"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.073
Es erscheint mir an der Zeit, hierzu etwas Aufbauendes zu schreiben:
- Falls jemand meinen sollte, daß in Deutschland ein Druck auf die Ungeimpften ausgeübt wird, ist niemand gezwungen, sich diesem zu beugen und damit zu unterwerfen, vielmehr ist die Kreativität eines jeden gefragt, diesem geschickt auszuweichen.
- Sofern jemand für sich oder andere die Gefahr kommen sieht, daß er von etwas Lebensnotwendigen wie Nahrungsmitteln ausgeschlossen wird, sollte der Betreffende nicht verzagen, sondern sich beizeiten umschauen, auf welche Weise er anderweitig zuverlässig seinen Lebensmittelbedarf zu decken vermag.

Zusammengefaßt an alle Ungeimpften:
Verzagt nicht, sondern nehmt die Corona-Zeit als eine Herausforderung an. Ich habe es als kleines Kind selbst erlebt, in welcher Weise es sowohl in der Kriegs- als auch in der Nachkriegszeit zu überleben galt. Diese Prägung hat mir viel geholfen, als ich nach dem Abitur zunächst an einer Technischen Hochschule Elektrotechnik studiert habe, wobei einem jeden Studenten bewußt war, daß bei einer jeden der vier zu schreibenden Klausuren "Höhere Mathematik" grundsätzlich 50 Prozent nicht bestehen - später bin ich dann Mathematik- und Physiklehrer geworden. - Darum: Jammert nicht, sondern packt das Leben an, wie es sich derzeit vorfindet!
 
wundermittel
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.020
Für mich bleibt der Druck (sollte er denn ausgeführt werden ) den D,land seinen Ungeimpften gegenüber ausübt als .....finde gerade nicht das passende Wort.

Ich würde sagen, vielleicht ist es Menschen verachtend, brutal oder auch verbrecherisch bis böse. Ganz klar im Sinne von Gut und Böse. Und ich meine, Leute, die das so äußern, machen sich in bestimmtem Sinne schuldig. Sich selbst und anderen gegenüber, und in gewissem Sinne auch einer 'höheren Ordnung' gegenüber!
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
wieviel Prozent der Betroffenen allgemein einen gesunden Lebensstil pflegen?

wahrscheinlich genauso wenig wie bei allen anderen krankheiten.

aber auch wenn man gesund lebt, ist man nicht absolut vor infektionen geschützt und corona ist nun mal schlimmer als eine grippe.
man kann halt auch trotz gesunder lebensweise daran sterben, wenn auch die wahrscheinlichkeit sicher viel geringer ist als wenn man ungesund lebt.
der in dem link empfohlene anstrengende sport ist aber auch nicht gesund, sonst müßten alle leistungssportler sehr gesund sehr alt werden und das ist nicht der fall.

sport ist sicher gesundheitsfördernd, aber nur in angepaßter form. am besten irgendwas, das man nicht macht um zu trainieren und spez. leistungen zu erreichen, sondern weil es spaß macht.

spaß bei der arbeit, beim sport usw. und freude am leben wirkt oft sehr viel gesundheitsfördernder und lebensverlängernder als irgendwelche pillen oder leistungssport oder sonstige um der gesundheit willen durchgeführte maßnahmen.

es gibt und gab viele leute, die mit weit über 80 noch berufstätig sind/waren und teils sogar noch auf der bühne standen oder sonstige anstrengende tätigkeiten ausüben konnten.
sie hatten zwar das glück, daß sie keine genet. krankheiten hatten, aber das haben die meisten ja nicht und sterben oft trotzdem rel. früh und sind im rentenalter nicht mehr berufstätig oder sonstwie engagiert tätig.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.903
[Anm: der Moderation: Hier stand vorher ein Text zum Totimpfstoff von Valneva, dieser wurde ausgelagert hierhin:
]


Und nochmals zu der 2 G-Regel: ich hatte das mit dem Verwaltungsgericht bereits schon etliche Beiträge vorher erwähnt gehabt, bevor das wieder hier erneut zur Sprache kam und es wundert mich, wie leicht diese Empörungswelle dann wieder Fahrt aufnimmt. Ich kann das verstehen, aber zum einen obliegt es den einzelnen Bundesländern ( davon haben sich schon einige klar distanziert) und den Händlern selbst und zum anderen ist das Interesse derselben verschwindend gering daran und wird wenn, nur tagesweise statt finden, also ist das Problem wirklich auch verschwindend gering, nicht wie gewohnt einkaufen zu können. Es besteht kein Grund sich unnötig in etwas hinein zu steigern.

