Komplett-Sanierung, psychisch und physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie?

Themenstarter
Beitritt
18.01.09
Beiträge
27
Komplett-Sanierung, psychisch und physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie?

Moin.... Ich bin neu hier, 22 und komme aus Hamburch, und finde das Forum sehr interessant.... habe mir schon so einiges durchgelesen und möchte mal Rat einholen .. :help:


Zuerstmal mein Beschwerdegang (was wür ein Wortspiel :klatschen):

VOr etwa 6 Jahren , da war ich noch 16 (heute 22), fing es an in meinem unteren Bauchbereich wehzutun... Stechende Schmerzen und aufgeblähtheit... Ich kann jedoch sowas bzw. konnte sowas damals gut wegstecken...
Irgendwann mal hat sich dieses Verhaltensmuster des "Wegsteckens" der Schmerzen die im unteren Bauchbereich rumoren Automatisiert und ich konnte diese Schmerzen gut ignorieren.
Zu der Zeit war ich ca. 3 bis 4 Monate so n bisschen Magersüchtig... also ich war für meine Verhältnisse ziemlich dünn, man hats auch gesehen und ich habe mich irgendwann mal dafür angefangen zu schämen...


Habe mich dann bei einer MukkiBude angemeldet :kraft:, da ich mich selbst nicht mehr im Spiegel sehen konnte, und jede Woche ca. 3-4 mal schön trainiert.
Dazu kam natürlich auch die erhöhte Nahrungsaufnahme mit bis zu 5000 kcal am Tag. :popcorn: Viel Eiweis , dazu auch EiweisShakes, Kohlenhydrate und natürlich auch Fett.. Ich habe mich richtig gefreut als ich endlich zunahm und so wurden in 3 Jahren aus 62 Kg dann 95 Kg, :bang: und von dem zuwachs sagen wir mal ca 80% Muskelmasse... Ich habe keinerlei Steroide genommen um diese evtl. aufkommende Frage gleich beantworten zu können. Meine Genetik ist in dem Bereich wohl ein Segen...

Damals habe ich mich im Vergleich zu heute noch ziemlich gut gefühlt, konnte morgends am Wochenende um 8 Uhr aufstehen und zack, ca. 1 Stunde ins Fitnessstudio fahren, dort eine Stunde Trainieren, und dann wieder eine Stunde nachhause fahren.... Also das ging echt ohne Probleme und ich habe mich wirklich sehr aufs Training gefreut....

Ich bin zu der zeit auch öfters Laufen gegangen und hatte keine Probleme damit raus und unter die Menschen zu gehen... Aber zu der Zeit habe ich schon bemerkt dass da ein Großes Loch auf mich zukommt....

Ich habe bemerkt dass meine Beine öfter anfangen zu kribbeln und ich diese durch einen kleinen Spaziergang beruhigen muss... Abends vorm Schlafengehen wars dann manchmal besonders Schlimm...



Tja... Ich war in der Zeit auch so ziemlich vergesslich, konnte mir einiges nicht wirklich merken aber das was mich interessiert hat blieb im Kopf doch noch irgendwie hängen... Habe zum glück noch mein Abi machen können und habe mich wirklich gewundert wie ich das geschafft habe. Es kommt mir so vor als ob ich von garnichts n Plan hatte und ich nach den Lösungen für die Aufgaben in dem Schwamm da oben im Kopf ziemlich lange suchen musste...
In Mathe war ich damals noch sehr gut nur so ab der 10. Klasse wurde ich immer schlechter. konnte mir nciht mehr so viel merken und die Grübelein im Kopf nahmen langsam aber sicher Überhand..


Joa.. Abi geschafft... und ab auf die Uni.... Informatik, da mir das einfach liegt und mich interessiert.... :chat:

Es ging dann 2 Jahre gut bis die Schmerzen im unteren Bauchbereich immer schlimmer wurden.... Zu der Zeit war ich auch immernoch im Fitnesstudio... Immernoch habe ich alle 2 Stunden was gegessen und immernoch so ca 4000-5000 kcal am Tag.... Hab mir gedacht: Okay... Die Schmerzen hattest du auch schon bevor du angefangen hast zu trainieren und dich so zu ernähren also kann es nicht an der Ernährung liegen... Rauchen tue ich auch nicht und Alkohol trinke ich sehr selten.... :lolli:

Habe dann noch die restlichen Klausuren schreiben können, bin öfter auf die Toilette während des Schreibens der klausuren gegangen um vor lauter Schmerzen rumzuschreien und gegen die Wand zu hauen. Als ich mich wieder beruhigt habe bin ich wieder in den Vorlessungssaal gegangen um die klausur noch fertig schreiben zu können....

Es standen dann noch paar klausuren an doch dann habe ich bei dem Täglichen Toilettengang bemerkt dass sich BLUT auf dem Stuhl bemerkbar gemacht hatte. So wie ich bin habe ich mir gesagt: " Ach, des ist nur vorrübergehend und ich halte das noch durch!" Nach etlichen Monaten ist das Blut immernoch nicht verschwunden und ich dachte mir mal, du gehst zum Arzt... Der hat mich nur verdutzt angeguckt und mir gesagt dass ich evtl. eine Laktoseintolleranz habe und ich mal Milchprodukte aus meinem ernährungsplan streichen sollte!. OHA: Ich als Kraftsportler bzw. BodyBuilder soll auf Milch,Quark, etc verzichten? Egal, für die Gesundheit tue ichs. Ich habe festgestellt dass sich da trotz des verzichts auf Miclhprodukte immernoch nichts bzgl des Bluts auf dem Stuhl geändert hatte... :mad:

Nach etlichen Artbesuchen hat es mir gereicht und ich bin ins Krankenhaus gegangen um eine Darmspiegelung durchführen zu lassen. So... der Arzt beruhigt mich und sagt mir dass es in meinem Alter nichts Schlimmes sein kann. Die Koloskopie wird durchgeführt und es stellte sich raus dass ich schiesscheibige Apthen und zirkuläre Kolitis und submuköse Einblutungen (excerpt aus dem Koloskopiebericht) im Darm habe. Was das ist kann ich mir so ganz nicht vorstellen. Also alles in Allem hatte ich erstmal die Diagnose: "Chronisch entzündliche Darmerkrankung"


Zu der Zeit war ich auch sehr niedergeschlagen bzw. chronisch Kraftlos.

Soo... wie ich bin gehe ich aber trotzdem noch zur Uni und versuche mir nichts anmerken zu lassen...


Und dann eine meiner einschneidendsten Erlebnisse die ich so sicher nie vergessen werde..

Während der Vorlesung kam es dann plötzlich über mich her. Mein ICH bzw. mein Bewusstsein hat sich aus dem physisch vorhandenen Körper verlagert.. Ich konnte mich von aussen hinten diffus betrachten. Sowas habe ich noch nie erlebt und ich wünsche es keinem. Ich wusste nicht was mit mir geschah aber so wie ich bin lasse ich mir nichts anmerken und habe mich unter Kontrolle... Evtl hat sich meine Psyche so stark von den Schmerzen abgrenzen müssen dass mir dann das oben genannte passiert ist..

Zu dem Zeitpunkt habe ich mir gedacht: " Solltest mal zu nem Psychologen gehen".. Mir kam alles so unecht vor . Das fühlt sich so an als ob vor einem eine diffuse Glasscheibe hängt und man alles nur gedämpft wahrnimmt..

