kariesloch selbst füllen ?

Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
vielen dank für den tip. :)

da hatte ich noch nicht dran gedacht, weil ein arzt mal vor etlichen jahren den versuch gemacht hatte mich zu hypnotisieren und obwohl ich es wollte, weil ich neugierig war wie sich das anfühlt, hat es nicht funktioniert (bei anderen patienten durchaus).

nach all den pleiten und lügen usw. hab ich sowieso kein vertrauen mehr zu den ärzten, vor allem nicht zu den zahnärzten.

aber ich werde mal bei meiner kasse anfragen, ob sie das bezahlen würden.
ein entsprechendes attest würde ich von meinem hausarzt bekommen. außerdem steht im entlassungsbericht vom krankenhaus auch multiple allergien und syst. mastozytose mit multiplen uv (da die keine ahnung hatten, haben sie einfach das hingeschrieben, was ich an beschwerden usw. genannt hatte, u.a. auch allergie bzgl. desinfektionsmitteln, was sie aber nicht daran gehindert hat, die offenen beine mit einem desinfektionsmittel abzuwaschen und mir zu sagen, das wär nur wasser.....) , so daß sie nicht annehmen können, daß es evtl. nur ein gefälligkeitsattest ist.

einige von den zahnärzten, die hier hypnose anbieten (google weiß alles :) ), kenn ich schon (einmal rumgeschaut und gesagt, es wär alles ok, was ganz kraß gelogen war, weil sie kein interesse an kassenpatienten mit besonderen problemen wie aip usw. haben und in der gleichen zeit mit implantaten sehr viel mehr verdienen), die anderen (3) hatte ich mir garnicht erst angeschaut, weil ihre hp nur reklame für die teuren und schädlichen sachen sind (pzr, die nur die zähne kaputtmacht, implantate, bleaching usw.).

ich werde also erst mal nur versuchen, die restlichen zähne zu erhalten, zumal eine behandlung in einer zahnarztpraxis eh problematisch ist (uv chemikalien in der luft usw.) und einen schub auslösen kann, was ich auf keinen fall riskieren kann, weil ich den letzten nur ganz knapp überlebt hab und immer noch unter den folgen leide und es sogar durch kleinigkeiten sofort schlimmer wird.


lg
sunny
 
wundermittel
Beitritt
19.05.15
Beiträge
430
Eine gute Bakterienflora kann man auch mit probiotika für den mundraum hoffentlich erreichen.
Ich benutze zur Zeit biolactis vor dem Schlafen gehen, ich finde, ich habe dadurch weniger Belege.

Früher habe ich eine zeit lang oral health benutzt, dort sind ganz andere Bakterien drin. Damit war ich auch sehr zufrieden und hatte ein gutes mundgefühl nach der Anwendung :

 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
vielen dank für den tip. :)
ich hatte vorhin schon überlegt, ob es evtl. etwas bringt, wenn ich mundspülungen mit calcium mache. nicht bzgl. der baktis, sondern um die bildung der caries sicca zu unterstützen. schaden kann es ja nicht. zur reparatur von zahnschäden sind ja normalerweise einige mineralstoffe im speichel, aber bei meiner immer noch unzureichenden ernährung wahrscheinlich noch zu wenig.

in dem ersten präparat ist xylit drin. das geht leider noch nicht mal bei mundspülungen. ich hatte es ausprobiert und das pur, es konnte also nichts anderes sein.

beim 2. sind vor allem vitamine drin. da ist es doch sinnvoller, wenn sie über die ernährung in den körper kommen. bei mundspülungen wird doch wohl kaum etwas aufgenommen, sondern alles wieder ausgespuckt.
und die da erwähnten beschwerden hab ich garnicht. weder mundgeruch noch zahnfleischentzündungen noch schlechte darmflora (die verdauung ist geradezu bilderbuchmäßig). außerdem sind die sachen sehr teuer. geht auch nicht.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.05.15
Beiträge
430
Also beim 2. Präparat sind keine vitamine drin, sondern folgende Inhaltsstoffe :


