N-Acetyl-Cystein ( NAC / ACC )

Themenstarter
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.250
Locke 38 schrieb:
Hat jemand Erfahrungen mit NAC, N-Acetyl-Cystein? Es ist eine Vorstufe von Glutathion, das vor allem den Zellstoffwechsel entgiften soll, wenn Impffolgen bestehen. Mein Sohn fühlte sich seit der zweiten Johnson & Johnson-Spritze nicht mehr geistig so leistungsfähig wie zuvor. Er nimmt jetzt seit einigen Tagen eine Kapsel täglich und fühlt sich wieder so wie zuvor. Ich habe jetzt für mich und meinen Mann 3 Packungen bestellt. Glutathion wurde von mehreren Ärzten gegen die negativen Impffolgen empfohlen. NAC liefert dem Körper die Bestandteile, es selbst herzustellen.
Ich werde berichten, wie es mir damit ergeht.

NAC ist ausser zur Gehirn-Regeneration noch für viele andere Probleme von Nutzen. Dazu gehören Infekte, Entzündungen, Lungenleiden, Nervenerkrankungen, Krebsprophylaxe, Herz, Knochenregeneration uvm...

Hier mal eine beeindruckende Auflistung mit den jeweiligen wissenschaftlichen Nachweisen --->

 
wundermittel
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.170
Gute Idee mit dem extra Thread. Mir scheint, da sind wir auf etwas Wichtiges gestoßen. Ich bin gespannt. Mein Sohn sitzt eben mit am Tisch und ist auffallend gut gelaunt. Ich bin gespannt, was es mit mir und meinem Mann macht.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.287
Noch mehr positive Eigenschaften von NAC:


NAC wird meistens als gut verträglich bezeichnet. Trotzdem ist es eine Substanz, die natürlich auch Nebenwirkungen haben kann:
...

Nebenwirkungen

  • Gelegentlich:
Überempfindlichkeitsreaktionen, Kopfschmerzen, Tachykardie, Erbrechen, Durchfall, Stomatitis, Bauchschmerzen, Übelkeit, Urtikaria, Rash, Angioödem, Juckreiz, Exanthem, Fieber, Hypotonie.

  • Selten:
Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und des Mediastinums Bronchospasmus, Dyspnoe, Dyspepsie.

  • Sehr selten:
Anaphylaktischer Schock, anaphylaktische/anaphylaktoide Reaktionen, Hämorrhagie.

Sehr selten ist über das Auftreten von schweren Hautreaktionen wie Stevens-Johnson-Syndrom und Lyell-Syndrom in zeitlichem Zusammenhang mit der Anwendung von Acetylcystein berichtet worden.

  • Nicht bekannt:
Rhinorrhoe (äußere Anwendung), Flush (intravenöse Anwendung), Gesichtsödeme, Verlängerte Prothrombinzeit (intravenöse Anwendung).

Die klinische Signifikanz der Abnahme der Thrombozytenaggregation während der Anwendung von Acetylcystein ist bisher unklar. ...

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.09
Beiträge
1.010
Hallo,

Ich kaufte es, weil ich las, dass man mit NAC den Gluthathion-Haushalt verbessern kann, weil es ein starkes Antioxidanz ist und weil es auch bei Osteoporose helfen soll.

https://www-ncbi-nlm-nih-gov.translate.goog/pmc/articles/PMC4540061/?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc

Vorher hatte ich dummerweise Cystein bestellt, aber ich habe schnell gemerkt, dass es mir nicht gut bekommt. NAC ist praktisch ein Vorläufer von Cystein. Aber offensichtlich viel stabiler als Cystein, das während der Verstoffwechslung auch toxische Produkte entwickelt.

Das NAC vertrug ich besser. Allerdings hatte ich auch damit wegen meiner Histamin-Intoleranz Probleme, denn NAC vermindert die DAO, wie ich später in Erfahrung brachte. Wie immer, Histamin-Intoleranz verhindert viel. So'n Mist. Jetzt nimmt es (schon die 2. Dose) mein Mann mit wachsender Begeisterung.

Bei Histamin-Unverträglichkeit und/oder MCAS muss dann wohl abgewogen werden, ob es trotz seiner so guten Eigenschaften eingenommen werden kann, da es leider bei einem Teil (nicht bei allen) für eine erhöhte Histaminfreisetzung sorgt.

https://www.immunoloco.com/3-umstri...nunvertraeglichkeit-mastzellaktivierung-mcas/

N-Acetyl-Cystein ist ein Radikalfänger (Antioxidanz), welches nach Deacetylierung in der Leber die Aminosäure Cystein freisetzt. Diese Aminosäure wird zur Bildung von Glutathion, einem weiteren wichtigen Antioxidanz, benötigt

Neben den positiven Wirkungen die NAC bei entzündlichen Erkrankungen aufgrund seiner antioxidativen und antifibrotischen Wirkung haben könnte, kann es jedoch für eine erhöhte Histaminfreisetzung aus Mastzellen sorgen.6

Bei Untersuchungen an Menschen fanden sich nach intravenöser NAC-Gabe nur bei einem Teil der Probanden erhöhte Histaminwerte. Diese Erhöhung war nur bei denjenigen messbar vorhanden, die über Nebenwirkungen klagten.7

Aufgrund der antientzündlichen und immunbalancierenden Eigenschaften, die N-Acetylcystein zu haben scheint, ist somit immer abzuwägen, inwiefern man es bei Mastzell- oder Histamin-vermittelten Erkrankungen einsetzen kann.