Ich war trotzdem sehr gelassen und habe mir immer wieder gesagt: "Das wird schon wieder, ist nur vorrübergehend" . Da sind die im Vergleich physisch spürbaren Schmerzen ein klacks gewesen...


Soooo... Dann die Diagnose vom Psychodoc: Derealisation und Depersonalisation!


Joaaaa... Das haste nun davon wenn du andauernd die Warnsignale deines Körpers unterdrückstbzw. nicht beachtest und demensprechend handelst.

Ich bin halt nicht so der Arztgänger... Nur wenns dann wirklich brenzlich wird gehe ich evtl zum Arzt... Gibt es eine komplementäre Krankheit zu Hypochonder?! :D .... Ich glaube ich hab das dann! :D


Tja.... hätte ich wohl nicht so bei meinem Hörsturz denken sollen...

Nach meinem Hörsturz sind 5 Monate ins Land gegangen bis ich endlich zum Doc gegangen bin.. Ab und zu meldet sich der Tinnitus.. Kurz vor dem Piepen merke ich druck auf den Ohren.... Doch der Doc sagt nach nem Höhrtest: " Ihre Ohren sind sind noch sozusagen Jungfräulich und es gibt keine Auffälligkeiten....


In der Zeit habe ich bei mir gemerkt dass mir öfter die Luft wegbleibt und ich nicht mehr richtig Ein- bzw. Durchatmen kann und dass allerlei Muskeln am Rücken und am Nacken ziehen..

Da hat auch meine rechte Augenbraue und mein Augenlid angefangen n bisschen schlaff runterzuhängen.. Was man visuell betrachten konnte und was ich auch gefühlt habe...


Sooo. Dann hat mir der Psychodoc empfohlen eine Auszeit zu nehmen, dies heißt Urlaubssemester, und mich stationär behandeln zu lassen.

Gesagt , getan. War dann 3 Monate in einer klinik für Psychosomatik (Das war Sommer 2008). Dort wurden dann einige tests gemacht. Es stellte sich herraus dass in meinem Stuhl keine Stuhlkulturen vorhanden sind und somit konnte "Kolitis Ulcerosa" als Diagnose ausgeschlossen werden, blieb nur noch Morbus Chron als Diagnose nur haben die Ärzte gesagt dass es auch kein Morbus Chron ist.


Habe dann ein Medikament für den Darm genommen welches Salofalk heisst und die Blutungen haben nach ca 3 Wochen aufgehört.... Das Medikament nehme ich immernoch und am 30.01. Habe ich wieder n Termin beim Internisten um die weitere Vorgehensweise zu besprechen..


Man war ich froh. :freu:


Nur das mit der Depersonalisation und Derealisation blieb noch aber ich hab mir fleissig gesagt "Das wird schon"... Manchmal hat mich dieser positive Gedanke auch verlassen... Aber ich weiss dass ich früher ohne diese psychischen Symptome durch die Welt gewandert bin und fröhlich war also kann ich es auch wieder schaffen in den "Normalen" Zustand wieder zu kommen....




Sooo... dann hieß es Tschüss Klinik und ich habe dann Psychotherapie weitergemacht....

Achja, zu erwähnen sei noch dass ich keinerlei Medikamente für meine psychische Symptomatik nehme da ich denke dass dass nur die Symptome lindert und nicht den Grund für die Symptome bekämpft...


Also mache ich natürlich die Psychotherapie weiter da ich ja gesehen habe dass es teilweise hilft meine Verhaltens bzw. Gedankenmuster kritisch zu beäugen und manche zu ändern...




Dann war ich zwischendurch zweimal bei einer Aqua-Detoxikation.. Hatte gedacht dass es nicht schaden kann da mir das meine Cousine die mitlerweile im Bereich Medizin doktoriert empfohlen hat....


Also das Wasser sah dann ziemlich komisch aus und ich hab gedacht da Zapft einer etliche Maas Bier ausm Körper.. :D .... Hab sogar noch n Foto gemacht....



Also ich weiß nicht ob mir die Aqua Detoxikation geholfen hat oder nicht aber es hat doch n bisschen gut getan....




Sooo.... Heute mitlerweile Trinke ich sehr viel Tee. Grünte, KamillenTee , Esse natürlich weniger und selektierter... Mache Jeden Abend einen BodyScan und gehe ab und zu spazieren bzw. Laufen...

Was ich bemerkt habe ist: wenn draussen die sonne scheint und ein blauer Himmel zu sehen ist bin ich fast wie ausgewechselt..... Im positiven Sinne..



Folgende Beschwerden sind noch geblieben:

  • Chronische Niedergeschlagenheit, Schwere Depression
  • Das Derealisations - / Depersonalisations - Gefühl, nicht mehr so intensiv... Manchmal scheint es komplett weg zu sein!
  • Die Schmerzen im unteren Bauchbereich, Chronisc entzündliche Darmerkrankung
  • Tinnitus der ab und zu auftaucht. Also erst versühre ich einen Druck und dann kommt der Tinnitus und verschwindet irgendwann wieder...
  • Ab und zu auftauchendes Kribbeln in den Beinen. Da hilft dann nur n bisschen Spazierengehen. Kann dann manchmal Abends deswegen nicht einschlafen
  • Das Gefühl des Getrieben-Seins... Also ich versüre immer das Gefühl dass ich etwas tun muss.
  • Erhöhter Muskeltonus
  • Schwer einatmen bzw durchatmen können. Beklemmungsgefühl. Es fühlt sich so an als ob ein Bestimmter Wirbel zwischen den Schulterblättern mich am Druchatmen Stoppt...
  • Meine Wirbelsäule knackt mal öfters...
  • Rechtes Augenlid und Augenbraue leicht nach unten hängend. Mitlerweile ha sich das gut gebessert..
  • Öfter merkbares Pochen am Kopf. Also ich kann den Puls am Kopf sehr deutlich spüren
  • Allergie gegen Hausstaubmilben



Diese Untersuchungen habe ich schon gemacht bzw diese Therapie mache ich noch:

  • Höhrtest beim HNO . Ergebniss: Höhrtest ergab keine Auffälligkeiten
  • Koloskopie (Darmspiegelung) . Ergebnis : Chronisch entzündliche Darmerkrankung
  • Psychotherapie. Führe es aktuell immernoch weiter
  • Hypersensibilisierung bzgl meiner hausstaubmilbenallergie seit einer Woche wieder angefangen


Tja... so sieht es immoment aus...


Sooo.. habe mir jetzt eine Überweisung zum Physiotherapeuten bzw. zum Chiropraktiker geholt umd das mit dem erhöhten Muskeltonus und meiner Wirbelsäule in die Hände zu nehmen...

am 30.01. habe ich ein Termin beim Internisten. Der soll dann checken woher meine chronische Atmemnot herkommt... Also der Checkt die Lunge. Und den frage ich dann wie ich bzgl des Darms weiter machen soll...


Habe mich jetzt bei einem Vipassana (Achtsamkeitsmeditation) Retreatzentrum für den März angemeldet.. Der Kurs geht 10 Tage lang...


So... Ich denke ich muss meine Krankheiten bzw. die Symptome von vielerlei Perspektiven angehen... zum einen von der Psychischen ebene , zum anderen aber evtl auch von der von mir beinflussbaren Biochemischen Perspektive um den Verlauf der bestimmten Symptome ins schlimmere zu stoppen...

