Mein Problemthread- Körper, Seele, Geist

Paula3

Getreide wegnehmen, das würde ich in catlady’s Fall jetzt nicht gerade. Auch jetzt die ganze Ernährung ummodeln finde ich ungünstig. Das hat meiner Meinung nach keine Priorität, bevor sie nicht eine Diagnose hat. Würde das eh unklare Bild noch mehr durcheinanderbringen. Aus dem Getreide kriegt sie wenigstens noch Kalium.
Und das Natrium liegt ja eigentlich noch ganz gut mit 142
Es geht oft nicht um den absoluten (oft zu breiten) Normbereich, sondern oft um Tendenzen innerhalb eines Normbereichs.
Du hast zu deinen Werten nicht geschrieben, welche Normwerte dein Labor hat.
ich weiß die meisten Normbereiche bei uns gehen bis 148 oder gar 150 rauf.
müßte man schon genau wissen
Das Kalium könnte höher sein, da hast du recht und es war auch schon mal bei 3,70, und trotzdem noch in der Norm.
Ich habe aber wohl auch immer wieder Probleme mit dem Kalium, es tut mir oft gut es einzunehmen wenn es mir nach Harndrang nicht gut geht oder ich Herzrasen habe.
Ist jetzt aber zum Glück etwas besser geworden seitdem ich auf Elektrolyte (vor allem Kalium) achte.
Das unterstreicht doch die Vermutung, daß mit dem Aldosteron evt. was nicht stimmen kann.
Denn der Wert bei der Blutabnahme ist ja auch nur eine Momentaufnahme und die Werte können eine Stunde später schon wieder ganz anders aussehen
Bei den Elektrolyten ist das nicht unbedingt so.
Aber das hängt ja generell viel mit der Nebenniere zusammen und ich hab ja auch sehr wahrscheinlich eine Neurostressproblematik
Ich würde weniger der „Neurostressproblematik" nachgehen, sondern zusehen, daß ich endlich vernünftig hormonell untersucht werden:
Blutdruck
Blutgasanalyse (z.B. pH, Bicarbonat ect.)
Nebennieren/Cortisol
Aldosteron/Renin
Elektrolyte.

Auch das Säure-Basen-Gleichgewicht hängt ganz wesentlich am Kalium. Deine Notfallsituationen ließen sich alle aus der angedachten Problematik erklären, z.B. akut entgleiste Blutgase bzw. Säure-Basen-Verschiebung (weniger wahrscheinlich scheint mir NN-Krise).
Ach ja, auch die Untersuchung der Schilddrüse mit Werten und Normwerten (!) gehört dazu.
Naja auf jeden Fall werde ich das mit dem Endo mal versuchen, wie gesagt kann ich nicht viel verlieren außer dass ich keine Üw dorthin bekomme.
„mal versuchen“ reicht in deiner Situation nicht. Sorry, wenn ich das so sage. Aber auch in Österreich muß es möglich sein, das einem Arzt klar zu machen, daß du eine Überweisung zum Endokrinologen, möglichst in die Klinik brauchst! Das ist alles harte Schulmedizin und kein bißchen alternativ!
Der könnte sich dann vielleicht auch der möglichen leichten/beginnenden Insulinresistenz mal widmen
Auch das würde ich im Moment nicht ansprechen, halte ich für nebensächlich. Die Wahrscheinlichkeit, daß du die nötigen Untersuchungen bekommst, ist umso größer, je besser du dich NUR auf das Nötigste konzentrierst und das dem Arzt vorbringst.
wobei ich das lieber nicht ansprechen werde, da es ja nicht gut kommt bei Ärzten wenn man selbst recherchiert und sich mit den Laborwerten näher befass
Ja es mag hypochondrisch rüberkommen wenn ein Patient sich im Netz informiert und/oder selbst behandelt und oft ist man zugegebenermaßen auch mal schnell auf der falschen Fährte, aber ich möchte einfach Ursachen finden und gesund werden und das ist auch mein gutes Recht (überhaupt wenn ich auch Eigenkosten in Kauf nehme dafür

Es gibt zig Artikel in medizinischen Zeitschriften, die betonen, wie wichtig die Mitarbeit der Patienten ist. Es gibt zig Artikel, die ermahnen Ärzte, auf Augenhöhe mit den Patienten zu sprechen. Medizinische Versorgung ist eine Kooperation zwischen Arzt und Patient. Aber als Patienten müssen wir uns auch trauen, sonst wird das nie was.

Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wundermittel

kopf

was hast du gegen fleisch , cat ?
so schwer ist das gar nicht mit möglichen verzichten .
ich hab heute eine große schale hühnerbrühe(selbst ausgekocht) ,klar,nur mit salz gegessen .
dazu 6 reiswaffeln ,eine apfelgroße zwiebel ,200gramm schafskäse , 1 banane ,
2schnapsgläser olivenöl ,
zwiebeln und bananen darf ich angeblich nicht essen ,schaf und ziege auch nicht .
würde ich mich danach richten ,hätte ich arge probleme , so gar keine:)
ich bin angenehm satt :kraft:

ich glaube ,Gluten ist absolut tödlich .es gibt ja die zöliakie und die sensitivität (kann sein ,die merkt man nicht direkt).Leaky gut , daraus folgend die autoimmun problematik und etc.lassen einen wohl nicht zum ziel kommen .

und die milch .die wird dann gern ausgetauscht ,ähnlich wie beim fleisch ,gegen soja zeugs . das wiederum ist hochallergen ,meist genmanipuliert und generell als hüsenfrucht ungünstig bis schädlich .auch hier wieder , besonders ungünstig bei sickerdarm (leacky gut ).

alles kacke ,catlady :mad:

LG kopf.
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo Paula3

Der Normbereich von Na lag bei 135-148

von Ka 3,50-5,00

Bicarbonat kam mir bei mir auch ein wenig hoch vor bei 26. Die Norm ging aber bis 28.

Seitdem ich auf genügend Kalium, vor allem bei Harndrang, achte, haben sich so krasse Situationen gottseidank verbessert, trotzdem ist meine Lebensqualität eingeschränkt (habe ja auch noch andere Baustellen)

Und man muss IR und NN Stress auch in Griff kriegen, hängt ja ev. alles zusammen.

Ich fände es auch besser wenn Ärzte die Mitarbeit der Patienten mehr schätzen würden, leider hinken wir da noch etwas hinterher. Ich denke aber dass das nicht mal so die Schuld der einzelnen Ärzte ist, sondern eher der Sparzwang seitens der Krankenkassen (ist bei uns auch sehr zentralisiert) und weil die Politik das Geld was man für die öffentliche Versorgung der Bevölkerung ausgeben sollte, lieber sinnlos verpulvert. Betrifft ja nicht nur die Gesundheitsversorgung sondern auch ganz viele andere Bereiche. Aber da würde ich jetzt wahrscheinlich zu weit ausschweifen...

Und wenn der Arzt grade Stress hat oder ein akuter Herzpatient oder ein Verletzter in der Praxis ist, bekommt man ja fast ein schlechtes Gewissen wenns einem da im Vergleich dazu selber gerade viel besser geht und die Werte großteils okey sind.
Zumal ich manchmal auch denke, dass Ärzte bei vielen Ausgaben von der KK vielleicht sogar bestraft werden könnten. Und den Satz "ich weiß nicht ob die Kasse das zahlt" hab ich auch schon mal gehört.

Aber du hast im Grunde Recht, dass man da selbstbewusster auftreten und für sich eintreten muss.

Noch eine Frage am Rande: Bist du denn selbst von dieser oder einer ähnlichen Stoffwechselstörung betroffen (bin neugierig ich weiß) ?

lg catlady ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo kopf

Was ich gegen Fleisch habe, ist seit Jahren eine starke Unverträglichkeit, vor allem gegen rotes Fleisch (ob biologisch oder nicht spielt keine Rolle), was immer die auch für genauere und womöglich vielseitige Ursachen hat.
Ich esse nur hin und wieder etwas Bio Geflügelfleisch oder Fisch, seitdem habe ich auch keine so krassen Zustände in dieser Form mehr gehabt.

Und auch als ich es noch normal vertragen habe, hat Fleisch alleine bei mir nicht gewirkt, wenn ich wegen Kreislaufproblemen und Übelkeit was essen musste.

Trotzdem fehlt mir manchmal ehrlich gesagt auch eine ordentliche Portion Rindfleisch ein bisschen, aber mein Stoffwechsel und mein Wohlbefinden sind mir da doch mehr wert.

Meinen Eiweißbedarf decke ich mit Eiern und pflanzlichem Eiweiß (kein Soja) und meine Eiweißwerte sind womöglich besser als die von manchen Fleischessern. Vielleicht liegts ja an meiner Blutgruppe, wer weiß.

Reiswaffeln esse ich auch ganz gerne, aber ich muss sagen dass die nicht wirklich Nährstoffe und Kalorien liefern.

Vielleicht gibts ja doch noch Alternativen zu Brot, Reis und Kartoffeln, die auch Energie liefern und auch für Geringverdiener leistbar sind?
Kaufe eh schon fast alles im Bioladen oder am Markt.

Soja schmeckt mir zum Glück nicht und auf Kuhmilchprodukte kann ich bis auf Laktulose eigentlich auch ganz verzichten.

lg catlady ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

kopf

Hallo catlady,

kalorien und energie !
ich schrieb ja schon von meiner öl-schnapsglaskultur .
also ,ich denke über den tag verteilt ,sicherlich wäre das ausbaufähig, 2 glas leinöl,2 glas olivenöl,2 esslöffel kokosfett müssten ohne problem möglich sein .
ich rechne für 2 gläser = 10ml .
das wären für olivenöl ca.82 kcal , für leinöl ca.83kcal , kokosöl berechne ich 20ml ca. 170 kcal .
gesamt : ca 335 kcal zusammengefasst in hochwertigen ölen .
wie gesagt ,das wäre ausbaufähig .man könnte also zufuhr erhöhen .

dazu noch die erwähnte hühnerbrühe .so´n suppenhuhn(bio) kostest ca. 17 euro . da kommt man allerdings auch paar tage mit aus . einfrieren ,vorat wäre ne gute möglichkeit .sie schmeckt köstlich . 3-4 tassen täglich dürften kein problem sein .ich mach nur salz ran und habe das ausgekochte vorher durch sieb gegossen . festes verwende ich nicht .kann man aber durchaus .dann ist es halt mit fleischeinlage .

