides wäre gleich gut für mich geeignet (mehrfach kinesiologisch an verschiedenen Tagen getestet)

2. Überraschung: ich soll das Multivitamin mit Selen weiternehmen, habe dadurch bereits eine "Grundlast" von 50mcg Selen.

3. Überraschung: am ersten Abend sollte ich zusätzlich zu den 50mcg des Multivitamins noch 3 Tabletten a 50mcg nehmen. Also 200mcg insgesamt. Das habe ich dann prompt getan und mit starken Hitzewellen bezahlt. Typischer Anfängerfehler! Wenn der Körper nach etwas ausgehungert ist und man kinesiologisch testet, kann es sein, daß der Körper "Her damit! Viel, viel!" schreit und es dann Probleme gibt. Ich bin zwar überzeugt, daß die Hitzewellen das kleinere Übel gegenüber dem Mangel waren, aber wenn die allgemeine Empfehlung lautet: einschleichen, dann sollte man sich auch daran halten!

4. Überraschung: die benötigte Menge Selen ist nicht konstant und nicht vorhersagbar. Ich benötige zwischen 0 und 3 Kapseln Selen zusätzlich - also zwischen 50mcg und 200mcg insgesamt. Da ich das Multivitamin mit Selen immer nehmen soll, nützen mir die 200mcg-Kapseln nichts - ich muß sie also öffnen und den Inhalt teilen.

5. Überraschung: Es ist sehr schwierig, das Selen in meinen Medikamenten-Plan unterzubringen. Nach der letzten Zinkeinnahme, die ich sonst immer unmittelbar vor dem Zubettgehen hatte, muß 1 Stunde Wartezeit bis zur Seleneinnahme eingehalten werden. Beim Basenpulver soll ich eine 3/4 Stunde warten.

6. Überraschung: Ich brauche mehr Zink als gedacht. Die jeweils kinesiologisch ausgetestete Menge von 3 bis 7 Schluck Zinkgeschmackstest ist das Limit für eine Einnahme. Ich soll aber mehrfach etwas davon am Nachmittag/Abend zu mir nehmen. Ich hatte auch vorher an manchen Tagen schon 2 - 3 mal Zink genommen, damit aber erst am Abend begonnen. Jetzt soll ich schon am Nachmittag damit beginnen. Dies hatte ich zufällig herausgefunden, als ich durch die Verschiebung meines Einnahmeplanes wegen dem Selen die Zinkeinnahme hinterfragte. Bei der Kinesiologie besteht halt die Kunst darin, die richtigen Fragen zu stellen.
Liebe Grüße

Günter
 

Lukas

Hallo Günter,

zu 5.:

ich selber achte zwar (unabhängig von den Formen) auch auf getrennte Einnahme, aber wenn ich richtig informiert bin, können bestimmte Formen der Mittel durchaus auch gemeinsam eingenommen werden, ohne sich gegenseitig in der Aufnahme zu behindern... ist wohl ähnlich wie bei Selen und Vit. C. Das anorg. Selen Natriumselenit darf nicht zusammen mit Vit. C eingenommen werden, das org. Selen wie z.B. Selenmethionin, Selencystein oder Selenhefe dagegen sehr wohl...
Metall-Chelatformen können für gewöhnlich auch miteinander kombiniert werden... auch Zink und Selen... so wird es auch bei den guten (!) Kombipräparaten gehandhabt.

Viele Grüße
Lukas
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
17.09.05
Beiträge
213
Hallo,

Welches ist denn nun die beste Form? Natriumselenit oder Selenmethionin? Ich habe gelesen, dass das anorganische schneller in die Selenoproteine wie Glutathionperoxidase aufgenommen werden kann. Ich dachte immer, die organisch gebundenen Mineralien wären besser verwertbar?

Natriumselenit gibt es frei nur bis 50 µg, darüber mit Rezept.

Nehme wg. Hashi 200µg Selenmethionin und bin nun etwas verunsichert, ob ich icht besser Natriumselenit nehmen sollte.

