Linkshändigkeit - Beidhändigkeit - Gehirnhälftendominanz

Themenstarter
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Hallo zusammen,

bedingt durch die vermeintliche Schusseligkeit und die Unfallanfälligkeit unserer Tochter, bin ich auf die Problematik der Hirnhälftendominanz gestoßen. Interessant war das Thema auch für mich, da mich das Verhalten unserer Tochter auch sehr an mich selbst erinnerte. Ich war in früheren Jahren berühmt für meine oftmals unerklärlichen Erlebnisse und Schusseligkeiten. Auch die gehäuft auftretenden kleinen Unfälle geschahen meist aufgrund von "Schusseligkeit". Mein Fahrschullehrer hat mit Sicherheit ein paar graue Haare mehr ob meiner Rechts / Links Unsicherheit. Geschrieben habe ich schon immer mit rechts, jedoch einen Ball geworfen habe ich mit links. Bei unserer Tochter ist es so, dass sie mit links schreibt, jedoch alles in Spiegelschrift. Sie kann jedoch auch rechts schreiben und schreibt dann alles korrekt. Ähnlich verhält es sich bei mir - ich kann ohne Training ziemlich gut mit links schreiben.
Nachdem mir bewußt wurde, dass die Probleme nicht "einfach so" entstehen oder einfach in die Rubrik motorische Defizite abzustellen waren, begann ich mich näher mit der Thematik zu befassen. Ich wälzte Bücher von Dr. Barbara Sattler u. a. "Der umgeschulte Linkshänder oder der Knoten im Gehirn". Nach dem Lesen dieses Buches dachte ich, dass dies wohl genau unser Problem sein dürfte, denn lt. Dr. Sattler gibt es wohl vom Ursprung her genau so viele Rechtshänder wie Linkshänder. Auch ist es mittlerweile wohl erwiesen, dass eine Umschulung in Kindertagen zu gravierenden gesundheitlichen Schäden wie Migräne, Schwindel, Gedächtnisstörungen, Blackouts, Depressionen, Tremor etc. führen kann. So suchte ich entsprechende Spezialisten auf und wir machten eine Testung. Das Ergebnis - sowohl unsere Tochter, als auch ich, sind beidhändig. Das bedeutet einerseits, dass die Gehirnhälften in ständiger Konkurrenz zueinander stehen und somit die Schusseligkeit erklären, andererseits bedeutet dies natürlich auch, die Möglichkeit zur ganzheitlichen Betrachtungsweise. Andererseits müssen wir schon daran arbeiten, dass die Gehirnhälften nicht in ständiger Konkurrenz stehen.

Mit dieser Problematik beschäftigt hat sich G. Eggertsberger und ein ganzes Buch frei ins Internet gestellt.

http://www1.ipn.at/down/eggetsberger-hypnose.pdf

Als Problemlösung sieht er die Hypnose an. Ein wirklich spannendes Thema.

Vielleicht gibt es hier ja noch andere "Betroffene", die ähnliches erlebt haben, entweder mit der umgeschulten Händigkeit oder mit Beidhändigkeit. Ich würde mich sehr über einen Austausch freuen.