Kann es sein dass ich durch meine magersucht mein komplettes vegetatives nervensystem ausm Ruder gebracht habe.... Die Magersucht war ja noch nicht mal extrem und dauerte nur 3 - 4 Monate....



Ich würde gerne euch erfahrene User hier Fragen welche Untersuchungen bzw. welche Angehensweisen an die Symptome bzw. an die Krankheiten ihr empfehlt... Ich denke mal je früher ich anfange desto besser sind die heilungschancen...


Ich bin mit meinem latein am Ende und bin ziemlich Down... Und weiß echt nicht mehr wo ich anfangen bzw. weitermachen soll...



Vielen Dank schonmal und sorry für den langen text aber bevor nach bestimmten Sachen gefragt wird habe ich die im vorraus schon in den Text mit eingebracht...



Danke und ich hoffe mal auf vielerlei Vorschläge.....



Viele Grüße und Danke für eure geduld....




jorpl
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

Bei einer mulitsystemischen Krankheit würde ich auf jeden Fall auch eine mögliche Borreliose in Betracht ziehen. Typisch nach geltender Lehrmeinung wäre eine Gesichtslähmung, was der Ausdruck des hängenden Auges sein könnte. Deine anderen Symptome können als "Nebenbeschwerden" bei einer Borreliose auftreten, gelten aber als unspezifisch. Jedenfalls kann einem die Borreliose die Psyche total kaputt machen. Depressionen, Persönlichkeitsveränderungen, Angstzustände, etc. etc.

Mehr Infos zu Symptomen, Diagnostik und Therapie findest du im Einsteigerbeitrag in der Borreliose-Rubrik dieses Forums. Die Diagnose und Therapie ist, insbesondere in späten Stadien, mit einigen Fallen behaftet. Deshalb nicht einfach nur ein Bluttest zum Ausschluss machen.

Möglicherweise hat deine Darmgeschichte (evtl. auch ein Erreger?) dein Immunsystem geschwächt, sodass sich anderes Gesockse breit machen konnte. Morbus Crohn soll ja auch häufig durch ein Bakterium ausgelöst sein.
Infektionen verursachen chronische Entzündungen des Darms - Nachrichten DIE WELT - WELT ONLINE

Yersinien haben es auch in sich:
gesundheit.de - Oft unerkannt: Yersinien - eine gefährliche Infektion

Gibt sicher noch zahlreiche weitere Möglichkeiten.
 

Malve

Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

Hallo jorpl,

zuerst einmal heissen wir Dich herzlich willkommen:)!

Du bist sehr gebeutelt, und wir hoffen, dass Du in unserem Forum hilfreiche Tipps bekommen wirst!

Deine Beschwerden sind vielfältig, und deshalb kommen etliche Fragen auf Dich zu:

Was war, bevor Deine Beschwerden begonnen haben (Zahnbehandlungen, Infekte, Zeckenbiss, neue Möbel/Umzug etc. etc.)?

Hast Du Blutbefunde bzw. wurden Laboruntersuchungen gemacht, die Du hier einstellen könntest? Wurde die Schilddrüse untersucht?

Weisst Du, ob Du eventuell Nahrungsmittelunverträglichkeiten hast? Wurde hier schon einmal nachgeforscht? Du könntest Dich dazu in den Rubriken der Sparte "Ernährung" informieren.

Wie sieht es mit Deinen Zähnen aus (Wurzelbehandlungen, Füllungen etc. etc.)?

Hast Du häufig Stress, den Du schlecht verarbeiten kannst (ausser dem Stress, den die Krankheitssymptome mit sich bringen)?

Liebe Grüsse,
uma
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.401
Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

Hallo Jorpl,

daß Du trotz Deiner massiven Beschwerden noch so einen gut zu lesenden Ton drauf ist,ist bewundernswert. Erhalte Dir Deinen Humor, bitte :).

Es fing also mit Bauchschmerzen im Darmbereich an? Ist eigentlich der Blinddarm angeschaut worden bzw. abgeklärt, ob der beteiligt ist?

Was ich aber eher glaube ist, dass Du doch irgendwelche Allergien oder Intoleranzen hast. Allergietests hast Du offensichtlich gemacht; da kam ja die Hausstaubmilbe heraus.
Sind denn auch die möglichen Tests auf Intoleranzen gemacht worden:
Laktose-, Gluten-, Fruktose-, Histamin-Intoleranz?

Eine Entzündung im Darm bedeutet auch:
... Je nach Schwere der Entzündung kann sich eine Eisenarmut (Anämie) entwickeln. Gleichzeitig führt der Durchfall zu Wasser- und weiteren Nährstoffverlusten. So wurde bei Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen ein Mangel an Eiweiß und verschiedenen Vitaminen, z. B. Vitamin A, C, D, Thi-amin und Folsäure, sowie an Spurenelementen wie Zink und Selen beobachtet.
......
Mögliche Ursachen für Colitis ulcerosa und Morbus Crohn
Genetische Veranlagung
Infektion (z.B. mit Mycobakterium paratuberculosis)
Immunologische Prozesse
Ernährungsaspekte
Umwelteinflüsse
Nikotinkonsum
Psychosomatische Faktoren
Kranker Darm - was tun?; UGB - Gesundheitsberatung

Ist bei Dir untersucht worden, wie es mit Mängeln, u.a. Eisen aussieht?

Schwermetalle und andere Gifte stehen auch in Verdacht (>Umwelteinflüsse), Entzündungen im Darm hervorzurufen.
Wie sieht es bei Dir mit den Zähnen und Zahnfüllungen aus? Bist Du beruflich mit chemischen SToffen in Berührung oder warst Du es?

Morbus Crohn Gesundreich Patientenbrief
Schwermetall Intoxikation
https://www.amalgam.lu/BuchProbePdf.pdf

Hier werden einige Erreger genannt, die zu einem entzündeten Darm führen können. Auch die sollte man abklären:
https://www.symptome.ch/vbboard/newreply.php?do=postreply&t=39467

Hier wird beschrieben, wie die Diagnostik bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa aussieht (falls bei Dir doch noch andere diagnostische Möglichkeiten da sind):
klinikum-itzehoe.de/deutsch/UnsereKliniken/KlinikfrAllgemeinGefundViszeralchirurgie/Spezialgebiete/ChronischentzndlicheDarmerkrankungen/page.html

Hast Du eigentlich Cortison eingenommen?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
31.10.08
Beiträge
745
Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

Hallo Jorpl !

Ich könnte mir durchaus vorstellen das deine Probleme mit Vitalstoffmängeln zusammenhängen. Insbesondere bei hoher eiweißzufuhr wird verstärkt Vitamin B6 verbraucht. Das B6 wiederum fehlt dann bei der Produktion von Botenstoffen wie Serotonin. Zuwenig Serotonin gleich depression.

