Junge Sportler und plötzlicher Herztod...

Themenstarter
Beitritt
28.07.11
Beiträge
550
eigentlich ist das ein Thema für Off-Topic, finde aber irgendwie nicht wirklich die passende Rubrik...


fast jedes Jahr sterben junge Sportler an plötzlichen Herztod..
nun wieder, Schwimmer Oens im Alter von 26 Jahren.

was mich interessiert, wie geht das?!
liegt es an Herzprobleme oder kommt solch ein Tod wirklich plötzlich?!
ich meine, die Sportler werden doch getestet, Belastungs EKG's, Ernährung wird ja wohl auch stimmen und man könnte doch denken: bei Sportlern müsste das Herz so trainiert und demzufolge leistungsfähig sein, dass da so etwas wie plötzlicher Stillstand ausgeschloßen sein müsste.

aber anscheinend ist dem nicht so..
 
wundermittel
Beitritt
01.11.09
Beiträge
21
Autopsiebericht ??

In solchen Fällen müsste doch ein Autopsiebericht hochinteressant sein - auf welchen Umwegen der wohl zu finden wäre auf für frühere Fälle ?
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.215
Stichwort Sportlerherz (vergrößerter Herzmuskel) ---> benötigt mehr Sauerstoff --> infarktanfällig. Häufig spielen auch unerkannte u/o verschleppte Infekte hier eine Rolle. Strophanthin ( Herzinfarkt Prophylaxe schützen Strophanthin ) und Entsäuerung würde den Herztod auch bei Leistungssportlern wohl ziemlich sicher verhindern.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
28.07.11
Beiträge
550
Stichwort Sportlerherz (vergrößerter Herzmuskel) ---> benötigt mehr Sauerstoff --> infarktanfällig.

o_O

ich habe auch ein sogennantem Sportlerherz ;(

@Schraubi, ich weiß nicht, ob bei dem Schwimmer Autopsie gemacht wurde, bestimmt, aber bis jetzt war noch nichts in Medien.
bei Livorno Calcio der am 14. april auch auf den Fußballplatz zusammen brach und verstarb wurde eine Untersuchtung durchgeführt: angebliche Ursache: Eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis).
 
Beitritt
26.08.11
Beiträge
1.179
Ich habe auch mal igedwo gelesen, dass Spitzensportler nicht besonders gesund leben. Hochleistungssport ist eine Belastung für den gesamten Körper. So kämpfen Sportler angeblich des öfternen mit Infekten zB einfachen Verkühlungen etc, weil das Imunsystem nicht mehr gut funktioniert. Verschleppte/ unerkannte Infekte kann ich mir da gut vorstellen, wenn "Immunschwächeanfälle" mit körperlicher Aktivität überdeckt werden.
 
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Mercury-Free Dentistry News & Updates | ToxicTeeth.org

A 1999 Journal of the American College of Cardiology study raises serious questions whether unexplained heart attack deaths in young people, -including young athletes, may be due to Mercury fillings. The study shows that individuals who die from Idiopathic Dilated Cardiomyopathy (IDCM) or a sudden heart attack have 22,000 times more Mercury in their heart tissues than patients with other types of heart diseases. "The link between Mercury and young people dying from sudden heart attacks is chilling," said Professor Haley. "When the quantity is different at a scale of 22,000, the issue must be squarely addressed. Large quantities of Mercury accumulate in the heart, and unless someone ate nothing but fish, that Mercury is coming from dental fillings."

Es wurde behauptet das Leute die an plötzlichem Herztod starben 22.000 mal mehr Quecksilber im Herzmuskel hatten als andere.

mehr dazu hier:

https://www.mercuryexposure.info/in...-idiopathic-dilated-cardiomyopathy&Itemid=148

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.06.12
Beiträge
20
Ein Sportlerherz ist nicht schlechtes. Im Gegenteil. Es sei denn, es gibt Probleme mit einer zu stark verdickten Mittelwand.

Das Stichwort dürfte Herzmuskelentzündung sein. Das verschleppt man gern mal, wenn man nicht aufpasst. Sportler sind hier deswegen prädestiniert, nicht weil sie ein großes Herz haben, sondern weil sie in jeder Situation Sport machen und ihr Herz fordern. Das machen viele Durchschnitssleute nicht und kommen prinzipiell gar nicht erst in die Situation was zu verschleppen.

Daher: Bei geringsten Infektanzeichen wie Schnupfen, etc. kein Sport - lieber nix machen, auskurieren. Auf sich und seinen Körper achten. Ruhepuls öfter checken, Temperaturen, etc. - sobald Anzeichen auf Infekte da sind, Ruhe einlegen. Nichts übertreiben und sich immer bis ans Äußerste treiben.

Lass euch nicht den Sport versauern! Das ist gut und solche Herztode sind die Ausnahme, wenn Leute nicht wissen, wann gut ist.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.451
Wir wollen doch nicht vergessen, dass bei Hochleistungssport Doping immer ein Thema ist.
Dopingmittel werden so gegeben, dass sie während der Wettkämpfe nicht nachweisbar sind. Es ist bekannt, dass sie zu krankhaften Veränderungen des Herzens führen.

Zahnentzündungen dagegen werden vor allem vor einem Wettkampf häufig so beseitigt, dass gleich der Zahn gezogen wird. In Norwegen ist Amalgam zudem verboten.

Bei Oens hat man 13 verschiedene Schmerzmittel im Blut gefunden. Darunter einen Entzündungshemmer, ein Rheuma-Medikament und ein fiebersenkendes Betäubungsmittel.

Bei Oens kann mMn. sagen, dass ein bereits stark geschädigter Körper, der das Ende der Sportlerkarriere bedeutete, denn es waren alle Koronararterien, die den Herzmuskel mit Blut versorgen, hochgradig verkalkt und es gab deutliche Anzeichen einer veränderten Herzmuskulatur, durch Fortführung des Sports unter intensivem Medikamentenmissbrauch seinen Dienst quittiert hat.

Diesen Menschen hat entweder sein eigener Ehrgeiz oder der Druck und Ehrgeiz seiner Trainer umgebracht. Denn schließlich war er Goldmedaillengewinner und nicht irgend ein junger Sportler.
 
regulat-pro-immune
Oben