ketac okay?

Themenstarter
Beitritt
05.06.06
Beiträge
28
hallo,
habe mir heute meine erste von Xgoldplomben entfernen lassen und anschliessend ketac(glasionomer) als provisorium bekommen.nun meine frage, ob dagegen was einzuwenden ist.man hört ja, dass die zähne bei manchen zementen absterben können.bzw.kann dieser zement nun wieder gesundheitlich bedenklich sein?
ist ketac immer ketac oder gibts da tausend sorten(ketac silver ist ja z.b.nicht zu empfehlen...)
da ich noch weitere zähne machen lasse, brauche ich dringend euren expertenrat zu diesem thema.
vielen dank!
martha
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Hallo martha,
jeder Mensch reagiert verschieden auf verschiedene Materialien.
Insofern wäre es besser, ein Material testen zu lassen, bevor es in den Mund kommt.
Als Testmöglichkeiten gibt es den Epikutantest,aber da nur der 7-tägige; der übliche beim Allergologen über 3 Tage bringt da wenig bzw. nichts.

Es gibt auch den Lymphozytentransformations-Test (LTT), bei dem vom Patienten am besten gleich im Labor Blut abgezapft wird und dann mit dem zu testenden Material zusammengebracht wird. Wenn man das Material noch nicht am/im Körper hatte, kann man eine Materialprobe im Labor abgeben, mit dem dann getestet wird.
http://www.allum.de/index.php?mod=d...ue&PHPSESSID=55c4ee6c6bdb2ae6f31d42b207152423

Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Ketac ist ein 3M ESPE Produkt und nur ein Handelsnahme für eine Gruppe von Dentalprodukten. Da '3M' in seinem Produkt-Flyer 'Fuji' als Vergleich für 'Ketac Cem Plus' ranzieht wird es wohl in der gleichen Klasse gehandelt. Die genauen Inhaltstoffe kennt jedoch nur der Zahnarzt und man ist als "aufgeklärter" Kunde wohl oder übel gezwungen danach zu fragen. Ich habe auf der Seite von ESPE immerhin 4000+ Einträge zum Thema Ketac gefunden und man sollte schon den zweiten Teil des Titels (Produktnamens) kennen wenn man da im Gewühl aus 5 Sprachen fündig werden will. Grundsätzlich sind Zemente nach meinem Wissenstand noch die harmloseste Variante was schädliche Fremdsubstanzen angeht. Aber auch hier neigen die Hersteller zur besseren Randschliessung und Temperaturunempfindlichkeit diverse Stoffe zuzumengen. Immerhin kann ich jetzt nach fast 7 Jahren (ist nicht mehr lang!) sagen das die Aussage "Zement hält nur ein halben Jahr" totale Verarsche ist. Wer sich also viel Ärger mit anpassen und ankleben von Inlays und schlecht ausgehärteten Compositen erspaaren will kann wohl aus meiner Erfahrung heraus auch alle 10 Jahre mal neuen Zement legen lassen. Kostet kaum etwas, sieht gut aus und ist auch im Seitenzahnbereich Kaustabil solange man damit nicht Flaschen öffnet oder Paranüsse knacken muss.

Gruß

Mike
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
hi,

bei mir wurde nach der amalgamsanierung auch glasionomerzement gelegt. leider fluorhältig, deswegen für "schilddrüsenunterfuntionäre" nicht das gelbe vom ei. eine halbe füllung ist mir nach nem halben jahr raus. 3 zähne waren am absterben.

fazit: hab mit glasionomer keine guten erfahrungen gemacht.

greetz
human
 
Themenstarter
Beitritt
05.06.06
Beiträge
28
ketac okay? an alle +MIKE(bitte nochmal wegen zement)

vielen dank für die antworten.

