Kann Arzt nachweisen, dass ich elektrosensibel bin?

Themenstarter
Beitritt
08.08.06
Beiträge
9
hallo zusammen .ich brauche hilfe und rat.seit bei meiner arbeit alles auf w-lan und funkscanner umgestellt ist gehts mit meiner gesundheit steil bergab ,seitdem habe ich schwindel, herzrasen ,schlafstörungen ,benommenheit ,zungenbrennen u.sw.meine andern arbeitskollegen haben aber bisher noch nichts (warum?) jetzt meine frage kann man durch ihrgendwelche untersuchungen wie blutbild ,hautarzt, eeg ,ekg ,ihrgend etwas nachweisen dass es vom ems elektrosmog kommt??!! wer kann mir helfen? man wird ja schon für verückt erklärt wenn mann sagt es kommt vom handy oder w-lan was sagt z.b. die berufgenossenschaft . wisse keinen rat mehr hoffentlich kann mir jemand weiter helfen!! im voraus vielen dank anton
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
kann arzt nachweisen dass ich elektosensiebel bin

Hallo anton,

ob ein Arzt das feststellen kann, weiss ich nicht. Glaub ich eher weniger. Aber es gibt Baubiologen, die das mit einem Gerät feststellen können, wie hoch die Frequenzen sind und wenn du noch jemanden findest, der die Kinesiologie kann, dann kann man austesten, ob dir die Strahlungen schaden.

Ich persönlich denke schon, dass es bei dir so sein kann, dass du das merkst. Aber trotzdem würde ich auch mal einem Arzt deine Probleme schildern und erstmal auch diese Seite abchecken lassen.

Alles Gute für dich.
VG
himmelsengel
 

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.882
kann arzt nachweisen dass ich elektosensibel bin

Oft ist man dadurch elektrosensibel, weil man Metallfüllungen (Amalgam u.a.) im Mund hat. Insofern wäre das auch die Frage an Dich: hast Du Amalgam oder andere Metalle im Mund?

Hier geht es zwar um Handys, aber vielleicht kommst Du damit ein bißchen weiter?
Behauptung:
Die Versuche Lebrecht v. Klitzings, bei denen aufgrund kurzzeitiger Handygespräche noch nach Stunden Veränderungen in den Gehirnströmen nachweisbar waren (EEG) seien nicht reproduzierbar. Und daher wissenschaftlich wertlos !
(Vereinzelt wird zusätzlich behauptet, Versuchspersonen seien bei Klitzings Versuchen eingeschlafen.)
Richtig ist:
Von Klitzings Versuche sind reproduzierbar. Selbst im Auftrag der Telekom ist dies bei einer wissenschaftlichen Untersuchung problemlos gelungen. Von Klitzing bietet seit Jahren jedem interessierten Wissenschaftler öffentlich an, diesen Versuchen beizuwohnen. Interessanterweise hat noch kein Industrie-Wissenschaftler dieses Angebot angenommen.
=> Aussage von Klitzings am 13.11.97 beim Siemensforum in München
Ende 1998 wurde von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Berlin eine Untersuchung durchgeführt mit folgendem Ergebnis. Das EEG veränderte sich "Wiederholte Messungen zeigten signifikante Einflüsse des elektromagnetischen Feldes. Es gibt keinen Zweifel, dass die gepulsten Mikrowellen von Handys biologisch wirksam werden können."
esmog augsburg

Hier dürfte es auch Infos geben:
Bürgerwelle Schweiz: • Start / Aktuell
Die Buerger-Welle




Gruss,
Uta
 
Beitritt
24.01.07
Beiträge
137
kann arzt nachweisen dass ich elektosensibel bin

@anton

mit wissenschftlich anerkannten Methoden ist dies zur Zeit nicht möglich.

Was möglich ist, ist dass dir ein Baubiologe die Stärke der Strahlung am Arbeitsplatz messen kann.
 
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.014
kann arzt nachweisen dass ich elektosensibel bin

Hallo anton,

schau mal hier nach: www.rschenker.ch/Images/Fussreflexzonen-Karte.jpg , dann vergrössere das Bild, suche unterhalb der grossen Zehe die Zonen ATLAS, NACKEN und SCHILDDRÜSE. Nun schau an deinen Füssen, ob diese Bereiche druckempfindlich sind. Wenn ja, könntest du auf Elektrosmog reagieren.
Du kannst diese Zonen 2 - 3 mal pro Tag massieren und so könnte deine E-smog-Belastbarkeit zunehmen.
Bei mir funktioniert's ! Bitte probiers und schreib hier wieder, denn ich bin froh um Rückmeldungen. Danke zum Voraus!

