Keine Reaktion auf Koriander

Themenstarter
Beitritt
16.12.06
Beiträge
86
Ich leite mit Chlorella und Bärlauch seit 08.12.06 aus und habe am 17.01.07 einfach mal Koriander dazu genommen.
Ich hatte schon da bei 5 Tropfen keine Reaktion.
Gestern hab ich einfach mal als Versuch 20 Tropfen auf die Zunge geträufelt.
Auch da absolut keine Reaktion.
Das wundert mich dann doch ein bisschen.
Meine Mutter hat schon seit dem sie ein Kind war sehr viele Amalgamplomben und ich hatte selber 2 Stück über 10 Jahre die ich ohne Schutz entfernen ließ.
Kann es sein dass ich trotzdem nicht belastet bin oder ist eine Reaktion auf Koriander nicht immer gegeben?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
Die meisten, die Korianderkrauttinktur nehmen, reagieren ziemlich heftig darauf. Insofern könnte man schon aus Deiner Nichtreaktion schließen, daß Deine Belastung nicht besonders schlimm ist.
Hast Du denn bei der Ausleitung mit Algen und Bärlauch etwas gemerkt? Da - soviel ich weiß - Koriander vor allem das Hirn ausleiten soll, wäre auch möglich, daß nicht viel Hg ins Hirn gekommen ist und deshalb dort Leere herrscht.

Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
16.12.06
Beiträge
86
Bei Chlorella und Bärlauch hab ich auch keine Reaktion.
Würde mich zwar wundern, aber vielleicht bin ich ja wirklich weniger belastet als erwartet!?
Vor ein paar Jahren hat mir ein Kinesiologe gesagt dass ich sehr schwermetallbelastet bin und mich zu einem Arzt geschickt der mir DMPS spritzen wollte.
Ich hab damals gedacht dass er maßlos übertreibt da er auch meinte ich hätte Candida und Weizenallergie...
Darum hab ich mir deshalb nichts spritzen lassen.
Dass es evtl. doch nicht so weit her geholt ist, hab ich mir erst gedacht als ich mich näher damit befasst habe.

Ich nehm die Sachen einfach mal weiter. Schaden kann es ja nicht. :rolleyes:
 

Duggy

herzlichen glüsckwunsch!!

entweder deine körperentgiftung ist so gut, dass du ohne entgiftung die behandlung durchführen kannst bzw. konntest, oder .....

eigentlich gibt es kein oder.

hattest du überhaupt beschwerden???

ich kenne auch leute die ohne jegliche schutzmaßnahmen ihre amalgamfüllungen entfernen ließen und keine symptome bzw. veränderungen bemerkt haben.

wieso nimmst du es, wenn du es evtl nicht brauchst??? dr. d. sagt zum schaden der algen etwas "ganz anderes".

liebe grüße

duggy
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.06
Beiträge
86
hattest du überhaupt beschwerden???
Naja, ein paar Sachen gibt es schon.
-Asthma
-Allergien
-Ein- und Durchschlafstörungen
-Antriebslosigkeit
-teilweise Winterdepression
-Müdigkeit
-Konzentrationsprobleme
-Gedächtnisprobleme
-soziale Phobie
-Laktoseintoleranz
-häufig verstopfte Nase
-niedriger Blutdruck
-Herpes (ca. jedes halbe Jahr)
-androgenetische Alopezie
-gelblich belegte Zunge (ist zwar keine Beschwerde aber ist es normal?)
-sehr trockene Haut (vor allem im Winter an den Händen)

Ich weiß natürlich nicht ob etwas mit Quecksilber in Verbindung gebracht werden kann oder welche anderen Ursachen sonst verantwortlich sein könnten.
Für mich war es naheliegend dass es die Plomben sein könnten, aber vielleicht liege ich da wohl falsch.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
Hallo Franz,
alle Symptome, die Du hier nennst, können auch von Wohngiften wie z.B. Schimmel, Formaldehyd, Holzschutzmitteln usw. verursacht sein.
Auch die Intoleranzen kommen in Frage; eine nennst Du ja sowieso: die LI.
Hast Du Dich schon mal durch die Histamin-Intoleranz durchgelesen? Manchmal ist man mit mehr als einer Intoleranz "beglückt":eek:) . Auch die Gluten-Unverträglichkeit könnte sein. Leider ein schwieriges Feld.

Auf jeden Fall wäre es gut, wenn Du Dein Umfeld zu Hause und bei der ARbeit mal im Hinblick auf Wohngifte anschauen würdest.

Sind die "normalen" Allergien durchgetestet worden?

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
16.12.06
Beiträge
86
Das ist jetzt das Problem dass es so viele andere Sachen auch sein könnten.
Selbst Candida (hab schon oft Antibiotika bekommen) und Säure-Basenhaushalt könnten wohl mitverantwortlich sein!?

Mal sehen was ich alles ausschließen kann.
-Arbeitsplatz ist es nicht. Ich bin Student und habe nie wirklich lange Vorlesungen.
Außerdem war ich davor auf der BOS und davor hab ich meine Ausbildung gemacht.
Also zu viele verschiedene Plätze und bleibende Symptome.

-Schimmel ist es wohl auch nicht. Ich hab in meinem Zimmer in dem ich mich hauptsächlich aufhalte ca. 35% Luftfeuchtigkeit.

-Formaldehyd kommt hauptsächlich in Spann- und Sperrholzplatten vor oder?
Das kann es auch nicht sein da meine Möbel von meinem Vater (Schreiner) aus Massivholz gemacht wurden.
Außer es kommt auch in Rigipsplatten vor. Für mich wurde der Speicher ausgebaut.
Ob es der Lack ist kann ich nicht sagen.
Asthma und Allergien hab ich jedenfalls schon von klein auf.
Also bevor ich in dieses Zimmer kam.
Und ich habe wenn ich bei jemand anderen übernachte immer mehr Probleme mit Asthma als in meinem Zimmer.

-Mit Histaminintoleraz hab ich mich noch nicht wirklich befasst.
Ich hab vor 2 Wochen aufgehört Bier zu trinken, aber davor jeden Tag so meine 2-3 Bierchen getrunken.
Hätte ich da eine verstärkte Reaktion merken müssen?
Bei welchem Arzt kann man sich darauf testen lassen?

- Die Glutenintoleranz kann ich auch nicht ausschließen.
Mir wurde als Kind schon gesagt dass ich eine Weizenallergie habe, kann das schon ein Zeichen dafür sein?
Aber falls Gluten nur in Getreide ist, werde ich bald mehr dazu sagen können da ich versuche mich auf Rohkost umzustellen.
Hier ein Dank an Santa die mir einige Fragen über ihre Erfahrungen mit Rohkost beantwortet hat. ^^

Ich hab letztes Jahr eine Pricktest machen lassen.
Seit dem lasse ich eine Desensibilisierung für meine Pollen- und Gräserallergie machen.

Ich hoffe es ist jetzt hier nicht zu unpassend da es ja jetzt nicht mehr um Amalgam geht.
Falls doch könnte man das Thema ja in "Was könnte mein Problem sein" verschieben.
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.06
Beiträge
86
Auf Glutenintoleranz wurde ich jetzt mit einer Blutuntersuchung bezüglich Antikörper getestet. Da ist alles ok.

Zu Histaminintoleranz meinte meine Hautärztin dass jeder darunter leidet.
Es kommt auf die Menge der histaminreichen Ernährung an.
 

Neueste Beiträge

Oben