Liebe Grüße

Chiara
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo chiara, Meine Kinder sind auch alle Linkshänder, obwohl mein Mann Rechtshänder ist und bei mir eigentlich auch die rechte Hand dominiert. Bei meinen Kindern hat es sich schon im Kleinstkindalter herauskristallisiert. Das haben wohl die Gene der Großeltern durchgeschlagen, da sind 2 Linkshänder dabei. Gegenstände wurden von ihnen eigentlich vorwiegend mit der linken Hand ergriffen. Meine Kinder schreiben alle links, und jeder entwickelt da so seine eigene Technik. Ich persönlich finde es schon etwas hinderlich. Mein jüngster Sohn schreibt z. B. so, dass der Text immer zugedeckt ist und auch das Geschriebene oft mit der linken Schreibhand verwischt wird. Obwohl er links schreibt hat er doch eine Rechtschreibschwäche entwickelt, durch regelmäßige Brain Gym Übungen hat er aber sehr viel kompensieren können und die Rechtschreibschwäche macht sich kaum noch bemerkbar. Ich habe bei mir festgestellt, dass bei mir zwar die rechte Hand dominiert, aber ich auch ziemlich Beidhändig bin, viele alltägliche Dinge kann ich links genauso gut oder links sogar besser als rechts. Ich habe einiges darüber gelesen. Es wäre z.B. wichtig, dass eine Führungshand oder Fuß wichtig ist. Sonst könnte man bei Dingen, wo man spontan reagieren muss nicht schnell genug entscheiden. Das wäre z.B. beim Ballsport, da muss unbedingt die führende Hand schnell reagieren, oder wenn man im stolpern ist und will noch schnell eine Treppenstufe nehmen ist es wichtig, dass der Führungsfuß vom Gehirn das richtige Signal erhält. Ich finde Linkshänder haben es in unserer Gesellschaft schon schwerer. Alles ist auf Rechtshänder ausgelegt. Gerade vor einiger Zeit habe ich Linkshänger Nagelscheren angeschafft, das war ein ganz schön teurer Spaß. Liebe Grüße Anne S.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Meine Schwester ist umgelernte Linkshänderin. Damals wurde die "böse" Hand noch an den Stuhl festgebunden, damit die armen Kinder gezwungen waren, mit der rechten zu schreiben und zu arbeiten in der Schule.
Mein Sohn ist ebenfalls Linkshänder. Zum Glück hatte er bis jettz keine Probleme damit. Nur in der Grundschule sollte er Häkeln und STricken. Das war eine Katastrophe, und es mir als Rechtshänderin auch nicht gelungen, ihm das beizubringen. Ich konnte es links genauso wenig wie er. Also wurde er von Stricken und Häkeln befreit.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Hallo Anne, hallo Uta,

ja, dass wir in einer rechtsgeprägten Welt leben, mußte ich in den vergangenen Monaten schon oftmals "schmerzhaft" merken. So versuche ich unsere Tochter nicht zu beeinflußen, möchte ihr jedoch die Möglichkeiten bieten, gewisse Dinge auch mit links dann zu erledigen. Das ist nicht wirklich einfach, wenn man nicht Unmengen an Geld investieren möchte. Da müssen wir schon öfters improvisieren. Mir persönlich kommt immer die "Galle hoch", wenn unsere Tochter die linke Hand geben möchte und einige ältere Leute sich vor sie stellen und sagen: "Ich hätte aber gerne das schöne Händchen?" Das erste Mal war ich nicht auf Zack, da ich mit solch einer Sache nicht wirklich gerechnet hatte, aber für die nächsten Male hatte ich mir eine gute Sache überlegt. Ich habe unserer Tochter zunächst erklärt, dass jede ihrer Hände schön seien und dass sie das zukünftig sagen soll. Genauso ist es dann auch geschehen - sie hielt die linke Hand zur Begrüßung hin, Antwort: "Ich hätte aber gerne das schöne Händchen". Antwort unserer Tochter: "Das ist mein schönstes Händchen!" Pikiertes Lachen auf der anderen Seite... "Hihi, ich meinte das rechte Händchen". Daraufhin unsere Tochter: "Meine Mama hat gesagt, meine Händchen sind beide schön"... Darauf wußte der Gegenüber dann endlich keine Antwort mehr und das war gut so, denn ich glaube sonst wäre mir nicht nur die "Galle hochgekommen", sondern dann wären wohl "die Gäule mit mir durchgegangen" ;-)

Anne, wie sieht es bei dir aus - bist du denn auch so unfallgefährdet? Bei unserer Tochter und auch bei mir ist es wohl die Problematik, dass wir keine Führungshand u. Fuß erkennen können u. deshalb oftmals keine automatisierten Prozesse ausführen können. Ganz lapidar: ich gehe mit zwei Kindern, eines an der rechten Hand, eines an der linken Hand... eines der Kinder läuft mir vor die Füße und bevor ich mich entscheiden kann, welche Hand ich denn nun loslassen soll, halte ich beide Kinder noch fest und knalle auf den Kopf. Leider ist mir das im letzten Jahr genauso geschehen. Ich habe wohl bei all meinen Unfällen und Mißgeschicken ein Wahnsinnsglück, aber sie sind nicht zu verleugnen. Heute weiß ich halt, woran es liegt und versuche etwas daran zu tun.

