Kann HIT sowas auslösen? Bitte um Hilfe

M33

Themenstarter
Beitritt
17.08.16
Beiträge
5
Hallo zusammen,

ich habe nun seit etwa 2 Jahren große gesundheitliche Probleme und ich habe mich entschieden hier rein zu schreiben in der Hoffnung das IRGENDJEMAND ähnliches durchlebt hat und/oder mir den ein oder anderen Rat geben kann.

Erstmal zu mir:
Ich bin männlich, 33 Jahre alt und wieder zurzeit nicht mal mehr ganz 60 Kilo.
Ich habe eine leichte Schilddrüsenüberfunktion aber mein Arzt meinte das müsse nicht behandelt werden weil die Überfunktion zu gering sei.

Meine Symtome:
Wenn ich Abends nach ca 18 noch etwas esse oder das falsche trinke ist mir den restlichen Abend übel und spüre sowas wie ein inneres Beben. Ich weiß das hört sich komisch an ist aber auch nicht einfach zu erklären.

Das schlimmste aber ist dass ich dann meistens so gegen 1-2 Uhr Nachts wach werde mit extremer Übelkeit, dann kommt noch gefühltes Herzrasen hinzu was allerdings laut 24 Stunden EKG kein wirkliches Herzrasen ist.
Ich beginne zu schwitzen und wenn ich nicht konzentriert versuche langsam zu atmen beginne ich zu hyperventilieren und von dem Moment an ist es nur sehr schwer mich zu beruhigen.
Dieser Zustand hält dann meist 1-4 Stunden an und dann verschwindet es wieder.

Meine Diagnosen und Untersuchungen:
Ich war schon bei sehr vielen Ärzten und die naheliegendste Diagnose ist HIT aber dazu mehr am Schluss. Mein erster Gedanke war dass es ein psychisches Problem ist wegen dieser Nachtattacken.

Ich bekam von meiner Neurologin Lexotanil als Notfalltabletten verschrieben. Diese halfen aber bei den nächtlichen Attacken nur weil sie mich stark schläfrig machten und ich deshalb vielleicht 30min früher als sonst wieder einschlafen konnte. Wir versuchten auch andere Tabletten weiter ohne Erfolg.

Dann Untersuchung wegen dem Herzrasen beim Internisten > ohne Befund.
Großes Blutbild > leichter Vitamin D Mangel > Tropfen bekommen hat aber natürlich nicht geholfen.
Helicobacter positiv aber meine Neurologin meinte dass der zur Zeit nicht aktiv ist?!?
Magenspiegelung > nur eine leichte Gastritis festgestellt.
Ultraschalluntersuchung > ohne Befund

Die einzige Untersuchung die ich noch nicht hatte war eine Darmspiegelung.


So nun zur HIT. Ich hatte einen Lebensmittelallergietest (Pricktest) und es wurde Histaminintoleranz festgestellt. Ich bekam eine Nahrungsberatung und Allergietabletten verschrieben. (Desloratadin)

Also habe ich mich an alles gehalten…es wurde auch besser weil ich schon daran gewöhnt war Abends nichts mehr zu essen. Dann hab ich mal versucht etwas zu essen das definitiv in der „gut verträglich“ Spalte stand und es passierte wieder.

Danach zum Hausarzt…er meinte ich solle mal Cortison Tabletten versuch bei einem nächtlichen Anfall da dies eigentlich 100% helfen sollten (3 Tabletten Aprednislon 25mg auf einmal)…wieder keinerlei Wirkung!


Und nun komme ich hiermit zu euch!
Ich bin mir ehrlich gesagt gar nicht so sicher ob es am HIT liegt…überall liest man daß Reaktionen meist nach kurzer Zeit auftreten sollten wenn man was falsches isst, bei mir ist es allerdings erst nach 4-6 Stunden.
Das einzige wobei ich mal eine sofortige Reaktion hatte war also ich krank war und eine Aspro C Brausetablette nahm. Ich weiß nicht genau ob das in einem Zusammenhang mit meiner Krankheit lag.

Vielleicht ist es durch diese lange Verzögerung ja doch etwas im Darm?


Ich weiß das war jetzt viel Text und wenn sich jemand tatsächlich die Zeit dafür genommen hat bis hierher zu kommen bedanke ich mich schonmal für eure Zeit.

