"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.502
Hm, wem werde ich wohl mehr Glauben schenken?:unsure:
Das wirst du sicher selbst gut beurteilen können ;)

Fast alle Geimpften glauben solchen Artikeln, außer diejenigen, die es schlimm erwischt hat mit Nebenwirkungen. Ich kenne alleine in meinem Umfeld einige. Einige davon auch, die die Folgen nicht mit der Impfung in Verbindung bringen, da kommen die gar nicht drauf.

Mir fällt sowieso bei vielen Geimpften auf, dass die nicht oder kaum informiert sind. Die haben sich die Impfungen schießen lassen und haben dann das Thema abgehakt. Manche wissen nicht mal, dass sie weiterhin Überträger sein können.
 
wundermittel
Beitritt
25.08.20
Beiträge
810
Das Virus ist nicht harmlos.
Steige doch darauf nicht ein. Laurianna will oder kann es nicht begreifen (nach fast zwei Jahren), dass es um Verhältnismäßigkeit geht. Wenn ich Maßnahmen zum Schutz vor einem Virus ergreife, die Maßnahmen aber tausend Mal so viele Lebensjahre vernichten wie durch das Virus vernichtet würden, dann geht es nicht um Gesundheit. Und dass Menschenleben immer als das höchste Gut dargestellt werden, das ist auch so eine irrige Meinung. Mit so einer Meinung kann man die schlimmste Tyrannei errichten. Aber bei einigen Menschen reicht da der geistige Horizont scheinbar nicht aus.
 
Beitritt
04.08.12
Beiträge
329
Das wirst du sicher selbst gut beurteilen können ;)

Fast alle Geimpften glauben solchen Artikeln, außer diejenigen, die es schlimm erwischt hat mit Nebenwirkungen. Ich kenne alleine in meinem Umfeld einige. Einige davon auch, die die Folgen nicht mit der Impfung in Verbindung bringen, da kommen die gar nicht drauf.

Mir fällt sowieso bei vielen Geimpften auf, dass die nicht oder kaum informiert sind. Die haben sich die Impfungen schießen lassen und haben dann das Thema abgehakt. Manche wissen nicht mal, dass sie weiterhin Überträger sein können.
.... und mir fällt bei den (wenigen) Ungeimpften auf, daß sie mit fadenscheinigen Gründen eine Impfung ablehnen, was ich als äußerst egoistisch und eigennützig ansehe. Ein Beispiel ist ja momentan in den Schlagzeilen: der junge Spieler vom FC Bayern.;)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.034
Wuhu,
... Ein Beispiel ist ja momentan in den Schlagzeilen: der junge Spieler vom FC Bayern.;)

der wirkt aber ziemlich realitätsfest...

br.de/nachrichten/bayern/nach-aussage-zu-impfstatus-debatte-ueber-bayern-profi-kimmich,SmjaW4h
Er habe "persönlich noch ein paar Bedenken, gerade, was fehlende Langzeitstudien angeht", sagte Kimmich. Die "Bild" hatte zuvor berichtet, dass beim deutschen Rekordmeister aus München fünf Profis nicht gegen Covid-19 geimpft seien, einer von ihnen sei Kimmich
Er sage nicht kategorisch, dass er sich "überhaupt nicht impfen lasse". Es sei "auch sehr gut möglich, dass ich mich in Zukunft impfen lasse", betonte Kimmich.
"Bei 'We Kick Corona' ging's ja darum, karitative Einrichtungen und gemeinnützige Zwecke zu unterstützen, die Personen unterstützen, die durch Corona in Not geraten sind", führte Kimmich bei Sky aus. "Wir haben ja auch an die Unicef Geld gespendet, die dann Impfstoff zur Verfügung stellen." Es gehe ja darum, Ländern Zugang zu Impfstoffen zu verschaffen. "Ich denke, jeder sollte für sich die Entscheidung treffen", so der Nationalspieler weiter.