Lactobacillus rhamnosus
109 CFU​
LBifidobacterium longum
109 CFU​
Lactobacillus salivarius
109 CFU​
Lactobacillus reuteri
109 CFU​
Fructo-Oligo-Saccharide
200 mg​
Andere Zutaten: Sorbitol, Maltodextrin.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
leider hab ich zu spät erfahren, was unter den kronen los war und durch den crash nicht gemerkt, daß teils füllungen rausgefallen bzw. teilweise weggebröckelt waren und notwendige infos auch zu spät gefunden.

die zähne sind nicht mehr zu retten. beim letzten schneidezahn oben und dem eckzahn daneben sind die defekte zu tief und es kann jeden moment zu einer wurzel- bzw. zahnnerv- bzw. kieferentzündung kommen und das geht garnicht, weil ich weder betäubungsmittel noch antibiotika usw. vertrage und auch die üblichen füllungen nicht usw. usw.

außerdem hängt das offene bein damit zusammen.
zum einen haben in den letzten tagen sowohl die schmerzen im offenen bein als auch bei den kaputten zähnen sehr zugenommen. zum anderen hab ich mein ernährungstagebuch noch mal genau durchforstet, vor allem die zeit unmittelbar vor und nach dem crash und die da sehr kraß offenen beine sind erst zugeheilt als die kaputten zähne entfernt worden waren.
und die gr. offene stelle am li. bein kam erst vor ein paar tagen ganz plötzlich nachdem die schmerzen in den zähnen zugenommen hatten.

jetzt hab ich am donnerstag einen termin beim kieferchirurgen zum zähne ziehen (wie auch beim letzten mal ohne betäubung). der letzte schneidezahn oben und der eckzahn daneben.
weil die noch vorhandenen backenzähne keinen gegenbiß haben, bin ich dann praktisch zahnlos.

morgen und mittwoch werde ich testen, was ich dann noch essen kann.
links oben fehlen alle zähne, da kann ausprobieren was ich komplett ohne gegenbiß noch "kauen" kann. nur noch suppe essen will ich nicht und geht auch nicht.
weil ich kein obst und fast kein gemüse und nur sehr wenig brot, reis usw. vertrage und auch keine milchprodukte und keine eier, muß ich auch etwas fleisch essen und püriertes fleisch find ich so eklig, daß ich es nicht essen kann.
und jetzt kann ich nur noch hoffen, daß es bis donnerstag nicht noch schlimmer wird und das ziehen problemlos und ohne üble nachwirkungen funktioniert.........
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
vor ca. 3 std. sind der letzte schneidezahn oben und der eckzahn daneben gezogen worden (ohne betäubung) und alles ist gut gegangen.

ich war zwar danach im wartezimer eine weile weg, aber da die sessel armlehnen haben und ich den kopf eh hinten angelegt hatte, konnte ich nicht runterfallen.
ich konnte in der zeit nur nicht mehr auf den tupfer beißen und dadurch war dann blut auf der maske und weil ich keine ersatzmaske hatte, haben danach beim einkaufen einige leute etwas irritiert geschaut. :giggle:

das ziehen hat zwar wieder sehr weh getan, aber das war ja nur kurz und ich hab es schon fast wieder vergessen. bin gsd nicht zimperlich oder wehleidig.
aber bis ich den backenzahn ziehen lasse, brauch ich auf jeden fall eine pause, weil das sicher noch mehr weh tut.

danach das beißen auf den tupfer hat auch weh getan und das 3 std. lang, aber bei weitem nicht so heftig wie das ziehen, also gut aushaltbar und jetzt sind die schmerzen so gering, daß ich sie schon fast ignorieren kann.

theoretisch hätte ich nach 2 std. etwas essen können, aber weil da ein neuer tupfer sofort wieder durchgeblutet war, hab ich lieber gewartet und eben nur etwas zuckerwasser getrunken, damit die eßpause wegen der aip nicht zu lang ist.