Hat da jemand einen guten Tipp für mich?

samadhi
 

Lukas

Hallo samadhi,

wenn Du nicht in den nächsten zwei Tagen wegen Selenmangels zu sterben drohst, dann kommt es auch nicht darauf an, dass das anorganische Selen den Mangel etwas schneller behebt und die Depots auffüllt als das organische Selen.

Grundsätzlich würde ich persönlich organisches Selen bevorzugen.

Da Du Hashi ansprichst:
Im SD-Forum wird grundsätzlich meist auch eher Selenmethionin zur Dauertherapie empfohlen und Natriumselenit eher zum schnellen Beheben eines Mangels. Ob Du einen so schweren Mangel hast, dass es darauf tatsächlich ankommt und Du dafür die mit der Einnahme von anorg. Selen evtl. verbundenen Gefahren (Bildung evtl. nichtausscheidbarer Schwermetallkomplexe - wohl nicht eindeutig bewiesen) riskieren möchtest, musst Du letztendlich selbst entscheiden.

Viele Grüße
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo zusammen,

ich hätte auch organisches Selen bevorzugt. Germknederl machte mich aber darauf aufmerksam, daß Dr. Kamsteeg der Meinung ist, daß Selenmethionin für KPU'ler nicht das Mittel der Wahl sein sollte - zumindest nicht ohne Folgeuntersuchung:
http://www.ht-mb.de/forum/showpost.php?p=1153132&postcount=7
http://www.ht-mb.de/forum/showpost.php?p=1168599&postcount=12
http://www.ht-mb.de/forum/showpost.php?p=1188375&postcount=3
Dadurch verunsichert, hatte ich nun beide Formen bestellt, um kinesiologisch zu testen, welche die bessere für mich ist. Zu meiner großen Überraschung sind aber nun beide Formen gleichwertig für mich. Ich habe dies immer und immer wieder überprüft und auch die notwendigen Tests auf psychologische Umkehr und andere Testhindernisse mehrfach wiederholt. Wenn keine Testhindernisse bestehen und ein unerwartetes Ergebnis kommt, dann ist es erfahrungsgemäß besonders vertrauenswürdig. Ein unerwartetes Ergebnis hat man mit Sicherheit nicht beeinflußt (nicht neutral, leer geblieben).

Ich soll nach der Einnahme des Zinkgeschmackstests (billiges Zinksulfat) bei beiden Selenformen eine Stunde Abstand einhalten.

Aber nicht vergessen, daß sind meine Testergebnisse! Ich weiß nicht, inwieweit das übertragbar ist!
Liebe Grüße

Günter
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
29.09.05
Beiträge
9
Hallo zusammen,

möchte noch ergänzen, bei Symptomen durch Amalgam, verstärkt Selen die psychische, schwächt die körperliche Vergiftungssymptomatik, d.h. es fördert die Gifteinlagerung ins Gehirn! SELEN IST BEI HIRNSYMPTOMEN VERBOTEN.


schönes Wochenende wünscht

Hans Peter Exer
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo Exer,
diese Aussage wird ständig wiederholt. Ich hätte zu gerne mal einen Link zu ernstzunehmenden Studien, wo sie begründet wird. Hast Du so einen?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
17.09.05
Beiträge
213
Hallo,

wird Selen nicht auch bei der Ausleitung genommen? Hatte es damals bekommen, dazu noch Zink.

Gruß
samadhi
 
Beitritt
29.09.05
Beiträge
9
Hallo Uta, Samadhi,

hab wieder mal was gelernt von euch, den Text hatte ich von Heinz Pscheidl, Archiv für Homöopathik, Bd. 3, 1994, IV, S. 153-166.

