"Masern, Corona & Impfpflicht - was Du jetzt wissen solltest!"

Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.072
Wuhu O.,
... Es wäre interessant zu wissen, welche Art von Mikroskop die angesprochene Heilpraktikerin verwendet hat und ob die Dunkelfeldmikroskopie überhaupt für "Teilchen" brauchbar ist, die die angebene Größe haben und nicht kapillargängig siind.

Hier im Forum war früher immer mal von der Dunkelfeldmikroskopie einer Hp-Praxis in Norddeutschland die Rede. Diese Art der Dunkelfeldmikroskopie hat nichts zu tun mit einer neuen Methode, die die TUM München entwickelt hat:
...
wenn ich auf ihre Web-Seite schaue, dann steht da:

naturheilpraxis-ghitalla.de/cms/front_content.php?idart=10
Lebend-Blutanalyse nach Dr. Enderlein
Ein Blick in Ihren eigenen "Mikrokosmos" - Sie beobachten die Fließeigenschaft Ihres Blutes und sehen die mikrobiellen Belastungen...
 
wundermittel
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.072
Wuhu,
Deshalb sage ich ja: verklumpt. Vielleicht bestehen die weißen Punkte aus einem Klumpen von Lipidpartikeln.
ja, schon, aber warum bilden diese "Klumpen" dann eine solche Struktur wie zu sehen?

... Über das Handling vor dem Video (wie lang ist es wo herumgestanden, verdünnt oder nicht?) erfahren wir nichts.
nein, man las nichts darüber ob verdünnt - aber warum sollte man den Impfstoff auch verdünnt oder nicht direkt aus dem Kühlschrank ansehen? :unsure:

Fette verklumpen ja eher bei Kälte als bei Wärme, btw...
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Daß es einfach so bei entsprechenden Voraussetzungen und nach Impfungen zu Thrombosen aller Art kommen kann, ist ja bekannt.


Grüsse,
Oregano
Obwohl ich mich seit Jahrzehnten mit Impfungen und ihren Folgen befasse, ist mir von einem solchen Zusammenhang bisher nichts bekannt gewesen. Im Gegenteil wird man ältere Aussagen finden, dass Impfungen vor Thrombosen schützen.
Deine Aussage ignoriert zudem alle bereits bekannten Zusammenhänge und Studien.

Auch deine pdf geht nur allgemein auf Thrombosen ein und hat nichts mit dem aktuellen Zusammenhang oder mit den Folgen von Impfungen zu tun.

Es liegt an den Eigenschaften der verimpften experimentellen Substanzen, dass es zu verschiedenen Formen von Thrombosen nach Impfungen kommt.
Und welche entsprechenden Voraussetzungen hatten wohl die jungen Menschen, die vor der Impfung mit diesen Substanzen kerngesund waren und nach der Verimpfung durch eine Form der Thrombose verstorben sind?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.072
Wuhu,
Wo soll der Laie einen unverdünnten Impfstoff herhaben?
vielleicht wars ja kein Laie ;)

Salzhaltige Flüssigkeiten bilden beim Eintrocknen oft solche netzartigen Strukturen.
diese netzartige Struktur wurde allerdings durch die von Dir so gesehen Fett-Partikel gebildet, nicht vom Salz ;)

Und:
Fette verklumpen ja eher bei Kälte als bei Wärme, btw...
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.478
Fette verklumpen ja eher bei Kälte als bei Wärme, btw...
Das ist doch keine normale Emulsion wie Milch!

Es heißt immer, daß der Impfstoff sehr empfindlich auf Erschütterungen und auf Wärme ist. Solange es keine Dokumentation gibt, daß der im Video gezeigte Impfstoff wirklich direkt aus dem Kühlschrank kommt, ist das alles doch Kaffeesatzleserei ...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.478
Also überlassen wir dies besser jenen, die die mRNA-Impfung entwickelt und zur Massenproduktion mit dem Menschen als Versuchskarnickel gebracht haben.
Nein. Aber ich plädiere dafür, daß man seine eigenen Kenntnisse und seinen eigenen Scharfsinn nicht überschätzt, sondern die Grenzen seines eigenen Wissens kennt und beachtet. Und wenn man sich nicht auskennt, sollte man keine Behauptungen aufstellen.

