Manuelle Therapie der HWS

Themenstarter
Beitritt
31.07.06
Beiträge
407
--- Anm. Kate ---

Weitere Threads, die inhaltlich mit diesem zusammenhängen:

http://www.symptome.ch/vbboard/oxidativer-nitrosativer-stress/29350-akute-blockade-hws.html
http://www.symptome.ch/vbboard/oxid...guter-atlastherapeut-deutschland-gesucht.html
http://www.symptome.ch/vbboard/oxidativer-nitrosativer-stress/26426-hws-therapie.html
http://www.symptome.ch/vbboard/oxidativer-nitrosativer-stress/25450-chiropractic-chiropractoren.html
http://www.symptome.ch/vbboard/oxidativer-nitrosativer-stress/24836-atlantotec-methode.html
http://www.symptome.ch/vbboard/oxid...13-untersuchung-therapie-dr-schaumberger.html

--- Ende Anm. Kate ---



Ich habe in den letzten Wochen einige Erfahrungen bezüglich der Therapie der HWS gesammelt und möchte sie kurz vorstellen.

Zunächst Osteopathie:

Allererstes Mal beim Osteopathen: er bestätigte mir einige Fehlhaltungen, eine starke Verspannung der rechten Seite, leichte Schiefhaltung des Kopfes. Starke Sympathikusaktivität.
Folgende THerapie bisher:

Osteopath 1:
1. Sitzung: Einrenken der HWS.
=> sehr guter Erfolg! Wie neugeboren! Alle Lebensmittel verträglich, viel
Kraft, hervorragende Durchblutung und Konzentrationsfähigkeit. Sehr
guter Schlaf. Nach ca. 4 Tagen Wegfall der Wirkung.

2. Sitzung: Einrenken des Atlas
=> Schlaf gut, keine Kieferverspannungen mehr, Reden fällt leichter.

3. Sitzung: Wirbelsäule unten, "weiche" Therapie
=> keine Verbesserung. Alles bleibt beim Alten.

4. Sitzung: "Weiche" Therapie, Craniosakrale Therapie
=> Verschlechterung, kalte Hände und Füsse, im weiteren Verlauf kein
Eintreten einer Besserung

5. Sitzung: Ähnlich wie erste
=> Verbesserung, aber noch Nachwirken der vorherigen Therapie mit deren
negativen Einflüssen.

Osteopathin 2:
1. Sitzung: Craniosakrale Therapie
=> keine Besserung

2.Sitzung: Craniosakrale Therapie
=> überhaupt nichts besser

Osteopath 3:
1. Sitzung: nur leichte Behandlung der Wirbelsäule
=> hat nichts gebracht

Chiropraktorin aus den USA (!):
1. Sitzung: Einrenken sowie diverse andere Behandlungen
=> ich fühle mich sehr gut, Konzentration ist da, keine Verspannungen
mehr. Doch ist erst heute, daher keine Ahnung wie die längere
Auswirkung sein wird.

Fazit: sanfte Techniken bringen mich nicht weiter, es ist auf jeden Fall ein neurologisches Problem sowie einige Schiefhaltungen, die mit schon mit ein bißchen Krauftaufwand korrigiert werden müssen. Dann spüre ich eine positive Wirkung. Zwar wird die Chirotherapie manchmal verdammt, aber selbst der Osteopath wandte bei mir am Anfang chiropraktische Techniken an, so daß ich anfang von der Osteopathie begeistert war.

Anmerkung: leider ist das nicht billig, die gesetzl. Kasse zahlt nur 6x20min bei manchen Osteopathen, die zusätzlich Physiotherapeuten sind. Andere müssen privat bezahlt werden.
Kosten: ca. 70-80 EUR pro Stunde
amerik. Chiropraktorin: 120 EUR pro Stunde, also vergleichsweise teuer.

Leider ist es kein billiger Spaß, die Suche nach einem geeigneten Therapeuten kostet Zeit und leider auch Geld. Jede Sitzung muß ja schließlich bezahlt werden, selbst wenn die Therapie keinen Erfolg bringt. Der finanzielle Rahmen kann schnell aus dem Ruder laufen, wenn man zuviel auf der Suche ist.

Aber: wenn die Therapie richtig gewählt wird, kann sie in der Tat viel bewirken. Über einen Dauererfolg weiß ich noch nichts, bin ja erst mehr auf der Suche und wollte meine Erfahrungen weitergeben.

viele Grüße,
Notoo
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
Hallo Notoo,
da hast Du ja eine ganze Menge ERfahrungen gesammelt.

