LTT bei Borreliose

Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
lese hier immer wieder von nem ltt testverfahren bei ner borreliose welche trotz negativer werte im serum, symptome macht.

aber...

kann man mit nem ltt nicht nur allergien auf verschiedenste arzneimittel testen lassen, oder versteh ich da was falsch?

FRAGE: wie sieht das procedere aus wenn ich so nen test machen will? zb.: zu nem hautarzt der auch allergologe ist und sagen: machen sie bei mir bitte nen ltt auf borre bzw auf arzneien (antibiotika, chlorella pyrenoidosa, etc.), ich zahl ihn mir eh oder muss man da sein blut weitweit weg in die ferne schicken?

würde echt gern so nen test machen da meine hp davon überzeugt ist dass durch die SMausleitung borre wieder zum vorschein gekommen ist aber mein blutserum mittels elisa u western blot immer negativ sind (naja bis auf den wert, dass mein körper schon mal antikörper gegen borre entwickelt hat)


auch dass die kassen ihn nicht zahlen ist mir bewußt.
bitte um infos, mir gehts grad nicht so "blendend"

greetz
human
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.900
Hallo human,
der LTT geht auch auf Borrelien. Dazu mußt Du Blut opfern, das dann möglichst schnell ins Labor kommt. Soviel ich weiß, wird das mit dem Labor sogar so ausgemacht,d aß ein Fahrzeug bestellt wird, das das Blut dann gleich dahin bringt.
Am besten rufst Du bei einem dieser Labors an, die einen guten Ruf in Sachen Borrelien-LTT haben, wobei auch der LTT nicht eindeutig ist im Nachweis einer Borreliose bzw. Nicht-Borreliose, wie Du hier liest:

.13 LTT-Borrelien als Routinetest in Frage gestellt
Der Borreliose Bund hat in einem Brief an die drei Laboratorien in Berlin, Ettlingen und München, die zur Zeit in Deutschland den LTT-Borrelien praktizieren, Ringtests zum Nachweis der Zuverlässigkeit und Vergleichbarkeit des LTT-Borrelien gefordert.
In einer Antwort hat Prof. von Baehr aus Berlin eine diesbezügliche Initiative zugesagt. Aus Ettlingen lag bis Redaktionsschluss noch keine Antwort vor.
Dr. Tiller aus München schreibt in seiner Antwort u.a.: „Wir weisen darauf hin, dass der LTT letztes Glied einer Stufendiagnostik ist. Die Interpretation der Ergebnisse hat sehr vorsichtig vor dem Hintergrund klinischer und epidemiologischer Daten zu erfolgen. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass von verschiedenen Laboratorien der LTT als Routineverfahren der Borreliosediagnostik propagiert wird. Dies ist verantwortungslos und sollte auch von Ihrem Verband in diesem Sinne zum Wohle der Patienten bekannt gemacht werden.“
Anmerkung der Red.: Der LTT-Borrelien ist eine relativ neue labordiagnostische Methode, die besser als die übliche Serologie Auskunft über den Verlauf einer Borrelien-Infektion geben soll. Die o.a. Labors sind: Dr. Schmidt und Kollegen, Nicolaistr. 22, 12247 Berlin; Dr. Rurainski und Partner, Otto-Hahn-Str. 18, 76275 Ettlingen; Gemeinschaftspraxis, Bayerstr. 53, 80335 München.
http://www.borreliose-bund.de/borrelmagazin/magazin_9.html

Gruss,
Uta
http://www.labor-koeln.de
 

mehr

mehr

mehr

mehr

HGZ

Beitritt
27.01.06
Beiträge
24
Hallo,

bei seronegativer Borreliose - was entgegen mancher Aussagen nicht selten ist - bietet sich als weitere Möglichkeit ein LTT (Lymphozytentransformationstest) an, mit dem gegen Borrelien sensibilisierte T-Zellen (bestimmte Immunzellen) nachgewiesen werden. Diese Zellen können nur sensibilisiert werden, wenn sie auch wirklich Kontakt zu Borrelien hatten. Dieser Test ist hochspezifisch, aber wissenschaftlich noch nicht in jedem Bundesland anerkannt. Auch bei diesem Test können vereinzelt falsch negative Ergebnisse auftreten. Am aussagekräftigsten ist der LTT ca. 14 Tage nach Auftreten starker Symptome. Zu beachten ist, dass die Versanddauer des ungekühlten Blutes 12-24 Stunden nicht überschreiten darf und dieser Test nur von einigen Labors durchgeführt wird.