Alibiorangerls Frage, was sind das für weiße Partikel, kann ich nicht beantworten. Aber bloß weil ich sie nicht beantworten kann, muß es noch lang keine betrügerische, geheimnisvolle, aufdeckenswerte Sache sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.06.21
Beiträge
214
Huhu,
Wakefield ist kein Märtyrer, sondern eine höchst zwielichtige Figur. Da war viel Geld zu verdienen mit dieser Autismus-Hypothese.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/MMR-Impfstoff#Der_Fall_Wakefield
Blöd, dass Dein Quellensnobismus grad bei Wiki nicht zu funktionieren scheint :rolleyes:

Meine Zusammenfassung: Arzt/Wissenschaftler hat Verdacht. Findet bei Untersuchung von 12 Kindern Hinweise, die Verdacht untermauern. Geht daher an die Öffentlichkeit und rät davon ab die 3-fach Impfung weiter zu verabreichen (und bis zur Klärung weiter die 1er Impfstoffe zu verwenden), bis größere Studien sich das nochmal genauer angeschaut haben.
(er war zu dem Zeitpunkt IMPFBEFÜRWORTER)

????
Für mich ist das höchst ethisches Verhalten. Genau das wünsche ich mir in der aktuellen Situation bei den SarsCov2 Impfstoffen - Aufklärung statt Rufmord/Propaganda und Nebenwirkungen wegzureden.

Zu den Geldmitteln: es ist imho völlig absurd wg. 55 Tsd. Pfund so ein Theater zu machen (war ja nicht sein Körberlgeld mit der er auf die Bahamas geflogen ist, sondern Geld um die Studie durchzuführen. Und er hat es nicht verheimlicht, sondern von Anfang an offen gelegt). Der Betrag ist im Vgl. zu den Geldbeträgen die durch Big Pharma fließen Peanuts.
Und ja, Menschen die keine Ahnung von Forschung haben lassen sich von den paar Kröten natürlich gut mobilisieren in ihrer Empörung... (Neidmotiv?)

Wir erinnern uns - die Zulassungsstudien für Pfizer/Astra/Moderna... wurden durchgeführt von? Ja richtig! von Pfizer/AstraZeneca/Moderna....
Aber die hatten sicher keinerlei Interessenskonflikt. Niemals. Aber geh....🤪

Fakt ist - an den eigentlichen Ergebnissen (Analyse von Darmschleimhautproben geschädigter Kinder) gab es nichts zu rütteln.
Die "Retraction" war rein "moralischer Natur". (wie absurd!)

Nur Stichworte, da es sonst zu lang wird: es gab nach dem Film "Vaxxed", ein "Vaxxed on the Road".
Ursprünglich dachten die Beteiligten, dass es um die MMR ging bezügl. Autismus Trigger.
Erst durch "Vaxxed on the road" (da sind sie mit einem Bus durch USA/England/Australien und Neuseeland und haben betroffen Familien interviewt)
haben sie realisiert, dass es um alle Aktivimpfungen geht, die Adjuvantien enthalten (also nicht nur um die MMR).
Es gab (gibt?) hunderte Interviews. Viele erzählen die gleiche Geschichte: Kind verhält sich "alterstypisch" (lacht, Augenkontakt, spricht...) - Impfung - Kind verändert sich komplett. Bei einigen war die Veränderung über Nacht (Gehirnschwellung inklusive), bei anderen über Tage-/Wochen. Die Vorher-/Nachhervideos sind erschütternd.

Ich habe mir vor Jahren die Videos angschaut (mehr oder weniger alle) und mir Notizen gemacht. Lt. meiner "Auswertung" sind die meisten nach einem Impfcocktail aus mehreren Impfungen an 1 Tag "gekippt". Abgesehen vom off label use, waren auch eindeutig Kombis dabei, die lt. Beipacktext verboten sind (mehrere Lebendimpfstoffe auf einmal). In der Kategorie "Einzelimpfstoff" war DTP und div. 4-,5- und 6-fach Impfstoffe weit vor MMR bei den Nennungen.
Dazu kam bei vielen eine nachgewiesene mthfr Mutation + Ibuprofen vor+nach Impfung (damit Glutathion "entleert") als Kettenreaktion.
Im Hintergrund vermutlich auch schon vorab Darmprobleme, Unverträglichkeiten (tlw. "Schrott-Soja Baby Milch").

Mit Japan kann man Autismus Entwicklung aus mehreren Gründen nicht vergleichen (Japaner fahren mittlerweile komplett anderes Programm - nur mehr Tierzellen, keine Humanzellen und sie reinigen viel aufwändiger als der Rest der Welt. usw.).
An der Stelle reicht aber, dass es ja anscheinend nicht an der MMR lag, sondern an den Adjuvantien in Kombi mit gen. Disposition + Medikamenten.