Vermutlich wartet auch er auf einen "alten" Impfstoff a la Valneva...

... als äußerst egoistisch und eigennützig ansehe

Ja, es ist auch äußerst egoistisch und eigennützig, andern vorschreiben zu wollen, was sie mit ihrem Körper tun "müssen" - auch wenn Impfbegeisterte da nicht so ein Problem mit haben...
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.502
.... und mir fällt bei den (wenigen) Ungeimpften auf, daß sie mit fadenscheinigen Gründen eine Impfung ablehnen, was ich als äußerst egoistisch und eigennützig ansehe. Ein Beispiel ist ja momentan in den Schlagzeilen: der junge Spieler vom FC Bayern.;)
Ich vermute, du meinst Joshua Kimmich. Er möchte lieber abwarten bis es Langzeitstudien gibt.
Was gibts daran auszusetzen?
Der arme Kerl, der bekommt momentan ziemlich Druck und die Presse zerreißt ihn;
ist das etwa in Ordnung, ist es nicht seine Privatsache?

Sein Trainer Julian Nagelsmann ist trotz Zweifachimpfung an Corona erkrankt.
Aber das ist ja ganz normal, so ein kleiner Impfdurchbruch, wie immer in den MSM behauptet wird.

Wenn mir einer erzählt, er ließe sich impfen aus Solidarität zu seinen Mitmenschen werde ich skeptisch.
Wer sollte das tun?
Sei ehrlich @Lillebro, war das so bei dir?

Ich denke, jeder, der sich impfen lässt, tut das in erster Linie für sich selbst, da er an die Impfung glaubt und auf sie vertraut und den Mainstream-Medien glaubt und meint, der Staat sei an seinem Wohle und seiner Gesundheit interessiert.
Oder weil er dem Druck nicht mehr standhält und sich gezwungen fühlt von oben, von der Arbeit.

Du solltest dich mal mit den Ausbeutegeschäften der Pharma auseinander setzen und deren Einfluss auf unsere Politik.

Ich kenne einige, die es bereuen, sich impfen haben zu lassen, da ihr Abwehrsystem nicht mehr ordentlich funktioniert. Eine Freundin von mir ist seither oft krank, letztens erst 2 Wochen starke Erkältung, lag 7 Tage flach, oft ist sie schlapp und müde. Ich kenne viele mit Nebenwirkungen, hatte ich oben schon erwähnt,
wieso sollte ich mich dann impfen lassen? Das wäre doch Idiotie.

Klar, ich kenne auch einige, die haben die Impfung gut vertragen, aber wenn ich die Leute nicht genauer kenne, weiß ich nicht, was die Wochen nach der Impfung erleben.

Immer wieder gibt es Berichte über Tote in Seniorenheimen, die an Corona erkrankt waren, trotz vollständiger Durchimpfung in den Heimen.

Jeder hat seine Erfahrungen und bildet sich daraus seine Meinung.

Mara
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.865
. Laurianna will oder kann es nicht begreifen (nach fast zwei Jahren), dass es um Verhältnismäßigkeit geht.
Lerne erstmal Manieren, man spricht nicht in Dritter Person über anwesende Personen.

Ich glaube, du solltest selbst über Verhältnismäßigkeit nachdenken, denn deine Denke scheint mir zu einseitig.

Ich kritisierte bereits vor allem die Umsetzung von Maßnahmen, halte aber trotzdem welche für wichtig.

Aber bei einigen Menschen reicht da der geistige Horizont scheinbar nicht aus.
Für fragwürdig halte ich eher Personen, die sowas über andere behaupten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.08.12
Beiträge
329
Lerne erstmal Manieren, man spricht nicht in Dritter Person über anwesende Personen.

Ich glaube, du solltest selbst über Verhältnismäßigkeit nachdenken, denn deine Denke scheint mir zu einseitig.

