Nasenmaske + Quecksilberfilter für Amalgamentfernung

Themenstarter
Beitritt
11.01.11
Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich habe vor ca. 1 Monat erfolgreich meine Amalgamsanierung durchgeführt. Viele Anregungen über Schutzvorkehrungen habe ich aus diesem Forum erhalten. Danke dafür.
Es ist immer wieder aufgefallen, dass ein großes Problem bei der Amalgamsanierung der Schutz bezüglich des Einatmes gegen die giftigen Quecksilberdämpfe ist. Die wenigsten Zahnärzte bieten eine Sanierung mit Schutzvorrichtung an.

Optimal heißt es, ist die Benutzung einer Nasensonde durch die ca. 5-6 Liter reiner Sauerstoff pro Minute eingeatmet werden kann, so die Meinung vieler.
Nasensonde war mir von Anfang an suspekt, weil trotzdem Dämpfe aus der Umgebungsluft an den Nasenröhrchen vorbeiströmen kann. Des weiteren fand ich es sehr komplizier mit einer Sauerstoffflasche zu meinem Zahnarzt zu gehen.

Also habe ich mir selbst Gedanken gemacht wie man das Problem Quecksilberdampf in den Griff bekommt.
Die Lösung war eine Nasenmaske. Ich habe mir eine besorgt, die eigentlich für die Beatmung von Schnarchern ausgelegt war. Dazu habe ich mir einen passenden Schlauch (2 m) besorgt, der für die Benutzung dieser Antischnarchautomaten konzipiert war. Ans untere Ende des Schlauches habe ich einen Quecksilber – Luftfilter ranmontiert.

Der Zahnarzt hat nicht schlecht gestaunt als ich mit meiner Eigenkonstruktion bei Ihm auf der Matte stand, hat aber wunderbar mitgemacht.

Ich hoffe das dieser Beitrag einigen bei Ihrem Kampf das ungeliebte Amalgam sicher zu entfernen hilft.

Viele Grüße
 

Anhänge

  • Nasenmaske mit Quecksilberfilter.jpg
    Nasenmaske mit Quecksilberfilter.jpg
    109.2 KB · Aufrufe: 112
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

Esther2

Klinghardt hat vor kurzem behauptet, die Sauerstoffzufuhr wäre ein Missverständnis, das würde das Hg ins Gehirn transportieren. Lediglich Frischluftzufuhr würde man brauchen. Das hast du mit deiner Konstruktion super hingekriegt, denke ich.

Esther.
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Andreas1979,

das solltest Du Dir patentieren lassen. :)

Hilfreich für die Nachmacher wäre es noch, wenn Du mitteilen könntest, wo Du dir die einzelnen Teile dazu besorgt hast.

Liebe Grüße
Anne S.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Klinghardt hat vor kurzem behauptet, die Sauerstoffzufuhr wäre ein Missverständnis, das würde das Hg ins Gehirn transportieren. Lediglich Frischluftzufuhr würde man brauchen. Das hast du mit deiner Konstruktion super hingekriegt, denke ich.

Esther.

Hallo Esther,

das klingt für mich jetzt nicht ganz logisch!?

In dem Moment wo ich den Sauerstoff einatme, kann ich doch keinen Hg-Dampf mehr einatmen.

Im Mund wird gleichzeitig mit Unterdruck abgesaugt, so dass ich über die Mundatmung auch theoretisch nichts mehr einatmen kann.

Hat Klinghardt denn genau erklärt, wie das Hg ins Hirn transportiert werden soll?

Liebe Grüße
Anne S.
 

Esther2

Hallo Anne,

Klinghardt hat das ohne große Details in einem Nebensatz gesagt.

Ich denke, dass es darum geht, dass sowieso immer Quecksilber da ist, und auch bei der besten Absaugung wird beim Ausbohren eine gewisse Menge Hg in den Körper gelangen.

LG, Esther.
 
Beitritt
19.03.09
Beiträge
1.006
Hallo Andreas,
das klingt ja wirklich gut! Ein Glück, dass du dich vorher informiert hast.

Ich hoffe, du hast jetzt auch nur Zement reinmachen lassen. Das verbliebene Quecksilber soll vom Zement aufgesogen werden. Und ich hoffe, du lässt dich auf Allergien testen, bevor die nach mindestens ein paar Monaten alternative Zahnfüllungen reinkommen. Hier gehts weiter mit dem Thema Sanierung:
Zahnmedizin und Zahnprobleme allgemein
Viele von uns sind auf Kunsstofffüllungen oder den Keramik-Kleber allergisch, und dadurch nach der Amalgamsanierung kranker als vorher. Wer sich hier gründlich informiert, kann die Probleme vermeiden.