L.g. Adler
 
Beitritt
28.10.08
Beiträge
199
Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

hallo ihr lieben,

@jorpl: schon mal überlegt ne karriere als schriftsteller in angriff zu nehmen ;)
zum thema: du sagtest, dass deine ernährung sich nicht sehr verändert hat...
dazu kann ich dir sagen, dass unseren sogenannten "nahrungsmitteln" sehr viel chemie zugeführt wird,
die z.b. eine chronische müdikeit hervorrufen können (z.b jodsalz siehe:JOD-KRITIK.DE - DIE Webseite gegen die heimliche Zwangsjodierung unserer Lebensmittel)

ich rate dir, dir jedes "nahrungsmittel" mal genau durchzulesen,
vielleicht findest du den weg zurück zu lebensmitteln ;)
dadurch wird schon mal ausgeklammert, dass du an "nahrungsmittel"-nebenwirkungen leidest.

zu deinen milchshake-cocktails möchte ich sagen,
dass diese meist mit chemisch hergestellten aminosäuren hergestallt wird bzw. es chemisch extrahiert wird!
ich hab damals zu meinen "mucki-buden-zeiten" nen liter milch nach dem training getrunken ;)

wenn du impfungen hinter dir hast,
leidest du an langzeit-nebenwirkungen,
die du auch durch gesunde ernährung nicht "wegbekommst";
in dem falle würde ich dir dringend raten einen klassischen homöopathen aufzusuchen!

lg sascha
 

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

Hallo jorpl,ich habe Ihnen eine pn geschickt. Nachtjäger
 
Beitritt
31.10.08
Beiträge
745
Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

Habe mich dann bei einer MukkiBude angemeldet , da ich mich selbst nicht mehr im Spiegel sehen konnte, und jede Woche ca. 3-4 mal schön trainiert.
Dazu kam natürlich auch die erhöhte Nahrungsaufnahme mit bis zu 5000 kcal am Tag. Viel Eiweis , dazu auch EiweisShakes, Kohlenhydrate und natürlich auch Fett.. Ich habe mich richtig gefreut als ich endlich zunahm und so wurden in 3 Jahren aus 62 Kg dann 95 Kg, und von dem zuwachs sagen wir mal ca 80% Muskelmasse... Ich habe keinerlei Steroide genommen um diese evtl. aufkommende Frage gleich beantworten zu können. Meine Genetik ist in dem Bereich wohl ein Segen...

Auch mit sehr guter Genetik realistisch sind pro Jahr 3- 5 kg Muskelmasse möglich auf natürliche weise, bei optimaler ernährung und optimalen Training.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.01.09
Beiträge
27
Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

Ohaa.... hätte eigentlich mit wenig Resonanz gerechnet... Aber das hier lässt mir die Kinnlade runterklappen! So Velen Dank erstmal für eure Antworten, :applaus: Hilfen und __________ (Hier kann jeder selbst etwas eintragen :rolleyes:)...




Hier mal meine Blutwerte (17.01.08):

blutwerte2uppen2resizedfh5.png




Und hier meine Hormonwerte (10.03.2008):

hormonwerteuppen2resizewn6.png




Mir ist gestern noch was aufgefallen was ich hier noch nicht erwähnt habe:



Zum einen habe ich eine sehr hohe Dioptrie auf beiden Augen... Also -8.5 auf beiden Augen .. :cool: Könnte evtl. bei dem auffinden des "Übeltäters" helfen...


Wenn es zu einer sagen wir mal kleinen Stressituation kommt, dann merke ich wie die Alarmglocken läuten und es fühlt sich so an als ob da irgendwas dann kurz aber heftig in meinem Bauchbereich rumdonnert... Das fühlt sich so an als ob Adrenalin in den Bereich des Bauches gefeuert wird und ich jeden Herzschlag m Darm spüre.. Mein Herz fängt dann an richtig stark zu hämmern.. Also richtig stark... Irgendwann mal geht das... aber das hängt denke ich mal mit meiner Psyche zusammen....

Als kleiner Bub hatte ich mal im Sommer in Kroatien einen Allergieschock oder so.... Also ich konnte kaum nach Luft schnappen, mir wurde teilweise schwarz vor Augen. Da haben die Ärzte dort halt eine Allergische Bronchitis festgestellt... Hier in Deutschland wurde ich Jahrelang davor auf ne Erkältung behandelt...




Zum anderen hatte ich als ich ca. 12 war (vor 10 Jahren) etwas komisches auf der linken Seite des Halses...
Langsam aber sicher ist der Knubbel immer größer geworden und ich hatte keine Ahnung was das ist. Musste dann ins UKE wo die Ärzte sich dann gedacht haben:"Den Burschen stellen wir mal im Vorlesungssaal aus und lassen die Studenten mal rumraten." ... Es gab keine Diagnose und mir wurde dann in einer OP meine links noch damals vorhandene Speicheldrüse und paar Lyphknoten einfach rausoperiert. Die haben mir dann gesagt dass die Speicheldrüse so stark angeschwollen bzw. aufgepumpt war dass sie sie einfach entfernt hatten. Mir wurde dann später gesagt dass die Speicheldrüse von innen hohl war...
Dann wurde mir noch gesagt was es sein könnte und es wurde dann einfach mit "KatzenKratzKrankheit" abgehakt... (Wenn ihr "KatzenKratzKrankheit" später in euren Beiträgen verwenden wollt, dann bitte nicht abkürzen, der ein oder andere könnte die Abkürzung dann falsch verstehen... :eek:) )


Zu meiner jetzigen Ernährung: Also ich esse wie gesagt garnicht mehr so wie früher... also ich schätze die Energiezufuhr auf ca. 2500 kcal Täglich.. Meine ernährung ist also komplett umgestellt bzw. ich suche noch die Nahrungsmittel die mir bekömmlich sind. Also ich esse bzw. habe viel Chili gegessen. Also Chilischoten pur. Evtl. hatten meine Schmerzen im unteren Bauchbereich mich irgendwann Schmerzunempfindlicher gemacht...

Was ich noch erwähnen sollte dass ich sehr gerne Salz esse... also für andere mag das übertrieben aussehen wie ich was salze aber ich mags irgendwie bzw. mein Körper verlangt danach... Also ich esse mitlerweile eigentlich nur dieses Kristallines Salz ausm Himalaya. So steht das zumindest auf der Packung

Und was noch zu erwähnen wäre: Ich habe öfter Muskelzucken... Also es kann echt alles sein.. Von Wade, Fuss,Oberschenkel,Trizeps,Rücken, Augenlid bis hin zu den PoPo - Muskeln ! Aber dies ist dann nur für ne kurze Zeit und dann ist das Zucken auch verschwunden.


Mene Allergie begrenzt sich nciht nur auf Hausstaubmilben, sondern umfasst auch Katzenhaare und Hundehaare.

Achja... und Ende September 08 habe ich an menem linken Finger jukende Blasen entdeckt... das waren zwei nebeneinanderliegende Juckende blasen... An dem Tag wurde mir richtig schlecht... musste auf die Toilette... Übelkeit und schwindelgefühl bzw. schwarz vor Augen. Da weiß ich bis heute nicht was das war oder hätte sein können... Evtl. eine Spinne? Oder doch wieder ein Symptom meines Symptom-Pfropfens ?

So sah das dann aus.. Ich war fast den ganzen Tag zu Hause:

Klicken um zu vergrößern...






@Mungg

Also Boreliose könnte nach Betrachten einiger Symptome zutreffen doch ich habe keinerlei Lehmung von Extremitäten gehabt.. Zwar hab ich mitlerweile stärkeres Muskelzucken bzw frequenteres Muskelzucken aber keine Lehmnug. Dass zeitweise meine rechte Augenbraue / Augenlied n bisschen runterhing wird schon als Lehmung gesehen????