welchen zement könnt ihr denn empfehlen?(z.b.kein absterben der zähne),wie "human" schreibt, das ist nämlich auch eine meiner grössten sorgen!!!!
also, was habt ihr z.b.ohne probleme schon jahre drin?MIKE:vielleicht kannst du mal schreiben, welchen zement du drin hast?du scheinst dich ja da belesen zu haben(siehe ketac-silver-toxizitätsbeitrag von dir-den hab ich schon gelesen):klatschen

muss natürlich erstmal rauskriegen, welchen ketac mein za einsetzt.(er meinte, dass er mit heilpraktikern zusammenarbeitet und ist angäblich selbst allergisch auf quecksilber)

da ich auch eine schilddrüsenunterfunktion habe, kann ich natürlich da auch nix riskieren...(problem fluorbeimischungen)

wegen einem epitest denke ich, dass es vorallem um die pulpatoxizität(zahnabsterben) geht und das erkennt man nicht an einem allergiepotential?

bei ketac cem gab es mal so eine untersuchung.weiss man natürlich nicht, ob die getürkt ist.angäblich war es nur minimal toxisch.das zellwachstum im zahn wird aber in jedem fall beeinflusst.also ketac cem???

fragen über fragen...:confused: bitte helfen!
danke!martha
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
zum absterben:

alle zemente sind nicht die dichtesten zahnmaterialien darum werden zemente auch nur als provisorien eingesetzt. wenn ein zb ein harvard (ohne fluor)länger drinnen beibt musst du halt damit rechnen dass bakterien durch den werkstoff durchdringen können bzw sich der nerv, etc entzündet. so,it sammelst du zahnherd um zahnherd.

wenn zement, dann IMMER erneuern lassen (halbjährig). ist meine meinung


greetz
human
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Wenn man Zement so oft ausbohrt und neu einfüllt, geht jedes Mal ein bißchen Zahnsubstanz verloren. Und jedes Mal gibt es eine gewisse Traumatisierung des Zahns. Das ist also bestimmt auch nicht die ideale Methode.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
05.06.06
Beiträge
28
Wie sieht man denn so eine entzündung?merkt man das erst, wenn der zahn
schon tot ist?ich habe nämlich eine zementfüllung(weiss allerdings nicht, welcher zement das ist)bereits seit 7 jahren drin. der zahnarzt meinte, sie könnte ruhig drin bleiben.

macht ihr das auch so mit dem 1/2jährlichen auswechseln des zements?mir kommt vor, dass man da ziemlich viel von dem zeug schluckt.mein za hat jedenfalls ewig herumgeschliffen, bis alles gepasst hat.naja, vielleicht muss man nicth vor allem angst haben:)

martha:schock:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Wenn es an einem Zahn weh tut, ist das im allgemeinen eine Entzündung des Nervs im Zahn. Der hilft sich dadurch,d aß er sich immer weiter zurückzieht. Der Mensch spürt das dadurch, daß er Schübe von Schmerzen hat, die zwischendurch immer wieder aufhören. Es ist allerdings dann ein Trugschluss zu glauben, daß nun Ruhe ist, weil die Schmerzen meistens wiederkommen.

Wenn tatsächlich dann die Schmerzen aufhören, ist der Zahn meistens mausetot. Die Entzündung kann aber trotzdem weiterlaufen und u.a. in den Kiefer übergehen, in dem auch ein paar große Nerven verlaufen...

Gruss,
Uta
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Die Aufklärungsquote ist erschrekend gering:

Der Zahnarzt ist verpflichtet, Amalgam nur mit Unterfüllung zu legen, die Krankenkasse zahlt automatisch die Unterfüllung mit. Diese wegzulassen, ist Abrechnungsbetrug. Die Unterfüllung ist extrem wichtig, weil sonst das Ultragift Quecksilber den Zahnnerv tötet und die Zahnwurzel und den darunter liegenden Knochen vergiftet.

Alle unsere über 20000 Patienten wurden durch fehlende Unterfütterungen krank. Viele starben dadurch.
obiger Text aus dem Toxcenter!