Liebe Grüße

Chiara
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Chiara, nein, bei mir ist die rechte Hand doch die dominierende und die Reaktion erfolgt da automatisch. Mein jüngster Sohn hatte da aber von klein an schon Probleme und auch heute noch, es dauert oft eine Zeit bis er reagiert. @ Uta, vom Stricken und Häckeln kann ich auch ein Lied singen. Ich habe es dann so lange links probiert, bis ich es konnte und meinen Kindern zeigen konnte. Ich habe mich in der Grundschule sehr über die Handarbeitslehrerin geärgert. Sie hatte ja jedes Jahr Linkshänderkinder in der Klasse. Ich wäre als Lehrerin da so ehrgeizig gewesen es als Rechtshänderin auch links zu lernen um es meinen Schülern beizubringen. Mein ältester und jüngster Sohn sind 12 Jahre auseinander. Sie konnte es meinem ältesten Sohn nicht zeigen und bei meinem Jüngsten hatte Sie es dann immer noch nicht gelernt. Manchen Lehrern fehlt es echt an Motivation, aber von den Kindern wird es verlangt. Liebe Grüße Anne S.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
Hallo Anne,
diese Erfahrung mit der Lehrerin konnte ich nicht machen, weil der linkshändische Sohn der letzte ist.
Die Lehrerin meinte damals - und da stimme ich ihr zu - daß es ja nicht unbedingt ein Weltuntergang ist, wenn dieses Kind nicht lernt zu häkeln bzw. zu stricken.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Also, ich bin ja auch geplagt von sowas und wollte gestern schon was dazu schreiben aber mein Rechner hat sich da wohl anders entschieden und meinen vorbereiteten Text einfach mit abstürzen lassen. Ich versuche es also nochmal zu rekonstruieren was ich gestern so schön geschrieben habe.

Ich wurde leider auf rechts getrimmt. Das hatte zur Folge das ich meine Dominanz verlagert habe. Diese Mitte in der ich mich befinde ist sehr ätzend weil ich mich halt auch nicht entscheiden kann. Am lustigsten ist es jedoch wenn mich früher jemand am Steuer gebeten hat an der nächsten Kreuzung links oder rechts abzubiegen. Hat mich damals meinen ersten Führerscheinversuch gekostet...

"biegen Sie doch bitte mal am Ende der Einbahnstraße links ab..." und ich bin natürlich brav von der linken Spur aus rechts rum...

Ja, das mit dem schönen Händchen ist schon so eine Sache und die älteren Leute schauen einen auch immer ein wenig komisch an wenn man nicht aufpasst. Mir rutscht nämlich die linke Hand schneller nach vorne zum obligatorischen Gruß als die rechte. Ein kleiner Trick den ich mir dabei angewöhnt habe um ncihts erklären zu müssen ist das drehen der Hand damit es der Gegenüber leichter hat. Daraus kann man sich beim Abschied perfekt rumdrehen und die wenigsten merken durch die kleine Akkrobatik das Sie die "falsche" Hand bekommen haben.

Wenn ich so einen Text tippe habe ich im Schnitt 5-10 Buchstabendreher weil die eine Hirnhälfte etwas schneller als die andere funktioniert so wie ich das sehe. Oder es ist die Hand die die motorischen Befehle besser an die Tastatur legen kann und somit das Rennen um die Buschstabenreihenfolge gewinnt.

Die inzwischen gut ausgeprägte beidseitige Motorik hat neben der Tatsache das auch ich Treppen zu meinem persönlichen Feind erklärt habe auch seine positiven Seiten. Ich muss beim arbeiten z.B. nicht die Position wechseln um den Bohrer zu bedienen oder mir extra eine Scheere für Linkshänder zulegen.

Wie dem auch sei ist es echt blöd das ich vieles mit rechts lernen musste weil ich nicht so wirklich die alternativen hatte. Aber man soll nicht immer unken sondern auch mal die Vorteile sehen. Ich habe keine zwei linken Hände (wobei das ja eigentlich schon wieder sehr aus der Warte der Rechtshänder gesehen ist!) und wenn die rechte mal in Gips liegt kann ich mir auf dem Klo auch mit links helfen ohne gleich einen Nervenzusammenbruch zu bekommen.