Also bei mir ist dass so dass ich das Vertrauen in Ärzte , bzw. in meinen Hausarzt verloren habe und ich mich frage wie ich hierbei am besten vorgehen soll...

Soll ich einfach zum Arzt gehen und dem sagen:"Hey du Dr. Arzt, Ich habe Beschwerden, teste mich mal auf Bereliose! " ?


Das Problem bei meinem Hausarzt ist dass er sich die Symptome anhört, dan n bisschen an der Computertastatur rumklappert und dann irgendein Rezept verschreibt. Des wuoars dann aber och!


Wird solch eine Untersuchung auf Bereliose denn von der Krankenkasse (AOK) gezahlt?




@ uma


Also ich habe noch, (..... moment , einmal nachzählen..... ) eine AmalgamFüllung. Infekte hatte ich keine.... Bzw. als kleines Kind hatte ich mal ziemlich starkes Fieber mit Halluzinationen.. Also mir flogen Erdbeeren entgegen und ich musste die dann fangen... :D .... Das war noch bevor ich gemerkt habe dass mein Darm rumschreit.

Zeckenbisse hatte ich noch nie (aber sag' niemals nie). Also ich verkehre im Norden Deutschlands und in Kroatien.. Meist am Strand... Soweit ich weis ist die Erregerrate dort bzgl Zecken gernig...

Also was es Blutuntersucheungen angeht hatte ich einige aber nur bei einer ist mir dann die Idee gekommen den Befund ausdrucken zu lassen.

Hormonuntersuchung habe ich auch eine vorgenommen.. Oben das Ergebnis..


Wie wird die Schilddrüse untersucht? Über den internisten mit dem Ultraschall oder doch anders? Also ich war bei 2 Internisten und die haben nichts auffälliges feststellen können...

Zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten wurden keine Untersuchungen gemacht.. ich weiß nur dass ich damals auf Weizen allergisch war bzw. der Allergietest es gezeigt hat nur ich selbst habe bei der Zufuhr von Weizen nichts gemerkt...


Zu meinen Zähnen sei gesagt dass ich wirklich Stolz auf die weissen Beisserchen bin... Sogar mit den Schnieken Weissheitszähnen haben die noch Platz... Nur überlege ich ob ich die nicht mal ziehen lassen soll?! :lolli:

Zu den Behandlungen bzgl der Zähne kann ich nur sagen dass ich immer nur Löcher gefüllt bekommen habe... also früher mit Amalgam und heutzutage nur mit diesem weissen Füllstoff...

Wie gesagt habe ich noch einen Zahn der mir immer "AAAAAAAMMMMAAALLLGAAAHAAAMMMM" zuschreit... Vielleicht sollte ich mal darauf hören...


Wie sieht es denn bzgl. der Amalgamfüllung aus? kann man die denn einfach so vom Zahnarzt entfernen lassen? :schock:



Zu dem Stress sei gesagt dass ich damals sehr viel Stress hatte.. Also bei mir hat sich meine Hilfsbereitschaft irgendwann mal als chronisches Helfenmüssen in der Psyche festgesetzt... Meine ganzen Bedürfnisse habe ich in den Hintergrund gestellt... Ich war halt unwichtig.... So habe ich mir das immer eingeredet bzw. so habe ich dann irgendwann mal angefangen zu fühlen...

Ich denke mal mein chronisch erhöhter Muskeltonus rührt daher es anderen immer gerechtmachen zu müssen und immer Bereitschaft zu zeigen......

DIe Trennung von meiner EX hat wie ein Katalysator für das Voranschreiten meiner Psychischen und Physischen Symptome gewirkt...




@ Uta


Tja.... Das ist halt so wenn man in einer familiären Umgebung aufwächst die ziemlich viel Schrott im Kopf haben. Wenn sich dann noch Meine Family mit derren Verwandten zusammenschließen ist jede kommerzielle Comedy-Veranstaltung ein Witz dagegen... :D ... Öfter gehts dann aber auch unter die Gürtellinie, was aber zum Glück alle verstehen... :D ... Also ich bin gerne bei Verwandten! :D...
Mein Humor hilft mir auch öfter diese beschi**enen Symptome auf die leichte Schulter nehmen zu können....

Jetzt aber zum Mr.Ernst des Themas:

Also es wurden halt Blutuntersuchungen gemacht... Also damals in der klinik für Psychosomatik; nur mir wurde halt gesagt dass alles in Ordnung sei...

Bei der Darmspiegelung denke ich mal dass die Ärzte auh den Blinddarm nicht ausser Acht gelassen haben ... Nach dem bericht zu urteilen haben die nichts auffälliges in der Sackgasse gefunden...

Wie schon vorhin erwähnt habe ich noch einen Zahn mit einer Amalgamfüllung.. Also die füllung sieht silbern aus... Denke mal dass es Amalgam ist.. Silber bzw. Platin kann ich wohl ausschließen... :D
Anderen Chemischen Stoffen bin ich sowohl beruflich als auch privat nicht wirklich ausgesetzt.


Also AllergieTests bzgl. Laktose-, Gluten-, Fruktose-, Histamin-Intoleranz bzw. LebensmittelunverträglichkeitsTests wurden so weit ich mich erninnern kann nicht gemacht... Sowas wird bei einem "Normalen" Allergietest mit dem PiekseDing und den Allergene-Tröpfchen nicht gemacht!? Ich kann ja mal den Arzt fragen ob er mir das Ergebnis des Allergietest mal ausdrucken kann....


@ Adlerxy


Also , bzgl. der Depressiven verstimmung kann dies durchaus stimmen. Ich habe ziemlich viel Eiweis ( 160 - 200 g am Tag) zu mir genommen... Auf Nahrungsergänzungsmittel habe ich damals auch nicht wirklich gesetzt... Hier und da mal ne Fischölkapsel, Zink, und Magnesium... Sonst keine Nahrungsergänzungsmittel...

Habe mir vor ner Woche Vitamin-B Komplex Depot-kapseln gekauft und nehme die jetzt ein...


Neben Fischölkapseln, Eisen und Magnesium nehme ich auch seit heute wieder Zink...


Ich werde es mal beobachten...


Zu meinem Gewichtszuwachs.... also es war zwar nicht alles Muskelmasse aber wie schon geschrieben so um die 80% von der Gewichtszunahme... Es war richtiges "Hardcore-Training" , ein 5er Split, Sehr viel Nahrung ....
Alles natürlich richtig geplant... Also Ernährungsplan aufgestellt... Ich wusste dann irgendwann was wieviel Kalorien hatte, wieviel KHs , wieviel Fett, wieviel Eiweiss... Zu der Zeit wo ich angefangen habe zu trainieren bin ich auch noch n bisschen gewachsen... also so ca 3 cm...





@ Nachtjäger


Vielen Dank für deine PN ... ich werde mir das mal heute zu Gemüte ziehen....






@ AudeSapere


Heh... joa... Ich glaube ich würde, wenn dann irgendwelche Bücher von mir erscheinen würden, etliche Ignoranten des Dativ-Genitiv Syndroms auf die Palme bringen.... Bzw. diese Klientel würde meine Texte erst garnicht lesen oder gleich in den Müll schmeissen...


