Jod Hochdosistherapie – Halogene entgiften, Joddepots auffüllen

Beitritt
28.06.21
Beiträge
678
Hallihallo,
nachdem ich immer noch "hochdosiertes" Jod nehme (wenn ich mit die Anfänge vom Thread anschau, dann sind es nun ca. 4 Jahre) nur ein kurzes update: ja, geht mir noch immer gut damit und möchte es nicht missen.
Untersuchungen habe ich (dank der "C-Situation") in der Zwischenzeit keine machen lassen.

Ich bin nicht mehr "so abhängig" davon. Wenn ich mal ein paar Tage vergesse, habe ich keine Crash. Allerdings merke ich nach längerer Abstinzen wieder massiven Energie Schub, wenn ich es dann doch wieder nehme. (Ist mir vor ein paar Monaten passiert - da habe ich es beim Küchenumbau verräumt und ganz drauf vergessen. Und als ichs dann wieder gefunden/genommen habe, habe ich erst gemerkt, wie wenig Energie (ich im Vergleich) ich ohne meine regelmäßige Dosis hatte.)

Da aktuell einige Mitglieder mit MCS und/oder CFS im Forum sind, hab ich ein wenig bei A*** in den Rezensionen gestöbert und voller Freude entdeckt, dass man da nun auch innerhalb der Rezensionen suchen lassen kann.

Hier ein paar Hits zu CFS/Jod (Suchbegriffe fatigue bzw. chronic fatigue. Übersetzung ist automatisch, daher etwas holprig. Habe nur mal jene 3 "lugolschen Lösungen" durchsuchen lassen, die die meisten Rezensionen haben)
Hier Suche in den Rezensionen vom Lynne Farrow Buch:
Dr. Brownsteins Buch:

Zu MCS kann ich mich erinnern, "damals" bei meinen Jod-Recherchen Berichte gefunden zu haben. Über die Suche finde ich nun leider nichts :unsure:.
(ev. habt ihr noch Ideen mit welchen Suchbegriffen man arbeiten könnte. Kann auch gut sein, dass ich es damals auch nur aus dem Kontext entnommen habe, ohne dass "MCS" drinnen stand).

Mein früher so "heikles System" ist ziemlich stabil geworden.
Einzig Soja und Katzen scheinen "in zu hohen Dosen"/zum falschen Zeitpunkt Probleme zu machen (ich hab aber nicht überprüft, ob die sich zu einer "echten Allergie" entwickelt haben). Meine ganzen anderen Probleme mit div. "UV-Nahrungsmitteln" und auch meine eSmog Sensitivität sind kein Problem mehr. Histamin spür ich ganz ganz selten (während Mens + viele Histamintrigger (Thunfisch in Dose + Tomatensauce...) + zu wenig Schlaf - ja, in dem Fall meldet sich die "HIT" wieder.

Grad punkto Handy bin ich mehr als erstaunt, wie viele Stunden ich das aktiv nutzen kann, ohne geringste Kopfprobleme. Vor kurzem bin ich quasi "Kopf an Kopf" mit DECT gesessen. Da hätte ich früher innerhalb weniger Minuten "blöden Kopf" bekommen, dann Kopfweh, Übelkeit, Sicht hätte sich verschlechtert, Unwohlsein, Benommenheit... - diesmal ist es mir nur irgendwann aufgefallen, weil ich es gesehen habe...
Kann mich gut an Zeiten erinnern, als ich sogar spüren konnte aus welcher Richtung der eSmog kommt (wenn es eine starke Quelle war) o_O

lg togi
 
wundermittel
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.025
Grad punkto Handy bin ich mehr als erstaunt, wie viele Stunden ich das aktiv nutzen kann, ohne geringste Kopfprobleme. Vor kurzem bin ich quasi "Kopf an Kopf" mit DECT gesessen. Da hätte ich früher innerhalb weniger Minuten "blöden Kopf" bekommen, dann Kopfweh, Übelkeit, Sicht hätte sich verschlechtert, Unwohlsein, Benommenheit... - diesmal ist es mir nur irgendwann aufgefallen, weil ich es gesehen habe...
Kann mich gut an Zeiten erinnern, als ich sogar spüren konnte aus welcher Richtung der eSmog kommt (wenn es eine starke Quelle war) o_O
Hallo togi

danke für deinen Beitrag - ich werde wohl nochmals eine Zeit lang Jod einnehmen, mit der Hoffnung einer Sensibilitäts-Reduzierung.