Auch auf der Autobahn hat der Drang nach links seine Vorteile und man kommt schneller vorwärts. Mir fällt gerade aus grauer Vorzeit ein das ich mit diesen Pedalen im KFZ echte Probleme hatte... naja, das ich lange her (19 Jahre)... aber Papas Wagen sah nicht gut aus als ich die Kupplung mit dem Gaspedal verwechselt habe... (nix passiert ausser Kotflügel verbogen...).

Dafür konnte ich den rechtsgelenkten Wagen eines Freundes ohne Probleme bedienen. Da waren alle wichtigen Hebel an der richtigen Stelle...

soweit, sogut hier mal mein Einstand bei diesem für mich hochinteressanten Thema...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.869
...

Eine Graphik verdeutlicht die unterschiedlichen Arbeitsbereiche der linken und rechten Gehirnhälfte:

Welche Aufgaben hat welche Gehirnhälfte?

Linke Hemisphäre
Logisch
Abstrakt
Rational
Zeitlich
Objektiv
Wissenschaftlich
Der Reihe nach – linear
Verbal
analysierend

Rechte Hemisphäre:

Gefühlsmäßig
Konkret
Intuitiv
Räumlich
Subjektiv
Künstlerisch
Der Gestalt nach – gleichzeitig
Visuell-räumlich
Zusammenhänge herstellend




Wer die linke Hemisphäre bevorzugt, der kann nur eins nach dem anderen abarbeiten, kommt zuviel auf einmal, dann kommt man durcheinander.

Mit der linken Hälfte kann ich das WORT: BAUM lesen, kann es mir aber nicht bildlich vorstellen.

Die linke Hemisphäre ist, vereinfacht dargestellt, bei etwa 95% der Menschen verantwortlich für analytisches Denken, besonders für Sprache und Logik. Sie ordnet und sammelt Details, mit ihr verarbeiten wir gegliederte und strukturierte Informationen. Sie wird aus diesem Grund auch analytische Gehirnhälfte genannt.

Die rechte Gehirnhälfte oder Gestalthirnhemisphäre dagegen wird benutzt, um Informationen als Ganzes und gleichzeitig verarbeiten zu können. Sie ermöglicht uns einen Gesamteindruck der Dinge um uns herum. Rechts sind aber auch das visuelle Gedächtnis, die Fähigkeit zur Orientierung im Raum, Kreativität, Gefühle und Körperbewusstsein beheimatet.

Über das Corpus callosum – den Balken – arbeiten die beiden Gehirnhälften bei der Wahrnehmung der Welt zusammen. Unter Stress klappt eben diese Zusammenarbeit der Hirnhemisphären nicht immer, die Folge sind Wahrnehmungsstörungen. Wir können Informationen nur unzureichend verarbeiten....

Links- oder Rechtshändig?

Normalerweise schreiben Rechtshänder mit der rechten Hand, die von der linken Gehirnhälfte gesteuert wird. Bei Linkshändern ist es umgekehrt: Ihre Schreibhand, die linke nämlich, wird von der rechten Gehirnhälfte gesteuert. Dementsprechend sind auch die Wahrnehmungsfunktionen, die rechte und linke Gehirnhemisphäre übernehmen, beim Linkshänder im Vergleich zum Rechtshänder vertauscht. Echte Rechts- oder Linkshändigkeit bedeutet also immer, dass die Schreibhand von der analytischen Hälfte des Gehirns gesteuert wird – bei Rechtshändern ist dies die linke, bei Linkshändern eben die rechte.

Bei gemischthändigen Menschen trifft die Regel, dass die aktive Schreibhand immer von der analytischen Gehirnhälfte gesteuert wird nicht zu – sie wird vorwiegend von der ganzheitlichen Gehirnhälfte geführt. Dadurch besteht die Gefahr, dass die Schreibfähigkeit eingeschränkt ist und es Probleme beim exakten Schreiben gibt. Um die nicht konsequenten Abläufe in ihrem Gehirn auszugleichen, müssen sich gemischte Links- oder Rechtshänder beim Schreiben mehr anstrengen als konsequente. In der Lernberatungspraxis hat sich gezeigt, dass Menschen die zu dieser Gruppe gehören, deshalb weit anfälliger für Lernprobleme sind.

