Quantcast

Mundgeruch, was tun?

Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

ich habe ein Problem.
Seit dem ich mit der Ausleitung angefangen habe, habe ich starken Mundgeruch.
Ich selber merke das nicht, aber mein Mann.
Es ist wohl so dass man es aus einiger Entfernung richt.
Ist mir natürlich unangenehm, besonders wenn man unter Leute geht.
Was kann ich tun?
Habe schon bei google geschaut, aber irgendwie war da nicht wirklich eine Lösung:confused:

LG
Sternchen
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Sternchen,

Cystus-Sud hat bei meiner Tochter geholfen, sie hatte bestialischen Mundgeruch! :schock: Mehrmals am Tag damit gurgeln. Du kannst auch ergänzend Cystus-Lutsch-Tabletten nehmen. (Gibt es in der Apotheke)

Cystus® Sud




Polyphenolreiches Pflanzenkonzentrat zur Reinigung des
Magen-Darm-Traktes bei ernährungsbedingter Anhäufung von Schwermetallen.
Anwendungsgebiete:
- ernährungsbedingte Anhäufung von Schwermetallen im Darm
- erhöhte Schwermetallbelastung z.B. durch starkes
Rauchen oder Amalgamfüllungen

Eigenschaften:
Cystus® Sud ist ein polyphenolreiches Pflanzenkonzentrat, welches bei Aufnahme in den Magen-Darm-Trakt die mit der Nahrung aufgenommenen Schwermetalle und bestimmte Eiweißstoffe durch Anlagerung bindet.

Die Schwermetalle bzw. Eiweißverbindungen werden so an der Aufnahme durch den Organismus gehindert und als schwerlösliche Verbindungen auf natürlichem Wege ausgeschieden.

Hinweise:
Aufgrund der Eigenschaft der Polyphenole, auch bestimmte Eiweiße zu binden, können eiweißreiche Keime wie z.B. Helicobacter, Streptokokken und Propionibakterien gebunden und unschädlich gemacht werden. Dieser Effekt, d.h. die Anlagerung von eiweißhaltigen Keimen und Schwermetallen an die Polyphenole, kann bei einer äußeren Anwendung zu einer Verbesserung des Hautbildes führen.

Zutaten:
Bergwasser, Cystus® Bio Teekraut

Dosierungsanleitung:
Je nach Schwermetallbelastung können bis zu 2 x täglich 50 ml Cystus® Sud am besten nüchtern eingenommen werden. Die Therapie mit Cystus® Sud soll mindestens über 4 Wochen erfolgen. Der Sud kann unverdünnt oder gemischt mit natürlichem Orangensaft (1:1) getrunken werden.


In Ihrer Apotheke:

Cystus® Sud, 500 ml
(Medizinprodukt)
PZN: 05 36 930
empf. VK inkl. MwSt. Euro 20,90

Ich nehme es innerlich unterstützend zur Amalgam-Ausleitung.

Gruß & Viel Erfolg
Sema
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Danke, das hilft mir vielleicht auch weiter. Habs mir schon in der Apo bestellt.
Reicht vielleicht auch der Tee aus dem Kraut? Orangensaft, auch zum Verdünnen, kann ich nicht trinken.
Warum eigentlich O-saft? Hat das mehr mit Geschmack oder Vit C zu tun?

ausdünstende Grüße
ADo
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Ado,

man kann auch mit dem Cystus-Tee Gurgeln, hat die gleiche Wirkung.

Den Csytus-Sud kann man verdünnen, muss man aber nicht. (schmeckt sehr bitter). Ich trinke den mit etwas Wasser verdünnt, dann geht es eigentlich.

Gruß
Sema
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Danke dir,
hoffe nur, ich bin auf Kreuz- und Umwegen nicht wieder allergisch!