Übrigens kann man in manchen normalen Krankengymnastik-Praxen Osteopathie machen lassen, indem man von einem Kassenrezept 2 Behandlungen zusammenlegen läßt. Da werden eben dann aus 2 Terminen à 25 (?) Minuten ein Termin à 50 Minuten.

Die Behandlungen, die mir helfen, sind:
1. Osteopathie: meistens hilfreich, aber auch nicht anhaltend http://www.osteopathie.de/

2. Cranio: finde ich fast immer sehr angenehm und entspannend, insofern
mag ich Cranio-Behandlungen. Aber keine wirkliche Veränderung. www.samuel-hahnemann-stiftung.de/behandlg_ausbldg/02_behandlung_cranio.html

(Die Ausbildung von Osteopathen und Cranio-Sacral-Behandlern ist zum Teil total unterschiedlich. Es gibt Osteopathen, die in Wochenblocks über 6 Jahre lang ihre Ausbildung machen und eine richtig große Diplomarbeit abliefern müssen.. Und es gibt Osteopathen (wenigstens nennen sie sich so), die nur ein paar Wochenendkurse gemacht haben.

3. Dorn-Behandlung: manchmal sofortige Verbesserung (wenn ein Wirbel
verschoben war), manchmal keinerlei Wirkung. Manchmal auch Schmerzen direkt nach der Behandlung, aber ohne
Verbesserung danach.. http://www.dorntherapie.purol.de/
4. NST (Neuro-structural-Technique):: http://www.altamedi.de/index.htm?/therapien/nst.htm
Trotz der Begeisterung der Therapeutin hat sich hier nichts getan nach
den empfohlenen 5 Behandlungen
5. Body Talk: finde ich sehr überzeugend und hilfreich. Nur ist die
Behandlung damit - wenn man sie privat bezahlen muss - sehr teuer. www.bodytalksystem.de/home.html

Wenn ich das bezahlen könnte, würde ich jede Woche einmal zu einer
Body-Talk-Behandlung gehen + 1 x Osteopathie.

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:

Bei oxidativem/nitrosativen Stress kann Baubiologie hilfreich sein

Forschungen zeigen, dass elektromagnetische Strahlung zu oxidativem Stress führen kann und somit zu schädigenden Oxidationsprozessen in Zellen durch freie Radikale.

Die zerstörerische Wirkung dieser freien Radikale wiederum steht im Verdacht, Ursache zahlreicher Zivilisationskrankheiten zu sein. Da der oxidative Stress bereits bei Strahlung unterhalb der aktuellen Grenzwerte ausgelöst wird, reichen diese Grenzwerte bei weitem nicht aus, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
02.08.06
Beiträge
2.820
Erfahrungen mit Halskrausen

Hallo Snell,
wer Dr.Schaumberger ist-Fachrichtung und in welchen Land er sitzt,würde mich auch sehr interessieren. Hast du eine öffentliche Anschrift?

Herzliche Grüsse Nelley;)
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
395
Erfahrungen mit Halskrausen

Anmerkung Kate:

Diesen und die folgenden 3 Beiträge habe ich aus dem Thread http://www.symptome.ch/vbboard/oxidativer-nitrosativer-stress/8583-erfahrungen-halskrausen.html hierher verschoben. Er schließt an zwei Beiträge an, wo u.a. über manuelle Therapien berichtet wurde:

http://www.symptome.ch/vbboard/oxid...s/8583-erfahrungen-halskrausen.html#post88083
http://www.symptome.ch/vbboard/oxid...8583-erfahrungen-halskrausen-2.html#post88128

Gruß :)
Kate

--- Anmerkung Ende ---


Hallo ihr Beiden,
ich werde morgen mehr über Dr. Schaumberger berichten, mein Tag war heute lang.
Gute Nacht
Snell
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
27.06.06
Beiträge
395
Erfahrungen mit Halskrausen

Noch schnell eine Info, Autor Dr. Schaumberger www.umweltbedingt-erkrankte.de/news04.htm
 
Beitritt
02.08.06
Beiträge
2.820
Erfahrungen mit Halskrausen

Hallo Snell,
und du warst bei diesem DR.Schaumberger??
 
Beitritt
02.08.06
Beiträge
2.820
Erfahrungen mit Halskrausen

Ich wollt hier eigentlich nochmal genauer Bezug zu allen wirklich nützlichen HWS-Therapien nehmen. Die Vojtatherapie ( chineschiche Osteopathie) ist auch eine sehr angnehme Sache. Habt ihr die in Erfahrung gebracht? Gibst vielleicht schon Berichte im Forum??