Nee.. Spaß bei Seite... Also... Der Gedanke kam schon aber ich glaube ich würde dann ers ein Buch bzw. einen Text schreiben wenn ich meinen kompletten Symptomatik-Pfropfen gelöst und abgespült habe um anderen bei ähnlichen bzw. gleichen Symptomen eine Hilfe geben zu können....

Nur ist es halt noch nicht so weit aber ich bin sicher dass es noch dieses bzw. nächstes Jahr sein wird.... Also an Optimismus mangelt es mir nicht..


Wie soll denn nach deiner Meinung nach das "Zurückfinden" zu richtigen Lebensmitteln aussehen.... Also es ist so dass ich ziemlich viel selbst kosche und die Produkte meist auch aus dem Reformhaus bzw. der Bioabteilung stammen...


Ich glaube ich sollte mal n bisschen weniger Salz essen da dies ja zu verkalkung der Blutgefäße und zur dehydrierung führen kann.... Was bei mir wohl auch schon eingetreten ist . Siehe Höhrsturz-Tinnitus.


Joa.... also Whey bzw. Eiweiss-Shakes nehme ich natürlich nicht mehr ein.... :bier:Habe alles meinem Trainigspartner geschenkt... Der hat sich gefreut....

Ich esse nicht mehr so wie zu meinen Mukki-Buden-Top-Zeiten... :kraft:


Also ich wurde damals mal vor mehr als 12 Jahren gegen Tetanus geimpft...


Ich habe auch schon überlegt zum Homöopathen zu latschen da mir das auch empfohlen wurde....

Nur ist das bei mir so dass ich nicht weis wo ich anfangen soll... es ist echt schlimm soviel Symptome zu haben und dann irgendwo den Anfang des Weges zur Heilung zu sehen und den Weg dann auch einzuschlagen.


Ich müsste mir mal eine schöne Liste machen welche untersuchungen ich machen und zu welchen ärzten ich gehen sollte und die dann nach und nach abhaken....


Bei solch einer Liste könntet Ihr mir natürlich helfen da ich mich von den Ärzten ziemlich aufgeschmissen fühle. Und mir einfach nicht weiterhelfen bzw. Lösungsvorschläge machen.... (Natürlich sind nicht alle ärzte so und man dürfe sie natürlich nicht in einen Topf werfen. Es ist aber meine persönliche Erahrung).




Ich möchte endlich richtige aussagekräftige Resultate sehen. Möchte endlich wieder Leben können, endlich wieder frei durchatmen, endlich wieder Holzhacken... :holzhack: ... ja Holzhacken! Schönes Smiley! :D


Neee.... Scherz beiseite... Ich bin jetzt persönlich an einen Punkt gelangt den ich mit dem Scheitelpunkt einer Parabel vergleichen will.... Dieser Punkt stellt das Maximum an aushaltbarer Symptomatik dar oder bzw. das Minimum an Lebensfreude/Lebensenergie (wenn man die Parabel dann umdrehen würde) und es müsse JETZT gehandelt werden damit es wieder besser wird....

Es bringt mich halt nicht weiter einfach es so zu belassen wie es ist und mich den Symptomen einfach überlasse... Nicht die Symptome sollen mein Leben unter Kontrolle haben sondern ICH sollte die Symptome unter Kontrolle haben... Sonst sehe ich mit mitte 20 schon so aus: :greis: ...

Was mir gut tut, und was ich gleich beim Aufstehen bemerke ist, wenn draussen die Sonne scheint und ein blauer Himmel zu sehen ist.... Also ich merke es ziemlich stark... Ich bin halt ein Sommerkind! :D


Vielen Dank schonmal und ich hoffe weiter auf gute Beiträge... Ihr seid echt ein sehr große Hilfe.... :klatschen

Nochmals VIIIIIIEEEELLLEEEEN LIIEEEBEN DAAAANK!!!





Schöne Grüße :bang: :wave:


Bin dann mal an meiner "Diese Ärzte sollte ich besuchen und diese Untersuchungen sollte ich machen" - Liste arbeiten.



jorpl !
 
Zuletzt bearbeitet:

Malve

Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

Hallo jorpl,

eine Schilddrüsenuntersuchung besteht aus den Laborwerten fT3, fT4, TSH, Antikörper TPO-AK, Tg-AK und TRAK.
Zusätzlich ist eine Ultraschalluntersuchung notwendig.
Wie ich sehe, ist Dein TSH-Wert zu hoch: 3.84. Dein Labor gibt Normwerte zwischen 0.30 und 4.50 an, was mittlerweile überholt ist; der obere Wert sollte 2.5 nicht übersteigen (besser wäre auf jeden Fall ein Wert darunter).

Aus diesem Grund wäre es sehr sinnvoll, einen Endokrinologen aufzusuchen, um die oben erwähnten Untersuchungen machen zu lassen; er ist Facharzt und kennt sich auf dem Gebiet der Hormone (auch der Schilddrüse) aus, was man von Allgemein- und anderen Ärzten leider nicht sagen kann:eek:).

Dies als erste Rückmeldung meinerseits:).

Liebe Grüsse,
uma
 
Beitritt
07.05.06
Beiträge
1.390
Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

Das Pickelchen am Finger könnte schon etwas mit Katzenkratzkrankheit zu tun haben. Wird ausgelöst von Bartonellen. Weiterer Suchbegriff für Recherchen wäre "Bartonellose". Guck mal bei Google-Bilder.
Wenn es wieder auftritt, bietet sich für die Diagnostik PCR aus Hautbiopsie an. Serologie (suche nach Antikörpern) weiss ich nicht wie zuverlässig die ist. Würde ich aber auch machen. Hast oder hattest du Kontakt mit Katzen? Wann? Wo? Kannst du einen zeitlichen Zusammenhang zwischen Krankheitsbeginn und Katzenkontakt herstellen?

Soll ich einfach zum Arzt gehen und dem sagen:"Hey du Dr. Arzt, Ich habe Beschwerden, teste mich mal auf Bereliose! " ?
Ja, aber die Krankheit heisst Borreliose. Für Borrelien gibt es keine Risikogebiete. Sie sind praktisch überall, wo es Zecken gibt in den gemässigten Klimazonen.
Hatte der Knubbel damals Ähnlichkeit mit einem der Bilder im Link?
DermIS - Lymphadenosis benigna cutis (Bäfverstedt) (Information zu der Diagnose)

Wird solch eine Untersuchung auf Bereliose denn von der Krankenkasse (AOK) gezahlt?
Ja, ELISA und Westernblot (Antikörpersuchtest) ist Kassenleistung. PCR, LTT und CD57 nicht. Bestehe darauf, dass beide Tests gemacht werden. Am besten in einem erfahrenen Labor wie z.B. Köln:
https://www.labor-koeln.de/l_k/pdf/formulare/borrelien_06.pdf
Rechts ankreuzen:
 BORS IgG-AK i. Serum S
 IGME IgM-AK i. Serum S
 WEBS Westernblot m. Serum

Wenn du Bedenken hast, dass der Arzt das nicht macht, dann erfinde einen Zeckenstich. Kannst ja sagen, hattest vor 3 Jahren oder so einen. Wenn dich der Arzt nach einer Rötung nach dem Stich fragt, dann sagst du, dass du das auch hattest, mit einem Ring drumrum. Durchmesser ca. 10 cm. Ca. 2 Wochen nach dem Stich für ungefähr 3 Wochen.