Ich kritisierte bereits vor allem die Umsetzung von Maßnahmen, halte aber trotzdem welche für wichtig.


Für fragwürdig halte ich eher Personen, die sowas über andere behaupten.
Larianna hat vollkommen Recht.
Ich sehe hier ganz deutlich wie sich eine handvoll Impfgegner lautstark und jeden Corona-Thread dominierend breit gemacht haben und jederlei Diskussion in diesem für Kranke aufgebauten Forum mit allen erdenklichen Mitteln ersticken.

Deshalb bitte ich die Moderation dringend diesen Thread zu schließen und jeden weiteren über Corona nicht mehr zuzulassen, denn eine normaler Hilfeaustausch ist leider nicht mehr möglich - ehrlich gesagt sehr traurig....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.958
regulat-pro-immune
Beitritt
28.06.21
Beiträge
184
Huhu,
Den Eindruck habe ich auch, aber ich würde es auf andere Gründe zurückführen: erstens dürfte inzwischen "Mikro-Immunisierung" in der Bevölkerung viel häufiger vorhanden sein (stille Feiung durch asymptomatische Kontakte mit sehr kleinen Virusmengen), die es im März 2020 noch nicht geben konnte, und zweitens macht die Infektionsdosis (Viruslast) den entscheidenden Unterschied, und Lüften, Masken, Abstandsregeln etc. reduzieren eben doch die Menge an Viren, die man in einem Raum einatmen kann. Wenn man sich mit einer kleineren Virusmenge infiziert, ist die Erkrankung milder. Diese Sportgruppe im März 2020 vor dem ersten Lockdown wird die volle Dröhnung abbekommen haben.
Heinsberg - da gab uA 1 Case Study (war hier schon öfter verlinkt) - Familie, Mutter stark symptomatisch. Vater + 2 Kinder im selben Haushalt - für gesamte Quarantänedauer "zusammengepfercht" (keine getrennten Schlafzimmer, gemeinsamer Aufenthalt in Küche, Wohnzimmer...).
Vater + 2 Kinder weder Symptome noch AKs.
LTT wäre interessant gewesen (auch auf verwandte Vorgänger Corona Viren). Wurde meines Wissens nicht gemacht? Also warum wurde der Rest der Familie vorm "Killervirus" verschont?
Weißt du, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, daß 80% angeblich kreuzimmun sind, aber eine zufällige Stichprobe von nicht miteinander verwandten 20 Menschen nur zu weniger als 10% immun? Das ist wie zwei Sechser im Lotto hintereinander ...
Wie definierst Du "immun"? Was/wie wurde getestet?

Entscheidend ist ja wohl die Wirkung gegen schwere Erkrankungsverläufe, und die ist auch nach sechs Monaten immer noch hoch.
Wieder mal diese verflixten Rohdaten... :unsure:
Was wenn besonders Vulnerable/anfällige für schwere Verläufe bereits durch die Impfung "eliminiert" werden?
Fakt ist: wir haben keine Daten um diese "Variante" auszuschließen.
(aber schön, dass "man" vorauseilend "Hosanna, die Imfpung wirkt!" skandiert 🙄)

Ich finde Dein Bemühen Spreu vom Weizen zu trennen gut 🙂! Aber wenn, dann bitte ohne Tunnelblick. DANKE!