Hier steht auch viel Interessantes zu NAC
https://www-ncbi-nlm-nih-gov.transl...tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc

Glutathion (GSH)-Mangel ist mit zahlreichen pathologischen Zuständen verbunden. Die Verabreichung von N-Acetylcystein (NAC), einem Cystein-Prodrug, füllt die intrazellulären GSH-Spiegel wieder auf. NAC, am besten bekannt für seine Fähigkeit, Paracetamol-Toxizität entgegenzuwirken, ist ein sicheres, gut verträgliches Gegenmittel für Cystein/GSH-Mangel. NAC wurde erfolgreich zur Behandlung von GSH-Mangel bei einer Vielzahl von Infektionen, genetischen Defekten und Stoffwechselstörungen, einschließlich HIV-Infektion und COPD, eingesetzt.

Der Verlust der antioxidativen Kapazität in einer oxidativ gestressten Zelle ist jedoch hauptsächlich auf eine Abnahme von GSH und/oder eine Zunahme von GSSG zurückzuführen, da Glutathion (GSH) das am häufigsten vorkommende intrazelluläre freie Thiol ist. Somit oxidativer Stress in vivobedeutet hauptsächlich einen Mangel an GSH und/oder seinem Vorläufer Cystein.

Chemisch ist NAC Cystein ähnlich. Das Vorhandensein der Acetyleinheit verringert jedoch die Reaktivität des Thiols im Vergleich zu Cystein. Daher ist NAC im Vergleich zu Cystein weniger toxisch, weniger anfällig für Oxidation...

Irgendwo las ich, dass NAC (nur) dann wirkt, wenn man mindestens 1g pro Tag davon einnimmt. Wie lange, weiß ich leider nicht mehr.

viele Grüsse
 
Beitritt
13.03.11
Beiträge
677
Ich nehme davon 1 Messerspitze tgl. seit Verschreibung wg. meiner angeborenen Gendefekte, muss ja den Gendefekten täglich entgegenwirken.

Vllt. in dem Zusammenhang auch wichtig:
Der Umweltarzt sagte ausdrücklich: zusatzstofffrei - und dass Apotheken es ungern so verkaufen, dass man nach zusammenarbeitenden Apotheken suchen muss, die es tun. Denn NAC als Tabletten verkauft hat jede Menge Zusatzstoffe, und die geben sie gern ab.
In meinem Fall kommt es bei allen uwmed. Arzneien auf Zusatzstofffreiheit an, da die Zusatzstoffe bei mir äußerst negative Nebenwirkungen haben (hab unzählige auch diagnostizierte Unverträglichkeiten).
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
1.010
Hallo Philia,

ist das dann ein NAC in Form eines reinen Pulvers oder flüssig? Ich las, dass besonders das in den USA erhältliche NAC oft nicht frei von Zusätzen sein soll und dass man das bei diesen Produkten auch leider der Deklaration nicht entnehmen kann.

Wie heißt denn das NAC, dass keine Zusätze hat, wenn ich mal fragen darf??

viele Grüsse
 
Beitritt
13.03.11
Beiträge
677
Das ist ein Pulver und ist immer zertifiziert, es heißt Acetylcystein, hergestellt in Deutschland. Die ersten Jahre hatte ich immer auch eine Deklaration (ein DIN A-4-Blatt) mitbekommen in der Apotheke, jetzt nicht mehr.

Auf früheren Dosen stand aber auch oft N-Acetyl-Cystein, die ich mir geholt hatte.
Die Wirkung ist aber - egal was draufsteht - immer deutlich spürbar (gegenüber der Zeit, bevor ich die umweltmed. Diagnose und Therapie erhielt, wo ich regelmäßig zusammenbrach, "gerne" auch mehrmals am Tag, je nach Häufigkeit der Exposition - da war es extrem schwierig für mich, auf Distanz zu gehen und ich war weitestgehend isoliert).
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
1.010
Die Wirkung ist aber - egal was draufsteht - immer deutlich spürbar (gegenüber der Zeit, bevor ich die umweltmed. Diagnose und Therapie erhielt, wo ich regelmäßig zusammenbrach, "gerne" auch mehrmals am Tag, je nach Häufigkeit der Exposition - da war es extrem schwierig für mich, auf Distanz zu gehen und ich war weitestgehend isoliert).

