Nahrungsmittelunverträglichkeitstest? Welche Erfahrungen habt Ihr?

Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
Hallo,

ich möchte mal eine kurze Umfrage starten:

1. Wer hat erfahrungen mit welchem Test (select181, Immu300, cytolisa, yorktest, ganzimmun) usw.?

2. Worin unterscheiden sich diese Tests außer im Preis?

3. Wem haben sie wirklich geholfen?

4. Welchen würdet ihr aus eigener Erfahrung empfehlen?

5.Kann man mit dem Vitalfeldgerät sicher Unverträglichkeiten herausfinden und vor allem sicher therapieren? (Weil wenn ich was hier im Forum gelernt habe dann, das nes einem nicht hilfen zu wissen was man hat wenn es keine Therapie dazu gibt)

Bin gespannt
 

Lukas

Hallo Sportler,

1.
Allergoscreen Plus vom Labor Kirkamm (Überprüfung des Vorhandenseins von IgG4-Antikörpern gegenüber 280 Nahrungsmittel).

2.
Keine Ahnung, hab sie nicht verglichen und auch nur den einen gemacht. Unterschiede kannst Du aber sicherlich ergooglen oder bei den Laboren erfragen.

3.
Der Test selber hilft ja nun leider nicht.
Je nachdem wie er ausfällt, ist es auch gar nicht möglich, die "Forderungen" lt. Testergebnis auf Dauer zu erfüllen. Ca. sechs Monate lang streng danach ausgerichtet hat bei mir nichts geholfen... und irgendwann wirds einem dann selbstverständlich zu blöd, das so weiter zu machen...
Aber Du findest hier im Forum auch einige Infos unter dem Stichwort IgG4.

4.
?

5.
Wer will das beantworten können? Was dem einen hilft, hilft dem anderen noch lange nicht oder schadet ihm sogar...

Viele Grüße
Lukas
 

Bei Allergien kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Jedes Symptom hat einen Auslöser, der tief verborgen im Unterbewusstsein des Menschen liegt. Aufdeckende Hypnosetherapie kann diese Informationen auffinden und neutralisieren.

Viele Allergien sind psychischer Natur und nur bedingt auf einem externen Faktor beruhend. Ist der Auslöser für die allergische Reaktion im Unterbewusstsein gefunden - egal ob es sich um Pollen, Gräser, Kräuter, Nahrungsmittel etc. handelt - kann er neutralisiert werden. Somit gibt es für den Körper keinen Grund mehr, die allergische Reaktion zu produzieren.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.884
Wenn ich das alles lese, ist mir der kinesiologische Test lieber. Da weiß ich zwar nicht, ob es nun eine Allergie oder eine Intoleranz ist, aber ich weiss, daß ich mit diesen Sachen vorsichtig sein muss :).

So alle 8 Monate kann man das ja dann nachtesten.

Manche Leute haben gute Erfolge mit der "Löschung der Allergien" per Kinesiologie. andere wieder nicht.
Manche haben gute ERfolge mit Bioresonanz, andere nicht usw. usw.
Ich fürchte, man kommt um das eigene Ausprobieren nicht herum.

Gruss,
Uta
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.115
Ich habe nur Erfahrung mit Select 181 und jetzt auch Select181 plus.
Mir hat der erste Test geholfen erst mal nicht mehr so im Wald zu stehen.
Es ist natürlich eine Blutuntersuchung, die nur eine Momentaufnahme zeigt. Es wird emfohlen sie nach zwei Jahren zu wiederholen. Ich habe es nach drei Jahren gemacht, mit dem erweiterten Test.
Mit einigen Sachen beschäftigt mein Immunsystem sich nun offenbar nicht mehr, andere Sachen tauchen unverändert auf, trotzdem ich sie gemieden habe. Nun muss ich langsam ausprobieren, ob ich die nicht mehr auffälligen Sachen tatsächlich vertrage (Menge, Häufigkeit). Das sagt mir der Test nicht.
Neue Sachen sind hinzugekommen, viele haben mich nicht mehr überrascht, weil ich inzwischen sensibler bin, Reaktionen zu bemerken.
Vor dem ersten Test war mir das nicht möglich!
Ich habe hier keinen vernünftigen HP in Reichweite, so dass ich andere Methoden nicht austesten konnte. Ich stelle mir aber vor, diese Blutuntersuchung als Einstieg zu nehmen und dann mit HP gezielt weiterzuarbeiten.

Ich war kurzzeitig mal bei einer Ärztin, die auch einige Naturheilmethoden anbietet (und damit ihren gesamten Lebensunterhalt zu bestreiten scheint). Ich hatte eine Probe selbstgemachten Kefir mitgebracht, weil ich den Verdacht hatte, dass er mir nicht bekommt. (Übelkeit, Blähbauch, Krämpfe, Durchfall) Sie hat es kinesiologisch ausgetestet und sagt, der Kefir bekommt mir wunderbar!
Da wußte ich noch nichts von meiner LI, aber es wäre schön gewesen, wenn sie es zu dem Zeitpunkt rausgefunden hätte.:mad:

LG ADo
 
Beitritt
04.03.06
Beiträge
1
Lieber Sportler,

ich habe nach jahrelangen vergeblichen Besuch bei allen möglichen "Spezialisten" erstmalig durch einen IgG-Test eine starke Besserung meiner Magen/Darm-Probleme erfahren. Allerdings war dies ein Test, der alle 4 IgG-Klassen erfasst, (Select181) die Aussage von Tests, die nur IgG4 erfassen, ist zu dünn.