Bye und Alla Tschüss die Nelley
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
395
Erfahrungen mit Halskrausen

Hallo Nelly,
die Adresse lautet
Dr. Klaus Schaumberger
Hauptstraße 1
87561 Oberstdorf
08322/2127

Er schickt dich aber zuerst nach Memmingen ein spezielles Röntgenbild machen lassen. (geht auf Kasse) Ohne diese Röntgenaufnahme macht er nichts, dass ist der große Unterschied zu den Therapeuten der Atlasprofilax.

Er selbst hält es für unverantwortlich IRGENDETWAS am Atlas zu machen OHNE eine Röntgenaufnahme. Er wurde persönlich von Dr. Arlen in Frankreich ausgebildet, die Ärzte (es sind nur noch sehr wenige) welche von Arlen ausgebildet wurden verlangen ALLE ein Röntgenbild.
Atlastherapeut nach Arlen ist nicht gleich Atlastherapeut nach Arlen.
Viele Grüße
Snell
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
395
AchGottle, jetzt habe ich wohl im falschen Thread geschrieben.
Für Leute die nicht so oft und lange hier verweilen und nicht alles lesen ist das nicht gleich ersichtlich das was verschoben wird. Egal, hab es ja gefunden.

Soll ich den Ablauf bei Dr. Schaumberger hier einmal aufschreiben?
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
Erfahrungen mit Halskrausen

öffnungszeiten:

mo/ do: 10 - 12h; 16 - 18h
di/ fr: 10 - 12h

sorry. ich habe grad angerufen.
ich versuche es ein andermal wieder, um zu fragen, ob sie jemanden in der ch kennen, welcher gleich arbeitet.
 
Beitritt
02.08.06
Beiträge
2.820
Erfahrungen mit Halskrausen

Hallo Snell,
Ich hörte schonmal von der Atlasbehandlung nach Arlen.Habe aber nie näheres gefunden.Kenne nur vom Hörensagen,die Schümperlie Methode.Da kann ich die Frau Pirka Meubring in Schwerin empfehlen,aber ich glaub die ist hier bekannt.
 
Beitritt
02.08.06
Beiträge
2.820
Erfahrungen mit Halskrausen

Es soll doch da noch eine Richtung geben? Mir fällt der Name nicht ein.Ist auch eine Atlasbehandlungskorrektur nach einem bestimmten "Entdecker".
Nel
 
Beitritt
02.08.06
Beiträge
2.820
Hallo Snell,
Hab jetzt oben schon unter Thema Halskrause geantwortet.Hab zu spät durchgeblickt.Beiträge müssten ja jetzt ganz rausgenommen sein oder kopiert? Ich finde es wichtig und interessant wenn du mal von deinen Behandlungen bei " Schaumi" berichtest. (Fals du nicht schon woanders darauf Bezug nahmst.)
Grüssle
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.411
Hi Ihr beiden,

ich habe Eure Beiträge hier mal rüber geschoben... und werde in Zukunft einen Vermerk machen, wo's weiter geht ;) Toll wäre, wenn Ihr für neue Themen, die einen eigenen Thread wert sind, auch einen solchen spendiert :)

Grüße
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.06.06
Beiträge
395
Hallo Nelly, Hallo Shelley,
habe euch eine PN geschickt.
Viele Grüße
Snell
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
395
Hallo Kate,
ich versuche demnächst darauf zu achten. Man (ich) werde während dem schreiben immer dazu verleitet von A....backen zu Kuchen backen zu kommen.
Viele Grüße
Snell
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.411
Snell schrieb:
Man (ich) werde während dem schreiben immer dazu verleitet von A....backen zu Kuchen backen zu kommen.
Dagegen ist im Prinzip nichts einzuwenden :D Auch ist es klar, dass sich Themen immer ein bisschen vermischen. Aber hier waren einfach Sachen dabei, die es wert waren, einen eigenen Platz zu bekommen (auch damit man sie wieder findet).