Vielleicht hat ja der ein oder andere von euch eine Idee zu meinem *für mich* sehr großen Problem


Vielen Dank!
 
wundermittel
Beitritt
12.11.06
Beiträge
685
Hallo M33,
ich kenne mehrere Menschen mit HIT, Schilddrüsenproblemen und Herzrasen. In allen Fällen gab es eine Vorgeschichte mit Zahnbehandlungen. Deshalb frage ich bei komischen Symptomen, die kein Arzt ernst nimmt, immer nach vorhandenen Zahnfüllungen und durchmachten Zahnbehandlungen. Cortison und Psychopharmaka schaffen hier eher zusätzliche Probleme, wenn die wahren Ursachen nicht geklärt werden.

Die andere Frage wäre: Was isst und trinkst Du im Laufe des Tages?
Wenn Du Aspirin nicht verträgst, dann hast Du vielleicht zusätzlich eine Salicylatüberempfindlichkeit. Das gibt es häufig in Verbindung mit HIT.
Grüße zorro
 

M33

Themenstarter
Beitritt
17.08.16
Beiträge
5
Hallo zorro59,

ja ich habe ziemlich große Probleme mit den Zähnen und habe auch viele Zahnfüllungen.
Wie sind diese Leute die du kennst dagegen vorgegangen? Haben die sich die Füllungen neu machen lassen oder ähnliches?

Also zu meiner Ernährung:
Ich trinke eigentlich fast nur mehr Wasser und falls ich mal was anderes trinke dann ohne Kohlensäure weil mir scheint dass ich die auch nicht gut vertrage.
Ich esse fast nur noch "schonkost". Brötchen mit Schinken. Reis, Nudeln....manchmal sündige ich Mittags und das geht auch immer ohne Probleme. Starke Reaktionen habe ich immer nur Nachts.

Ist es deiner Meinung nach im "Normalbereich" dass eine Reaktion erst so verspätet auftritt?

lg,
M33
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Hallo M33,

Nahrungsmitelintoleranzen treten mit bis zu 72-stündiger Verzögerung auf, das ist je nach Nahrungsmittel üblich.

Brötchen, Schinken und Nudeln würde ich ganz ehrlich nicht gerade zur "Schonkost" zählen, sondern zum Schrott, sorry ist aber so. ;)

Nächtliches Schwitzen weist unter anderem auch auf eine starke Leberüberlastung und einen angeschlagenen Verdauungstrakt hin.

Das "Pseudopulsrasen" kann sowohl von der Hit, als auch von Gluten und ganz besonders von Geschmacksverstärkern wie Glutamat, Hefeextrakt und Co ausgelöst werden.
Dieser Müll ist in Suppen, Brühen, Fertigsoßen, Fertiggerichten, würzigen Snacks und Wurstwaren drin.

Liebe Grüße Tarajal :)
 

M33

Themenstarter
Beitritt
17.08.16
Beiträge
5
Ich weiß es hört sich lächerlich an aber weiß von euch wer eine Mahlzeit die ich auf jeden Fall vertragen sollte nur um mal testen zu können ob es tatsächlich "nur" von der HIT kommt?

Sollten dann aber eigentlich Allergietabletten nicht helfen dagegen?

lg,
M33
 
Beitritt
12.11.06
Beiträge
685
Hallo M33,

Du hast noch nicht erzählt, ob und welche Materialien in Deinen Zähnen verbaut wurden und ob Du tote (wurzelbehandelte) Zähne im Mund hast.

Wahrscheinlich wird es Dir nur dann nachhaltig besser gehen, wenn Du Dich von giftigen Zahnflickstoffen befreist und mindestens versuchsweise mal eine Diät ohne Weizen und Kuhmilch probierst.
Du kannst mal suchen nach GFCF (GFKF), Low Carb, Paleo, Urweltkost...

So wie sich Deine Schilderungen anhören, ist HIT nur ein Teilaspekt deiner Unverträglichkeiten. Wenn Du zusätzlich kein Gluten, keine Kuhmilch und keine Salicylate verträgst, dann reicht eine reine HIT Diät nicht. Da mußt Du aber selber aktiv und kreativ ausprobieren und nicht darauf warten, daß ein Pille es weg macht.

Viele Zusammenhänge erschließen sich den Betroffenen erst, wenn es ihnen hundeelend geht und die Schulmedizin nicht mehr weiter weis.
Auch Antihistaminika werden nicht dauerhaft helfen, wenn Du die wahren Ursachen nicht selbst heraus findest.

