"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.073
Wuhu Eva,
ich antworte Dir hier weil der Thread in dem es darum ging grade geschlossen wurde, musste das irgendwie "los lassen", in Form des Niederschreibens...
... Mir fällt kein Arbeitsplatz ein, wo man überhaupt keine Kollegen hat. Also gilt 3G praktisch für jeden.

Problematisch ist das Thema jedenfalls. Arbeitsrechtler schreiben:...
nun hats auch meine unmittelbare Familie eingeholt: Die betreffende Person (lebt mit mir in einem Haushalt) lässt sich nun morgen "freiwillig" impfen (nur Pfizer/Biontech möglich, sie hätte lieber auf Valneva gewartet), weil es heute nach den gestrigen Medien-Berichten in dem Staats-Betrieb (Bundesverwaltung, mehrere Tausend Leute über Ö verteilt) schon ein morgendliches "Meeting" gab, wo Druck aufgebaut wurde, mit den übelsten Reden (wir werden Impfverweigerer nicht mit Home-Office "belohnen"; Erzählungen über Leute, die bei einem Arzt um Gefälligkeitsattesten fragten etc pp), freilich auch mit Fehlinfos (lassts Euch impfen, dann werdets nicht mehr krank und seid nicht ansteckend) und tw arbeitsrechtlicher Desinfo (kein Home-Office möglich, sondern gleich dienstrechliche Verwarnung bzw letztlich Rauswurf), inkl Ankündigung die Haus-Security würde streng prüfen usw usf... 🤬

Die Arbeitsrechtler mögen sich ja aufregen, es wird wohl auch jur Klagen geben, aber bis das jeweils entschieden ist, vergehen Wochen bis Monate; Und danach wird auch nichts passieren, weils ja bisher auch so war - es gibt entsprechendes von obersten Ö Gerichten, Gesetze aus 2020 wurden jedoch bisher nicht "geheilt" oder gar zurückgenommen, wie aufgetragen... 🤢
Die Gurgeltests sind ja bis März noch gratis, vermutlich wegen 3G am Arbeitsplatz...
Ja eh, die lieben Gurgeltests, gratis an zB manchen Tankstellen oder den (selbstzubezahlenden) Selbsttest mit online-Einmeldung (ist in NÖ - noch - "erlaubt"), das wollte das Familienmitglied auch machen, wenn die Verschärfung kommt; Eine Kollegin und einzige im selben Büroraum (die beiden haben sich mit Präsensdienst und Home-Office jeweils abgewechselt, nur 1 Tag hätte sich überschnitten, also ideal für einen "Test-Tag"), die sich auch nicht impfen lassen wollte, weiß von ihrem Freund, dass die meistens leer sind - also kein "gesicherter" gratis PCR-Test möglich für die nächsten Wochen/Monate; Ob Antigen-Test bzw diese sogar als Selbsttestung mit online-Einmeldung überhaupt akzeptiert werden, wussten die Chefitätinnen in dem Meeting freilich noch nicht... 😡

Ja, wenn man nicht hören will, dann muss man fühlen - nur halt in der pervertierten Form diesesmal, wie anno dazumal... 🤮
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.686
nun hats auch meine unmittelbare Familie eingeholt: Die betreffende Person (lebt mit mir in einem Haushalt) lässt sich nun morgen "freiwillig" impfen (nur Pfizer/Biontech möglich, sie hätte lieber auf Valneva gewartet), weil es heute nach den gestrigen Medien-Berichten in dem Staats-Betrieb (Bundesverwaltung, mehrere Tausend Leute über Ö verteilt) schon ein morgendliches "Meeting" gab, wo Druck aufgebaut wurde, mit den übelsten Reden (wir werden Impfverweigerer nicht mit Home-Office "belohnen"; Erzählungen über Leute, die bei einem Arzt um Gefälligkeitsattesten fragten etc pp), freilich auch mit Fehlinfos (lassts Euch impfen, dann werdets nicht mehr krank und seid nicht ansteckend) und tw arbeitsrechtlicher Desinfo (kein Home-Office möglich, sondern gleich dienstrechliche Verwarnung bzw letztlich Rauswurf), inkl Ankündigung die Haus-Security würde streng prüfen usw usf... 🤬
Hallo Orangerl, das tut mir echt leid für Deine Verwandte!