Von 181 Lebensmittel musste ich 26 meiden, nach der Karenzzeit und der darauf folgenden Provokation musste ich 11 Lebenmittel endgültig meiden. Die zum Testresultat gehörenden Diätpläne sind absolut ausgewogen und ermöglichen eine vollwertige Ernährung, Hunger habe ich während der Karenzzeit niemals gehabt.

Es gibt übrigens nicht eine einzige wissenschaftliche Studie, die den angeblichen Unsinn der IgG-Tests belegt!

IgG-Antikörper gegen Nahrungsmittel im Blut sind zunächst lediglich ein Hinweis darauf, welche Nahrungsmittel in der Vergangenheit verzehrt wurden. Dies ist aber nicht der Zielpunkt eines IgG-Testes, ein IgG - Test sucht nach aussergewöhnlich hohen IgG-Werten im Blut.

Kein ernst zunehmender Wissenschaftler wird wohl behaupten, es habe keinen Grund, wenn das Immunsystem gegen bestimmte Nahrungsmittel Antikörper entwickelt, die bis zu 100 mal so hoch sind wie im Normalfall. Dies zu ignorieren würde die gesamte Immunologie auf den Kopf stellen. Genau nach diesen Ausreissern suchen IgG-Tests mit großem Erfolg.

Es gibt es unzählige Studien, die belegen dass es absolut sinnvoll ist, Lebensmittel zu meiden, die im Bluttest durch aussergewöhnlich hohe IgG-Werte auffallen!

Bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsoptimierung e.V. (DGFEO) kann eine Broschüre bestellt werden mit dem Titel: "Internationale Fachliteratur zur klinischen Bedeutung von spezifischen IgG-Antikörperreaktion gegen Nahrungsmittel". Die Broschüre wird KOSTENLOS zugestellt.

Die Broschüre ist werbefrei und absolut neutral. Die Adresse: DGFEO, Birkenweg 40, D-55490 Gemünden.

Es wäre wünschenwert, wenn sich auch Ärzte über den aktuellen Stand der IgG-Testungen informieren. Auf der Strecke bei den unsachlichen Angriffen gegen IgG-Tests bleiben nämlich wir - die Patienten!

Liebe Grüße von Winner 06
 
Beitritt
01.11.10
Beiträge
1
Hallo Sportler,

ich habe hervorragende Erfahrungen mit dem cytolisa-Test und der 3-monatigen Ernährungsberatung gemacht: Neben der Verbesserung meines Allgemeinzustands (vor allem meiner Allergien und meines Immunsystems), verschwanden meine Hämorrhoiden. Der Chef von cytolisa hat mich einmal persönlich beraten und er hat sein Rheuma durch konsequente Ernährungs- und Lebensgewohnheitenumstellung geheilt. Der Test war dabei für mich eine Bestätigung von vorher nur herumlungernden Vermutungen. Okay, Milchprodukte gehen für mich nur noch von der Ziege, wenn überhaupt und Süßigkeiten sind für mich auch eher Gift. Fleisch ist auch nicht mein Ding, allgemein alle tierischen Eiweiße sind problematisch. Genauso wie Kohlenhydrathaltige Abendessen nach 17:00 Uhr!!! Ich habe es 3 Monate durchgehalten und mich fantastisch gefühlt. Doch dann schlichen sich nach und nach so kleine Versuchungen und Ausprobierer ein. Und jedesmal wenn ich wieder zu meinem von cytolisa gelernten Essverhalten zurückkehre, geht es mir wieder besser. Ist teilweise echt hart, das mit dem sozialen Leben unter einen Hut zu bekommen, aber so langsam setzt sich bei mir die Erkenntnis durch, dass meine Gesundheit doch wichtiger ist als das Abendessen mit Freunden. Stattdessen arbeite ich jetzt abends (unterrichte Yoga oder kellnere, damit ich unter Menschen bin). Ich denke, dass der große Unterschied von cytolisa zu anderen Testverfahren der ganzheitliche Ansatz ist. Das hat mich schließlich nach 2 Jahren rumprobieren und nicht daran glauben wollen dazu veranlasst, selbst die cytolisa Ausbildung zu machen. Vielleicht interessiert dich der blog-eintrag nach 4 Jahren ja noch ;)
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.315
hallo thiyoga ,

herzlich willkommen hier im forum :)

"sportler" ist zuletzt 2006 hier gewesen .

vielleicht magst du dich trotzdem hier ein wenig umschauen .

lg ory
 
Oben