Die gesamte Medizinforschung setzt solche Zelllinien ein, genauso wie jahrzehntealte Linien von Krebszellen usw. Das sind völlig legale Dinge.
Auch wenns legal ist und auch wenn die Kirche da einen Kniefall hinter sich hat (schon interessant, wie "situationsflexibel" Institutionen werden können. Frei nach dem Motto: na wenn die Schweinshaxe schon mal am Teller liegt, dann werden wir sie nicht verkommen lassen...)
zumindest Japan glaubt erkannt zu haben, dass die menschlichen Zellinien das Hauptproblem bezügl. Autoimmunerkrankungen sind.
Bezügl. "friendly fire" im Körper wird man intensiv auf diese Zelllinien schauen müssen (auch wenns "immer schon so" gemacht wurde)
Es sind aber auch viele Menschen, die dieses System "füttern". Unsere Nachbarin, Kind mit 5 Jahren, ging die letzten 3 Tage mit ihrem Kind wegen Bronchitis ins Spital, stationärer Aufenthalt.
Da stell ich mir immer die Frage - woher kommt die Panik. (ich hatte sie kurz nach der Geburt unseres Kindes auch. Kam mir immer als Rabenmutter vor, wenn rund um mich alle wegen jedem Huster zum Kinderarzt gerannt sind und ich nicht... Um mich rum auch alle laufend "Du musst mit ihm zum Arzt, wer weiß was da noch alles passieren kann").

Auch seltsam, dass sie das Kind wegen so einer Bagatelle im Spital aufgenommen haben (ev. ist ihnen wieder fad, so wie im letzten Jahr...).
Anscheinend sind Betten in Kinderstationen aktuell durch viele mit "banalen" RSV gefüllt. Da scheint es recht heftige Verläufe zu geben, weil die Immunsysteme durch die Dummdödel Maßnahmen so stark in MItleidenschaft gezogen wurden (in Israel war das ja auch schon massiv).
Freund meines Kindes liegt grad mit Lungenentzündung im Spital (kein Corona, obwohl sie ihn laufend exzessiv testen. Wir erinnern uns - sollte er noch positiv werden, selbst wenn er dann wieder fit ist, wird er als schwerer, da hospitalisierter, Covid Fall in die Statistik eingehen).
Es scheint einige in der Klasse HEFTIG mit BANALEN Viren erwischt zu haben.
(Aber das sind ja "Pfeiff drauf Opfer" - ist ja nicht Corona 🥳 - sorry für die Flapsigkeit. Brauch ich als Ventil in diesem Irrenhaus).


...Es ist sein Beruf, in Krankenhäusern gesunde Strukturen aufzubauen. Dort wollte er entpolitisieren und Krankenhäuser zum Nutzen der Patienten effizienter und gesünder gestalten. Er wurde extrem gemobbt,...

Im Video bringt er es auf den Punkt: wir haben Sozialversicherungsanstalten, Ärztekammer, Apothekerkammer und den Staat und alle reden mit und viel Geld versickert in diesen Systemen.
Einfach nur irre, mit welcher Vehemenz alte, ineffiziente Systeme am Leben gehalten werden. Erinnert mich an das Telekom Monopol.
Allein diese verkrusteten Machstrukturen in Kombi mit "Konzern-Dynamik" reichen mir persönlich völlig als Erklärung, warum seit 1,5 Jahren willkürliches, völlig evidenzbefreites Kasperletheater rein mit Mrd. Propagada durchgezogen wird (da brauchte es imho keine "graue Eminenz" die Strippen zieht).

Ich muss aber trotzdem sagen, dass meine Mama, die sehr rüstig und sehr gesund ist und auch kein einziges Medikament nimmt, von den beiden Impfungen rein gar keine Nebenwirkungen hatte. Dagegen hat sie schon ein paarmal die Grippe sehr schwer gehabt und einige Wochen gebraucht, um sich zu erholen.
Ja super, dass sie die Impfungen gut vertragen hat!
Mir geht es um Breitenwirkung (>300 bekannte Atemwegsviren usw.) statt immer nur den Fokus auf 1 Virus (und somit auch ImSys Ressourcen auf 1 Erreger fokussiert, damit Tür und Tor öffnen für "sonstige Erreger).

Ich denk mir wenn ÄrztInnen gezielt Nährstoffe testen und auch auffüllen würden, würde es die meisten "Betagten" auch nehmen (eben WEIL es med. "verordnet" wäre).
Bzw. noch banaler: statt grad jene die jeden Atemzug brauchen mit Masken zu quälen, wo bleiben die "antiviralen" Nasensprays (z.B. jene mit Rotalge).
Damit Schutz vor allen eingeatmeten (bei guter Luftzufuhr), statt ImSys Supprimierung durch die Impfung.

