Maximale Osteoporose Therapie!

Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.625
Hier wird zur Osteoporose berichtet:


Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
Hallo,

vielen Dank für den obigen Beitrag Oregano. Ich habe dazu noch einen anderen Link gefunden, den ich auch nicht ganz uninteressant finde. Darin werden vor allem Vitamin D3 und Yoghurt als wichtige knochenerhaltende Faktoren genannt, während Milch und Käse keinen Schutz bieten sollen.

Einschränkung von mir: In der Kindheit, Pubertät und im frühen Erwachsenenalter sind Milch und auch Käse dagegen wahrscheinlich noch förderlich, soweit keine Allergien vorliegen.

https://www.ergo-log.com/yoghurt-better-weapon-against-osteoporosis-than-milk.html

Da ich mittlerweile weder Milchprodukte, noch Calciumcitrat, noch Corallencalcium, noch Algencalcium vertrage, werde ich mal versuchen, wieder Joghurt zu essen.

beste Grüsse
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.625
Noch eine Möglichkeit, Osteoporose zu behandeln:
...
Cissus und die Wissenschaft

Cissus ist ein traditionelles, häufig eingesetztes, indisches Heilmittel für Knochen und andere Bereiche des Bewegungsapparates. Das Klettergewächs regt alle strukturbildenden Zellen an und „repariert“ so Knochen, aber auch Muskeln, Bindegewebe und teilweise Knorpel und Gelenke. Hin und wieder werden wir nach klinischen Studien über Cissus gefragt, denn die Wirkungen von Cissus sind außergewöhnlich gut und müssten beweisbar sein. Das können Firmen nur in seltenen Fällen und nur dann bezahlen, wenn sie ein Naturmittel patentieren können. Mit dem von uns verwendeten Calzbone-Extrakt gibt es beispielsweise zwei Studien zur Knochendichte von Frauen unmittelbar vor und nach dem Wechsel, wo die Knochendichte beginnt abzunehmen.


Studien zeigen die Verbesserung der Knochendichte

Zwei Studien aus Indien befassen sich etwa mit der Verbesserung der Knochendichte durch Cissus quadrangularis. In einer doppelblinden, randomisierten Placebo-Kontrollstudie bei Frauen im Alter von 45-60 Jahren mit niedriger Knochendichte (BMD), die durch einen DEXA-Scan identifiziert wurde (n = 30), zeigte die Ergänzung einer Kräuterkombination, die Calzbone® enthielt, eine signifikante Verbesserung der Knochendichteparameter. BMD, T-Score und Z-Score waren signifikant besser, wobei auch eine Verringerung der ALP-Gesamtaktivität im Serum in der aktiven Behandlungsgruppe im Vergleich zu Placebo zu verzeichnen ist. Während des sechsmonatigen Zeitraums dieser Studie wurde festgestellt, dass die Knochendichte in der Calzbone®-Gruppe um 2,74 % zunahm. (Dhatrak S et al., „Wirkung der Kräuterkombination bei Patienten mit geringer Knochendichte“. Int J Drug Discov Technol. 2011. 2 (1): 9-14.)

Eine weitere Studie wurde durchgeführt, um die Wirksamkeit und Sicherheit von Calzbone® bei Frauen im Alter von 45 – 55 Jahren mit perimenopausaler niedriger Knochendichte (BMD), die mittels DEXA-Scan (45-55 Jahre, n = 40) identifiziert wurden, zu zeigen. Die Dosis lag bei dreimal täglich einer Kapsel für sechs Monate. Es kam zu einer signifikanten Verbesserung der Knochendichteparameter BMD, T-Score und Z-Score mit einer 17% igen Verbesserung der Knochendichte, was auf ein verringertes zukünftiges Frakturrisiko hinweist. Es wurde festgestellt, dass die Gesamt-ALP-Aktivität im Serum am Ende der Studie im Vergleich zum Ausgangswert signifikant abnahm. Calzbone® wurde gut vertragen.
(Goswami SS et al., „Wirksamkeit von Cissus quadrangularis [Calzbone®] bei Frauen mit perimenopausaler Knochendichte“. Antiseptikum. 2011. 108 (10): 504 & ndash; 506.) ...
Quelle:
Verein Netzwerk Gesundheit, natur & therapie, 8. Newsletter


Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.625
Hallo Gabi,

von Sanikel höre ich zum ersten Mal. Nachdem ich mir Fotos davon angeschaut habe, erkenne ich die Pflanze :). Man kann sie als Essenz bei diesem Essenzen-Laden kaufen, die überhaupt ganz interessante Essenzen anbieten:


Wer gerne Karten zieht, kann sich ja das Kartenset zulegen:

Und hier gibt es u.a. Sanikel-Tropfen: https://www.apodiscounter.de/sanikelkraut-tropfen-zum-einnehmen-50ml-pzn-11602713?pgrp=C

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
Während des sechsmonatigen Zeitraums dieser Studie wurde festgestellt, dass die Knochendichte in der Calzbone®-Gruppe um 2,74 % zunahm. (Dhatrak S et al., „Wirkung der Kräuterkombination bei Patienten mit geringer Knochendichte“. Int J Drug Discov Technol. 2011. 2 (1): 9-14.)

Hallo Oregano,

hab schon öfter mal von Cissus quadrangularis und seiner positiven Wirkung auf die Knochendichte gehört. Aber trotzdem vielen Dank, dass Du es hier einstellst. Hab es schon aus den Augen verloren.

Habe versucht, die Studie entsprechend den Angaben zu finden. Ist mir aber nicht gelungen. Wäre nett, wenn Du noch einen entsprechenden Link hättest.

viele Grüsse
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.625
Hallo giselgolf,

tut mir leid: Ich finde einfach den entsprechenden Artikel nicht mehr.
Vielleicht ist dieser Artikel auch ganz informativ?:


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.855
Habe versucht, die Studie entsprechend den Angaben zu finden. Ist mir aber nicht gelungen. Wäre nett, wenn Du noch einen entsprechenden Link hättest.
Der Artikel wird (mit englischem Titel) auch hier genannt:

Die Zeitschrift selbst könnte eine indische Zeitschrift sein; bei Pubmed ist der Artikel nicht zu finden -- alles ein bißchen rätselhaft.
 
regulat-pro-immune

Forenmitglied 60874

Hallo Gesundheitlicher,

wie geht es dir? Hast du mittlerweile herausgefunden was dir hilft?

LG
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.537
Wohl auch hier interessant:

Gruß
Kate
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
Hallo Kate,

vielen Dank für den Verweis zu meinem Beitrag, in dem es um die Wirkung der Pflanze Schisandra chinensis geht.

Es hat mich sehr angesprochen, wie die Pflanze hemmend auf eine zu hohe Aktivität des NF-kB wirkt. Aber ich neige immer dazu, gerade das besonders gut zu finden, was sich kompliziert und geheimnisvoll anhört.

Der Faktor mit dem interessanten und geheimnisvollen Namen soll bei Osteoporose erhöht sein, las ich mal. Die Quelle kann ich hier nicht benennen, da das schon einige Zeit her ist.

Allerdings hat dieser Faktor kappa-B auch eine Funktion, soweit ich weiß in der Abwehr von Infektionen. Also darf er auch nicht fehlen.

Das mit dem Cissus quadrangularis klingt so positiv, dass man eigentlich gar nicht daran vorbei kann. Nur der Geschmack soll etwas eindringlich sein, weshalb ein Verkäufer/Hersteller dazu rät, Kapseln zu nehmen.

Hat jemand hier Erfahrungen mit einer der zwei Pflanzen?

#Parsley: Gesundheitlicher hat sich hier schon länger nicht gemeldet, weshalb er Dir höchstwahrscheinlich keine Antwort schicken wird.

viele Grüsse
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.855
Das mit dem Cissus quadrangularis klingt so positiv, dass man eigentlich gar nicht daran vorbei kann. Nur der Geschmack soll etwas eindringlich sein, weshalb ein Verkäufer/Hersteller dazu rät, Kapseln zu nehmen.