Wo sind die Studien die das "beweisen" oder auch widerlegen?
Genau! Wo sind die? Warum macht die keiner?!
Weils ein heißes Eisen ist? Und da keiner freiwillig hingreift, um seine akademische Laufbahn nicht gegen die Wand zu fahren (wie es Wakefield gemacht hat. Diesbezüglich ist er ja ein super abschreckendes Beispiel für neugierige und ergebnisoffene WissenschaftlerInnen. Aber er kann sich heute zumindest selbst in den Spiegel schauen...)

Wakefield Recherche fand ich sehr spannend (war mein "erstes Mal" - da hab ich zum ersten Mal gesehen, dass Wikipedia eine eigene Realität verkauft). Halte ihn für einen sehr klugen Menschen, der ethisch/moralisch eine Lichtgestalt ist (meine persönl. Meinung, da er alles geopfert hat und eben NICHT gekippt ist und zurückgezogen hat.). Es gibt Videos/Interviews von ihm, er hat ein Buch geschrieben, René Gräber schreibt hier über Gerichtsurteile aus dem Jahr 2012, die schon ein deutlich anderes Bild zeichnen als Wiki in der Causa: https://www.yamedo.de/blog/britische-richter-verurteilen-hexenjagd-2012/ (Letztstand fehlt mir. Ob Wakefield noch offene Prozesse hat etc.)

lg togi
 
Beitritt
18.01.14
Beiträge
540
Hallo, togi, das ist ein wunderbarer Beitrag über einen Arzt, der wegen der Veröffentlichung seiner Forschungen über Darmprobleme (der Masernverdacht kam ja erst später, als die Mutter eines geschädigten Kindes Dr. Wakefield so lange auf die von ihr vermutete Ursache, die Masernimpfung hinwies, bis er dem Hinweis nachging und ihren Verdacht bestätigte) von Pharma und yellow press niedergemacht wurde. Ich stimme dir in jeder Hinsicht zu!
LG
Maheeta
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.011
ich plädiere dafür, daß man seine eigenen Kenntnisse und seinen eigenen Scharfsinn nicht überschätzt, sondern die Grenzen seines eigenen Wissens kennt und beachtet. Und wenn man sich nicht auskennt, sollte man keine Behauptungen aufstellen.

Das sind (immer) schöne allgemeine Formulierungen, Malvegil, in einem anderen Thread (zum Wodarg-Buch) schreibst du von einer "Interpretation" der 2 Wörter 'déjà vu', eine Interpretation, die du aber nicht mit einem weiteren Zitat oder Beleg begründen und erklären kannst. Damit bleibt es eine (persönliche) Interpretation, und kein Nachweis, was jemand mit den beiden Worten déjà vu gemeint hat. Da sollte man doch auch deutlich die Grenzen von Interpretationen sehen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.478
Blöd, dass Dein Quellensnobismus grad bei Wiki nicht zu funktionieren scheint
Hallo togi, mit dem Vorwurf, daß ich die causa Wakefield nicht gut genug kenne und daß die Zusammenstellung bei Wikipedia einen Bias hat, hast du sicher recht. Wo das geflossene Geld gelandet ist, weiß ich nicht, und insofern mag die Annahme, da sollten Studienergebnisse von den Anwälten gekauft werden, danebenliegen. Aber auf der anderen Seite: auch deine Zusammenstellung und die Vaxxed-Filme werden ganz sicher einen Bias haben. So gehst du gar nicht auf die Studien ein, die seither zum statistischen Zusammenhang von Impfungen und Autismus gemacht worden sind. Denn die wird die Wikipedia nicht erfunden haben. Auch die Angabe der Wikipedia, daß die Testergebnisse seines eigenen Labors seine Behauptungen widerlegen, hast du nicht entkräftet.

Ob Wakefield moralisch untadelig ist oder nicht, fände ich am Ende auch gar nicht so wichtig, wenn nicht die Impfgegner ihn als Person als Beweis dafür anführen würden, daß sie recht haben ("Lichtgestalt"). Man stilisiert ihn zum Märtyrer und glaubt, allein daran könnte man ablesen, daß seine These stimmt. Ich fände viel wichtiger, medizinisch sinnvoll abzuklären, ob Autismus von Impfungen verursacht wird oder nicht.

Gruß
Malvegil
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.518
In Island schießen die Zahlen an Coronainfizierten in die Höhe, am meisten sind Geimpfte betroffen.
Und immer noch wollen sie uns vorgaukeln, dass die Impfung einen Sinn machen würde.

