"Klinghardt"-Wurmkur

Themenstarter
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
In der letzten Hier&Jetzt (1/2005) ist ein sehr interessanter Borreliose-Artikel. Darin wird eine alternative Wurmkur beschrieben, die Klinghardt nicht entwickelt hat, aber bei sich in der Praxis anwendet:

Wir fangen immer an mit einer Wurmkur. Dafür benutzen wir das von mir bereits in der "Hier und Jetzt" veröffentlichte Salz und Vitamin C-Protokoll (19), das selbst auch einen unabhängigen Effekt gegen die Spirocheten selber hat. Die hohe Salzkonzentration tötet große Parasiten durch osmotische Dehydratation (osmotischer Schock). Hohe Salzeinnahme fördert auch die Aktivität des Enzyms Elastase, das einen starken Antispirocheteneffekt hat (4). Die Elastase macht Löcher in der Zellwand der Keime und diese dann empfindlich für unsere Kräuterbehandlung und die anderen Behandlungsschritte.

Protokoll: 1,5g Salz pro 10 kg Körpergewicht in vier geteilten Dosen pro Tag. Mit jeder Dose gibt man auch 1-4 g Vitamin C. Vitamin C wird so dosiert, dass gerade eben kein Durchfall entsteht. Ich gebe diese Substanzen für 3-6 Wochen mit einer anschließenden zwei Wochen Pause.
Ich benutze auch schulmedizinische Medikamente zur Wurmbehandlung, vor allen Albendazol und Biltricide. In der KMT-Technologie ist eines der Programme ausschließlich der Behandlung der Darmparasiten gewidmet und sehr effektiv. Gelegentlich benutzen wir auch Hulda Clarks Kräuterprogramm oder das "Arise-and-Shine"-Programm von Self-Health Enterprises.
Literaturstellen:
(4) www.BradfordResearchInst.org
(19) www.lymephotos.com

KMT-Technologie: Weiterentwicklung der von Rife und Clark entwickelten Zapper-Technik. KMT = Klinghardt-Matrix-Therapie

Liebe Grüße

Günter
 
Oben