Liebe Grüße
zorro
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.591
Hier kannst Du am besten nachlesen, was man bei HIT besser oder gar nicht verträgt.

https://www.mastzellaktivierung.info/downloads/foodlist/11_FoodList_DE_alphabetisch_mitKat.pdf

Eine Tablette gegen die Reaktionen der Nahrungsmittel zu nehmen, die diese auslösen, ist immer nur eine sehr kurzfristige Notfalllösung und keinesfalls dazu gedacht als Dauerbehandlung eingesetzt zu werden.

Das wäre ja dasselbe, wenn man vorne alles in sich hinein schaufelt, was man nicht verträgt und zur Korrektur mit dem Hintern rückwärts wieder alles zunichte macht.

Eine Histaminintoleranz hängt mit einem stark angeschlagenen Verdauungssystem und einer bakteriellen Fehlbesiedelung im Darm zusammen.
Auch die vielen netten freundlichen Umweltgifte wie Chemikalien, Nahrungsmittelzusätze wie Farbstoffe, Konservierungsmittel, Stabilisatoren, Aromen und natürlich ebenso vorherige Antibiotikabehandlungen, Pestizide und der regelmäßige Verzehr denaturierter Pseudoindustrienahrung sowie Medikamenteneinnahmen, Funkwellen und ganz gravierend auch Stress tragen alle sehr entscheidend mit zu einer anständigen Histaminintoleranz bei.

Und das glaubst Du allen Ernstes durch eine Pille in den Griff bekommen zu können??? ;)

Das ist echt ein richtig guter Witz (sorry), aber da wünsche ich Dir dann wirklich sehr viel Erfolg!!! :)

Vielleicht wäre da ein Umdenken auch mal eine gangbare und vor allem bessere Alternative.

Liebe Grüße Tarajal :)
 

M33

Themenstarter
Beitritt
17.08.16
Beiträge
5
Hallo nochmal,

vielen Dank dass ihr euch die Zeit nehmt für mich :)
Ja, ich habe wurzelbehandelte Zähne und die Füllungen sind aus Amalgam.

Ich wollte auch keinesfalls so rüberkommen als würde ich nur nach einer Pille suchen als Wundermittel.
Wenn man sich noch nicht soviel mit dem Thema beschäftigt hat muss man halt ein paar "einfache" Verständnisfragen stellen.
Also bitte nicht falsch verstehen ich bin durchaus gewillt meine Ernährung umzustellen.

Warum ich solche Fragen stelle ist damit ich rausfinden kann ob eventuell noch andere Krankheiten mit im Spiel sind.

lg,
M33
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.09.15
Beiträge
68
Weizen vertragen mittlerweile viele Menschen (auch ohne Zöliaki) nicht mehr richtig; diese "Glutensensitivität" hat aber meines Wissens nach weniger etwas mit dem Gluten ansich, sondern mit der überzüchteten Form des "modernen" Hochleistungsweizen zu tun.
Aus diesem Grund vertragen viele dieser Gruppe Dinkel, Emmer usw noch eher als Weizen, auch wenn in akuten Phasen der Darm bei jeglicher Form von Gluten rebelliert.
Das gute an der Sache: das ist idR ein temporärer Zustand, welcher reparabel ist.
Auch bei Casein& Co kann es zu einer vorübergehenden Sensitivität kommen- unabhängig von einer ebenso möglichen Laktosenintoleranz.

Ich hatte beides durch die HPU bekommen und mich über ein Jahr gluten- und caseinfrei ernährt - mittlerweile esse ich hin und wieder eine Scheibe Dinkelbrot mit etwas Käse etc.
Aber von dem 5x pro Woche Nudeln habe ich mich seit dem dennoch endgültig verabschiedet- und ich schaue nicht zurück. Die Kartoffel ist mittlerweile mein bester Freund auf dem Teller :), ebenso der Reis, beides mit frischem Gemüse, Fleisch/Eier in Bio Qualität usw.

In den Zeiten, in denen ich gefühlt nichts mehr vertragen habe, kam idR Kartoffelkarottengemüse auf den Tisch, alternativ Naturreis mit Kürbis oder Süßkartoffel. Es gibt auch ohne Nudeln noch jede Menge zu essen.