Pegasus
 
Beitritt
11.10.07
Beiträge
30
kann arzt nachweisen dass ich elektosensibel bin

mit wissenschftlich anerkannten Methoden ist dies zur Zeit nicht möglich
Im Gegenteil. Das ist total einfach. Ein einfacher Expositionstest. Resultat: Es gibt keine Beweise für die Existenz von Elektrosensibililtät.

Beispiel aus der Forschung:

BMJ. 2006 Apr 15;332(7546):886-91. Epub 2006 Mar 6.
Are some people sensitive to mobile phone signals? Within participants double blind randomised provocation study.
Rubin GJ, Hahn G, Everitt BS, Cleare AJ, Wessely S.

King's College London, Institute of Psychiatry, Department of Psychological Medicine, Section of General Hospital Psychiatry, Weston Education Centre (PO62), London SE5 9RJ. [email protected]

OBJECTIVE: To test whether people who report being sensitive to mobile phone signals have more symptoms when exposed to a pulsing mobile signal than when exposed to a sham signal or a non-pulsing signal. DESIGN: Double blind, randomised, within participants provocation study. SETTING: Dedicated suite of offices at King's College London, between September 2003 and June 2005. PARTICIPANTS: 60 "sensitive" people who reported often getting headache-like symptoms within 20 minutes of using a global system for mobile communication (GSM) mobile phone and 60 "control" participants who did not report any such symptoms. INTERVENTION: Participants were exposed to three conditions: a 900 MHz GSM mobile phone signal, a non-pulsing carrier wave signal, and a sham condition with no signal present. Each exposure lasted for 50 minutes. MAIN OUTCOME MEASURES: The principal outcome measure was headache severity assessed with a 0-100 visual analogue scale. Other outcomes included six other subjective symptoms and participants' ability to judge whether a signal was present. RESULTS: Headache severity increased during exposure and decreased immediately afterwards. However, no strong evidence was found of any difference between the conditions in terms of symptom severity. Nor did evidence of any differential effect of condition between the two groups exist. The proportion of sensitive participants who believed a signal was present during GSM exposure (60%) was similar to the proportion who believed one was present during sham exposure (63%). CONCLUSIONS: No evidence was found to indicate that people with self reported sensitivity to mobile phone signals are able to detect such signals or that they react to them with increased symptom severity. As sham exposure was sufficient to trigger severe symptoms in some participants, psychological factors may have an important role in causing this condition.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.882
kann arzt nachweisen dass ich elektosensibel bin

Hallo Einwurf,

nicht jeder ist des Englischen mächtig. Deshalb auch dieser Abschnitt in der Netkette:

4.5. Zitate
...
4.5.4. Zitate ausnahmsweise in Fremdsprache möglich, aber nur bei zusätzlicher grober, deutscher Inhaltserklärung
www.symptome.ch/vbboard/allgemeine-forumsinformationen/403-netikette-nutzungsbedingungen.html

Gruss,
Uta
 

KimS

kann arzt nachweisen dass ich elektosensibel bin

Hallo Einwurf,

Danke für den Beitrag.

Zitat:
mit wissenschftlich anerkannten Methoden ist dies zur Zeit nicht möglich
Du schriebst:
Im Gegenteil. Das ist total einfach. Ein einfacher Expositionstest. Resultat: Es gibt keine Beweise für die Existenz von Elektrosensibililtät.
Auf Grund deines Beitrages wäre dies hier passender:
"Im Gegenteil - Das ist total einfach. Ein einfacher Expositionstest. Resultat: Es gibt Beweise darür dass bestimmte Personen unter Umständen Elektrosensiblität besitzen."

;)

Mal abgesehen davon dass dein Beitrag gegen die Netikette verstosst... Doch recht interessant. Als kluger und selbst nachdenkender Mensch, hätte ich von Dir nicht erwartet so ein Beispiel hier aufzufinden, denn gerade dieser Text ist ein Beispiel davon wie klar wieder mal wird, wie die Subjektivität (in diesen zusammenhang in der Bedeutung von Vor-Eingenommenheit) an Seite der Forscher (- oder Auftraggeber) hier überdeutlich ist - und wie genau auch klar wird, dass es Elektrosensibilität tatsächlich gibt.