Eier sind natürlich toll . 100gramm ei hat ca. 322kcal.
advocado,100gramm , hat 160 kcal und 15 gramm fett. das liefert gut energie .
frühstück könnte sein advocado /2 gläser olivenöl , 100gramm schafskäse(236kcal) ,1 Ei und 2 maiswaffeln .

das wären dann ca. 520 kcal.
sicher kann man auch zwei eier essen , bzw. hühnerbrühe dazu .die waffeln können mit kokosfett bestrichen werden oder man leistet sich kokosmus .
dann erhöht sich kcal-anteil natürlich .

LG kopf.
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Habe gute Neuigkeiten:
Kann wahrscheinlich bald in einer wfb anfangen und hab endlich mal eine Perspektive.

Nehme seit einiger Zeit Ornithin und irgendwie scheint es den Schlaf zu verbessern.

Appetitmangel hat sich auch wieder leicht verbessert, an die geplante Magenspiegelung hab ich mich aber immer noch nicht rangetraut.Leider immer noch häufig Magenprobleme, Blähbauch, Harndrang im Liegen und teilweise Schwindel und leichte Atemprobleme bei Lagewechsel und Anstrengung, häufig Übelkeit ohne Eb.

Vollblutanalyse Zn, Mg, Ka, Ca ergab leichten Mangel bei Zn und Mg, Ka untere Norm, Ca super. Nehme jetzt 10 mg Zn am Tag, das Mg hab ich etwas hochgeschraubt und achte noch besser auf Ka beim Essen,bei Herzrasen und Harndran auch mal als NEM. Auch Beta Carotin und Vitamin E und D nehm ich,allerdings ohne Analyse und in Maßen.

Letztes Mal direkt im Labor paar spezielle Kollagenwerte testen lassen, warte noch auf Ergebnisse. Laborservice und -personal supergut und freundlich, keine Rechtfertigungen, schiefe Blicke etc...;-) Irgendwann lass ich auch Blei, Hg, Cadmium dort machen, die machen sogar diesen Kaugummitest dort.

Mache nächstes Jahr mal ev. auch Termin und Diagnostik beim Hautarzt wegen der Fingerrötungen, Hautverdickungen und häufigen Einrisse (momentan im Winter jetzt besser) Vl. Fingersklerodermie, ne Art system. Sklerose, Form von Neurodermitis dass nur die Fingerspitzen betrifft oder was weiß ich...

Ansonsten: alles wie beim Alten vom Oberbauchdruck bis Blähungen und Müdigkeit. Kreislauf hin und her, ist auch nicht immer alles gleich, zurzeit halt oft BD Abfälle v.a. am Nachmittag, Hochdruckanfälle momentan kaum.

Psychisch zur Zeit so gut wie alles im Lot.

Was ich in Griff kriegen muss ist mein Flüssigkeitshaushalt, mir kommt vor dass ich trotz viel Trinken häufig viel Durst habe, aber mir das viele Trinken nicht immer besonders gut tut und teils Beklemmung im ganzen Oberkörper und Schwindel hervorruft. Diabetes liegt nach wie vor keiner vor trotz vermuteter leichter IR, BZ Werte sehr stabil, auch nüchtern nur manchmal leicht ü100. Hab momentan so ein Kombigerät fürn Hausgebrauch für BZ und Chol von nem älteren Bekannten (herzkrank und Diabetiker).Hab dreimal Cholesterin getestet (zwischen Mahlzeiten und entweder das Gerät spinnt oder ich, einmal 138, dann Low was unter 100 heißen sollte und 232. Mein Bekannter sagt zwar es funktioniert super (ist fast neu das Ding),hat auch korrekt runtergezählt und Chip, Desinfektion und Teststreifen hab ich auch beachtet, aber hege da diesbezüglich solch hoher und unrealistischer Tagesschwankungen ehrlich gesagt meine Zweifel.
Naja egal ich werds ihm jedenfalls wieder zurückgeben, BZ Gerät hab ich ja selbst und teste nur manchmal sporadisch oder mal über einen Tag.

Die Trinkgeschichte muss ich mir wohl langsam wieder etwas abtrainieren (wenns geht), bin momentan wohl wieder bei ca. 3 l am Tag und komischerweise Gefühl von Austrocknung und Überwässerung gleichzeitig.

Somit wünsch ich euch noch einen schönen Abend.

lg catlady
 
Oben