jodgehalt in algen

Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
wie siehts eigentlich mit dem jodgehalt in algen aus (afa, spirulina, klamath, chlorella,....)?

gerade menschen mit hashi müssen doppelt vorsichtig sein. in div produktinfos steht bei chlorellas ja nix bez deren jodgehalts.......


greetz
human
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Jodgehalt pro Gramm:

AFA: 0,5 Mikrogramm
Spirulina: - - -

Quelle: Gillian Cribbs: Blau-grüne Algen. Heyne 1997

Viele Grüsse
Wero
 
Themenstarter
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
und bez chlorella?

kann man spirulina auch zur entgiftung verwenden?
kann man grundsätzlich davon ausgehen, dass der jodgehalt diverser algen schwankt?


greetz
human
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.119
Chlorella ist doch eine Süßwasseralge, genau wie Spiulina auch. Deshalb kein Jod.
LG
 

Lukas

Jod ist auch in Kuhmilch drin... Kühe leben aber nicht im Meer...

Mit welcher Begründung soll eigentlich ausgerechnet Jod nicht in glasröhrengezüchteten Algen enthalten sein? Sie enthalten doch auch Calcium, Magnesium, Zink, Selen... ... ...
Allenfalls nachvollziehbar ist doch, dass in glasröhrengezüchteten Algen mit Null Kontakt zur Außenwelt keine Umweltschadstoffe enthalten sind - aber mit welcher Begründung eigentlich kein algeneigenes Jod??

Grüße
Lukas
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Wenn ich es richtig verstanden habe, besteht die Gefahr, daß die im Körper von den Algen aufgenommenen Gifte zusammen mit dem in den Algen möglicherweise deponierten Jod wieder resorbiert werden, indem die Algen verdaut werden.

Sofern dies zutreffen sollte, würde sich zur Vermeidung einer weiteren Schädigung des Organismus als Konsequenz ergeben, parallel zu der Einnahme von Algen zur Giftbindung regelmäßig dünndarmwirksam abzuführen oder sich zumindest täglich hohe Einläufe zu verabreichen bzw. verabreichen zu lassen.

Was meint Ihr dazu?

Gerold
 

Lukas

regelmäßig dünndarmwirksam abzuführen oder sich zumindest täglich hohe Einläufe zu verabreichen bzw. verabreichen zu lassen.

Was meint Ihr dazu?

Ich meine, dass sich bei tgl. Abführen oder tgl. Anwendung von hohen Einläufen nach gewisser Zeit eklatante Mangelzustände ergeben könnten, da Nährstoffe aus der Nahrung üblicherweise ja erst im Darm resorbiert und dem Organismus zur Verfügung gestellt werden... bei tgl. Anwendung von Einläufen werden die Nährstoffe dagegen einfach aus dem Körper heraus gespült. Das ist von der Natur nicht vorgesehen und auf Dauer sicherlich schädlich.

Etwas anderes dagegen mögen kurweise Darmreinigungen sein, um alte Schlacken, die bei schlechter Ernährung anfallen können, von Zeit zu Zeit zu entfernen und dadurch das Nährstoffresorptionsvermögen des Darmes wieder zu erhöhen.

Grüße
Lukas
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.119
Das Jod in der Kuh stammt doch von der Zwangsjodierung übers Futter?!
Deshalb ist auch die Deutsche Markenbutter mit Jod, dänische und irische aber nicht.
LG
 

Lukas

Das Jod in der Kuh stammt doch von der Zwangsjodierung übers Futter?!
Deshalb ist auch die Deutsche Markenbutter mit Jod, dänische und irische aber nicht.
LG

Nicht ganz.

Die Jodbeimengung zum Futter bewirkt natürlich eine Jodgehalterhöhung der Milch.
Das ändert nun aber nichts an dem natürlichen Jodgehalt der Milch (wie auch am natürlichen Jodgehalt anderer Nahrungsmittel).
Man sollte nicht vergessen, dass Jod - wie etliche andere Substanzen / Elemente auch - lebenswichtig ist, und zwar für jeden Menschen (auch für Hashi-Kranke... bins selber). Ohne Jod würden wir sterben.

Die Menge machts eben.

Grüße
Lukas
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Ich meine, dass sich bei tgl. Abführen oder tgl. Anwendung von hohen Einläufen nach gewisser Zeit eklatante Mangelzustände ergeben könnten, da Nährstoffe aus der Nahrung üblicherweise ja erst im Darm resorbiert und dem Organismus zur Verfügung gestellt werden... bei tgl. Anwendung von Einläufen werden die Nährstoffe dagegen einfach aus dem Körper heraus gespült. Das ist von der Natur nicht vorgesehen und auf Dauer sicherlich schädlich ...