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.518
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.073
Ich würde sagen, vielleicht ist es Menschen verachtend, brutal oder auch verbrecherisch bis böse. Ganz klar im Sinne von Gut und Böse. Und ich meine, Leute, die das so äußern, machen sich in bestimmtem Sinne schuldig. Sich selbst und anderen gegenüber, und in gewissem Sinne auch einer 'höheren Ordnung' gegenüber!
Völlig klar und gerne einverstanden, aber auch hier kommt es aus meiner Sicht entscheidend darauf an, sich dessen bewußt zu werden, dieses im Wortsinn 'wahr zu nehmen', weil man nur dann mit all dem, was sich in diesem Zusammenhang ereignet, angemessen umzugehen vermag, indem man sich diesbezüglich zweckdienliche Verhaltensstrategien erarbeitet und konsequent realisiert, denn auch hier gilt: Wer nicht handelt, wird behandelt.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.911
Was will man denn für eine Verhaltensstrategie an den Tag legen, wenn man hier durch die Stadtteile schlendert und man in den früheren Lieblingsläden nun auf die 2-G Regel trifft, diese teilweise auch noch mit den Worten "Freiheit" firmieren - außer mit dem Kopf schütteln und denken, wo sind wir hier gelandet.
Wer da auf völlig emotionslos schaltet - hat auf Verdrängung gesetzt - was sich im Nachhinein noch bitterer auswirken kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.020
Was Dr. Stefan Hoeckertz widerfahren ist macht mich fassungslos.
Er hatte sich kritisch zu Coronaimpfungen geäußert und hat alles verloren.
Danke, dass du nochmal darauf hinweist, Mara!

Dazu das vom 21. August 2021:
Da sieht man sie, vor denen man wirklich Angst haben muss, denen es nachweislich nicht um Gesundheit, nicht um Menschlichkeit und auch nicht um Heilung geht. Und denen es auch nicht um wissenschafltliche Auseinandersetzung geht - ganz im Gegenteil. Und 'alle' wissen es, 'alle' machen mit! Und machen sich schuldig damit!
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.490
Was Dr. Stefan Hoeckertz widerfahren ist macht mich fassungslos.
Hockertz hatte gefordert, dass die Maßnahmen gegen Covid auf ihren Sinn und auf die Verhältnismäßigkeit überprüft würden. Für diese Selbstverständlichkeit wurde er ruiniert. Mein Mann und ich hoffen, dass unsere Spende dazu beitragen konnte, dass genügend Mittel zur Verfügung stehen, um diesem unfassbaren Rechtsbruch begegnen zu können. Wenn man dagegen liest, wie milliardenschwere Steuersünder mit Samthandschuhen angefasst werden, bevor sie zu einem milden Hausarrest verurteilt werden, zweifelt man am Rechtsstaat. Dass alle Konten gesperrt werden und nicht einmal ein Betrag unter der Pfändungsgrenze zugänglich bleibt, und das wegen einem Vorwurf, der schon 2017 juristisch entkräftet wurde, lässt erkennen, dass es nicht um Recht, sondern um die Vernichtung eines Kritikers ging, der es wagte, Anweisungen anzuzweifeln, die Wieler und Co. als alternativlos deklarierten.

Die Aktion gegen Hockertz ist als Warnung an alle gedacht, die das geltende Narrativ anzweifeln.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.073
Was will man denn für eine Verhaltensstrategie an den Tag legen, wenn man hier durch die Stadtteile schlendert und man in den früheren Lieblingsläden nun auf die 2-G Regel trifft, diese teilweise auch noch mit den Worten "Freiheit" firmieren - außer mit dem Kopf schütteln und denken, wo sind wir hier gelandet.
Wer da auf völlig emotionslos schaltet - hat auf Verdrängung gesetzt - was sich im Nachhinein noch bitterer auswirken kann.
Irrtum: Es mag mit meinem Studium und meiner späteren beruflichen Tätigkeit zusammenhängen, daß ich auch diesbezüglich streng rational und frei von jeglichen Emotionen vorgehe, was nichts mit Verdrängung zu tun hat. Unter den gegebenen Rahmenbedingungen - hier die 2G-Regel in bestimmten Geschäften - gilt es herauszufinden, welche nicht von dieser Regel betroffenen Alternativen sich anbieten - diesbezüglich ist Kreativität gefragt, sonst nichts.
 