Labore in Deutschland, die den LTT machen:

www.labor-koeln.de/l_k/htm/labor/labor_abt.html#3
http://www-imd-berlin-de.pixelpark.net/index.php?id=318
http://www.mlhb.de/220.html

Der LTT ist bei einigen Medizinern sehr umstritten. Bietet heute aber recht zuverlässige Ergebnisse, sofern die Durchführung korrekt ist. Auch die Anerkennung und das Einsatzgebiet sind besser geworden.

Eine Borreliose-Serologie sollte m. E. immer aus ELISA, Western-/Immunoblot und LTT bestehen und das in einem Referenzlabor.

Weitere Informationen zum LTT findest du hier:

http://www.laborzentrum.org/dokumente/patienteninfo-borre.pdf

Alles Gute,
Neo
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
kennt zufällig wer labors in österreich, welche diesen ltt durchführen?

greetz
human
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.900
Klinik u.Therapie der Lyme-Borreliose

Ist zwar nicht mehr ganz neu, scheint mir aber trotzdem eine sehr gute Beschreibung der Borreliose zu sein.
Inhaltsverzeichnis:

Klinik und Therapie der Lyme-Borreliose (D. Hassler 1997)

Inhaltsverzeichnis
1. Erreger und Vektor (Überträger)
2. Nicht mit FSME verwechseln!
3. Epidemiologie
4. Klinik (Krankheitsbild)
4.1 Lokale Infektion: Das Stadium I
4.2 Der Erreger wird gestreut: Das Stadium II
4.3 Unglaubliche Symptomvielfalt
4.4 Latente Neuroborreliose
4.5 Der Erreger setzt sich fest: Das chronische Stadium III
4.6 Borreliose in der Schwangerschaft
4.7 Übertragung durch Blut?
4.8 Krebs durch Borrelien?
4.9 Wie machen Borrelien krank?

5. Diagnostik
5.1 Serologische Diagnostik
5.2 Gibt es "seronegative" Borreliosen?
5.3 Direktnachweis von Borrelienantigenen mittels PCR
5.4 Serologische Therapiekontrolle
5.5 Mikrobiologische Verfahren

6. Therapie
6.1 Empfehlungen zur Therapie
6.2 Gibt es Borreliosen, die nicht mehr therapierbar sind?
6.3 Therapieprobleme
6.4 Kontrolle und Nachsorge
6.5 Prophylaxe
7. Literatur
7.1 Allgemeine Übersichtsliteratur
7.2 Spezielle Literatur
7
http://www.rzuser.uni-heidelberg.de/~cn6/zecken/hassler.htm

Dazu hier noch sehr spezifische Informationen für den, der sich gerade damit beschäftigen muss, welche Antibiotika/Penicilline am besten geeignet sind:
http://tinyurl.com/zckyp
 
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
interssantes thema und danke für den link vom ettlinger labor. habe einen arzt der einen LTT test gemacht hat und mein blut nach ettlingen geshcickt hat. antikörper waren negativ. im westernblot waren unspezifische banden, jedoch war der LTT auf borrelien und ehrlichien positiv. werde auf jeden fall antibiose starten..... erstmal hole ich mir noch ne andere meinung vom borreliose spezie schlecht hin..... dr. klemann !


ciao
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Danke Rübe.:)

Hast du eigentlich mal einen LTT machen lassen?

LG, Angie
 
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Hallo Angie,

schon dreimal, leider jedesmal positiv!:eek:)

Gruß
Rübe
 
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Und wie hoch war der LTT? Magst du mal deine Ergebnisse samt CD57 und NK -Werte reinstellen?

Lg, Angie
 

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Hallo,

und bei mir war der LTT fast immer negativ, obwohl ich heftigste Symptome hatte und zeitgleich zur Testung signifikante AK-Titer-Anstiege aufwies.....

Einmal allerdings war der LTT deutlich positiv, sodass ich dann wußte, dass ich alle 3 Borrelienstämme beherbige.

Viele Grüße Quittie
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Hi Rübe,

danke. Irgendwie ist dauraus nicht ersichtlich, ob die Werte im Laufe der Zeit gefallen sind. (oder ich les mal wieder falsch;):D)

Anscheinend kann man die Therapie anhand der der fallenden oder steigenden Werte des LTTs verfolgen, zumindest wurde es mir von Spezies so gesagt.

Bei neg. Befund kann man aber anscheinend trotzdem eine Borreliose haben.

Alles ziemlich verzwackt.:eek:)

LG, Angie
 
Oben