Gerade dass zwischen beide Gruppen KEIN wesentlicher unterschied gefunden wurde, spricht DAGEGEN dass keine empfindlichkeit existiert! ... und "psychologische" im Sinne von "aus vorab unbegründeter Angst oder irgendwas Ähnliches enstandene einbildung" getriggerte Reaktionen eben nicht die Rede sein kann.

Was man hier schlussfolgern kann ist:

Es gibt tatsächlich Reaktionen (u.A. also in Form von Kopfschmerzen) - unabhängig davon ob man selber vorab glaubt dafür empfindlich zu sein

Somit wäre hier genau der Beweis geliefert dass es dieses Phänomen tatsächlich gibt!

Dass reaktionen auch auftreten bei "Sham conditions" ist eine einfache Konditionierung, wie es die auch gibt bei "mehr konkreten" (oder besser gesagt, allgemein bekannteren) Schmerz-auslösenden prozesse. Darin liegt ein zweiter Beweis!

Wenn man etwas mehr versteht vom (Menschlichen) Körper und Leben, ist es auch sehr, sehr unlogisch zu glauben oder glauben so wollen, dass es kein Einfluss geben würde!

Mann oh Mann... ;)

Liebe Grüsse
Kim

PS: Wenn du mit frei und selber Nachdenken umgehen kannst, schau mal hier, vielleicht findest du hier http://www.symptome.ch/vbboard/oxid...ess/7686-manipulative-auswertung-studien.html eine schönen Eintritt um mal wirklich inhaltlich mit zu Diskutieren statt nur ein blosses Einwerfen von gegengestellte Auffassungen? :
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
11.10.07
Beiträge
30
kann arzt nachweisen dass ich elektosensibel bin

Es gibt tatsächlich Reaktionen (u.A. also in Form von Kopfschmerzen) - unabhängig davon ob man selber vorab glaubt dafür empfindlich zu sein

Somit wäre hier genau der Beweis geliefert dass es dieses Phänomen tatsächlich gibt!

Dass reaktionen auch auftreten bei "Sham conditions" ist eine einfache Konditionierung, wie es die auch gibt bei "mehr konkreten" (oder besser gesagt, allgemein bekannteren) Schmerz-auslösenden prozesse. Darin liegt ein zweiter Beweis!
Also ich weiß nicht - Wissenschaft liegt Ihnen glaube ich nicht so. Wenn Sie schon an den Grundbegriffen scheitern, macht das eine Diskussion sehr schwierig. Das Auftreten von Kopfschmerzen unter Scheinbedingungen ist eine typisches Beispiel für den Nocebo-Effekt. Der "wirkt" wie auch ein Placebo-Effekt selbstverständlich bei allen Probanden und wird auch bei allen Probanden erwartet.
Ein Argument für Elektrosensibilität wäre lediglich, wenn es Probanden gelänge, zwischen tatsächlicher und Scheinexposition zu unterscheiden. Das behaupten "Elektrosensible" schließlich - und Studien wie diese zeigen, dass sie das eben nicht können.

Wenn du mit frei und selber Nachdenken umgehen kannst, schau mal hier, vielleicht findest du hier Manipulative Auswertung von Studien eine schönen Eintritt um mal wirklich inhaltlich mit zu Diskutieren statt nur ein blosses Einwerfen von gegengestellte Auffassungen?
Ahja, sehr logisch. Studien sind angeblich alle manipuliert, v.a. wenn Sie nicht so ganz ins Konzept passen. Da glaubt man doch lieber beliebige Aussagen beliebiger Personen, die erst gar nicht den Versuch unternehmen irgendwas zu beweisen? Soll das ein Witz sein?
 