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.372
Verzagt nicht, sondern nehmt die Corona-Zeit als eine Herausforderung an.
Ja gerold, so sehe ich es auch. Wenn ich auch sehr traurig über die Reaktion meines Bruders bin, so sehe ich trotz Allem nach vorne.
Ich habe es als kleines Kind selbst erlebt, in welcher Weise es sowohl in der Kriegs- als auch in der Nachkriegszeit zu überleben galt.
Meine Eltern haben mir über die Kriegs- und Nachkriegszeit berichtet. Einiges davon war gruselig. Darum stehe ich der m.E. jetztigen und gemachten Krise doch eher gelassener gegenüber, da ich mir schon rechtzeitig "Vorsorgemassnahmen" überlegt und umgesetzt habe. Und dank der "Prepperszene" wie sie von Bevorratungsmassnahmengegnern liebevoll genannt wird, durfte ich viel darüber nachdenken und handeln.
Nun ist es so, dass ich mir über einen "tatsächlichen Ausschluss" aus Lebensmittelläden nicht viel Sorgen machen muss. Und schon gar nicht wenn sie ... wie geschrieben wurde... bis März oder April... es ist damit wohl das Jahr 2022 gemeint...(also nur ganz kurz, 6-7 Monate, wir schaffen das!) "anhalten dürften". Was für eine hoffnungsvolle Prognose.

Grüsse
zausel
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
Lieblingsläden nun auf die 2-G Regel trifft

wo lebst du ?

hier, in einer großstadt in nrw gibt es keinen einzigen laden mit 2-g.
alles ist so wie immer.
lediglich die maskenpflicht und die zahl der kunden pro laden ist anders als vor corona, aber mittlerweile auch normal und nicht einschränkend.
und besondere vorsorgemaßnahmen brauch ich auch nicht, weil ich sowieso immer vorräte hab.
zum einen um angebote zu nutzen, zum anderen kann man ja auch mal wegen krankheit oder zeitmangel evtl. eine weile nicht einkaufen können.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.911
Dabei darf man auch nicht vergessen, dass wir uns bereits seit ca. 2 Jahren unaufhörlich wie in einem 500 m Lauf befinden, welcher jedoch kurz vor der Zielgeraden monatlich mit irgendwelchen weiteren Hürden aufgestockt wird und so manchem bei den ersten Metern schon die Puste ausgegangen ist und man immer wieder vertröstet wird, dieses wären nun der Endspurt🥴
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.073
wieso das denn ?
nicht nur für mich ist alles ganz entspannt, sondern auch für die leute, mit denen ich hier schon mal über corona usw. rede.
und das nicht nur was das einkaufen betrifft (s.o.) sondern insgesamt.
Diesbezüglich erfahre ich sehr Unterschiedliches: Zunächst gibt es Leute, mit denen man u. a. beim Einkauf locker und entspannt u. a. auch über Corona reden kann, weiter solche, mit denen dies grundsätzlich nicht möglich ist, indem diese nur Angst haben, schließlich die überzeugten vollständig COVID-Geimpften, die stolz darauf sind, daß sie überall ohne jegliche Zugangsbeschränkungen hin können, und dies offensichtlich genießen. All jene, die zur letztgenannten Gruppe gehören, sehe ich als schwierig an, da mit diesen ein normales Gespräch unmöglich ist.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
die leute, mit denen ich beruflich zu tun habe, sind geimpft, aber nicht stolz darauf, sondern haben es machen lassen, weil es schwere verläufe weitgehend verhindert und dann war das thema für sie erledigt.
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.518
die leute, mit denen ich beruflich zu tun habe, sind geimpft, aber nicht stolz darauf,
immer wieder wiederholst du das sunny,
es gibt immer mehr Geimpfte auf Intensiv und so weiß das keiner, dass dem so ist, wie du das schreibst.
Das wurde ursprünglich so von den MSM mitgeteilt, dass die Leute impffreudig werden, es gibt überhaupt keinen Beweis.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.372
es gibt immer mehr Geimpfte auf Intensiv und so weiß das keiner, dass dem so ist, wie du das schreibst.
Das wurde ursprünglich so von den MSM mitgeteilt, dass die Leute impffreudig werden, es gibt überhaupt keinen Beweis.
Hallo zusammen,
dazu fand ich Heute folgendes;

auf der Internetseite des statistischen Bundesamtes heisst es: die Sterbefallzahlen im September 2021 liegen mit 10%, über dem Mittelwert der Jahre 2017 bis 2020. Im September d.J. starben 77.612 Menschen. Ein Plus von 7247 Fällen, in der Woche vom 27.9. bis 3.10 lagen die Zahlen 6% über den Werten der genannten Vorjahre.

https://reitschuster.de/post/deutli...ber-2021-nicht-auf-covid-19-zurueckzufuehren/

Grüsse
zausel
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.448

Ausschließlich Ungeimpfte auf Intensivstation

"Ich war ein Impfgegner, aber das hätte ich nicht sein sollen"

  • BR Fernsehen
  • 22.09.2021, 18:00 Uhr
  • 3 Min

Auf der Intensivstation des Schwabinger Krankenhauses in München liegen derzeit nur Patienten, die sich mit Corona infiziert haben. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind ungeimpft. Ein Ehepaar bereut diese Entscheidung.

Oregano
 

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1.145
togian
Oben