LG
ADo
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo ihr,
das habe ich gerade beim googeln gefunden
Cystus kann anscheinend noch viel mehr...:confused:

Herstellerinformation: Cystus und die Vogelgrippe Unsere Forschung trägt ständig zum Wissenszuwachs über unsere urheimischen Flora bei. Glücklicherweise konzentrieren wir uns aber nicht nur auf die vernachlässigten Pflanzen, sondern wir investieren immer auch Zeit und Energie in unsere bereits wieder etablierten Urheimischen. Nur Dank diesem hartnäckigen Streben nach Erkenntniszugewinn können wir nun eine revolutionäre Eigenschaft von Cistus incanus ssp. tauricus bekanntgeben: Treffen Cystus® Extrakt und Viren aufeinander, werden die Viren gebunden und unschädlich gemacht. Das belegt eine Studie des Institutes für Molekulare Virologie der Universität Münster (ZMBE) unter der Leitung von Prof. Stephan Ludwig. In dem Uniklinikum Münster konnte gezeigt werden, daß Cystus®-Extrakt sowohl gegen menschliche Grippeviren als auch gegen hochpathogene Vogelgrippestämme wirksam ist. Wir bieten nun Cystus® Lutschtabletten und -Gurgellösung als erste Cystus® Produkte an, bei denen diese Erkenntnisse berücksichtigt wurden.
https://shop.savit.de/bioapo-deggendorf/deeplink.html?_filterartnr=3961007

Gruß Kerstin
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hier habe ich auch nochmal die allgemeine Wirksamkeit gefunden

Cystus incanus ssp. tauricus.

Die Arzneipflanze Europas 1999 hat viele Polyphenole, sie sind an der UNI Würzburg untersucht wurden. Sie wirken antioxidativ und anticancerogen, haben Vitamincharakter, stabilisieren Herz- und Kreislauf, scheiden Schwermetalle aus und sanieren den Darm. Weiterhin schützen sie Haut und Schleimhaut vor Pilzen, Viren und Bakterien (bei Akne, verdrängen auch Helicobacter pylori, Streptokokken und Lactobazillen) und lindern Juckreiz bei Neurodermitis. Äussserlich bei Candida, Mykosen, Viruserkrankungen, Gingivitis. Innerlich verbessern sie die Knochendichte und das Immunsystem, stabilisieren Herz und Kreislauf, sondern Schwermetalle aus. - Der Polyphenolgehalt (Vitamin P = Rutin) übertrifft den von Heidelbeeren, Rotwein und Zwiebeln bei weitem. - Verwendet werden nur die Triebspitzen mit den neuen drüsigen Blättern und Blüten (Ladanumharz)
04. Gem. LEFO - Institut für Lebensmittel- und Umweltforschung, Ahrensburg, enthält sie mehr antioxidative Polyphenole als Rotwein (das Vierfache) und grüner Tee (das Dreifache). Sie ist damit die polyphenolreichste Pflanze überhaupt. Sie kann als Tee genossen werden, heilend ist ein Sud. - Ehemalige Klosterpflanze. Lindert Allergien.
Der Lieferant gibt noch an als weitere Heilanzeigen: Fördert eine gesunde Magen - Darm - Flora, zögert die Hautalterung hinaus durch Bildung von Kollagen. Festigt Gewebe, Haut, Schleimhaut. Als Sitzbad zur Pflege des Anal- und Genitalbereichs. Zum Baden als Wundschutz (auch für Säuglinge). - Als Gurgellösung zur Pflege der Mund- und Rachenschleimhaut (Prothesendruckstellen, Mundhygiene). Zur Desodorierung und Desinfektion und Reinigung der Füsse oder Achselhöhlen.
04 Charité: Ein Sud, 4 mal täglich, lässt Halsschmerzen schneller abklingen. Äusserlich können Infektionen vieler Genese bekämpft werden, auch Akne, Neurodermitis, Karies, vorbeugend Parodontose. Innerlich werden noch genannt Herz- und Kreislaufkräftigung, Erhöhung der Knochendichte, Verbesserung der Darmflora. Unterstützend bei Krebs.
Bei Herpes labialis mehrmals am Tag den Teesud auf die Lippen auftragen, z.B. mit einem Wattebausch
10 g/l entweder als Tee trinken, 5 Minuten ziehen lassen. Oder als Sud 10 Minuten kochen lassen.


https://www.bio-gaertner.de/Article...eben/Heilkraeuter-Heilpflanzen/Zistrosen.html
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hm, na da kann ja nichts mehr schiefgehen. Erinnert mich etwas an das "Unspezifische Spezifikum" bei Noah Gordon.*grübel*
Ich halte sehr viel von Heilpflanzen, aber sooo viele Wirkungen und auch noch Vogelgrippe?
Naja, ich probiers halt mal. Versuch macht klug.
LG ADO
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

danke für eure Antworten.