Gemischte Händigkeit erkennen

Beobachten Sie, wie ihr Kind die Hand beim Schreiben hält. Ist die rechte Hand nach links innnen gedreht, so gehört es mit Sicherheit in die Gruppe der gemischten Rechtshänder. Ist die linke Hand beim Schreiben nach rechts innen gedreht, so ist es entsprechend ein gemischter Linkshänder. Die eingedrehte Handstellung kann zudem ein Hinweis auf eine Rechts-links-Blockade sein.

Manche Kinder können Kreise nur in einer Richtung malen. Aus diesem Grunde schaffen sie auch die liegende Acht nicht. Nach Auflösung der Blockade ist das Kind dann wieder in der Lage die Acht zu malen.

Äußere Anzeichen: Die Augen werden rot weil sie überlastet sind, die Augen klimpern, Augen springen von einem Punkt zum anderen.

Das Hören ist blockiert. Die Kinder fragen ständig nach, wenn sie etwas gesagt bekommen. Durch nochmaliges Fragen entsteht eine Festigung des Gehörten.

Lernübungen bei Links-Rechts-Blockaden: Die liegende Acht nachzeichnen lassen, erst mit der rechten Hand (in der Mitte anfangen und nach rechts-oben beginnen) , mit der linken Hand (in der Mitte anfangen, nach links-oben beginnen), dann mit beiden Händen gleichzeitig malen

Gehirnknöpfe aktivieren.

Simultan – Malen

++++++++++++++++++++++++++
Kinesiologie

Uta
 
Beitritt
04.04.07
Beiträge
240
noch ein outing,
ich bin auch umtrainierter linkshänder mit einer ganzen reihe von nebenwirkungen.
ich kann nur sagen: bitte laßt die kinder ihre hand benutzen.

bei mir ist es so das ich sehr bildhaft denke, dies dann aber recht gut in rationale sprache übersetzen kann. evtl. eine positive nebenwirkung?
meine räumliche orientierung ist völlig deneben (ohne navi bin ich "lost in space")
ich sehe eigendlich fast alle komplexen sachverhalte als erstes wie eine art inneres 3d-bild.
rechnen kann ich fast garnicht.
mir war es streng veboten beim schreiben ect. die linke hand zu benutzen.
malen und feinmotorisches mache ich aber wieder mit links.
soviel ich weiß geht man beim menschen von etwa 20% linkhänderanteil aus.
die wird erklärt dadurch das im kampf der waffenarm wenns der linke war zu deutlich mehr tötlichen verletzungen führte und sich so die rechtshänder evolutionstechnisch im vorteil befanden.
bei affen z.b. gibt es diese rechts bevorzugung nicht. da stehts 50:50evtl. haben linkshänder auch bisweilen mehr fantasie. :)

lieber gruß andreas
 
Themenstarter
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Schönen guten Abend,

genießt Ihr auch noch die letzten Sonnenstrahlen? Ich gleich auch wieder.

Also mit unserer Tochter haben wir recht gute Erfolge mit einer Mischung aus Ergotherapie und Cranio Sacral Therapie. Ich selbst habe auch mehrere Sitzungen Cranio Sacral Therapie und am Anfang haben sich meine Symptome sogar noch verstärkt. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was ich alles zerdeppert habe. Ich habe es geschafft innerhalb kürzester Zeit mindestens 15 Gläser und die Hälfte unseres Kaffeeservices zu demolieren. Das war schon recht übel. Dann wurde es erheblich besser. Im Moment pausiere ich und mache selbstständig einige Übungen. Vor allem Überkreuzübungen und auch die von Uta erwähnte liegende 8. Jedoch muß ich sagen, dass ich damit nicht wirklich Probleme habe. Auch hatten sowohl ich, als auch unsere Tochter keine Lernprobleme. Irgendwie stimmen die ganzen aufgeführten Symptome wie Kreis in einer Richtung malen, rote Augen, blockiertes Hören nicht mit unserer Symptomatik überein. Jedoch sind wir mehrfach getestet worden und diese Tests haben eindeutig die Beidhändigkeit bestätigt. Ich habe z. B. eine ziemlich schöne Schrift und kann auch recht schnell schreiben - womit ich Probleme habe - meine Hand ermüdet sehr schnell oder sie verkrampft. Das war an der Uni schon ein Problem, wenn wir Klausuren schrieben. Ich habe auch mal geschaut wie ich mit rechts und links schreibe. Rechts schreibe ich ganz normal mit einer nach rechts geneigten Hand, die Schrift ist recht gerade und links schreibe ich mit einer nach links gedrehten Hand, die Schrift ist ebenfalls nach links geneigt. Unsere Tochter kann aber mit beiden Händen gleichzeitig malen und schreiben - nur schreibt dann eine Hand alles in Spiegelschrift ;-) Ich schaffe das nicht.