Das Impfthema ist jetzt auf jeden Fall bei den Mitarbeitern gelandet. Die Lohnnebenkosten sind ja jetzt für die Betriebe höher für ungeimpfte Mitarbeiter, nachdem der Arbeitgeber verpflichtet ist,

1.) die Tests zu bezahlen (und die sind nicht billig)
2.) die Kontrollen für ungeimpfte Mitarbeiter vorzunehmen und dadurch einen höheren Verwaltungsaufwand hat

Auch wenn es diskriminierend ist, Mitarbeiter zu kündigen, weil sie ungeimpft sind, darf man sich dennoch als ungeimpfter Mitarbeiter auch keine noch so geringe Verfehlung leisten, um nicht gekündigt werden zu können.

Ungeimpfte Mitarbeiter sind ab jetzt teurer für den Betrieb als geimpfte Mitarbeiter.
Ist jetzt ganz klar nicht mehr ein indirekter, sondern ein direkter Impfzwang, der mit diesem Schritt passiert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.398
Der Tread lautet

Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!​

Obwohl wir hier im weitgehend unmoderierten Teil des Forum sind, möchten wir dringend daran erinnern, dass unsere Aufgabe darin besteht Patienten bei offenen Fragen eigene medizinische Erfahrungen zu vermitteln. Politische Ansichten, Glaubensfragen und Weltanschauungen haben eben so wenig hier eine Heimat wie das hier gezeigte Hick-Hack um Corona oder Verschwörungstheorien jeder Art. Das alles hilft niemand, es erzeugt nur Frust und Verschwendung unserer Kapazität an Speicherplatz, den wir Euch, liebe Mitglieder kostenfrei zur Verfügung stellen und von ehrenamtlichen (unterbesetzten) Moderatoren auch noch überwacht und geschlichtet werden soll. Wenn die Meldungen überhand nehmen und wir deshalb etwas kurzfristig schließen müssen um richtig zu reagieren, nehmen sich manche heraus, ihren Faden sofort in fremden und persönlich angelegten Threads weiter zu spinnen. Das hat gefälligst zu unterbleiben! Als bitte: Etwas mehr Disziplin darf von uns gefordert werden.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.887
Er liegt seit 2 Wochen vom Hals an komplett gelähmt in der Neurologie. Ursache: JohnsenJohnsen "Impfung".

und:

ich sehe hier täglich (!) Leute mit Schlaganfällen (4 Wochen nach der Impfung) , Thrombosen (2 Wochen nach der Impfung)... Und es wird nicht anerkannt weil es "keine zeitliche Einschränkung" (?) hat. (vermutlich ist Zusammenhang gemeint)

 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.372
Hallo Lillebro,

in Deinem Link, (Herausgeber die Frankfurter Rundschau), gehts weder um Corona und auch nicht um die von mir eingestellte Studie.

Ich gehöre weder zu dieser Gruppe oder ihrem Blog an, noch sympatisiere ich mit ihr. Ich vermag auch nicht über sie zu urteilen. Ebensowenig wie über die Frankfurter Rundschau und ihre Beweggründe für solche Artikel.

Ich bin auch nicht bereit, mit Worten gegen Parteien, eine Gruppe oder eine Einzelpersonen zu schiessen, denen nicht verwerfliches/verbrecherisches "eindeutig nachgewiesen" wurde.

Auch glaube ich nicht, dass auf Grund dieses Artikels die von mir eingestellte Studie von der o.g. Gruppe ver- oder gefälscht wurde.

Ich sehe hier keinen Beleg, dass dem doch so sein soll.

Aber trotzdem danke ich Dir für den Versuch, einen Beleg zu finden.


Grüsse
zausel
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.483
Das bitte ich zu belegen.
Die Grafik von Sciencefiles.org ist ein Fake, weil sie behauptet, die Zahlen aus der Studie abzubilden, aber in Wirklichkeit eine frei erfundene Kurve visualisiert.

Wenn in der Studie steht "100%", dann kann man nicht einfach 80% einzeichnen (graue Kurve bei 5 Monaten), und wenn 22% drinsteht, kann man nicht 0% einzeichnen (blaue Kurve bei >7 Monaten), grade nach Lust und Laune.