Hat jemand hier Erfahrungen mit einer der zwei Pflanzen?
Ja, ich hab Kapseln eine kleine Weile genommen. Ob das etwas bewirkt hat (im Guten oder Schlechten), kann ich nicht sagen, weil ich gleichzeitig auch noch andere Dinge genommen habe.

Es war dieses Produkt:
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
Hallo Malvegil,

das mit den Kapseln war bestimmt keine schlechte Idee. Hast Du eventuell einen Amazon-Link eingestellt? Ich vermute das, weil ich keinen Link sehe. Das kommt bei Amazon-Links vor.

viele Grüsse
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.855
Hallo Giselgolf, ja genau, ich kann den Link auch nur sehen, wenn ich meinen Werbeblocker abschalte.

Es war das da: Vit4ever Cissus Quadrangularis Intenso. Der Geschmack war wahrzunehmen, aber nicht unangenehm.
 
Beitritt
26.11.17
Beiträge
177
Mit Borax hoffe ich, das meine beginnende Ostoporose sich verlangsamt, gestoppt oder umgedreht werden kann. Ich nehme so 5-6 gramm davon und verbrauche es in etwa 2 Monaten
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.035
wenn es so einfach wäre, hätte keiner mehr osteoporose oder nur sehr wenige ein kl. bißl.
wenn man die ursachen nicht beseitigt bzw. ändert (vor allem ernährung, bewegung usw.) wird man die osteoprose nicht verhindern oder bessern können.
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
895
Hallo,

der Verlust an Calcium via Urin ist offenbar nicht die Ursache von Osteoporose, sondern vielmehr die Folge von oxidativem Stress. Als Ursache/Auslöser des oxidativen Stresses wird in den Links unten (englisch und auf deutsch) das Fehlen ausreichender Antioxidantien genannt.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5726212/

Oxidativer Stress beim Knochenumbau: Rolle von Antioxidantien

https://www-ncbi-nlm-nih-gov.transl...tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc

Einige Studien beziehen Antioxidantien auf den Knochenstoffwechsel, tatsächlich wurde eine deutliche Abnahme der Antioxidantien im Plasma bei gealterten oder osteoporotischen Ratten und bei gealterten oder osteoporotischen Frauen festgestellt (17, 19, 38).

Der Verlust von Antioxidantien führt zu einem beschleunigten Knochenabbau durch die Aktivierung eines Tumornekrosefaktor-alpha (TNFα)-abhängigen Signalwegs (18) und die Gabe von Antioxidantien wie Vitamin C, E, N-Acetyl-Cystein (NAC) und Liponsäure (LA), hat positive Wirkungen bei Personen mit Osteoporose (56–59).

Die Verabreichung von NAC oder Ascorbat an ovariektomierte Mäuse hebt den durch die Ovariektomie induzierten Knochenverlust auf, während L-Buthionin-(S,R)-Sulfoximin (BSO), ein spezifischer Inhibitor der Glutathionsynthese, einen erheblichen Knochenverlust verursacht (49). LA hat auch vorteilhafte Wirkungen bei der Aufrechterhaltung einer gesunden Knochenstruktur bei Ratten-Ovarektomie und entzündungsbedingter Osteoporose (60). Andere Daten zeigen, dass die Verabreichung von Vitamin E in der Lage ist, die Knochenmineraldichte bei älteren Männern aufrechtzuerhalten (39), und es fördert die Heilung von osteoporotischen Frakturen bei ovariektomierten Ratten, wodurch die Knochenregeneration induziert wird (61).

viele Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.01.15
Beiträge
240
Alarmiert durch viele Osteoporose-Betroffene in ähnlicher Situation und Alter, habe ich mich letztes Jahr um eine Prophylaxe/Stagnieren informiert. Ich lasse keine Untersuchungen der Knochendichte durchführen, da es laut meinem Arzt nur schädigende Verfahren gibt.

Für meine Situation kam nach einer Untersuchung der Phosphatablagerungen ein Versuch mit Guaifenesin in Frage. Ob es funktioniert, wird erst die Zukunft zeigen und ich kann noch keine Aussage zum Erfolg in Bezug auf Osteoporose-Prophylaxe treffen.
 
regulat-pro-immune
Oben