Ach ja - Kinesiologie ist auch eine wunderbare Sache zur Testung und zur Lösung diverser Blockaden. Ich denke man muß schauen, was am besten geeignet ist. Für uns ist es die Cranio, für andere die Kinesiologie und für wieder andere ist es die Homöopathie. Wichtig ist auf jeden Fall, dass man Kinder die Hand nutzen läßt, die die dominante Hand ist - alles andere taugt nicht wirklich.

Viele Grüße

Chiara
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Wird ein Linkshänder umerzogen, kommt es zu Beeinträchtigungen die nicht mehr rückgängig zu machen sind.
Bei meinem ältesten Sohn hatte ich überhaupt nicht daran gedacht, dass im Kindergarten keine Linkshänderscheren vorhanden waren.
Erst als die Kindergärtnerin irgendwann erwähnte, dass mein Sohn gar nicht gerne bastelt hat es bei mir klick gemacht. Da war es dann zu spät.
Er hatte sich inzwischen schon so angewöhnt die Rechtshänderschere zu nehmen, dass er sich nicht mehr umgewöhnen wollte.
Das Ergebnis auch heute noch:
Er kann links nicht schneiden, und rechts nicht gut.

Auch bei meinem jüngstem Sohn waren im Kindergarten noch keine Linkshänderscheren vorhanden. Aber daraus hatte ich dann gelernt und eine Linkshänderschere in den Kindergarten gebracht. So war er von Anfang an nicht im Nachteil.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
11.10.06
Beiträge
173
hallo,
dieses thema geht mich auch an.war bis ich 68 jahre alt war rechtshaender, konnte aber bestimmte dinge auch links ausfuehren.meine ersten daumenglieder von der hand aus gesehen waren unbeweglich an beiden haenden.
wie mike sagt , nicht alles ist negativ.
meiner zeichenlehrerin war sehr frueh aufgefallen, dass meine haende anders lagen. ich konnte ohne schwierigkeiten die reiss-schiene mit dem dreieck auf dem zeichbrett halten und gleichzeitig die kurbelziehfeder voller tusche mit dem rechten zeigefinger handhaben.waerend anderen dabei die tusche kleckste war wohl mein winkelansatz genau richtig um kreise ,ovale ,hoehenlinien usw. zu zeichnen.
ich war mir zur zeit nie bewusst ,dass ich anders war.man hat gesagt , dass ich einen starken haendedruck hatte. hatte ganz ovale fingernaegel.
mir wurde aber dauernd gesagt: steh gerade.
das hiess fuer mich, schulter anziehen, fuehlte sich aber genau verkehrtrum an.
dann sind durch aeusseren einfluss die daumenglieder gelockert worden.(wie ist ein langwieriges thema) die daumen waren abgespreizt, die naegel wurden eckig, haben jetzt starke laengsrillen .
ich bin mir bewusst, dass ich jetzt ueber kreuz nach hinten oder vorn greife.weiss es aber erst im letzten augenblick.
wenn ich das linke bein fest aufstelle( so koennte ich nicht laufen) habe ich in der rechten hand noch die kraft flaschen und dosen zu oeffnen , die andere nicht oeffnen koennen.mit anderen worten , ich liege jetzt gegen frueher seitenverkehrt.
mit den gehirnhaelften ist das so eine sache. es sieht so aus , als ob ich sie zum groessten teil beidseitig richtig erreichen konnte.
jetzt: ich habe immer noch verhaeltnismaessig gutes erinnerungsvermoegen, aber waerend ich frueher alles sofort parat hatte im kopf , fehlt mir jetzt hin und wieder ein name , nachdem ich mich einige male gedreht habe ist der name oder das wort da als ob nichts gewesen waere.
habt ihr runde oder eckige fingernaegel?
wuerde mich ueber jede antwort freuen die mich meine situation besser durchdenken laesst.
l. g.
mikado
 