Sobald ein Artikel so etwas tut, glaub ich ihm kein Wort mehr.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.686
Wie Viele es letztlich sind, die schwere Nebenwirkungen erleiden oder gar versterben steht in den Sternen. Mir tut jeder Einzelne der Betroffenen unendlich leid.

zausel
Nicht so wenige, sagt zumindest meine Ärztin, und es werden mehr. Gehäuft seit der Impfung haben ihre Patienten Krebs, MS oder Gesichtslähmungen. Der Zusammenhang mit der Impfung ist den Patienten vor allem bei den Gesichtslähmungen oder MS klar.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.372
Hallo zusammen,

während Herr Lauterbach (zwischen verschiedensten Talk-Sendungen hin und her pendelnd) besorgt über die hohen Coronazahlen bei Kindern ist, hält es die renommierte Wissenschaftlerin aus Österreich, Janine Kimpel von der Medizinischen Universität Innsbruck, für richtiger, dass Geimpfte sich regelmässig mit Erregern anstecken.
Soll wohl heissen:

Genesene, die einen natürlichen Immunschutz haben, sollen sich impfen lassen, weil eine Impfung halt doch vorteilhafter sei... wogegen Geimpfte sich mit C infizieren sollen um in den Genuss einer Art "Superimmunität" zu gelangen!?

langsam frage ich mich... gehts noch? Hier gehts m.E. nur noch darum, die "Gengebräue" so vielen Menschen wie möglich zu verpassen.
Diktatur? Impfpflicht? Niemals!(Ironie aus)


Grüsse
zausel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.448
Eines verstehe ich nicht: wenn ich beschlossen habe, mich nicht impfen zu lassen und davon überzeugt bin, daß das für mich die richtige Entscheidung ist: warum lese ich dann ständig auf Seiten, die ziemlich eindeutig falsche Nachrichten verbreiten? Das nützt mir in der Situation doch überhaupt nichts und bringt nur Stress und damit eine der Voraussetzungen für Krankwerden mit sich?

Daß ein Mensch, der sich nicht impfen lassen möchte, sehr verunsichert ist über alle möglichen Maßnahmen, die eine Impfung befürworen, ist verständlich. Aber hilft da die Lektüre solcher Seiten?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.518
Wieder mal ein Focus-Artikel in dem die Impfdurchbrüche etwas verschönigt werden - aus meiner Sicht.

Man bedenke: Als Ungeimpfter zählt jeder, der die 14 Tage nach der zweiten Impfung noch nicht vollendet hat.

Auch die Kommentare sind interessant.

https://www.focus.de/gesundheit/new...covid-fuer-geimpfte-wirklich_id_24349247.html

Dennoch infizieren sich Menschen trotz der Immunisierung und entwickeln Symptome. Teils so schwer, dass sie auf der Intensivstation behandelt werden müssen. Am Donnerstag wurde bekannt, dass sich auch der 34-jährige Bayern-Trainer Julian Nagelsmann trotz vollständigen Impfschutzes mit dem Coronavirus infiziert hat.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.372
Die Grafik von Sciencefiles.org ist ein Fake, weil sie behauptet, die Zahlen aus der Studie abzubilden, aber in Wirklichkeit eine frei erfundene Kurve visualisiert.
Ich denke, wenn dem wirklich so wäre, wäre diese Grafik (gerade in dieser Zeit) längs gelöscht worden. Und eine neue "Jagt" auf Sciencefiles eröffnet worden, ganz nach der bekannten Vorgehensweise... sie hätten gefälschte Studien veröffentlicht!
Wenn in der Studie steht "100%", dann kann man nicht einfach 80% einzeichnen (graue Kurve bei 5 Monaten), und wenn 22% drinsteht, kann man nicht 0% einzeichnen (blaue Kurve bei >7 Monaten), grade nach Lust und Laune.

Ich sprach bereits die farbige Kurve an, ich bezog mich auf die bereits genannte "oragefarbene kurve". Und darum gehst mir. Die kann man nicht wegdiskutieren. Ich denke nicht, dass die Kurve gefälscht ist.
Es ist aus meiner Sicht nicht bewiesen, dass es sich bei der Kurve um eine Fälschung handelt, weil Du das so siehst.
Sobald ein Artikel so etwas tut, glaub ich ihm kein Wort mehr.
Es ist Dein gutes Recht, zu glauben, was immer Du für richtig hälst.
Ebenso beanspruche ich dieses Recht für mich.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.518
Daß ein Mensch, der sich nicht impfen lassen möchte, sehr verunsichert ist über alle möglichen Maßnahmen, die eine Impfung befürworen, ist verständlich. Aber hilft da die Lektüre solcher Seiten?

