Knochenmarködem in der Hüfte/Hüftgelenk

Themenstarter
Beitritt
29.06.18
Beiträge
5
Hallo,

mein Arzt schickt mich demnächst mit der Diagnose/dem Verdacht auf ein Knochenmark Ödem im Hüftgelenk zum MRT. Dieses habe ich Anfang des Jahres erworben durch verstärkte sportliche Aktivität (Skifahren, Krafttraining und das trotz Schmerzen später - ich dachte, es sei einfach ein Muskelkater und dass es bald vergehen wird).
Die Schmerzen sind leider geblieben - nach 2-3 Wochen dann ab zum Orthopäden und nun habe ich Anfang März das MRT.

Leider hatte ich schon vor 10 Jahren eine Osteopenie und in den letzten 10 Jahren aufgrund einer Colitis Ulcerosa u.a. auch Cortison (niedrigdosiert ca 5mg) genommen.

Durch eine Ernährungsumstellung und Entgiftung über Monate sowie mehr Bewegung an der frischen Luft und mehr Sport bin ich im Herbst schließlich zum ersten Mal seit 10 Jahren Medikamentenfrei. Mit der neu gewonnenen Energie habe ich es nun aber leider beim Sport sehr übertrieben - die Knochen haben dann doch sehr gelitten unter der jahrelangen Cortison Therapie und ich bin nunmal schon 38.

Aktuell supplementiere ich Magnesium (seit ca. 2-3 Wochen) und beginne aktuell mit Vitamin D/Vitamin A und den Co-Faktoren.

Allerdings bin ich ansonsten sehr ratlos - die Ärztin wartet noch auf der MRT Anfang März, dann habe ich bereits 8 Wochen, in welchen keine wirkliche Therapie stattfand, außer Schonung, Cremes und ein wenig Faszientraining zu Hause.

Gibt es hier jemanden mit Erfahrung bei Knochenmarködem?
Was kann ich noch tun, um die Heilung bestmöglich zu unterstützen?
Welche Sportarten könnten unterstützend wirken?

Mir fehlt die Bewegung an der frischen Luft so sehr........

Vielen Dank und beste Grüße
 
wundermittel
Oben