Hallo Philia,

danke Dir für Deine Antwort. Das ist ja ermutigend, dass Dir das NAC trotz der kleinen tägl. Mengen so gut hilft. Toll! 👍

Ich meinte mit meiner Frage den Namen der Firma, die das NAC in Deutschland herstellt. Aber ich habe da vielleicht auch ein bißchen ungeschickt gefragt.

viele Grüsse
 
regulat-pro-immune
Beitritt
13.03.11
Beiträge
677
Ach so, ja dann:
Der meiner derzeitigen Dose heißt OTC Pharma GmbH in 59199 Bönen, Deutschland. Die Hersteller sind aber mehrere, und ich hatte auch schon Dosen von anderen deutschen Herstellern gehabt, aber immer guter Effekt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.07.22
Beiträge
87
Ich habe Erfahrungen mit NAC während Long Covid gemacht. Zuerst sehr gute Erfahrungen, denn während einer einwöchigen Einnahme ging tatsächlich das Gefühl, auf der Lunge immer noch Schleim sitzen zu haben, obwohl Corona schon 4 Wochen her war, zurück. Ich habs dann aber noch länger eingenommen (aber nicht so hoch dosiert, nur 1x 600 mg/Tag, davor 2-3x) und dann aber bemerkt, dass ich immer trockenen Husten hatte, wenn ich es genommen habe. Ich muss aber dazu sagen, dass ich damals noch E-Zigarette geraucht habe. Habe ich auf das NAC ein, zwei Tage verzichtet, war der Husten wieder weg.

Meine Schwester hat damit sehr postiive Erfarhungen während ihrer Coronainfektion gemacht. Sie hat z.B. Schwarzkümmelöl, das ich ihr empfohlen hatte, um die ACE2-Rezeptoren zu schützen, nicht vertragen (hat bei ihr SChmerzen verursacht), das NAC dagegen hat ihre Schmerzen deutlich reduziert. Sie hat es jetzt bei Regelschmerzen nochmals mit NAC versucht, aber leider hat es diesmal nichts gebracht. Dieses Mal war es aber ein Nahrungsergänzungsmittel, während Corona die Brausetablette.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.170
Ich habe NAC 180 Kapseln zu 800 mg von Sanuvit bestellt. Diese haben meinem Sohn sehr gut getan, und nun wollen wir Eltern es auch probieren. Eine Packung reicht für 6 Monate. Das sind für eine Person gerade mal 5 € pro Monat. Das ist in unserem Budget gerade noch drin.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.860
Vit4ever bietet eine 6-Monatsration (180 Kapseln a 750 gr) für um die 3,40 Euro pro Monat an. Auch ohne Zusatzstoffe...

Nur schade, dass man da als HITler Mal wieder extra aufpassen muss...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.170
Ich nehme nun seit über einem Monat täglich eine Kapsel NAC 800 mg. Meine Beobachtungen:
Ohne meine Nahrungsaufnahme zu verändern, die ohnehin mäßig war, habe ich ca 4 kg abgenommen.
Meine Knie schmerzen nicht mehr beim Treppensteigen abwärts.
Ich mache mir nicht mehr viel aus Kaffee und trinke stattdessen nachmittags Kräutertee. Seither schlafe ich besser.
Ich spüre es, wenn ich genug gegessen habe und höre dann auf.
Meine Stimmung, schon vorher eigentlich ausgeglichen, ist noch besser, wohl auch durch den besseren Schlaf.
Ich fühle mich trotz Aortenklappenstenose leistungsfähiger.

Insgesamt bin ich sehr froh, auf NAC gestoßen zu sein, und werde es weiterhin dauerhaft einnehmen. Vielleicht schaffe ich es damit, auf Normalgewicht zu kommen. Auf die nächsten Laborwerte, die demnächst fällig sind, bin ich gespannt.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.648
Das klingt ja toll, aber kannst du das von anderen Dingen trennen? Nimmst du nicht auch Forskolin seit einer Weile?
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.170
Hallo Locke,

ja, das klingt sehr gut!
Welches Präparat nimmst Du?

Grüsse,
Oregano
Sanuvit NAC 800 mg.
Eine Packung reicht für 6 Monate.

Das klingt ja toll, aber kannst du das von anderen Dingen trennen? Nimmst du nicht auch Forskolin seit einer Weile?
Forskolin hatte ich schon einige Wochen zuvor genommen, aber keine so auffallenden Veränderungen bemerkt. Die Änderung trat deutlich mit der Einnahme von NAC ein. Ich kann nicht ausschließen, dass Forskolin mitwirkt. Deshalb habe ich heute neuen Vorrat bestellt.
Offenbar schärft sich durch NAC mein Instinkt, was mir gut tut und was nicht. Daher der Verzicht auf den täglichen Kaffee. Natürlich habe ich, als am Samstag ein Überfall durch den Sohn und die beiden Enkel geschah, eine Tasse mitgetrunken. Ich mache kein striktes Verbot daraus.
 
Oben