Grüße :)
Kate
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
Auf dieser Chiropraktiker-Seite kann man u.a. einen Selbsttest machen. Es gibt aber auch eine Menge Infos:

www.chiropraktik-bund.de/Archiv

Gruss,
Uta
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.411
Atlastherapie bei Dr. Schaumberger

Thomas84 schreibt hier etwas Interessantes zu seinen Erfahrungen mit HWS-Therapien:

Thomas84 schrieb:
Rein körperlich ging es durch die Tips von Dr.Kuklinski schon bergauf, nur die Ursachenbekämpfung, sprich das Problem mit dem Hals, wollte mit seinen Anweisungen wie Spazierengehen, Osteopathie, Kieser-Training, kein bisschen besser werden, teilweise hat es sogar geschadet. Ich habe wirklich viel ausprobiert aber nichts hat geholfen.

Erst seitdem ich vor 7 Wochen bei Dr. Schaumberger zur Atlastherapie nach Arlen war, habe ich die Möglichkeit an der HWS-Instabilität/Fehlstellung etwas zu ändern. Mein Problem ist/war eine massive Fehlstellung Atlas nach vorne und nach rechts. Hilfreich war weniger die zweiwöchige Behandlung als die tollen Übungen, welche die Fehlstellung direkt bekämpfen.
Leider muss es wirklich Dr.Schaumberger sein, da mir 2 Arlentherapeuten zuvor kein bisschen helfen konnten.
Thomas, könntest Du mehr darüber erzählen?
  • Wie funktioniert diese Therapie?
  • Wieviele Behandlungen braucht man und wie lange muss man bei Dr. Schaumberger bleiben, um etwas zu erreichen?
  • Was kostet es, erstatten die Kassen?
  • Und nicht zuletzt: Wie wurde diese spezielle Fehlstellung bei Dir diagnostiziert?! Geht sowas mit dem bewegten MRT? Was für Bewegungen hast Du während der Untersuchung ausgeführt?

Grüße
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.06.06
Beiträge
395
Hallo Kate,
ich bin zwar nicht Thomas, möchte aber gerne deine Fragen aus meiner Erfahrung bei Dr. Schaumberger berichten.


Wie funktioniert diese Therapie?
Bei der Atlastherapie nach Arlen handelt es sich um eine manipulative Reflextherapie am craniocervicalen Übergang.
Die genaue zielgerichtete Einwirkung (je nach Röntgenbild und Voruntersuchung) auf die Nervenzentren der oberen Halswirbelsäule erfolgt durch entsprechende Impulse auf den ersten Halswirbel (Atlas) und dadurch einen starken Input auf das gesamte Nackenrezeptorenfeld, es ist für den Patienten völlig schmerzfrei. Die Impulssetzung erfordert eine enorme Reflexschnelligkeit.

Wieviele Behandlungen braucht man und wie lange muss man bei Dr. Schaumberger bleiben, um etwas zu erreichen?
Das ist völlig unterschiedlich, bei mir waren es 3 Wochen am Stück, bei Kindern kann es nur eine Woche sein. Am allerersten Tag bekommt man in der Regel 2 Termine, einen morgens und den anderen abends. Er setzt an beiden Terminen Impulse, was teilweise schon heftig ist, jedesmal ist es ja ein Reiz auf das Nervensystem und Rückenmark. Bei mir äusserte sich das in verstärkten Symptomen, Schwindel, Schmerzen, Nebel....usw.

Was kostet es, erstatten die Kassen?
Nein die gesetzlichen Kassen bezahlen nichts, die Private alles.
Für insgesamt 16 Behandlungen habe ich 905 Euro bezahlt.

Und nicht zuletzt: Wie wurde diese spezielle Fehlstellung bei Dir diagnostiziert?! Geht sowas mit dem bewegten MRT? Was für Bewegungen hast Du während der Untersuchung ausgeführt?
Du bekommst von Dr. Schaumberger eine Überweisung zur Radiologischen Praxis in Memmingen, diese Radiologie hat ein Röntgengerät mit beweglicher Optik. Die Atlasstellung muss neben einer gründlichen klinischen Untersuchung auch grundsätzlich röntgenologisch erfasst werden, da die atlantooccipitalen Gelenkflächen von aussen nicht ertast werden können. Nur in seltenen unklaren Fällen schickt er die Patienten zu Dr. Volle für ein MRT.

Die Übungen welche Dr. Schaumberger dann noch mit einem macht, sind individuell, je nach Fehlstellung des Atlas. Die Übungen selbst machen gerade am Anfang schwere Symptome, was aber unvermeidlich ist. Heute mache ich sie ohne Probleme.

Viele Grüße
Snell
P.S: Röntgen in Memmingen bezahlt die Kasse, auch die Voruntersuchung bei Dr. Schaumberger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Oben