Wird jetzt z.B. die A. Plombe entfernt und kommt SAUERSTOFF an die Stelle wo vorher A. resp. Quecksilber saß dann gibt's das nette Hg-Oxydschichten. Die Ausfällung in die unter der Füllung liegende Pulpa kann man schön am braun/schwarzen Saum im und um den Zahn sehen. Das ist aber "normal" und führt auch zum Absterben der Zähne weil das vorher noch weitestgehend isolierte Gift (Sauerstofffrei) dann erst "rutschen" kann. Ein Teil rutscht zum Glück in den Zement und versiegelt Ihn und sorgt zudem noch für eine Bakterienfreie Zone. Hg ist für Bakterien wie Menschen nicht gut!

An den Rändern kann (durch Spaltbildung) egal bei welchen Füllstoff eine bakterielle Besiedlung zur Schädigung des Restzahnes führen.

Zement wird nicht nur als "Alternativer" Füllstoff für allergische Personen verwendet sonder sollte, wie oben beschrieben, auch immer zwischen Amalgam/Gold und Zahn liegen damit halt NICHT die bindugsfreien Anteile in den Zahn rutschen. Das hier Tausende von Kurpfuschern amtieren sollte jedem klar sein der auf die übliche Art und Weise in dieser Welt sein Geld verdient. Bakterien kommen immer am Rand entlang und "unterwandern" die Füllung durch Spaltbildung. Auch im Sektor Zement ist hier viel von den Herstellern gemacht worden. Der Kostoff vor 10 Jahren hat ncihts mit den heutigen Lichthärtern zu tun und die Zemente von vor 10 Jahren ähneln nur noch denen von vor 10-20 Jahren. Ein absterben der Zähne innerhalb von 1/2 Jahr dem Zement in die Schuhe zu schieben ist unlogisch. Einer meiner Zähne war über ein halben Jahr ohne Füllung und lebt auch noch. Auch sterben abgebrochene Zähne nicht sofort ab, wie ein Stamm von Buschbewohnern die Ihre Zähne alle "aus Verschgönerungsgründen" anspitze, zeigt.

Wer jedoch vernnünftig beissen will und zudem noch was verträgliches haben möchte muss heutzutage tief in den Geldbeutel greifen. Alternativ bleibt Zement (wg. der einfachen Verarbeitung und damit hohen Fehlertoleranz) Wahl zur Füllung auch wenn es nur provisorisch ist.

Wer 7 Jahre glücklich Zement drin hat sollte warten bis die Füllung von alleine rausgefallen ist. Ein einfacher Vitalitätstest ist ein Wattebausch (Q-Tip) den man mit Kältespray (Apotheke) ankühlt und dran hält. Merkt man diese Kälte durch ein ziehen im Zahn sind zumindest die Nerven noch intakt und ein gutes Indizes dafür das der Zahn noch leben in sich birgt. Schmerzfrei heist also nicht immer Tod sondern machmal auch glücklich!

@Human

wer schreibt:

alle zemente sind nicht die dichtesten zahnmaterialien darum werden zemente auch nur als provisorien eingesetzt.
sollte ALLE Zemente kennen und mit den Verlegetechniken der ZA vertraut sein. Sowas unsolides und pauschalisierendes kann schnell für bare Münze genommen werden!

Gruß

Mike
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
naja,

welcher zement ist denn as dicht as amalgam oder keramik bzw wird durch starke belastungen (wenn kauflächen betroffen sind) nicht so schnell undicht?

greetz
human
 
Themenstarter
Beitritt
05.06.06
Beiträge
28
also die antworten waren ja sehr ausführlich!
trotzdem noch immer(sorry, ich wiederhole mich)die frage nach euren persönlichen erfahrungswerten?oder habt ihr alle keramik drin?das würde mir wirklich am meisten weiterhelfen.ich habe halt wahnsinnige angst, nachdem nach dem amalgam gold reinkam und das meine gesundheit noch viel mehr ruiniert hat(!!), nun wieder was falsch zu machen.zwar findet man viele infos zu den einzelnen materialien im internet aber siehe human(absterben der zähne durch fluorhaltigen ketac)ist der test am "lebendobjekt" ja wieder ganz was anderes...und derzeit bin ich noch stolze besitzerin aller meiner zähne, wenn auch in mitlerweile ziemlich zerbohrtem zustand...