Dass zeitweise meine rechte Augenbraue / Augenlied n bisschen runterhing wird schon als Lehmung gesehen????
Könnte eine partielle Gesichtlähmung sein.
Ansonsten muss die Borreliose nicht ausschliesslich mit Lähmungen einhergehen. Nicht immer ist das Zentrale Nervensystem betroffen. Manchmal auch die Gelenke, die Haut, das Herz, die Augen oder mehrere Organsysteme zusammen. Borreliose kann fast alle Organsysteme befallen.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.023
Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

Hallo jorpl

Empfehle Dir, alles milchhaltige 8Auch die shakes!!!) komplet wegzulassen und wenn es irgendwie geht, alles glutenhaltige noch dazu.
Und viel genmmüse (Antioxidantien) zu essen. Sollte gegen Milbenallergie und gegen das getriebensei helfen und wahsrcheinlich noch gegen mehr.

Bin gespant was übrigbleibt an den Beschwerden.
 

KimS

Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

Hallo Jorpl,

- Zu die Bläschen auf Deiner Hand: Das sieht aus wie eine kleine Verbrennung, als ob Du mit der Hand entlang der Wand eines heissen Backofens gestreift bist, oder eine heisse Pfanne.

- Ich denke die Nahrungsergänzung die Du jetzt nimmst, könnte eine erhebliche Verbesserung Deiner Symptomatik bringen. Stress, hohe Anforderungen an sich Selbst und Leistugssport, erhöhen den Bedarf an bestimmte Vitamine.

- Mir fällt auf dass Du sogar zweimal gesagt hast, die Sonne tut Dir gut. :) In Deiner Ergänzung ist kein Vitamin D3 (Hat auch eine erhebliche Einfluss auf Psyche -> Winterdepression = grösstenteils folge von Vitamin D Mangel ;))

In Bezug auf Deiner Ernährung, da hast Du schon einiges geschrieben über Eiweiss und Kalorieen, aber wie die Ernährung tatsächlich in der Praxis aussieht, das bleibt bisher 'n Rätsel :). Im Sinne, ausreichend Gemüse, Vollkorn, usw...

Vielleicht schaust Du mal für Dich hier rein, um herauszufinden ob die Ernährung genügend enthält von dem was Du brauchst: https://www.symptome.ch/vbboard/gesundheit-allgemein/35084-test-vitalstoffmangel.html Wenn Du eine bessere Indikation bekommen möchtest wo es Mangeln könnte, um z.B. herauszufinden für was es vielleicht sich auch Lohnen könnte um's ärztlich Untersuchen zu lassen und/oderzu ändern in der Ernährung, oder vorübergehend zu Ergänzen, rate ich Dir nicht nur den einen Test zu machen, sondern die anderen auch mal.
Ein Orthomolekurlarmediziner könnte wenn Du gezielt auf diese weise die Symptome loswerden willst, vielleicht gerade das passende sein für Dich.

Auch diese Links könnten noch interessant sein in Bezug auf Deiner Symptomatik:
https://www.symptome.ch/vbboard/ges...e-k-rperliche-anzeichen-vitalstoffm-ngel.html
https://www.symptome.ch/vbboard/the...probleme-vitalstoffversorgung.html#post224402

Viele der Symptome können hervorgerufen sein von Mangel, diese Ursache (geringerer Zufuhr als Verbrauch) wird ziemlich oft übersehen und unterschätzt.

Viel Erfolg und Gute Besserung
Kim
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.401
Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

Hallo Jorpl,

die Intoleranzen werden im Wiki beschrieben https://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite> Ernährung. Teilweise (Laktose, Fruktose) kann man sie mit einem Atemtest testen lassen. Die restlichen Intoleranzen entweder durch Ausprobieren, wie es einem geht, wenn man sie für längere Zeit weg läßt, teilweise durch Blutwerte oder bei einer Darmspiegelung(Zöliakie/Sprue/Glutenunverträglichkeit). Das müßte doch eigentlich bei Deiner Geschichte schon gemacht worden sein?

Im oben angegebenen Link zum Wiki kannst Du auch gleich über Amalgam nachlesen. Ich nehme an,die früheren Füllungen sind Dir alle ohne Schutz einfach so entfernt worden?
Und wenn Du schon im Wiki bist: lies Dir doch bitte mal den LInk über Rizinusöl durch...

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.09
Beiträge
27
Komplett-Sanierung Psychisch u. Physisch und endlich wieder LEBEN können, nur wie

HAAAAAHAHAHAHAHAHAHAAAAAAAA.... ICH MUSS EUCH ETWAS ERZÄHLEN!!!! :freu::freu::freu::freu::freu::freu::freu::freu: :kiss::kiss::kiss:

Ich habe letzte Woche Montag aus Jucks mit Heilfasten angefangen.... Das hieß 5 Tage lang nur Tee, Wasser und evtl. naturtrübe Säfte. Trockenbürstmassagen und das ganze BrimBramBorium dazu.....


Die ersten 2 Tage gingen..... Also ich war kaum aggressiv.... Ab dem dritten Tag habe ich mich n bisschen beschissen gefühlt... mir lief immer das Wasser im Mund zusammen als ich irgendwelche feste Nahrung gesehen oder geroche habe..

Dann am Donnerstag habe ich mir vorgenommen , da ich es kaum noch den letzten Tag, also Freitag, ohne feste Nahrung aushalten konnte das Fasten zu brechen....


Hab schön sachte mit nem Apfel morgens angefangen und Joghurt mit probiotischen Kuluren zu mir genommen.... N bisschen Brot , Nüsse, Honig etc.
Bis dahin hat sich das von so vielen beschriebene glücksgefühl bei mir nicht blicken lassen....


Am Samstag morgen dann mein schönster Tag seit langem.


Ich habe meine Augen aufgemacht und habe mich gewundert dass es draussen noch dunkel ist, normalerweise stehe ich so um 10 Uhr auf, fühle mich überhaupt nicht fit und leide halt unter den beschriebenen Symptomen auf der ersten Seite.... sooo

Aber als ich am Samstagmorgen auf die Uhr geguckt habe stan dort ca. 7 Uhr, Ich habe mich fit gefühlt, kein Derealisations/Depersonalisationsgefühl mehr, mein chronisch erhöhter Muskeltonus war fast komplett verschwunden, ich konnte wieder fast richtig durchatmen. Ich habe eine solch imense innere Zufriedenheit , gelassenheit gefühlt wie lange nicht mehr.... Meine Beine haben angefangen so extrem zu kribbeln.... Das war nicht solch ein Kribbeln welches ich als unangenehm empfand..... Es hat sich so angefühlt als ob die eingefahrene Lebensenergie wieder frei durch den Körper fließen konnte... Diese andauernde innere Angespanntheit war fast komplett wechgefegt...



Ich war an dem Tag so happy..... Ich hätte jeden abknutschen können.... Es war einfach unbeschreiblich.....

Ich dachte erst dies wär ein Traum gewesen aber es war keiner.... Hab mir dann schön eins, zwei oder drei im Fernsehen reingepfiffen.... Ich war einfach so sehr zufrieden.... Ich habe vor freude fast angefangen zu weinen... Und glaubt mir, das habe ich lange nicht mehr..... Und vor Freude habe ich noch nie geweint....



gegen Abend ist dieses Gefühl aber abgeflacht... Also die innere unruhe kam allmählich wieder... zwar nicht so stark aber sie kam.... Dann am Sonntag war dieser Zustand der inneren zufiredenheit bzw. was andere eigentlich als "Normalzustand" beschreiben würden noch n bisschen vorhanden aber ich habe gemerkt dass das alles wieder in das alte Symptomatikmuster fällt.....