Beitritt
24.07.06
Beiträge
703
kann arzt nachweisen dass ich elektrosensibel bin

ich muss nun auch mal was einwerfen,
es gibt sicherlich menschen die sensibler sind oder auch durch schwermetalle oder andere toxische stoffe vorgeschädigt sind. diese aber als spinner hinzustellen, wie du´s machst herr EINWURF find ich sehr fragwürdig! nur weil es dir gut geht muss, dass nicht auf andere zutreffen!

ich kann für mich sprechen, dass ich bei massenhaften aktivierten handys in der S-U-Bahn wahnsinnig werde, kopfbrummen-schmerz, schwindel bis zum schwarz vor augen werden, bzw. verlasse ich bei schulgruppen meist eh die bahn.

da frag ich doch nun einmal wiso z.b in norwegen in u-bahnen bussen handyverbot gilt????

und neuerdings sind an deutschen reisebussen auch handyverbotsschlider angebracht, leider hält sich keiner daran. der busfahrer hat mir dann erzählt, dass er sich als es keine handys gab erholter gefühlt hat. mitlerweile bei dem handyboom, ist er oft gezwungen mehr pausen zu machen, da es ihm öfters schlecht geht und er sich schlechter regenerieren kann.

ich warte nur auf den tag, dass ein "e-smog supergau" passiert und die herren in den anzügen sich verantworten müssen!
ein wiedermal schlimmes verbrechen an der menschheit, dass durch die raffgier und den technikwahn am leben gehalten wird.
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
kann arzt nachweisen dass ich elektrosensibel bin

Hallo Einwurf,

ich sehe, du warst sehr fleißig in letzter Zeit mit Beiträgen. Deine Meinungen sind zwar oft kontrovers, aber wir bräuchten ja keine Diskussionen, wenn alle die gleichen Meinungen hätten.
Um eines möchte ich dich allerdings bitten. Stelle die user auf deren Beiträge du antwortest, nicht als Idioten hin. Wenn alles so wissenschaftlich eindeutig geklärt wäre, wie du tust, dann hätten wir jetzt den Zustand des optimalen Wissens in der Menschheitsgeschichte erreicht. Und daran kann ich nicht so recht glauben.

Wenn du weiter in dem Stil agierst, stellst du dein Schreiberecht hier im Forum in Frage. Ich frage mich ohnehin, warum du dich der Mühe unterziehst "Idioten" zu antworten, wo du doch im hohen Turm des Wissens zu Hause bist.

Viele Grüße, Horaz
 

KimS

kann arzt nachweisen dass ich elektosensibel bin

Hallo Herr Einwurf,

Also ich weiß nicht - Wissenschaft liegt Ihnen glaube ich nicht so.
Da haben sie Recht, Sie wissen nicht ;). Wissenschaft liegt mir sehr, und man tut mir oft einen grosseren gefallen mit Wissenschaftliches Lesefutter, als ein Schokoriegel...

Wenn Sie schon an den Grundbegriffen scheitern, macht das eine Diskussion sehr schwierig.
Das problem scheint dann wohl Gerade in den Grundbegriffen zu liegen... ;) Oder besser gesagt, die Interpretation der Studienergebnisse. Vorausgesetzte bedingung und Ausschluss von Einflusse hindert so mancher Wissenschaftler an neue und klare Einsichte... Vielleicht können Sie mir genau da nicht Folgen...?

Ahja, sehr logisch. Studien sind angeblich alle manipuliert, v.a. wenn Sie nicht so ganz ins Konzept passen. Da glaubt man doch lieber beliebige Aussagen beliebiger Personen, die erst gar nicht den Versuch unternehmen irgendwas zu beweisen? Soll das ein Witz sein?
Hihi Herr Einwurf, ich habe einen riesengrossen Sinn für Humor. Der grösste Witz ist, dass die Wissenschaft leidet an Hochmut - und eigentlich ist das ein sehr und zu tiefst trauriges Ergebnis. Und was ich gar nicht Witzig finde ist dass Sie Denken ich ginge davon aus dass alle wissenschaftliche Studien manipuliert seien (also mit "böser Absicht), und der Meinung bin ich nicht. Ich bin der Meinung dass die interpretation der Ergebnisse oft fehlerhaft ist, weil man festgerostet ist in bestimmte Denkmuster und bestimmte sachen (warum auch immer? und mit welchem zweck?... ist aber eine andere Frage) von vorneherein ausschliest, und damit den eigenen Blick unabsichtlich offenbar, vernebelt. .... sie schrieben "wenn sie nicht so ganz ins Konzept passen" - Ich habe kein Konzept - Dass Problem ist dass die Wissenschaftler immer schon ein Konzept haben, das deren eigenen blick beeinträchtigt - Unabsichtlich oder Absichtlich hier nicht die Frage, sondern blödes Ergebnis.