Montag, 16.08.2021, 11:43
Es sah schon so aus, als ob Island die Corona-Pandemie überstanden hätte: Der Großteil der Bevölkerung ist geimpft, es gab kaum noch Neuinfektionen. Doch nun ächzt das Land unter einer noch nie dagewesenen Infektions-Welle. Wie konnte das passieren?

https://www.focus.de/gesundheit/ste...-im-corona-kampf-spiegel-vor_id_15178750.html
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.444
In dem Artikel, den Mara verlink hat, ,steht u.a.:
...
„Wir können uns glücklich schätzen, denn obwohl die Fälle zunehmen, sehen wir immer noch keine ernsthaften Krankheiten“, erklärte Premierministerin Katrin Jakobsdottir nach Angaben des Rundfunksenders RÚV. Auch die Zahl der Toten – es sind 30 seit Beginn der Pandemie – ist im Vergleich zu anderen Ländern sehr niedrig.

„Impfung schützt“ – das sei die wichtige Botschaft, die sich aus der auf den ersten Blick erschreckenden Entwicklung in Island ablesen lasse, sagt Weber. Zwar gebe es auch bei Geimpften so genannte Impfdurchbrüche, bei denen Menschen trotz vollständiger Impfung erkrankten. Doch zeigten die Betroffenen meist kaum Symptome und die Zahl schwerer Verläufe sei minimal.
Eine kleine Erhebung aus Österreich mag das bestätigen: Dort zeigte sich bei einer telefonischen Abfrage aller dortigen Intensivstationen durch das österreichische Magazin „profil“, dass 84 Prozent der Corona-Intensivpatienten nicht vollständig geimpft waren.
Mögliche Rückschlüsse lassen sich durch die Entwicklung in Island jedoch mit Blick auf das Thema Auffrischungsimpfung ziehen. „Fast 60 Prozent der Isländer sind mit einem mRNA-Impfstoff geimpft. Alle Übrigen mit Vektor-Impfstoffen und dem Vakzin von Johnson&Johnson“, sagt Weber. Unter den geimpften Infizierten seien zu über 50 Prozent Personen betroffen, die den Impfstoff von Johnson&Johnson erhalten hatten. Auch dieses Vakzin schützt zu mindestens 80 Prozent vor schweren Verläufen. Dennoch hält Weber es für sinnvoll, anlässlich der aktuellen Entwicklungen weitere klinische Tests voranzutreiben, um schnell Erkenntnisse dazu zu bekommen, wie schnell nachgeimpft werden müsse.
...
Das ist meiner Meinung nach eine wichtige Erkenntnis: es kommt auf den Impfstoff an, und es ist wichtig, Vorsichsmaßnahmen beizubehalten.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.18
Beiträge
1.518
In dem Artikel, den Mara verlink hat, ,steht u.a.:

Das ist meiner Meinung nach eine wichtige Erkenntnis: es kommt auf den Impfstoff an, und es ist wichtig, Vorsichsmaßnahmen beizubehalten.

Grüsse,
Oregano
Schon seltsam, dass sich kaum jemand die Frage stellt, ob denn die Impfung nicht so wirkt wie sie sollte? Schließlich hatten doch Pharmas und Politik erklärt, die Impfung bringt uns das normale Leben zurück.

Oregano, du glaubst tatsächlich was das steht?
Aus meiner Sicht ist das Beruhigungsgeschreibsel, damit die Bevölkerung nicht vollends durchdreht.

Mara
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.539
vorgaukeln, dass die Impfung einen Sinn machen würde.

wieso vorgaukeln ?

sie macht definitiv sinn.

es wurde schon seit langer zeit an -zig stellen, u.a. auch hier darauf hingewiesen, daß die impfungen keine ansteckung verhindern, aber die ernsten verläufe und todesfälle ganz erheblich reduzieren.
und das steht auch in dem artikel und auch in etlichen statistiken aus versch. ländern usw. usw.

um ansteckungen zu verhindern, braucht es vorläufig noch masken oder abstand bzw. in geschlossenen räumen ohne lüftung teils beides.

welche neuen Daten jetzt zu einem Umdenken geführt haben

dazu braucht es keine neuen daten. es hat sich schon länger gezeigt, daß auch kinder erkranken und andere anstecken und das rel. oft, weil sie selbst teils keine oder nur ganz geringe beschwerden haben.

und es sind auch schon kinder teils schwer erkrankt und ein paar sogar gestorben, so daß eine impfung schon sinn macht, wenn auch nicht so viel wie bei erwachsenen bzw. vor allem bei vorerkrankten.
 

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
1.142
togian
Oben