Dann habe ich überlegt woran das denn liegen kann dass ich mich evtl so gut fühle und der Verdacht fiel gleich auf die Fastenwoche....


Jetzt werde ich nächste Woche Montag wieder mit ner kompletten Fastenwoche anfangen und alles genau beobachten.....



Es kann nämlich sein dass ich wirklich gegen etwas in der Nahrung allergisch bin und dies mein Leben lang nicht gemerkt habe....


Mein körper Wehrt sich dann gegen diese allergene indem z.B. der Darm anfängt sein Abwehrprogramm abzuspielen, die Neurotransmitter im Hirn verrückt spielen, bzw. zu viel Adrenalin/Noradrenalin freigesetzt wird und so mein körper in Daueralarmbereitschaft fällt....




Ich wäre so froh wenn es an irgendeiner Lebensmittelallergie liegen würde....

Wenn ja hätt ich aber nie gedacht das solch eine Allergie die Persönlichkeit bzw. das Wesen eines Menschen so umhauen kann....




Danke schonmal für eure Hilfe... Ich bin über das Forum hier zufällig auf die Idee ne heilfastenwoche durchzuziehen gekommen....

Also wenn das die Lösung ist dann werde ich mal n ernstes Wörtchen mit meinen behandelnden Ärztchen reden...... :schlag::schlag::schlag::schlag:








Sooo.... ich versuche diese Woche mal über die Runden zu kommen und dann werde ich nächste Woche Montag wieder mit ner Heilfastenwoche anfangen.... Eigentlich hätte ich dies schon diese Woche tun wollen aber so schnell wieder ne Fastenwoche anzufangen will ich meinem Körper nicht antun......







Raindrops are fallin on my head............







Bis denne antenne... ich kanns kaum erwarten rumzuexperimentieren....:fans::freu::popcorn::mail:
 
Beitritt
28.10.08
Beiträge
199
Komplett-Sanierung, psychisch und physisch und endlich wieder LEBEN können, nur w

ja, das hört sich doch klasse an :)

in unserer nahrung sind viele stoffe enthalten, die nicht in den körper gehören!
achtest du auf die inhaltsangaben deiner lebensmittel?
 
Beitritt
10.11.08
Beiträge
25
Komplett-Sanierung, psychisch und physisch und endlich wieder LEBEN können, nur w

Hallo Jorpl,

ich weiß nicht, ob es so gut ist, gleich wieder eine Fastenwoche einzulegen. Vor allem ist das kein Weg, Deinen Allergien auf die Schliche zu kommen.

Besser wäre es, denke ich, eine Suchdiät zu starten und langsam Lebensmittel auszustesten. Anfangen vielleicht mit Kartoffeln oder Reis mit Öl und Salz. Dann nach und nach ein Lebensmittel dazunehmen wie Pute, Hähnchen, Lamm, Gemüse (immer nur eine Sorte).

Du schreibst, dass Du allgerisch auf Weizen bist aber keine Probleme damit hast. Allergien äußern sich nicht immer sicht-oder spürbar. Möglicherweise kommen Deine selischen Probleme von unverträglichen Lebensmitteln.

Außerdem solltest Du einen ausführlichen Allergietest beim Allergologen machen lassen und dann auch konsequent alle Allergene weg lassen.

Wie Uta schon schrieb, Dein TSH ist zu hoch. Außer einem Endokrinologen wäre auch noch ein Nuklearmediziner zuständig.

LG
Micha
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.09
Beiträge
27
Komplett-Sanierung, psychisch und physisch und endlich wieder LEBEN können, nur w

Hi...


Also ich achte schon was in der nahrung enthalten ist... Nur halt nicht auf solche sachen wie gluten oder lactose ... Ich achte eher auf die nährwerttabelle...



Also ich will mir sicher sein können dass es überhaupt vom essen kommt.... wenn ja dann werde ich wie vono dir beschrieben nach ausschlussverfahren nach und nach versuchen die allergene ausfindig zu machen....




Immoment gehts mir halt wieder wie immer.... Ich hoffe mal das wird nächste woche am ende der fastenwoche wieder besser....


Also mitlerweile weiß ich dass es auch nahrungsmittelalergien gibt bei denen die Symptome ja nicht sofort nach einnahme des Alergens auftreten...

Ich hab halt gedacht dass es immer sofort ne reaktion nach einnahme geben müsste... Und das so ne allergie dann den kompletten neurotransmitterhaushalt im Körper stören könnte und somit das komplette wesen eines menschen ändern kann....



Ich hätte niiiiiiieeeeee und nimmer gedacht dass es evtl an ner Nahrungsmittelallergie liegen könnte....



Aber jetzt nicht so voreilig ... evtl liegts ja auch nicht dran.... kann ich mir aber nicht vorstellen...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.023
Komplett-Sanierung, psychisch und physisch und endlich wieder LEBEN können, nur w

Hallo Jorpl

Es kann nämlich sein dass ich wirklich gegen etwas in der Nahrung allergisch bin und dies mein Leben lang nicht gemerkt habe....
Ja, deswegen erstaunt mich deine erfahrung nicht!
Empfehle vieleicht etwas kürzer zu fasten, dafür danach konsequent alles Milchhaltige und glutenhaltige auch in Kleinstmengen absolut zu meiden, wie ich es schon vor dem Fasten empfohlen habe. Versuche es mal und lass uns an Deiner erfahrung teilhaben
 

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
Komplett-Sanierung, psychisch und physisch und endlich wieder LEBEN können, nur w

Hallo jorpl,indem Sie gefastet haben,haben Sie genau das gemacht,was auch wir bei Allergikern vor der Allergie-Löschung fordern : eine rigorose oder doch weitestgehende K a r e n z (Weglassungs-Diät). Indem Sie dann wieder alles gegessen haben,würden wir das als Karenz-Fehler bezeichnen,die abgeflachten Beschwerden während der Karenz kommen wieder.

Haupt-Allergene sind Kuhmilch,und Weizen,evtl. auch Ei (Klar).Welche von beiden oder gar alle beide bei Ihnen vorliegen,kann man schnell mit bioenergetischer Methode testen (wie ich in meiner pn schon schrieb).

Weitere , eher sekundär wichtige Allergieen können vorliegen,verschwinden aber meisstens gleichzeitig mit der Löschung der Haupt-Allergene.

Nur noch mal zur Erinnerung : Allergien können a l l e Symptome hervorrufen und somit die Laborwerte eines j e d e n Organs nachteilig verändern !

Darum nicht verzetteln,indem man bei irgend einem Organ mit einer Therapie (zweifelhaften Erfolges) beginnt und dann zum nächsten springt,sondern die G r u n d - Problematik (Allergie gegen....)heraus finden läst. Ist die beseitigt,erledigt sich fast alles andere von selbst. !

Hat man einen erfahrenen Therapeuten mit einem leistungsfähigen Bioresonanz-Gerät,kann man die Allergien nach einer Karenz-Zeit von 2 bis 3 Wochen löschen und braucht dann nicht zeitlebens auf bestimmte(oder oft fast alle )Nahrungsmittel zu verzichten.

Nachtjäger
 
Oben