Liebe Grüße
Solveig
 
Themenstarter
Beitritt
11.01.11
Beiträge
4
Nasenmaske Schlauch und Filter habe ich bei ebay ersteigert. Regelmäßig suchen und man bekommt alles zusammen. Werd meine Konstruktion wahrscheinlich auch bei Ebay reinstellen. Den Rat mit den Alergien werde ich befolgen. Danke

Viele Grüße

Andreas
 
Beitritt
12.11.06
Beiträge
685
Hi,
kreative Eigenkonstruktionen gefallen mir immer sehr.
Basiert der Filter auf einem Aktivkohleeinsatz? (Hersteller?)
Hat die Nasenmaske ein Ausatemventil?

Nachteil dieser Konstruktion ist der Unterdruck im "Ansaugbereich". Dadurch wird an eventuellen undichten Stellen "kontaminierte Nebenluft" eingesaugt.

Die Idee bei der Beatmung mit Sauerstoff oder gefilterter Druckluft ist, daß immer mehr frische/saubere Luft in die Nase geblasen wird, als Du wegatmen kannst. Durch den minimalen Überdruck strömt dann immer auch Frischluft aus der Nase raus, aber keine verunreinigte Luft in die Nase rein. (Reinraumprinzip)

Grüße von zorro
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
11.01.11
Beiträge
4
Hallo.

Dräger Atemschutzfilter A2B2E2K2 Hg-P3 D‏,

Ausatemventil versucht selbst zu basteln, indem ich ein Loch in die Maske bohrte und Gummi drüberklebte. Beim Ausatmen flog das Gummi hoch und beim Einatmen verschloss es das Loch.

Hoffe es hilft.

Maske ist jetzt übrigens bei e-bay drin.

Viele Grüße
 
Beitritt
26.02.10
Beiträge
3
Hallo Andreas,
ich hab mir eine Atemmaske mit Goldeinsatz besorgt.
Diese verhindert auch das einatmen des Quecksilberdampfes.
Gruß
karsten
 
Beitritt
20.12.09
Beiträge
27
Hallo Andreas,

habe auch zeitgleich wie du meine Plomben rausbekommen, mit den Vorsichtsmassnahmen. Mein ZAeinte ich müsste allerdings noch warten mit der Ausleitung. Meine Frage : Wie gehst du jetzt vor?
Hast du mit der Ausleitung begonnen?

liebe grüsse,
 
Themenstarter
Beitritt
11.01.11
Beiträge
4
Hallo Mimosa69,

vor der Amalgamentfernung habe ich Rat bei einem Heilpraktiker gesucht. Vor dem Entfernen der Plomben habe ich 1000 mg DMSA eingenommen und 4 Stunden nach der Entfernung einen Urin Test gemacht. Die Ergenbisse des Tests habe ich vorige Woche erhalten. Der Quecksilberwert liegt bei 1,92 µg/l, was noch im Normbereich liegt. Somit liegt anscheinend bei mir keine Quecksilbervergiftung vor. Erniedrigt war bei mir der Zink Wert 76 µg/l was ich auf das DMSA schiebe. Erhöht war der Wert Palladium mit 2,01 µg/l.

Bezüglich des Befundes werde ich nächste Woche mit dem Heilpraktiker sprechen. Bezüglich Ausleitung mache ich also momentan noch nichts. Will abwarten was der HP meint. Was meint Ihr zu den Werten?

Ach ja, ich habe auf eigene Faust mir eine DMSA Lösung gemacht, an der ich nach der Amalgamentfernung 6 mal schnüffelte, so wie es in vielen Threads beschrieben wurde. Da ich eine Testosteronmangel habe und meine LH und FSH Werte zu niedrig sind habe ich gedacht, dass meine Hypophyse vergiftet ist. Deswegen dass Schnüffeln. Da meine Quecksilberwerte aber eigentlich im Normbereich liegen weiß ich nun nicht, ob dass so sinnvoll war. Was meint Ihr dazu?

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune

Esther2

Wieviel im Urin rauskommt hängt, denke ich, von vielen Faktoren ab. Eine Hirnentgiftung über Schnüffeln würde ich - egal wie niedrig die Hg-Werte im Urin sind - so kurz nach einer Amalgam-Entfernung nicht machen.

Immer noch gilt: Zuerst die Ausscheidungsorgane, dann die Matrix, dann die Zellen, dann das Gehirn.

Abgesehen davon ist für mich der Normwert für Hg bei 0,0.

LG, Esther.
 
Beitritt
13.03.12
Beiträge
388
ich hätte mich bei Dir auch sehr gewundert, wenn Du so Quecksilberverseucht wie wir wärst. Wir (zumindest ich) sind zu solch einer perfekten Durchführung leider nicht im Stande :rolleyes:.
 
Beitritt
13.03.12
Beiträge
388
Nee, ich meinte Andreas mit seiner kreativen Konstruktion.
Sorry, hätte Quoten, bzw. Zitieren müssen.
 
Oben