Grüße
Lukas
Von verschiedenen Persönlichkeiten, vor allem amerikanischen Filmschauspielerinnen, ist bekannt, daß sich diese täglich mindestens einen hohen Einlauf verabreicht haben bzw. verabreichen ließen, dies mit dem Ziel, sich bis ins hohe Alter eine makellose Haut zu erhalten. Sofern diese nicht durch außergewöhnliche Umstände frühzeitig ums Leben gekommen sind, ist allen gemeinsam, daß diese ohne größere Krankheit sehr alt geworden und ohne längeres Siechtum rasch gestorben sind:
- Mae West: 17.08.1892 - 22.11.1980 (Schlaganfall)
- Gloria Swanson: 27.03.1899 - 04.04.1983 (Herzanfall)
- Doris Day: 03.04.1924 -
- Marilyn Monroe: 01.06.1926 - 05.08.1962 (Suizid oder Unglücksfall)
- Diana, Princess of Wales: 01.07.1961 - 31.08.1997 (Verkehrsunfall)
- Denni Moore: 11.11.1962 -
- Janet Jackson: 16.05.1966 -

Alles Gute!
Gerold
 

Lukas

Hallo Gerold,

ja, ich kenne diese sagenumwobenen Geschichten.

Aber auch hier sagt uns der klare Menschenverstand, dass es sich auch bei diesen Personen allenfalls um kurweise tgl. Anwendungen gehandelt haben kann, da sie ansonsten ja auf die tgl. Aufnahme sämtlicher lebenswichtiger Nährstoffe per Infusionen und Spritzen angewiesen gewesen wären. Denn der Darm - so viel steht ja fest - steht natürlich bei tgl. Spülungen über die gesamte Länge (Du schriebst ja von hohen Spülungen, nicht von Spülungen lediglich des Enddarmes) nicht mehr mit seiner natürlichen Funktion der Nährstoffversorgung des Organismus zur Verfügung.

Dir auch alles Gute!
Lukas
 
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
es wird wohl nie die eine Methode geben die allen hilft. Auch der einlauf mit Rizinusöl ist kein Allheilmittel und jede Methode kann dem einen helfen und dem anderen nicht. ies ist auch in der Schulmedizin so.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
es wird wohl nie die eine Methode geben die allen hilft. Auch der einlauf mit Rizinusöl ist kein Allheilmittel und jede Methode kann dem einen helfen und dem anderen nicht. ies ist auch in der Schulmedizin so.
Einen Einlauf mit Rizinusöl würde ich niemandem empfehlen, da Rizinusöl die Schleimhäute angreift. Nicht nur wegen des Geschmacks, sondern vor allem deshalb empfiehlt es sich, Rizinusöl nicht pur einzunehmen, sondern in der Form einer Emulsion (z. B. mit Orangensaft), damit diese rasch die Speiseröhre und den Magen passiert. Im Zwölffingerdarm wird Rizinusöl durch die Galle und die Lipasen der Bauchspeicheldrüse in Ricinolsäure und Glycerin gespalten.

Alles Gute!
Gerold
 

Lukas

... die - bei guter körperlicher und geistiger Gesundheit - wirklich alt Gewordenen scheinen sich übrigens regelmäßig eine Aslan-Kur gegönnt zu haben...


Ein anderes Beispiel für die Aktivierung des Stoffwechsels ist die Steigerung der Zellatmung und der Enzymtätigkeit durch die www.dr-wasylewski.com/tagesklinik/berlin/behandlung.htm#aslan.
Zu den erfolgreichen Anwendern dieser Revitalisierungs-Kur gehörten Adenauer, de Gaulles, Mao Tse Tung,Tito, Sukarno, Papst Pius VI, Ibn Saud, Kirk Douglas, Marlene Dietrich, Charlie Chaplin, Salvador Dali und Nikita Chruschtschow, die allesamt ein hohes Alter erreichten und dabei außerordentlich jugendlich und aktiv geblieben sind. Nach Untersuchungen sehr vitaler älterer Menschen hat sich herausgestellt, dass deren hormonelle Aktivität der Nebennierenrinde auf hohem Niveau funktioniert.
Die Nebennierenrinde ist für den Alterungsprozess von zentraler Bedeutung - diese bildet Dehydroepiandrosteron (DHEA), ein Hormon, das als Jungbrunnensubstanz in neuester Zeit entdeckt wurde.
Frau Prof. Aslan behandelte im Laufe mehrerer Jahrzehnte sehr berühmte Persönlichkeiten, wie Konrad Adenauer, Marlene Dietrich, Charles de Gaulles, Mao Tse Tung, Charlie Chaplin, Prinzessin Beugem, Aga Kahn, Papst Pius VI, Nikita Chruschtschow, Leonid Breschnew, Iosif Broz Tito sowie andere, deren Vitalität für viele ein Vorbild war.
www.dr-wasylewski.com/tagesklinik/berlin/behandlung.htm


Viele Grüße
Lukas
 
Oben