gleich werde ich etwas essen und bin gespannt wie das so ganz ohne obere schneide- und eckzähne geht, zumal die restlichen backenzähne alle keinen gegenbiß haben.
außerdem drücken sich dann die oberen backenzähne rechts in das zahnfleisch unten rechts und die unteren schneidezähne in das zahnfleisch vom oberkiefer und das tut beides weh.
also geht heute auf jeden fall nur suppe und dann muß ich mir etwas einfallen lassen.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
danke . :)

nur zähne ohne betäubung ziehen ist garnicht so schlimm, weil es zwar sehr weh tut, aber das ja nur ganz kurz. wenn der arzt gut ist.
ich bin deshalb wieder zum gleichen kieferchirurgen, der mir zwar extrem unsympathisch ist und mir einmal die falsche spritze verpaßt hat (und dadurch einen aip-schub ausgelöst hat, der letztendlich zum crash geführt hat) , obwohl ich extra gefragt hab, ob es die gleiche ist wie davor (daher letztes mal und jetzt ohne, weil dem ............ nicht zu trauen ist), aber er kann halt gut zähne ziehen.

ein besserer kieferchirurg, zu dem ich viel lieber gegangen wäre, hatte schon bei den anderen zähnen abgelehnt, weil ihm das mit der aip zu riskant war. das müßte unbedingt in der kieferklinik der uni gemacht werden. aber da ist man als kassenpatient nur versuchskaninchen für die anfänger............

wirklich schlimm war mal bei einem anderen kieferchirurgen eine kiefer-op, bei der er mir nicht geglaubt hat, daß die betäubung nicht gewirkt hat und er ohne eine halbe stunde (ich hatte die praxisuhr im blickfeld, sonst hätte ich gedacht, es wären mind. 3 std) im kiefer rumgebohrt und geschabt hat. das war extrem schlimm.

und unnötig, weil es keine entzündung war, sondern eine kieferneuralgie, was aber alle zahnärzte (ich war bei sehr vielen) nicht erkannt haben (die haben nur an den zähnen rumgemurkst bis keine mehr da waren) und der kieferchirurg auch nicht.
die schmerzen waren danach unverändert. erst als ich aus anderen gründen den kaffee usw. weggelassen hab, waren die schmerzen weg.

und weil in den letzten jahren alle immer nur gesagt haben, es wär alles in ordnung und in der zeit einige zähne unter den kronen weggefault sind und es bei den anderen zähnen oben defekte gab, die zwischen den zähnen waren, so daß man sie selbst erst bemerkt, wenn es schon rel. weit fortgeschritten ist und hier auch keiner mehr zementfüllungen macht (anderes vertrag ich nicht), wollte ich am liebsten garnicht mehr zum zahnarzt gehen.
zum kieferchirurgen allerdings auch nicht.

zum zahnarzt geh ich auch nicht mehr. die jetzt noch vorhandenen zähne sind eh nutzlos, weil sie keinen gegenbiß haben.

und dieses ewige gerede, zähne putzen würde vor karies usw. schützen stimmt auch nicht. wenn es so wäre, hätte ich nichts an den zähnen, vor allem die letzten 20-30 jahre nicht, weil ich es da noch gründlicher gemacht hab.
daß die alle lügen, sieht man auch daran, daß sie sagen, daß man 2x täglich putzen muß um karies zu verhindern.
aber an den stellen, die man selbst schlecht erreicht soll dann 2x pro jahr (pzr) reichen. noch blöder geht es doch nicht.
die pzr dient also nur dazu, dem zahnarzt die kasse zu füllen und außerdem schadet sie den zähnen.
ich hab sie früher auch 2x machen lassen. danach war es schlimmer als vorher.