sorry, dass ich euch so nerve!aber meine gesundheit verträgt leider keine neuen katastrophen mehr.:wave:
grüsse
martha
 

oli

Wenn Du keine Katastrophen mehr verträgst, solltest Du aber nicht hier im Forum auf "Expertenrat" hoffen. Du fragst zudem nach persönlichen Erfahrungen. Das ist auch ein Problem, denn persönliche Erfahrungen sind ja logischerweise höchst subjektiv.

Vielleicht doch mal selber recherchieren und einen Allergietest (siehe Beitrag Uta) machen ? Vielleicht bist Du ja allergisch auf Aluminium, dann bringt die Keramik auch wieder Probleme mit sich.

Es gibt keinen gesunden Füllstoff. Das Gesündeste ist immer Zahn ziehen, oder erst gar keine Karies bekommen ;)

Nein, aber im Ernst: Ich würde mir lieber die Zeit nehmen und einen Allergietest machen. Dann recherchieren, was in den alternativen Füllungen enthalten ist. Dann hast Du schon mal ein paar Anhaltspunkte mehr.

Es bringt doch nichts, wenn alle sagen, dass z.b. Keramik super ist, und dann verträgst Du es nicht oder bist allergisch drauf oder hast Schmerzen an den Zähnen oder sonstirgend etwas.

Was ist denn mit diesem lichtgehärten Kunststoff, da gibt es doch auch ganz gute, oder ?

Viel Erfolg und Grüße
o.
 
Beitritt
03.10.06
Beiträge
17
Merkt man diese Kälte durch ein ziehen im Zahn sind zumindest die Nerven noch intakt und ein gutes Indizes dafür das der Zahn noch leben in sich birgt. Schmerzfrei heist also nicht immer Tod sondern machmal auch glücklich!
@mike

tja, das ist nur halbkorrekt. mir ist gerade ein zahn hopps gegangen, obwohl auf dem röntgenbild unauffällig und trotz kälte-autsch. es ist halt so, das so ein backenzahn 3 oder 4 nerven hat. bei mir waren 2 tot aber der dritte lebte noch. solange man nicht die nerven einzeln testen kann (?) wird auch dein kältetest kein schlüssiges ergebnis liefern. leider :-( war übrigens auch unter ner unauffälligen kunststoff-füllung.

nerven können sich völlig schmerzfrei verabschieden...

grüssle
 
Themenstarter
Beitritt
05.06.06
Beiträge
28
ketac okay?nachtrag

habe übrigens rausgefunden, dass meine neue ketacfüllung eine ketac-fil-plus ist und als solche in höchstem masse fluoridabgebend.unter http://www.medline.de/ kann man sehr viel interessantes zu den zementen finden.ketac wie auch harvardzement waren danach stark zytotoxisch.ausserdem werden metallsulfate und anderes(z.b.strontium!)beigemischt, um die zemente radioopaque(sichtbar beim röntgen?)zu machen.

super, jetzt kann ich nur hoffen, dass mir mein za das zeug wieder rausholt und was dann?hab ja schon von leuten gehört, die dann auf dem leeren zahn kauen aber vorstellen kann ichs mir nicht so richtig.
beste grüsse
martha
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Aus welchen Gründen willst Du Dir denn jetzt diesen Zement wieder herausnehmen lassen? Und welchen Zement willst Du stattdessen einfüllen lassen?
Hast Du inzwischen einen Allergietest machen lassen? Wenn nicht, ist das doch einfach nur ein Blindversuch. Oder sehe ich da was falsch?