Persönlich habe ich hier in diese Diskussionen gar keine Interessen, z.B. dass ich Almalgam-opfer wäre (ich bin sie in der Rubrik auch schon mal begegnet...) oder Opfer meines Handy's oder irgendwelche Sendegeräte...

So, ich hoffe sie verstehen jetzt ein wenig mehr von den hintergrunden, und können sich damit Befreien von Ihre voreingenommenheiten, mir oder so manch anderer hier, und wäre eine weitere Diskussion leichter zu führen.

Lesen Sie dann, bitte meinen Beitrag noch einmal, und die was nun wirklich herauskam bei dieser Studie, können Sie es jetzt "sehen"? -


Das Auftreten von Kopfschmerzen unter Scheinbedingungen ist eine typisches Beispiel für den Nocebo-Effekt. Der "wirkt" wie auch ein Placebo-Effekt selbstverständlich bei allen Probanden und wird auch bei allen Probanden erwartet.
Genau, und dass habe ich auch nicht abgestritten, sogar anerkannt, und bestätigt. Es bestätigt auch dass offenbar in BEIDEN Gruppen reaktionen entstanden, und bei BEIDEN dieses effekt auftrat, lesen sie bitte nochmal was ich dazu schrieb.


Ein Argument für Elektrosensibilität wäre lediglich, wenn es Probanden gelänge, zwischen tatsächlicher und Scheinexposition zu unterscheiden.
Ja, das wäre auch ein Argument, es gibt aber wesentlich wenige die sich die Sensibilität bewusster machne können, und ausserdem, wie gesagt, die Untersuchung wurde so (vermischt eigentlich) aufgebaut dass Nocebo-Effekte zu erwarten Waren. Also taugte die Studie nicht, oder, die Interpretation, und Wissenschaftliche Kentnisse, oder es wurde bewusst so gemacht, um Verwirrende, nicht Eindeutige Ergebnisse zu erzeugen, darüber Urteile ich nicht, ausserdem kenne ich die Hintergrunde nicht.


Das behaupten "Elektrosensible" schließlich
- Ach wirklich? Ich denke sie sind da ein bisschen voreingenommen. Und ehm, wie ist denn das mit die Kontrollgruppe? - Genau dass es da keine Unterschiede gibt ist der beweis davon dass es hier nicht um persönlich vorauskonditionierte psychosomatische Effekte handelt...

und Studien wie diese zeigen, dass sie das eben nicht können.
Was heisst hier können und wollen. Diese menschen empfinden offenbar hinder oder nachteile, so wie die die gar nicht ahnen woher ihre Kopfschmerzen kommen könnten.

... Können sie mir noch Folgen, oder haben Sie jetzt Kopfschmerzen ;)

Wünsche einen schönen und nachdenklichen Tag noch,

Freundlichen Grüssen :)
Kim

PS: Sie wissen jetzt etwas mehr über meinen Hintergrund - Mich würde Ihre als Diskussionspartner dann auch mal interessieren. Z.b. ob Sie selber Wissenschaftler sind, oder Ambitionen in die Richtung haben.. und ob Sie irgend ein Glauben haben, Christlich, Muslimisch oder sonstwie.. (ein Ja oder Nein, ohne den Glauben zu benennen würde mir genügen) Sie brauchen auch nicht zu Antworten wenn Sie nicht mögen, es ist ja auch persönlich...
Es sind andererseits ihre Ausserungen die einige "Vor"-Urteile über meine Hintergrüne ihrerseits vermuten lassen, und deswegen habe ich jetzt auch mal was persönliches von mir eingebracht. Soweit ich weiss, alles noch innerhalb die Forenregeln..
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
kann arzt nachweisen dass ich elektrosensibel bin

Hallo Einwurf,

es widerspricht keinesfalls modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen, freundlich und wertschätzend, auch mit Trägern und Trägerinnen anderer Meinungen umzugehen!;) Eine Diskussion über Wissenschaft, deren Methodik und - ja auch das gibt es meiner Meinung nach - ihren Grenzen kann gerne hier http://www.symptome.ch/vbboard/philosophie/22643-wissenschaft-zeit-grenzen.html#post165457
geführt werden!

Herzliche Grüße von
Leòn
 
Oben