Oder wenn schon Impfung, dann doch bitte die "Nasensprayimpfung" (und damit Schutz an der Eintrittspforte ohne das ImSys auszulasten).
z.B. hier, ein Test mit AZ als Nasenimpfstoff: https://jamanetwork.com/journals/jama/fullarticle/2784523
(leben wir nicht einer "großartigen" Welt - gespritzt seit Monaten zugelassen, aber auf die Schleimhäute sprühen - puh, da müssen wir uns Zeit lassen mit der Zulassung... 🤪)
Dabei wäre das imho "die Lösung" (Angst befriedigen, Impfquote erhöhen - es geht ja nur um Buchhaltung - und auch noch Ansteckung minimieren...)

Einfach irre, dass unser "Gesundheitsminister" (in Ö) 0 auf die Gesundheit sondern nur auf die Impfquoten schaut und dabei maximal invasiv vorgeht.

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.022
Ich sehe hier ganz deutlich wie sich eine handvoll Impfgegner lautstark und jeden Corona-Thread dominierend breit gemacht haben und jederlei Diskussion in diesem für Kranke aufgebauten Forum mit allen erdenklichen Mitteln ersticken.
Ich sehe diese Schuldzuweisung als nicht zutreffend (einseitig) an. Aus meiner Sicht und wie schon oft wiederholt, hapert es (unabhängig von möglicher "Lager"-Zugehörigkeit) öfter mal an Ton & Diskussionskultur und nicht einmal das Posten in einem halbwegs passenden Thread lässt sich offenbar durchhalten bei vielen Usern.

Schon lange bevor Du hier warst, Lillebro, hatten wir viele Diskussionen dazu und zum Thema, ob, in welcher Form und warum wir hier das Thema Corona auch zulassen wollen. Es ließ sich übrigens kaum verhindern, wie die früheren Wochenend-Schließungen zeigten.

Deshalb bitte ich die Moderation dringend diesen Thread zu schließen...
Das werden wir sicher immer mal wieder abwägen, nur sehe ich (s.o.) im Moment keinen Sinn darin. Und hier in der "Nachdenken"-Rubrik könnt Ihr ja auch gern mal über Euch selbst nachdenken und Eure Konflikte austragen. Im Gesundheitsbereich des Forums sehen wir das Beim-Thema-Bleiben und konstruktiv diskutieren (wozu auch Kontroversen gehören) enger.

... und jeden weiteren über Corona nicht mehr zuzulassen, denn eine normaler Hilfeaustausch ist leider nicht mehr möglich - ehrlich gesagt sehr traurig....
Das stimmt ja nicht. Jeder, der mag, kann hier weiterhin in vielen Rubriken über seine Probleme posten. Und jeder - auch Du, Lillebro - kann sich darauf konzentrieren, statt sich hier fast manisch im Kreis zu drehen und Zeit totzuschlagen.

Gruß
Kate
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.502
Larianna hat vollkommen Recht.
Ich sehe hier ganz deutlich wie sich eine handvoll Impfgegner lautstark und jeden Corona-Thread dominierend breit gemacht haben und jederlei Diskussion in diesem für Kranke aufgebauten Forum mit allen erdenklichen Mitteln ersticken.

Deshalb bitte ich die Moderation dringend diesen Thread zu schließen und jeden weiteren über Corona nicht mehr zuzulassen, denn eine normaler Hilfeaustausch ist leider nicht mehr möglich - ehrlich gesagt sehr traurig....
Vielleicht wird sich mal im Ton vergriffen in der Hitzigkeit des Gefechts @Lillebro ,
unhöflich finde ich auch, wenn du Beiträge ignorierst, die auf deine Äußerungen geschrieben / geantwortet werden.

