Kranke Schilddrüse oder doch andere Ursache?!

Themenstarter
Beitritt
13.12.11
Beiträge
25
Hallo,

ich habe schon vor 2-3 Monaten ein Thema eröffnet ("Zwanghaftes denken ausgelöst durch körperliche Ursachen?!")

https://www.symptome.ch/vbboard/koe...-denken-ausgeloest-koerperliche-ursachen.html

Mittlerweile war ich wegen meiner Schilddrüse bei 3 verschiedenen Ärzten und habe 3 unterschiedliche Diagnosen/Behandlungsansätze..

Schilddrüsenwerte vom 28.11.2011:

FT3 (3,4-6,8) 5,5
Ft4 (12-23) 14,4
TSH (0,4-3,8) 2,2
TPO Antikörper (unter 34) 66.3

(Von der Optik her unauffällig)
--> Empfehlung von 75 Mirkogramm L-Thyroxin

Schilddrüsenwerte vom 25.1.2012 (mit 37,5-50 Mikrogramm L-Thyroxin tägl.)

FT3 (3,1-7,0) 5.5
FT4 (8.0-17.0) 13,7
TSH (0,3-2.5) 0.71
TRAK (neg.: unter 1 grenzwert: 1-1.5 positiv: über 1.5) 0.77
TPO Antikörper (normal bis 60) 60
Vitamin D (30-100) 29.1

(wiederum von der Optik her unauffällig, Empfehlung der Absetzung von L-Thyroxin)

So... das waren die letzten beiden Untersuchungen. Ich habe fast den Verdacht, dass sich mein momentanes Befinden vielleicht nicht oder nur wenig in Verbindung mit der Schilddrüse bringen lässt, da ich den Einfluss von L-Thyroxin nicht wirklich wahrgenommen habe..

Nochmal kurz zu meiner Situation: ich war immer ein (womöglich) überdurchschnittlich gut gelaunter Mensch mit vielen funktionierenden sozialen Kontakten. Traumatische Erlebnisse, auf die sich wahrscheinlich ein Psychoanalytiker stürzen würde gab es zwar, ich bin jedoch der Überzeugung, dass diese nicht der Auslöser meines "Leidens" sind.
Momentan empfinde ich einfach sehr viel Angst, meine Gedanken sind seltsam, manchmal treten abstoßende Bilder in meinem Kopf auf und ich denke vielleicht irgendwann durchzudrehen.
Ich habe auch eine Verhaltens/Hypnotherapie gemacht. Meine Therapeutin sagte schon in der 2. Stunde dass sie mich nicht als psychisch krank einstufen würde und nach 10 Stunden Therapie lag das Ergebnis vor dass meine psychischen Symptome höchstwahrscheinlich ausgelöst sind durch körperliche Ursachen.
Wie sehr man dieser "Diagnose" jetzt glauben schenken kann weiß ich auch nicht.
Ich war jetzt einmal bei einem renommierten Umweltmediziner, geht wohl in Richtung orthomolekulare Medizin. Dem kamen meine Symptome nicht seltsam vor und er tippte in Richtung einer Vergiftung oder einer Intoleranz.
Nach Phasen der Hoffnung auf Besserung kommt immer wieder die Angst durch, es könne vielleicht doch an meiner Psyche liegen.
Ist es denn so schwer, die tatsächliche Ursache zu finden ? Ich habe echt keine Lust mehr auf diese ständige Belastung..
Hat jemand Ideen, welche körperlichen Ursachen in solchen Fällen ebenfalls in Frage kommen könnten ??

Weitere Symptome:

häufige Kopfschmerzen
Müdigkeit/ Antriebslosigkeit
manchmal Abwesenheitszustände
chronisch geschwollene Lymphknoten und Nasenmuscheln
angespannte Muskeln
zwanghaftes Grübeln
Schluckbeschwerden (manchmal kann ich nicht mehr Schlucken weil etwas Geschlucktes den Weg verperrt, auch kein Wasser)
Hatte schon 2 mal eine Halbgesichtlähmung (ohne Befund)

Es wäre toll wenn mir irgendjemand den entscheidenden Tipp geben könnte!!

Liebe Grüße
breiti
 
wundermittel

darleen

Hallo breiti

deine ersten SD-Werte sind nicht so optimal gewesen ..

sind die zweiten SD-Werte mit vorheriger Thyroxineinahme genommen worden?

und wie sieht es mit deinem Calziumhaushalt aus?

Mangel macht oft abstruse Angst

abstruse Gedankengänge passen wieder zur SD, wobei du ja sagst das es keine verbesserung der Symptome gab...

es könnte vieleicht eine kombination sein von SD und Etwas anderem


Halbseitge Gesichts-Lähmungen habe ich so im Zusammenhang mit SD noch nicht gehört.

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.11
Beiträge
25
Hallo darleen,

Ersteinmal vielen Dank für die Antwort! Ja, das ist richtig, die zweite untersuchung war unter der Medikation von 37-50 Mikrogramm l-thyroxin.
Bis jetzt habe ich fast ausschliesslich in die Richtung der Schilddrüse gedacht, deswegen kann ich nicht sagen wie es um meinen calziumhaushalt steht. Wird dafür ein einfacher Bluttest gemacht? Und welche weiteren werte könnten ebenfalls zu beachten sein?

Liebe Grüße
Breiti
 
regulat-pro-immune

darleen

Hallo breiti

recht interessant was Oregano anführt, da ja auch Borreliose einen negativen Einfluss auf die SD hat..

ja Calzium kann du ganz einfach im Serum messen lassen..


Viel Glück bei der Weitersuche wünsch ich dir..:)

liebe grüße darleen:wave:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
13.12.11
Beiträge
25
Mh ich glaube als ich während der fazialisparese im Krankenhaus war, wurde auf borreliose getestet, werde das aber noch einmal ansprechen!
Bin dankbar für weitere Hinweise ! :)

Liebe Grüße
Breiti
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.11
Beiträge
25
Ok, habe eben beim stöbern durch das Forum erfahren, dass ein negativer Bluttest borellisoe nicht ausschliessen kann.. Werde also auf jeden Fall mal in diese richtung forschen! Hatte relativ kurz vor meiner letzten fazialisparese einen zeckenbiss!

Grüße breiti
 
Oben