die einzigen zähne, die noch völlig in ordnung sind, sind die unteren schneidezähne. und das obwohl da seit vielen jahren zahnstein auf der rückseite ist, was angeblich zu karies führt. .................
bei mir hat er die zähne aber geschützt. an den anderen ist er immer weggemacht worden. unten auch, aber da war er immer sehr schnell wieder da und die letzten jahre hab ich ihn auch nicht mehr entfernen lassen.

gsd hab ich in der letzten zeit schon eintrainiert mit geschlossenem mund zu lächeln. jetzt ist zwar nicht mehr der seit dem letzten zahn ziehen schiefstehende schneidezahn zu sehen, dafür aber der 1. backenzahn, der eine sehr häßliche krone hat.

essen ist gsd kein problem. in früheren jahrhunderten gab es ja auch schon zahnlose menschen und die sind auch nicht verhungert.

brot ohne kruste geht, trauben auch. nur die schale nicht, aber die muß man ja nicht essen.
ein kl. stückchen putenfilet ging jetzt auch. ich hab ein ganz kl. stückchen mit der hand abgebrochen und dann mit der zunge am zahnlosen li. oberkiefer entlanggerieben. dauert lange, aber ich eß eh immer nur ein kl. stück fleisch und ich hab ja auch zeit. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566

nein, ich nehm z.zt. garnichts mehr, schon seit ein paar tagen nicht mehr, weil ich mir nicht mehr sicher war, welches mittel das richtige ist. hypericum hab ich auch garnicht da und die schmerzen sind jetzt schon so gering, daß ich eh nichts nehmen muß. und ich hab heute schon viel geld in der apotheke gelassen (mehr geht bei meiner mikrorente nicht), weil ich für die beinwunde etwas brauche, das wirklich nicht mit der wunde verklebt (hoffentlich) und das ist sehr teuer.


danke. :)
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
heute waren die schmerzen die meiste zeit schon fast weg. :)
wenn ich beschäftigt war, hab ich (fast) garnichts mehr gespürt. :)
allerdings hatte ich wegen der beine ein hom. mittel genommen, das evtl. auch dazu beigetragen hat.

beim essen muß ich noch etwas aufpassen, weil ich oben rechts noch backenzähne habe (alle anderen sind oben weg) und unten rechts nicht mehr und sich die oberen unten in das zahnfleisch reinbohren, was nicht gut ist und vor allem schneiden die unteren schneidezähne oben in das zahnfleisch und die noch nicht ganz verheilte stelle vom letzten zähne ziehen rein (war ja gestern erst).

theoretisch würde "kauen" wieder gehen, wenn alle zähne raus sind, aber die unteren schneidezähne sind völlig in ordnung und die möchte ich auch noch behalten, weil es dann beim sprechen nicht auffällt, daß so viele zähne fehlen. beim lächeln auch nicht, weil ich nur noch mit geschlossenem mund lächel.

jetzt müssen noch ein paar backenzähne gezogen werden, aber erst muß das von gestern heilen und es muß mir insgesamt wieder etwas besser gehen.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
heute waren die schmerzen noch geringer. :)
nur beim essen muß ich noch aufpassen. daß nichts in die wunde kommt und ich auch nicht zubeiße und normal kaue, weil sich dann die noch vorhandenen zähne auf der gegenseite ins zahnfleisch reinbohren. ist nicht sehr angenehm.