Gruß
Mara
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.865
Erzähl das mal Malvegil, das mit den Manieren ....

Allgemein sollte man immer acht geben, dass man nicht von den eigenen Ansprüchen überholt wird.🎭
Es geht nicht einzig um die Namensnennung selbst, sondern auch in welchem Zusammenhang. Und da besteht wohl ein Unterschied, ob es über offene Fragen geht oder ob man ein Urteil über jemanden fällt.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.472
bitte ich die Moderation dringend diesen Thread zu schließen

diesen thread zu schließen fände ich auch gut, weil er keine neuen infos bringt, sondern nur die ewig gleiche langweilige zankerei (teilweise sehr beleidigend, was auch gegen die forenregeln verstößt und teils trotzdem nicht gelöscht wird) wie in den gsd schon lange geschlossenen corona-threads.

und statt dessen (oder zusätzlich) einen reinen infothread aufzumachen, in dem keine meinungen und vermutungen geäußert werden, sondern nur infos (mit quelle) und zwar nur ganz neue ohne wertung und auch nur ganz kurz und ohne diese ewigen videos (meist sogar ohne inhaltsangabe) damit die moderatoren nicht viel zu lesen haben, sondern in wenigen sekunden sehen können, ob ein beitrag ok ist.
und user, die nicht an streit, sondern an infos interessiert sind, die auch lesen können ohne unnütz zeit zu verplempern.

warum wurde der Rest der Familie vorm "Killervirus" verschont?

wie bei der virusgrippe, an der ja auch etliche menschen sterben, in manchen jahren sogar ein paar tausend.

einfach ein gutes immunsysem. z.b. durch gesunde ernährung und lebensweise, bei manchen auch durch die gene unterstützt oder durch gute gene eh schon so gut, daß es auch mit nicht so guter ernährung usw. wenig infekte gibt, dafür dann aber zunehmend andere krankheiten und beschwerden).

bei mir hat die optimierung der ernährung (die eigentlich immer schon gesund war) und andere einfache maßnahmen bewirkt, daß ich statt der vorher rel. häufigen gripp. infekte (incl. sinusitis, angina usw.) usw. in den letzten 40 jahren keine gripp. infekte usw. mehr hatte (obwohl es in den überfüllten bussen reichlich ansteckungsmöglichkeiten gibt) und nur einmal eine virusgrippe (vor 20 jahren) weil ich mich da ausnahmsweise mal nicht an meine eigenen regeln gehalten hatte (ich war während einer heftigen grippewelle zwar warm angezogen, aber nicht warm genug, vor allem von der taille abwärts nicht, was viel wichtiger ist als obenrum).
seit dem crash war die ernährung bei mir nicht optimal, weil fast alles uv war und teils noch ist, aber da hilft die maske grippeviren usw. abzuhalten. :)


lg
sunny
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.437
Ich vermute, du meinst Joshua Kimmich. Er möchte lieber abwarten bis es Langzeitstudien gibt.
Was gibts daran auszusetzen?
Der arme Kerl, der bekommt momentan ziemlich Druck und die Presse zerreißt ihn;
ist das etwa in Ordnung, ist es nicht seine Privatsache?
Dass man den armen Kerl sooo bedrängt, finde ich ist sehr ungeheuerlich.
Es geht niemanden etwas an, ob er sich impfen lässt.
Sogar der Regierungssprecher Seibert hat sich eingemischt und ihm zur Impfung geraten.
Kimmich will auf einen Totimpfstoff warten, las ich in den Medien.
Darauf warten viele, denen die 4 Impfstoffe wegen der schlimmen Nebenwirkungen zu ungeheuer sind.