Themenstarter
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Hallo Anne,

in unserem Kindergarten ist Gott sei Dank alles vorhanden was ein Linkshänder so braucht und das ist gut so. Auch die Erzieherinnen sind diesbzgl. sensibilisiert und habe auch schon das Gespräch mit mir gesucht. Ich denke, die machen das wirklich toll. Mir graust es jedoch ein wenig vor der Schule, denn ich bin mir nicht sicher, ob es dort auch so souverän von statten geht. Aus diesem Grund und natürlich auch noch aus diversen anderen Gründen spielen wir derzeit mit dem Gedanken unsere Tochter in einer Montessori Schule ihre ersten Schuljahre zu verbringen. Es gibt viel abzuwägen, aber das haben wir uns für den nächsten Monate vorgenommen.


Liebe Grüße

Chiara
 
Themenstarter
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Hallo Mikado,

nun, ich kann mich auch noch an meine Kindertage erinnern - ich hatte mich wohl auch nicht wirklich gerade gehalten. Ein beliebtes Mittel war mit einem Besenstiel hinten durch die Arme gesteckt eine ziemlich lange Weile durch das Haus zu laufen oder aber mit Büchern auf dem Kopf. Leider war letzteres auch nicht der "Weisheit letzter Schluß", denn meine Kopfhaltung ist deshalb immer etwas "hochnäsig" und meine Nackenprobleme rühren daher.

Tja, meine Fingernägel sind Oval - ich gebe dir recht... sie sehen wirklich anders aus, als die meisten anderen Fingernägel. Ich bekomme es auch nicht hin, dass sie so schön eckig gefeilt werden können wie bei vielen anderen Frauen - selbst die Maniküre bringt da nix.

Aber dieses Theorie habe ich ja noch nie gehört - klingt wirklich interessant. Da sollten wir doch mal dranbleiben ;-)

Liebe Grüße

Chiara
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Dieses Thema war schon mal aktuel hier:
http://www.symptome.ch/vbboard/alle-themen/3133-rechts-links-gehirnleistung-boosten.html

Das mit der Biorhytmik ist wirklich auch sehr interessant, bin mich gerade wieder etwas mehr am "einarbeiten" in diese Thematik.

Beim Test betr. Gehirnhälften (den Phil mal angezeigt hatte) hat es sich bei mir bestätigt, dass ich auch ein "Linkser" bin, d.h. , dass die RECHTE Gehirnhälfte bei mir offenbar dominanter ist. Deshalb schreibe ich manchmal nicht wie ein "typischer" Mann :) :wave:
Bin aber nicht sichtbarer Linkshänder. Konnte aber z.B. mit der Zeit links genau so gut Badminton spielen wie rechts. Beidhänder ist gut, da kann man abwechseln....
 
Beitritt
11.10.06
Beiträge
173
chiara und pius, danke fuer antworten. hab angefangen das buch von eggetsberger zu lesen.
hatte auch einen ansatz gemacht hier noch zu antworten, aber meine gedanken und erfahrungen haengen noch.
am wichtigsten ist es wohl bei linkshaender- kindern auf die zusammenhaenge aufzupassen.
ist jemand von linkshaendern RH negativ? hat jemand hohe eisenwerte?sind beidhaender hypermobil?, liegt der haaransatz am hinterkopf stark ungleich?ich kenne drei faelle wo bei der geburt des kindes die nabelschnur um den hals lag. 2 totgeburten.
haben linkshaender morbus bechterew?oder ist das alles nur zufall?

gruess euch
mikado

p.s. chiara, das wort hochnaesig ist mir auch sehr gelaeufig. meiner mutter hat man immer gesagt ,dass ich hochnaesig sei.
ich war eher schuechtern und meine kopf und koerperhaltung gab den anschein ,als ob ich immer sagen wollte : was willst du eigentlich von mir.
ich habe kinderbilder von mir, die ohne zweifel diese "frechhaltung " zeigen. lol
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Linkshändler (davon eben die meisten nicht entdeckte) sind zb bei Autisten der Normalfall. Autisten ahben auch öfter tiefe Eisenwerte, haben auch öfter Sauerstoffmangel bei der geburt gehabt und lassen die Menschen nicht so auf sich zukommen (hochnäsigkeit könnte man daraus fälschlicherweise rauslesen)
Denke das meiste hat einen zusammenhang
 
Beitritt
09.06.06
Beiträge
118
Hallo Chiara!

