Metall Entgiftung - welche Reihenfolge?

Themenstarter
Beitritt
05.08.18
Beiträge
31
Hallo :)

Ich frage mich welche Reihenfolge wichtig wäre zum effektiven Entgiften.

Mittel die für mich ein NO Go und absolutes Tabu sind wären z.B.: Braunalgen, Chlorella, Bärlauch, Koriander, EDTA, DMPS

Mittel meiner Wahl zum Entgiften wären: MCP (modifiziertes CitrusPektin) für Blei, ALA (Alphaliponsäure) für Quecksilber , NBMI (OSR) für Quecksilber

Und meine "Core 4 " Mittel, also NEM's zum aufbauen wären sachen wie:
Zink, Vitamin C (Natriumascorbat) , Magnesium malat für Aluminium, Vitamin E & Vitamin b Komplex

Und folgende Bindungsmittel würde ich nehmen: Kohle tabletten, Zeobenth, Kieselgur & Enterosgel

Und Zusätzliche Mittel, welche ich teils teils regelmäßig unregelmäßig nehme: Präbiotika ein paar verschiedene, Astaxanthin, Grapefruitkernextrakt, L-Ornithin, L-Carnosin, L-Carnitin, Mariendistelcomplex, Melatonin, Borax, Organisches Germanium, Effektive Mikroorganismen, Astragalus Extrakt, Huperzine A, Lugolsche Jodlösung, CDS, Dmso, Grüne Kaffee Einläufe. Und Anorganischen Schwefel hab ich auch noch Da, aber noch nie genommen.

Frage: Gelesen hatte ich auch, das man eine bestimmte Reihenfolge einhalten sollte bei der Metallausleitung nach Schwermetallen. Also z.B. zuallerst Quecksilber, da man sonst Blei nicht richtig ausleiten könnte usw.
Was hat sich da bewährt?


Frage: Gelesen hatte ich häufig, man solle zuerst die Entgiftungs organe stärken z.b. mit den Core 4 ergänzungen, damit Leber und Niere unterstützt werden, bevor entgiftet wird.

So dann ist meine Frage jedoch, ob ich dann direkt Entgiften könnte, oder ob nicht zuerst nach der "Kräftigung" evtl. der Darm aufgebaut werden muss?


Mein Problem ist, das ich scheinbar irgendetwas (Giftdepot?) in Leber/Darm Bereich reaktiviert habe und wahrscheinlich unter einer Re vergiftung leide, seit Monaten (Rechtsseitige darmschmerzen) womöglich verursacht durch häufige Einnahme vom Org. Germanium.
Was womöglich Gifte in der Leber gelöst hat, die nicht gebunden worden sind, und seitdem im Darm Bereich für schwierigkeiten sorgen.
(Enterohepatischer Kreislauf)

Mein Blutbild beim Arzt (Check Up für u 35jährige) war komplett einwandfrei, selbst mein Alkohol Leber Wert war völlig in Ordnung (Den muss man selbst bezahlen) . Trotzdem habe ich seit Ende Januar Beschwerden mit meinem Hals (Mandelsteine, geröteter Rachen) und unregelmäßig, bis jetzt zu regelmäßiger bis Täglich mehrfach, die rechtsseitigen Darm schmerzen.

Grapefruitkern extrakt hat mir gut geholfen bei den Mandelsteinen, aber seit Einnahme wurden meine Darm schmerzen stärker. Ist das Candida? Kann Candida Schmerzen verursachen auch wenn man keinen "Die Off" hat?

Habe da rechts am Bauch halt auch ein Lipom und meine Ärzte versichern mir permanent das ist nichts schlimmes etc.

die schieben meine Problematik natürlich aufs Psychische...

Vielleicht weiß ja einer einen Rat, Vielen Dank dafür!
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.950
Hallo MM15,

Du kennst Dich ja schon gut aus in Sachen Entgiftung (y).
Was mir als erstes zu den Symptomen „Mandelsteine, geröteter Rachen, rechtsseitige Darmschmerzen) spontan einfällt:
Blinddarmentzündung, Lebensmittel-Allergien bzw. -Intoleranzen. Hast Du Dich in der Richtung schon informiert?



Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg !

Wie kommst Du überhaupt darauf, daß Du eine Schwermetallvergiftung haben könntest?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
05.08.18
Beiträge
31
Blinddarmentzündung wurde in der Notaufnahme ausgeschlossen, ich hatte mal an eine Reizung gedacht, aber auch das passt nicht über Monate hinweg (ist ja nur akut mal ein paar Tage oder so)

Meine Ärztin hat Ultraschall gemacht und meinte alles sieht Gut aus, da bemerkte ich das es weh tut, wenn sie etwas doller reindrückt und das zog bis in den Oberschenkel --> also Evtl. eine Psoas Zerrung oder sowas ähnliches durch zuviel Sitzen oder mal ungünstig bewegt oder so.

Jetzt versuche ich durch mehr Sport und Dehnen das in den Griff zu bekommen, Sicher dabei bin ich mir jedoch nicht.

Und ich Denke ich bin Schwermetall belastet, wie wir alle, ich evtl etwas mehr, weil ich Autist bin.

Meine Augen werden deutlich schlechter und viele andere Sachen (Nebenwirkungen).

Apfelpektin z.B. vertrage ich kaum, wenn ich 0,5-1,5g nur nehme, habe ich stundenlang starke Blähungen mit leichten Bauchschmerzen...

einmal habe ich 10g über Nacht in Wasser eingeweicht und davon ca. 1/3 getrunken, meine güte ging es mir an dem Tag schlecht... 3-4 Tage später war der Spuk vorbei und es ging mir viel Besser (Apfelpektin soll Blei ausleiten und gut für den Darm sein)

das NBMI habe ich noch nicht getestet, traue mich noch nicht so wirklich, auch weil ich mit der NEM einnahme, nicht ganz so Streng bin, wie ich man eig. sein sollte (Vergesse es ab und zu mal, oder mir ist da mal nicht nach)

Und da meine Depressionen wieder stärker wurden (Weil mit meinem Darm und Mandeln, quasi kaum was geholfen hat und keiner weiter wusste) fing ich wieder mit Iboga mikrodosis an, was mir zwar starke Nebenwirkungen bereitet (Entgiftet ja auch, nur was alles? ) Aber wenn die abgeklungen sind, fühle ich mich deutlich Klarer und Besser

Liebe Grüße


P.S. Gut das ich erstmal nur "Billiges" Apfelpektin gekauft und getestet habe, worauf ich ja schon so empfindlich reagiere, das "Gute" MCP kostet ja nochmal deutlich mehr und wenn ich das ähnlich schlecht vertrage, dann weiß ich auch nicht
 
regulat-pro-immune
Oben