Sogar in der Tagesschau hat man dazu berichtet?! Geht es noch?
Wo leben wir? Ich dachte immer, wir haben eine Demokratie?
Wenn man Menschen aber öffentlich zu etwas drängt, hat das mit Demokratie nichts mehr zu tun. Das nenne ich Methoden, die in Diktaturen üblich sind.
Ich schäme mich, dass ich Deutsche bin.
Und ich überlege mir, ob ich mich allein schon wegen dieses Skandals überhaupt nochmals impfen lasse.
Hier hat Lafontaine eine sehr gute und treffende Stellungnahme dazu abgegeben. Lafontaine unterstützt es auch, wenn Kimmich sich nicht impfen lässt:

Nur mal angenommen, Kimmich bekäme eine schwerste Impfnebenwirkung und hat lebenslange Einschränkungen:
Was würden all diese Kritiker dann sagen? Würden sie sich entschuldigen? Würden sie ihm noch in die Augen sehen können?

Ich bin wirklich fassungslos, dass so etwas bei uns möglich ist.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.502
da müssten doch bei einem jeden die Alarmglocken läuten, wenn er das, kurz vor der Impfung, unterschreiben muss.

...es genügt, aus den Verträgen, die mit den Impfstoff-Herstellern Biontech/Pfizer geschlossen wurden, zu zitieren: „Der Käufer erkennt an, dass die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind.“

so sehe ich das auch:
Hätten der Chef des Paul-Ehrlich-Instituts und der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission Recht, dann wäre der Pharmakonzern nicht auf die Idee gekommen, sich derart abzusichern.

beide Zitate aus dem link von Margie
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.401
Wieder mal diese verflixten Rohdaten... :unsure:
Was wenn besonders Vulnerable/anfällige für schwere Verläufe bereits durch die Impfung "eliminiert" werden?
Fakt ist: wir haben keine Daten um diese "Variante" auszuschließen.
Dagegen spricht eine neue Auswertung in den USA, die 6,4 Millionen Geimpfte mit 4,6 Ungeimpften verglichen hat, und zwar in Bezug auf ihr Sterberisiko in den Monaten nach der Impfung.

Ergebnis: Unter den Geimpften waren deutlich weniger Todesfälle (egal welcher Ursache, nur Covid wurde als Todesursache rausgerechnet). Teilweise bis zu zwei Dritteln weniger!

Selbst wenn Todesfälle nicht als Impffolgen bemerkt und anerkannt würden, sie müßten immerhin als Todesfall bemerkt werden. Aber die Geimpften sterben weniger als die Ungeimpften. Das muß man erstmal wegerklären, wenn man es nicht glauben will.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.06.21
Beiträge
184
Ergebnis: Unter den Geimpften waren deutlich weniger Todesfälle (egal welcher Ursache, nur Covid wurde als Todesursache rausgerechnet). Teilweise bis zu zwei Dritteln weniger!
Jö. Ein Langleblebigkeitsjaukerl!
Nach 50 Boostern ist man dann sicher unsterblich (hab ich grad anhand der Rohdaten hochgerechnet. Also muss es stimmen)!

😲

😅

😂

🤣

Made my day!
Einfach nur großartig dieses Schmierentheater.
Ich hau mich weg 😂:ROFLMAO:😂

Bin schon gespannt, wie es weiter geht 🥳.

lg togi
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.657
Nur mal angenommen, Kimmich bekäme eine schwerste Impfnebenwirkung und hat lebenslange Einschränkungen:
Was würden all diese Kritiker dann sagen? Würden sie sich entschuldigen? Würden sie ihm noch in die Augen sehen können?

Ich bin wirklich fassungslos, dass so etwas bei uns möglich ist.
Ich bin auch fassungslos, Margie, wie Sportler, ich komme mir schon vor im Mittelalter, wo Menschen wie zB Kräuterfrauen öffentlich an den Pranger gestellt wurden.

Und ich glaube, dass Impfnebenwirkungen so verdreht würden, dass es keine Impfnebenwirkungen mehr sind. Dann ist es halt genetisch oder sonst was.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1.127
togian
Oben