Hmm, das Zeugs ist ja ganz schön teuer!:eek:
Weiß nicht ob ich mir das diesen Monat noch leisten kann....

Ich habe festgestellt das der Mundgeruch wohl am Bärlauch liegt.
Damit hatte ich letzte Woche angefangen.
Ja und was nun?
Meine HP hatte mir Bärlauch-Saft gegeben, meint ihr das es mit Kapseln evtl. besser wird?
Heute hatte ich es nun weggelassen, da ich noch weg musste.
Ist ja aber nicht Sinn der Sachen...!
Ich stinke aber nicht als wenn ich Knoblauch gegessen hätte, sondern wirklich schlecht, wie innerlich vergammelt.

LG
Sternchen
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Naja, Sinn der Entgiftung ist es doch, alles Schlechte rauszuschmeißen. Über die Haut, die Schweißdrüsen, die Atmung, Darm und Blase.
Du kannst natürlich die Kapseln versuchen, aber ob es jetzt wirklich am Bärlauch liegt...? Gerade, weil du schreibst " wie...vergammelt". Ich weiß nur, dass das auch mein momentanes Parfum ist:eek:
"duftige" Grüße
ADo
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Sternchen
Petersilie

Verwendung in der Heilkunde:

Das Kauen frischer Petersilienblätter ist ein altes Hausmittel gegen Mundgeruch (z.B. nach Genuss von Zwiebeln oder Knoblauch).
oder:
Plantafresh-Kaupastillen - Ein wirksames Rezept gegen Mundgeruch.
Das Übel ist an der Wurzel zu packen, und dazu verhilft ein Wurzelextrakt, den schon die Altvorderen gekannt haben. Seit Jahrhunderten in Gebrauch gegen üblen Mundgeruch, ist diesem Wurzelextrakt, der auf absolut natürlicher Basis gewonnen wird, die Fähigkeit zur Eliminierung, also einer echten Neutralisation und nicht zur Übertönung, wesentlicher Bestandteil der Plantafresh Kaupastillen, bescheinigt worden (Patent Nr. 3911185). Damit ist eine Langzeitwirkung sichergestellt, und die Geruchsfreiheit ist eben nicht nur für Minuten, sondern für ganz, das heißt, für Stunden gegeben. Auch bei Rauchern! Für den angenehmen Geschmack sind ätherische Öle zugesetzt, kein Menthol! Damit hat IsoDent mit den Plantafresh Kaupastillen ein auch für den Homöopathen akzeptables reines Bio-Produkt entwickelt,
www.franzmedien.com/plantafresh.php

Liebe Grüße
Gaby
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

ich glaube es liegt doch an dem Bärlauch!
Ich habe es gestern nicht genommen, und mein Mann sagte heute zu mir das es schon viel besser ist, und man es nur noch richt wenn ich ihn direkt anhauche.

Das habe ich zu Bärlauch gefunden:

Inhaltsstoffe

Im Bärlauch finden sich schwefelaktive Substanzen in hoher Konzentration. Es wurden sehr viel höhere Schwefelgehalte als für Knoblauch festgestellt. Hauptinhaltsstoff ist das Methyl-L-cysteinsulfoxid. Daneben finden sich noch eine Reihe anderer bioaktiver Stoffe wie Gammaglutamylpeptide, Flavonoide, Adenosin und in geringer Menge Prostaglandine.

und das zum Thema Mundgeruch:

