Knackende Knochen

Themenstarter
Beitritt
04.10.05
Beiträge
22
Hallo Forum,

meine Frage könnte blöd sein, doch vielleicht kann sie mir trotzdem jemand beantworten: Ist das Knacken von Knochen bzw. von Gelenken ein Zeichen für eine Erkrankung?

Diese Frage stellte ich neulich meinem Orthopäden und dieser meinte, Knacken sei kein Symptom für eine Erkrankung.

Bei mir (28 Jahre) knackt es seit neustem ständig: im Arm, im Bein, im Knie, in der Hüfte, es kommt mir vor, als wäre es überall. Leute meinen, bei manchen wäre das einfach so, außerdem wird man nicht jünger.

Mein Vater leidet unter Arthrose, ist das Knacken ein erstes Zeichen dafür?

Herzlichen Gruß,

Florian
 
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Florian,

hab selbst mal ein ähnliches Thema aufgemacht "Knackende Gelenke" heißt es - kannst ja mal schauen, was da so steht.
Mir hat geholfen Calcium und Magnesium - probier es doch mal aus, ob es dann besser wird. Brausetabletten sind dafür nicht sooo geeignet und wenn Du es als Kuranwendung machst, nimm nicht zu wenig dosiert.

Viel Erfolg
 
Themenstarter
Beitritt
04.10.05
Beiträge
22
Hallo Sternenfee,

danke, dass du mich auf den Beitrag aufmerksam gemacht hast. Eure Tipps sind sehr aufschlussreich für mich.

Da du mit Magnesium und Calcium gute Erfahrungen gemacht hast, werde ich bei mir beides kinesiologisch austesten lassen, da diese Diagnose-Form bei mir weitgehend zutrifft.

Schönen Gruß,

Florian
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
hi Florian,
jedemfals ein zeichen da warscheinlich zu wenig feucht in dein gelenke ist.
mehr wasser trinken hilft wirklich.
lese das buch über den wichtigkeit von wasser zum körper.da sollst du vieles dran haben.
das buch heisst Wasser die gesunde lösung von F.Badmanghelidj
isbn 3-924077-83-5

in liebe Soul
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Übrigens:
Calcium und Magnesium sind Antagonisten, also nicht gleichzeitig, sondern zeitversetzt einnehmen.
 
Themenstarter
Beitritt
04.10.05
Beiträge
22
Danke euch, Soul und Rohi!

Zu Souls Tipp habe ich eine Frage: Ich trinke ziemlich viel Wasser, allerdings nur abgekochtes Leitungswasser, kein Mineralwasser. Hat sich mehr aus Zufall so ergeben, das mache ich seit etwa drei Jahren so.

Habe oft das Gefühl, das Wasser verschwindet in meinem Körper. Kann das daran liegen, dass es sich um Leitungswasser handelt oder könnte es eher vom Stoffwechsel kommen?

Gruß, Florian
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
hi Florian.
tja gute frage.isst du viel salz?und hast du wasserrablagerungen im körper die sichtbar sind?
zu den gekochtem wasser ,da muss ich mal schauen.ich trink normales wasser meist aus der wasser hahn.wird da mal nachforschen ins internet,oder vielleicht weisst gerade jemand darüber bescheid.
mann sollte schon das wasser pinkeln das man trinkt.

in liebe Soul
 
Themenstarter
Beitritt
04.10.05
Beiträge
22
Hi Soul,

danke für die Antwort! Der Urin kommt schon raus und wird im Laufe des Tages auch klar, doch da ich ziemlich viel Wasser trinke, kommt es mir manchmal etwas wenig vor, auch da ich nicht großartig schwitze.

Auf das Salz achte ich, es müsste okay sein. Zu den Wasserablagerungen kann ich nicht viel sagen, weil ich nicht genau weiß, wie man das erkennt. Arzt oder Heilpraktiker hat deshalb jedenfalls noch nichts zu mir gemeint.

Schönen Sonntag,

Florian
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.123
Du könntest noch versuchen natürliches Salz zu verwenden, falls du das nicht eh schon tust. Dann ersparst du dir die chemische Rieselhilfe. Und vllt. braucht dein Körper einfach mal richtiges Salz.
Als wir mit Himalayasalz angefangen haben, konnte mein Sohn kaum aufhören das Zeug pur zu futtern. Ich musste schon energisch werden:mad:, weil zuviel Salz ja auch nicht gut ist.
Ich würze auch ausschließlich mit dem Salz und es schmeckt gut. Allerdings habe ich es auch mal im Reformhaus gekauft, um mir Versandkosten zu sparen. Das hat uns dann leider gar nicht geschmeckt.:confused:

LG
 
Oben