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
05.06.06
Beiträge
28
also lt. hersteller ist dieser zement hochgradig fluorabgebend.alles über fluor und seine wirkung nach amalgam ist ja im internet nachzulesen.z.b.:http://www.tolzin.de/fluor/index.php

in studien war ketac auch stark zytotoxisch und genotoxisch.und da mein za, so wie es der hersteller vorschreibt keine schutzschicht(also ist dem hersteller bekannt, dass fluor für die pulpa tödlich ist!) unter die füllung gemacht hat, besteht ein risiko, dass mir der zahn abstirbt.
bei epikutantests reagieren auch die meisten sehr stark auf diese zemente.
oft enthalten sie sogar extrem viel blei und quecksilber(!),cadmium,palladium...also wieder die ganze palette.harvardzement wird angäblich auch von starken allergikern "gut" vertragen.

da es keine alternativen gibt(!!!!), lasse ich mir nun vermutlich den harvardzement reinmachen und hoffe, dass sich da nicht die bakterien freuen.der hält, nicht wie der za behauptet 6wochen sondern mindestens 6monate.

soviel zu meinen regerchen...habe schon einen kopfknoten!
für weitere vorschläge bin ich sehr sehr dankbar.
grüsse
martha
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
hi martha,

genau die selben bedenken hatte ich eben auch.

nur mal kurz die chronologie: amalgam raus-glasionomer von nem ganzheitlichen trotz sd unterfunktion rein-erkundigt dass glasionomer stark fluorhältig ist- ein quandrant (3 zähne) wurde daraufhin mit harvardzement versorgt (glasionomer vorher natürlich raus)-die besagten drei harvardzähne innerhalb kürzester zeit mit pulpitis gesegnet worden-daraufhin alle zementzähne (harvard sowie glasionomer) gezogen in zeitlichem abstand da alle beherdet-die letzten zwei glasionomerzähne, tun ebenfalls schon weh kommen im november raus-danach füllungs- u herdfrei.

greetz
human
 
Themenstarter
Beitritt
05.06.06
Beiträge
28
ist ja verrückt, ich hab auch eine SD-unterfunktion.
nach deiner geschichte ist harvardzement also auch keine alternative?

ich dachte ja schon, nur um schnellstmöglich diesen fluorzement wieder rauszukriegen(merke auch an den zähnen, dass mit dem was nicht stimmt),dass ich das loch erstmal offen lasse.aber das kann ich ja nicht mit allen zähnen so machen.bisher habe ich noch alle im mund, was lt.zahnarzt selten geworden ist.er meinte auch, dass bei einem offenen zahn karies reinkommen würde.obs stimmt?

also hast du dir einfach alle zähne mit füllungen ziehen lassen?oder kannst du irgendein material empfehlen.da gibts ja noch zahnelkalit(speiko)oder fuji-ix...aber am ende kommt man vermutlich immer vom regen in die traufe.

ich denke manchmal, dass das gold am ende das kleinere übel ist?

lg.martha
ps: wie bemerkt man eine pulpitis?
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
pulpitis=schmerz. also so wars bei mir. wenn man auf gold allergisch ist, ists wahrscheinlich genauso ein übel wie zb amalgam.

gib mal gold im suchfenster ein.

naja, für mich war harvard keine alternative. wie gesagt, ich bekam ne pulpitis an drei zähnen.

zum zähne offen lassen: also wenn harvardzement nicht ausreicht um ne pulpitis zu verhindern bzw durchlässig ist, bricht (so wars bei mir, da kaufläche) dann möcht ich gar nicht daran denken wies ganz ohne füllung ist.

martha, um wirklich sicher zu sein würd ich dir die epikutantests vom toxcenter empfehlen bzw wenn genug geld vorhanden ev ltt testung auf zahnflickstoffe. erst dann weisst du was der richtige werkstoff für dich ist. mutmassungen bzw erfahrungsberichte andere bringen dich nicht weiter.

ok, das fluorhältige stoffe bei ner sd uf nicht das gelbe vom ei sind, weisst du auch ohne testung, diagnostik, etc. ansonsten testen, testen, testen.

greetz
human
 
Oben