Grüsse,
Oregano
Da hast du vollkommen Recht @Oregano , das nutzt mir nichts, wenn ich solche Artikel lese, das beunruhigt mich nur noch mehr. Andererseits will ich die Augen nicht verschließen und habe das Gefühl, dass dieser Artikel nicht unwahr ist.

Meine beunruhigenden Gedanken entstehen aus den momentanen Umständen. Es entsetzt mich zunehmend was für ein Druck auf die Ungeimpften ausgeübt wird und ich frage mich warum, aus meiner Sicht ist das unlogisch, wenn nicht ganz was Großes / Schlimmes dahinter stecken würde.

Dann die vielen Wiedersprüche, die durch die MSM verkündet werden. Mal so, dann wieder so, bei jedem Artikel, Hauptsache der Bürger wird nicht beunruhigt, zumindest der Geimpfte und dem Ungeimpften wird so richtig Angst zwischen den Zeilen eingeflößt.

Ich hab einfach Angst vor der Zukunft, ich bin Alleinverdienerin, ich bin auf meinen Job angewiesen; auch meine Töchter sind auf ihren Job angewiesen.
Ich habe viele private Informationen von Pflegepersonal und Ärzten (wir haben eine Krankenschwester in der Familie).

Grüße
von Mara
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.372
Daß ein Mensch, der sich nicht impfen lassen möchte, sehr verunsichert ist über alle möglichen Maßnahmen, die eine Impfung befürworen, ist verständlich. Aber hilft da die Lektüre solcher Seiten?
Ich denke schon, Oregano.
Und ich als "Ungeimpfter" bin keines Falls verunsichert, denn nur wenn ich persönlich mehrere Meinungen/Berichte lese oder höre, kann ich mir eine eigene Meinung bilden. Andersdenkende "Seiten" haben ebenso eine Existenberechtigung, wie "Konforme".
Und auf Grund Deines Posts, denke ich, dass Dir zur Meinungsbildung die MSM-Medien genügen.
Wie schreibst Du immer... jeder so wie er mag.

Grüsse
zausel
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.020
... mein Beitrag enthält eine politische Aussage. Das ist anders auch gar nicht möglich, denn die Diskussion über Covid und Impfzwang enthält in fast jedem Beitrag eine politische Aussage.
Das ist so, weil alle Maßnahmen, alle Verordnungen und auch die sogenannten 'Impfungen' auf politischen Entscheidungen basieren. Vielleicht könnte man es mit Joseph Beuys sehen, dass jeder auch ein Künstler ist, und indem man in einer Gesellschaft lebt, sich jede-r auch politisch daran beteiligen sollte. Denn mit sowas wie Ganzheitlichkeit lebt man ja nicht im luftleeren Raum, oder etwa nur in Arztpraxen und Kliniken.
✨
... schließt das von Beuys propagierte Kunstkonzept dasjenige menschliche Handeln mit ein, das auf eine Strukturierung und Formung der Gesellschaft ausgerichtet ist. Damit wird der Kunstbegriff nicht mehr nur auf das materiell fassbare Artefakt beschränkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.073
Wuhu,
Eines verstehe ich nicht: wenn ich beschlossen habe, mich nicht impfen zu lassen und davon überzeugt bin, daß das für mich die richtige Entscheidung ist: warum lese ich dann ständig auf Seiten, die ziemlich eindeutig falsche Nachrichten verbreiten? Das nützt mir in der Situation doch überhaupt nichts und bringt nur Stress und damit eine der Voraussetzungen für Krankwerden mit sich?

Daß ein Mensch, der sich nicht impfen lassen möchte, sehr verunsichert ist über alle möglichen Maßnahmen, die eine Impfung befürworen, ist verständlich. Aber hilft da die Lektüre solcher Seiten?
auch wenn man keine solchen Seiten liest - oder schon, aber weiß, dass das auch nur "Show" sein kann, nutzt Dir der Vorsatz Dich nicht impfen lassen zu wollen herzlich wenig, wenn Du aufgrund von Arbeitgeber etc pp dazu nun gezwungen werden kannst. Hältst Du das etwa für richtig?

Aber zurück zu "solchen Seiten": Wie jemand zuvor schon meinte, falls da auch nur ein bisschen wahr ist respektive umgesetzt werden soll, ist das eben ebenso gar nicht richtig...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1.145
togian
Oben