Von einem anderen Autor: Max Daunderer, aus seinem 10 Bändigen Werk, habe ich folgenden Text gefunden;
Im Gehirn von verstorbenen ehemaligen Bergleuten eines Qecksilberbergwerkes wurden erhöhte Quecksilber-und Selenwerte gefunden und festgestellt, dass Selen das Quecksilber inaktivierte und daher keine Vergiftungserscheinungen verursachte. Dagegen wird jedoch auch behauptet, dass die Selen-Quecksilber-Komplexe im Gehirn eine Zeitbombe darstellen. Unrichtig ist jedoch, dass sich nach einer Quecksilberbelastung Selen-Quecksilber-Komplexe bilden, die sich u.a. im Gehirn einlagern. Richtig ist, dass das Quecksilber zuerst ins Gehirn gelangt und dort selbst so lange seine Schadwirkung ausübt, bis es durch Selen entgiftet wird. Wie schnell dies geschieht, hängt nun davon ab, wieviel Selen dem Körper zur Verfügung steht. Bei niedriger Selenaufnahme dauert das lange, und so tragen manche Quecksilberbelastete stärkere Schäden davon, als wenn vorher ausreichend Selen zugeführt worden wäre.

Ja und Zink sei wichtig, wenn z.B. Quecksilber mit DMPS ausleitet wird, weil Zink vor Quecksilber ausgeleitet wird und dadurch Mangelerscheinung entsteht.

Gruss und danke für die Antwort

HP
 
Beitritt
29.09.05
Beiträge
9
hier noch eine Ergänzung:

Von 710 ausgewerteten Amalgamvergiftungen lag ein Selenmangel nur bei 27 Fällen. Ein Patient (Sch. R) starb trotz höchster Selenkonzentrationen an Amalgamfolgen. Die Behandlung einer Amalgamvergiftung ausschließlichmit Selen ist umstritten. Sobald nämlich die Giftquelle Amalgam entfernt worden ist, normalisieren sich anfangs erniedrigte Selenwerte von allein.
Ähnliches gilt auch für Zink. Wobei Zinkgabe im Gegensatz zu Selen die Quecksilberausscheidung fördert, Selen Quecksilber nur bindet.

Gruss

HP
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.118
Daunderer Zitat?

Hallo Exer,

das ist ja hochinteressant. Ist das wirklich Daunderer im Original? Mein Umwelt-Doc macht Amalgam-Ausleitung streng nach Daunderer und ist der Meinung, dieser hätte Selen als schädlich ("verschiebt" das Amalgam ins Gehirn) eingestuft.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Kate,

ich bin genau so überrscht, wie Du! Ich kannte das auch von Daunderer, daß Selen das Quecksilber in das Gehirn verschieben soll. Ich weiß aber nicht mehr, ob ich das bei Daunderer selbst gelesen habe, oder es nur jemand von Daunderer behauptet hat.


Hallo Rohi,

noch eine Überraschung hat sich herausgestellt. Ich darf das Brahmi nicht weiternehmen. Dies hatte immer als gut getestet. Nun sollte ich es plötzlich nicht mehr nehmen. Verblüfft habe ich nun nachgetestet, woran das liegt. Es verträgt sich mit dem Selen nicht. Es geht auch nicht, es mit beliebig großem Abstand am gleichen Tag zum Selen zu nehmen. Bis 50mcg Selen (im Multivitamin oder Einzelpräparat) pro Tag wären bei mir kein Problem, da darf ich zusätzlich Brahmi nehmen. Ab 100mcg Selen darf ich kein Brahmi mehr nehmen. Das Selen wäre zur Zeit wichtiger als das Brahmi und ich soll lieber das Brahmi weglassen. Mal sehen, wie lange das gilt.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
29.09.05
Beiträge
9
Hallo Samathie,

auf der Webseite von Daunderer schreibt er, als Ratschlag bei Belastung mit Umweltgiften:
Keine Vitamine oder Spurenelementgabe, die die Hirn- oder Nierenspeicherung fördern (Vitamin B oder C, Selen).
Ich werde heute versuchen Ihm ein Mail zu schreiben, 1. weil mich die Ausleitung mit DMPS interessiert und 2. wegen der Selengeschichte.