Ursachen von schlechtem Atem und was die Symptome bedeuten

Von Dr. Harold Katz

Schlechter Atem wird von anaeroben Schwefel produzierenden Bakterien verursacht, die normalerweise innerhalb der Zungenoberfläche und im Rachen leben. Diese Bakterien sind nützlich und helfen bei der Verdauung von Eiweiß (Proteine) aus Nahrung, Speichel oder Schleim, Blut und krankem oder abgestoßenem Gewebe. Unter bestimmten Bedingungen beginnen die Bakterien besonders stark Eiweiß (Proteine) abzubauen. Proteine bestehen aus Aminosäuren. Zwei dieser Aminosäuren (Cystein und Methionin) enthalten sehr viel Schwefelmoleküle.
Hier liegt dann auch die Ursache von Mundgeruch: Sobald nun die nützlichen Bakterien mit diesen Bestandteilen in Verbindung kommen, werden die unangenehm und übel riechenden Schwefel-Anteile vom hinteren Teil der Zunge und aus dem Rachen freigesetzt und zwar als Hydrogensulfide, Mercaptane und andere schlecht riechende Stoffe. Man bezeichnet diese Substanzen auch als Volatile Sulfur Compounds = VSC (leicht flüchtige Schwefelverbindungen)

www.g-netz.de/mundgeruch/hnav1.html


Das mit dem Cystus® Sud hört sich wirklich gut an, ich werde es im Auge behalten;) . Diesen Monat geht es aber nicht, da ich durch Zahnarzt und HP an Ende meines Geldes bin und echt aufpassen muss was ich kaufe:eek:) .

@ Gaby

wo du immer diese Hausmittelchen her nimmst:p)
echt toll, das hilft bestimmt fürs erste....
Vielen Dank!!!

LG
Sternchen
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

also, ich bin mir jetzt ziemlich sicher dass mein Problem vom Bärlauch kommt.
Ich hatte damit aufgehört und das "Gestinke" hat auch aufgehört.
Dann habe ich wieder damit angefangen und naja es geht wieder los...:eek:)
Irgendwie ist das aber nicht wie beim Knoblauch, dass man oberflächlich aus dem Mund riecht, sondern es kommt mehr von innen und es geht auch erst nach zwei bis drei Tagen damit los.

Für mich ist das echt ein Problem, traue mich schon kaum mit Leuten zu sprechen:eek:)

Ich nehme dieses Bährlauch, was Günter auch im KPU-Forum vorgestellt hat:

Bärlauch-Tinktur
Handelsname: Bärlau Essenz
PZN: 1880003
Hersteller: Nestmann
Inhaltsstoffe: Likörwein, Bärlauch 17%, Wasser, Ethanol


Gibt es da vielleicht noch etwas anderes? Vieleicht was ohne "Likörchen"?

Was nehmt ihr denn so?

LG
Sternchen
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Sternchen!

Glaub wenn Du mit dem Bärlauch von Nestmann Geruchsprobleme hast, dann hast Du es sehr wahrscheinlich allgemein während der Bärlauchausleitung.
Bisher bin ich von niemandem daraufhin angesprochen worden, aber bin mir sicher, das ich auch manchmal muffle. Des ist halt so und wer mich jetzt deswegen nicht mehr leiden kann, der muss momentan Abstand halten. Fertig. Ich nehm Bärlauchfrischblattkapseln von Dr. Pandalis. Aber denk nicht, das es Produktspezifisch ist, sondern eben mit dem Müll zusammenhängt, der während der Ausleitung aktiviert wird.

Auch beim Fasten zum Beispiel wird nach wenigen Tagen oft Mundgeruch bemerkt, der aber mit der Ausleitung von Schlacken zusammenhängt.

Was Du vielleicht sonst noch machen kannst, ist mit Natron zu gurgeln, denn Natron neutralisiert schlechte Gerüche allgemein, auch als Schuhdeo zum Beispiel über Nacht angewendet riecht der Schuh wie neu. Natron gibts relativ billig (2 Euro oder so) im Schlecker, und so ziemlich in jeder Drogerie.
Das mit dem Natron mach ich zum Beispiel jeden Tag. Nach dem Zähneputzen noch etwas Natron auf die Zahnbürste (ganz wenig reicht) und die Zähne noch vorsichtig nachreiben, anschliessend gurgeln mit der Lösung. Also bis jetzt hat mich noch niemand auf Mundgeruch angesprochen ...

Lieber Gruss Karin
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo,
beim Fasten kommt der Geruch auch von den ausgeatmeten Ketonkörpern.
Chlorophyll Tabletten aus der Apo sollen auch helfen. Ich hatte sie aber nicht vertragen.
LG ADo
 
Oben