Da ist ein sehr interessantes Thema und ich hab mir auch schon oft darüber Gedanken gemacht. Ich bin Rechtshänder, mein Mann Linkshänder. Unsere Tochter (12) "durfte" die Hand verwenden, die sie wollte, also sowohl links als auch rechts. In der Volksschule hat sie dann immer rechts geschrieben. Im 2. Jahr hat uns aber der Lehrer darauf angesprochen, ob sie eine umgewöhnte Linke ist, da sie furchtbar langsam und auch sehr krakelig geschrieben hat. Mittlerweile hat sie noch immer keine schöne Handschrift, aber sie ist zumindest etwas schneller (wenn auch um ein vielfaches langsamer als ihre Altersgenossen).
Mir ist aber aufgefallen, dass unsere Tochter gröbste Schwierigkeiten beim Essen mit Messer und Gabel hat. In dem Alter ja nicht mehr normal, ich weiß gar nicht, wie oft wir das geübt haben!
Dann hab ich beobachtet, dass sie mit dem Roller genau verkehrt fährt wie ich, aber gleich wie mein Mann. Sie tut also alle Dinge im Alltag wie eine Linke, nur geschrieben wird mit rechts.

Komisch ist nur, dass sie sich das selbst so angewöhnt hat, wir haben ihr nie gesagt, dass sie mit rechts schreiben müsse.

Wieder was dazu gelernt durch eure Beiträge!

lg
schlumpfine
 
Themenstarter
Beitritt
22.02.07
Beiträge
231
Hallo zusammen, na, das ist wirklich eine spannende Sache und ich bin ja auch noch ein wenig "auf der Suche" und deshalb unglaublich dankbar für diesen Erfahrungsaustausch...

@ Mikado - würde gerne deine Meinung zum Eggetsberger Buch hören - bin auch noch nicht ganz fertig. Vielleicht können wir uns ja später darüber austauschen?

@ schlumpfine - das mit dem essen ist auch das große Problem unserer Tochter und das macht wohl auch die Beidhändigkeit aus. Die beiden Gehirnhälften stehen quasi immer im Streit zueinander, wer jetzt was macht. Es ist somit unendlich schwierig eine spontane Aktion durchzuführen. Ich weiß es, da die Problematik bei mir ziemlich ähnlich ist - ich bin mittlerweile ja schon ein Schnelldenker geworden, jedoch wenn ich meine schlechten Tage habe, dann ist es ganz heftig... nicht nur, dass ich dann auch überlegen muß in welche Hand ich denn jetzt den Löffel oder die Gabel nehme, dann bringe ich es auch fertig einen ganzen Schrank mit Gläsern zu zerdeppern. Wie schon gesagt - es ist nicht so oft, aber an manchen Tagen. Ich führe im Moment auch Tagebuch um zu recherchieren, wieso die Gehirnhälften an manchen Tagen besser kooperieren können als an anderen. Dies zu klären ist mir wirklich ein tiefes Bedürfnis, vor allem für unsere Tochter.

Liebe Grüße

Chiara
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Liebe Chiara

dein Tagebuch wäre sehr interessant mit meinen auf Grund der Biorhytmik errechneten Tage zu vergleichen....
Es gibt da auch Phasen, die 7 Tage aneinander dauern..... :schock:
Der Grund soll angeblich eine grössere Aktivität der Hypopyse (Hirnanhangdrüse) sein, die in diesen Tagen mehr Hormone produziere als sonst, deshalb läuft der "Motor" etwas überdreht. Wenn dann noch die Phase mit dem erhöhten Adrenalin dazu kommt, bist quasi überdreht und noch "gedopt", dann denkt es schneller und handelt auch noch sogleich, ohne zusätzliche "Überprüfungs-Schlaufe". :hexe:
Dies Phase ist manchmal sehr gut beim Autofahren spürbar, dann kanns echt gefährlich werde, z.B. mit Überholen, wo man das sonst nicht wagen würde etc.... oder eben auch am PC :chat:
 
Oben