Ich würde dir aber gerade in Anbetracht deines Gewichts nicht zu Low-Carb oä raten - du brauchst weiterhin guten, aber hochwertigen Brennstoff.
Es macht auf jeden Fall Sinn, sich mit der Ernährung intensiver auseinanderzusetzen und/oder ggf. auch fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.02.12
Beiträge
445
Hallo M33
Bei mir war die Ursache unter anderem auch in der Einnahme von Aspirin und ehemals AB´s zu finden. Seit 5 Jahren plage ich mich schon damit herum.
Den Helicobakter habe ich auch. Ich würde dir auf jeden Fall zu einer Darmspiegelung raten, aufgrund deines geringen Gewichtes.
LG Vanilla
 

M33

Themenstarter
Beitritt
17.08.16
Beiträge
5
Hallo nochmal,

ich hatte vor ca 2 Wochen wieder eine Blutuntersuchung und mein Arzt meinte ich dürfte laut Blut keine Intoleranzen haben.

Bin jetzt echt verwirrt. Ich dachte man kann nur Allergiewerte im Blut sehen und keine Intoleranzen?

Kann mich von euch da vielleicht wer kurz auflkären?

Danke,
M33
 
Beitritt
22.02.17
Beiträge
4
HALLO M33,

welcher Arzt erteilte dir diese Antwort, wenn ich fragen darf? Allgemeinarzt/HNO Arzt oder Hautarzt?

Wurdest du auch auf DAO; MAO getestet?

wenn ich mir deinen Eingangspost durchlese, stelle ich erschreckende Parallelen zu meinem Krankheitsverlauf fest.

Ich kann dir nur empfehlen, keinen Allgemeinarzt aufzusuchen, lass lieber den Darm durchchecken; GGF Bluttest wiederholen. Alternativ auch ein Cortisolspeicheltest.

ich hatte schon was gepostet, wurde aber nicht abgesendet, daher poste ich es nochmal.

bei dir scheint eine H1-Rezeptor Problematik vorzuliegen, also Histamin greift bei dir in das Nervensystem ein, verursacht Herzkreislaufprobleme, Herzstolpern/ Wachheit ---- daher, Körper produziert vielleicht auch zu viel Adrenalin oder Cortisol als Folge eines erhöhten Histaminspiegels.

Auch bei mir wurde vor zwei Jahren eine leichte Unterfunktion der Schilddrüse festgestellt, nach weiteren 6 monaten normalisierten sich die Werte wieder.
Meine ständige Schlaflosigkeit ging aber nicht weg. Die Ärztin schloss Schilddrüse als Ursache aus weil ich dann ihrer Meinung nach auch eine Überfunktion hätte haben müssen.
Lange zeit glaubte ich sogar an Hashimoto. Mir wurde dann Mirtazipin verordnet/ ein Antidepressivum mit schlaffördender Wirkung ... (leider der Anfang eines langen Leidenswegs, aber das ist eine andere Geschichte...)

Letztes Jahre machte ich folgende Beobachtung: Ich spürte oft abends nach Verzehr histaminhaltiger Nahrung ein Pulsieren und starkes Kribbeln unter der Bauchdecke (Beben kenne ich auch gut)einhergehend mit Herzrasen. es ist schon ein paar mal vorgekommen dass ich dann 1:00 Uhr nachts von Herzrasen wach gerüttelt wurde, obwohl ich kurz zuvor erst eingeschlafen bin, um dann die ganze Nacht wach zu liegen. (wiederholt sich teilweise auch noch Nächte danach, aber dann nicht mehr mit Herzrasen)


inzwischen esse ich so gut wie gar nichts mehr, was auch nur annähernd Histamin haben könnte. Manchmal sind es aber gerade die versteckten Zusatzstoffe, die Probleme machen oder weil man doch mal etwas gegessen hat, was nicht frisch war. Alkohol meide ich seit einem halben Jahr wie der Teufel das Weihwasser, weil ein Glas löst bei mir nächtiges Kribbeln, Herzrasen & Schlafstörungen aus.

ich gehe davon aus, dass Histamin in mir Stresshormone freisetzt, oder Adrenalin, wegen Herzrasen, es dauert dann wirklich Tage, bis sich diese Wachheit wieder gelegt hat.

Mir helfen zur Not auch Iboprofen oder hoggar night (aber nur in der Not, um eine Mindestdosis Schlaf zu erhalten)

PS. Thema Zähne: gute Zähne können indikativ sein für einen hohen Histaminspiegel.

Gruß
Draeconia
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
Hallo M33,

Ja, ich habe wurzelbehandelte Zähne und die Füllungen sind aus Amalgam.
Das sollte für Dich Anlaß sein, Dich mit der Problematik "Amalgam" und "Wurzelbehandlungen" zu beschäftigen.
Über die Suchfunktion im Forum findest Du dazu viele Informationen.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Oben