Gruss

HP
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo speziell Exer

Die antwort auf Deine frage würde mich auch interessieren. Studien oder zumindest eine medizinische Begründung wieso B-Vitamine und/oder Selen schlecht sein sollen, bzw wie so Hg ins Gehirn "verschoben werden soll.

Noch was zu Zink: Bei der Entgiftung (DMPS oder DMSA) ist die Zinkeinnahme unbedingt nötig zumindest zwischen den erntgiftungstagen, da beide Zink auch ausleiten!! Die aussage, dass sich der Zinkspiegel nach der Hg ausleitung normalisiert, ist m:E. zweifelhaft. Aber sogar wenn es so ist, würde jemand der Ausleitet dann monatelang mit zu niedrigen zinkwerten leben müssen! Das wäre sehr schlecht. Also immer zink einnehmen bei einer ausleitung mit DMPS und DMSA.
 
Beitritt
29.09.05
Beiträge
9
Hallo zusammen hier die Antwort von Max D.

Es ist ein Riesen-Unterschied, ob Quecksilber und Selen zur gleichen Zeit ins Hirn eingelagert werden wie beim Fischessen.

Durch eine Quecksilbervergiftung entsteht ein Selenmangel. Wenn dieser nicht - wie dringend errforderlich - durch eine Quecksilberentgiftung behoben wird, sondern durch eine Selenzufuhr, schleust Selen eine ebenso große Quecksilbermenge ins Gehirn, was wir in zahlreichen Todesfällen erlebten oder führt zu irreversiblen Hirnschäden. Zahnärzte schlucken meist viel Selen. Wir betreuten viele mit einer Selen-Quecksilber-Impotenz.

Gruss HP
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Exer,

ist irgendwie nicht logisch. Erst wird behauptet, Selen bildet mit Quecksilber einen so festen Komplex, daß es nicht mehr aus dem Körper heraus kommt. Und nun hat Selen plötzlich mobilisierende Eigenschaften? Holt das Quecksilber aus aus dem Bindegewebe oder sonst wo her und verschiebt es in das Gehirn???

Und wer Selen nimmt, stirbt?

Ich habe den Eindruck, je mehr ich von Daunderer lese, um so verworrener wird es...

Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
ich habe mal ne paar best of links von daunderer zusammengefasst:

Die Wahrheit:
http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/1081.htm
andere Ärztekollegen
http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/61657.htm
der zweite beitrag von lukas:
http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/61279.htm
noch was von osswald
http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/1226.htm
osswald:
http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/1102.htm
kurfuscher:
http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/770.htm
kurfuscher2:
http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/776.htm
kurpfuscher3:
http://f11.parsimony.net/forum16512/messages/784.htm

ich denke da ist genug dabei um sich ein Urteil zu bilden. Deswegen nehme ich ohne weitere sorgen Selen ein. Bei mir wurde aufgrund Kopfschmerzes auch schonmal ein MRT des Kopfes gemacht und alles wunderbar hatsich nichts eingelagert und das obwohl ich selen nehme. da hab ich wohl nochmal schwein gehabt ;))
 
Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo zusammen,

habe Neuigkeiten bezüglich Selen und Gehirn.
Mein Unterbewußtsein ist der Meinung, daß Selen wirklich das Quecksilber in das Hirn transportiert (kinesiologischer Test). Allerdings kann es von dort mit Koriander wieder herausgeholt werden.

Da ich mit meiner Vorratshaltung geschlampt habe, ist mir seit ein paar Tagen der Koriander ausgegangen. Seit dieser Zeit darf ich kein Selen mehr nehmen! Auch nicht mehr die 50mcg in meinem Multivitamin!
Dafür darf ich aber wieder Brahmi nehmen.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
06.09.05
Beiträge
7
dumme Frage

Bin noch ziemlich neu hier und stolpere immer wieder über die Selen... Schlucke selber mittlerweile welche, nur nirgends finde ich eine Definition, was das genau ist. Kann mir jemand helfen?

Doro
 
Oben