es war vorhin beim abendessen alles etwas schwierig, weil ich die nudeln zwar eigentlich sehr weichgekocht hatte, sie aber trotzdem noch eher al dente waren und sich nicht einfach so im mund zerkleinern ließen. ich hab davon dann nur ganz wenig gegessen (3 tl). die pack ich also erst mal weg.
das weichgekochte gemüse ging ganz einfach, war aber nur sehr wenig (2 tl), weil ich es noch nicht gut vertrage (nach dem crash erst mal garnicht). und die kl. flache gehacktesscheibe ging auch einfach.
morgen gibt es suppe mit kartoffeln statt nudeln. das geht mit sicherheit besser. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
noch weniger schmerzen. :) die meiste zeit hab ich garnichts gemerkt, wenn ich nicht darauf geachtet habe und nur ca. 3x war es kurz so deutlich und unangenehm spürbar, daß ich mit salz gespült hab. dadurch lassen die schmerzen rel. schnell nach. außerdem wirkt es auch antibakteriell, so daß die gefahr von entzündungen verringert wird.
sobald es mir besser geht laß ich die überflüssigen und teils defekten backenzähne ziehen. aber immer nur einen. ich bin zwar nicht zimperlich, aber das ziehen der schneidezähne ohne betäubung hat schon sehr weh getan und die backenzähne sitzen ja noch viel fester im kiefer. ich denk lieber nicht dran, sondern freu mich, daß die schmerzen jetzt schon deutlich weniger sind. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
zu früh gefreut. heute hab ich ein paar kekse gegessen, die wider erwarten uv waren und kurz danach wurden die schmerzen in der wunde am bein, die schon viel weniger waren wieder sehr heftig und die zahnlosen teile vom kiefer (oben 2/3, unten fast die hälfte) sind entzündet.
und nach dem abendessen, das bisher verträglich war, haben die schmerzen auch wieder zugenommen.
und ich hatte mich gerade erst gefreut, daß ich wieder normal abbeißen kann. zwar nur weiche sachen, aber anderes kann ich eh nicht mehr essen.......
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
die entzündungen hab ich gsd sehr schnell wieder wegbekommen.
und mittlerweile hat es sich auch schon rel. gut automatisiert, daß ich nicht so zubeiße und kaue, daß sich die noch vorhandenen zähne in die gegenüberliegenden zahnlosen teile reinbohren.

und obwohl ich eigentlich garnicht abbeißen und kauen kann, weil die wenigen noch vorhandenen zähne keinen gegenbiß haben, fühlt sich das essen schon wieder (fast) ganz normal an.

mit dem ziehen der backenzähne warte ich noch etwas. sie tun dank der spülungen mit salz (erntesegen ursalz steinsalz aus dem bioladen) die meiste zeit garnicht mehr weh, nur ab und zu mal ganz kurz und der streß beim ziehen der backenzähne ohne betäubung triggert die aip und die ist z.zt. eh zu aktiv. aber es hat auch noch zeit. die zähne laufen ja nicht weg. :giggle:
obwohl es in dem fall sehr praktisch wär. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
es wird wohl doch noch eine weile dauern bis ich essen und trinken so hinbekomme, daß das zahnfleisch nicht gereizt wird und sich stellenweise entzündet.
es ist aber auch schwierig, wenn so vieles uv ist und weil es samstags noch blöder ist so ganz allein zu sein, hatte ich doch etwas leckeres gekauft und gehofft, daß es ok ist.
war es nicht, aber auch nicht schlimm. es ist jetzt nur oben links etwas entzündet, aber das ist wahrscheinlich bald wieder besser.
und den wahrscheinlichen hauptübeläter kann ich auch einfach weglassen. also kein problem. :)


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
es ist jetzt 11 tage her, daß der letzte schneidezahn oben und der eckzahn daneben gezogen worden sind, aber wenn ich die stelle mit dem finger außen auch nur leicht berühre tut es immer noch weh.
ob das bei den anderen zähnen auch war, weiß ich nicht, weil es da wohl nicht so unangenehm war, daß ich es bemerkt hätte.
oder ich hab es schon wieder vergessen, daß es so lange nach dem ziehen noch weh getan hat.......
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
aber immerhin gibt es keine schmerzen mehr (nur ab und zu ein kl. bißchen) durch die defekten zähne, wenn ich oft genug mit salz spüle.
ob das wirklich gut ist, weiß ich nicht, aber da ich die üblichen zahnfüllungen usw. nicht vertrage, ist es z.zt. die einzige möglichkeit.
 
Oben