Was "Dein" DECT betrifft: es kann sein, dass es ein Ecomode-Dect war, was nur beim Gebrauch sendet. Wenn nicht, dann wäre das ja super toll, dass du gar keine Wirkung verspürtest!
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
678
Hallihallo,
danke für deinen Beitrag - ich werde wohl nochmals eine Zeit lang Jod einnehmen, mit der Hoffnung einer Sensibilitäts-Reduzierung.
Drück Dir die Daumen! 😊

Ich hab damals ja nicht nur Jod hochgefahren, sondern auch alle Co-Faktoren, die in der Liste im 1 Post stehen, in der Menge dazu genommen. (kann natürlich im Nachhinein nicht sagen, wie viel die "beim Gesamtergebnis" mitgeholfen haben).
Unterm Strich ist sicher auch wichtig, dass ich auf dem Weg meine Nebennierenschwäche mitbehandelt habe. Körpertemperatur hab ich bis heute auf mehr als +1 Grad angehoben (bin so um die 36,5 rum +/- 0,3).

Was "Dein" DECT betrifft: es kann sein, dass es ein Ecomode-Dect war, was nur beim Gebrauch sendet. Wenn nicht, dann wäre das ja super toll, dass du gar keine Wirkung verspürtest!
Hab nachgefragt: ist noch "das alte" (und ich "kenne es" von Messungen mit meinem "damals" (vor einigen Jahren) ausgeborgten Messgeräten von yshield - das Teil produziert viel eSmog).

Ich hab nachgedacht, woran die Eliminierung der Sensitivität liegen könnte. Neben Schilddrüse/Nebenniere (generell besserem Hormonstatus), dichterem Darm/besserer Darmschleimhaut (auch dafür braucht man ja das Jod), Ausleiten unerwünschter Halogene (+ Jodrezeptoren mit Jod befüllen) kann auch gut die antibiotische Wirkung eine Rolle gespielt haben (ev. unerwünschte "Dauergäste" im Kopf-/Kieferbereich durchs Jod eliminiert?). :unsure:
Schwierig, da den individuellen Mechanismus dahinter zu erraten. Ich weiß nur, dass Dr. Brownstein und andere aus der "Jod Community" unisono sagen, dass man viel besser mit Umweltbelastungen zurecht kommt dank Jod.
Hab aber nicht mehr im Kopf, ob sie eSmog extra ansprechen.

So oder so: bitte berichte!
lg togi
 
regulat-pro-immune
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.234
Hallo Togi,

Hulda Clark empfiehlt ja besonders gegen Salmonellen mindestens 6 Tropfen Lugolsche Lösung einzunehmen, womöglich sogar dreimal am Tag, müßte ich nachgucken. Solche Mitbewohner triggern ganz schön Histamin.
Leider traue ich mich das nicht mehr. Da bekomme ich Thyreotoxikose mit den äußerst unangenehmen Begleiterscheinungen wie Herzrasen.

LG, Brigitka
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
678
Hi Brigitka,
"früher" haben sie die lugolsche ja quasi mit Teelöffel eingenommen (1-3 Gramm/Tag, somit 100te Tropfen). Ich frag mich immer, wie sie das grausige Zeug in den Mengen in ihre PatientInnen reingebracht haben :oops:.

Herrn Togi tun Dosen im Bereich bis 5mg gut. Drüber tut ihm auch nicht gut. Da fehlt mir aber bis heute eine vernünftige SD Untersuchung bei ihm. Vom Tasten her ist das Gewebe auf einer Seite viel kleiner geworden und fester (da hatte er ja Kugel in Golfballgröße). Das werte ich als Erfolg.
Man kann nur individuell schauen, ob einem Jod als Antibiotikum gut tut, oder nicht.

Schade, dass es für Dich eher nicht brauchbar ist in höheren Dosen. 😕

lg togi
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.234
Das würde ich auch gern können, die Schilddrüse zu ertasten. Mein alter HA ist mal mit dem Ultraschall ran und meinte, sie wäre sehr klein.
Vielleicht muß ich es mal bei anderen Leuten versuchen...

LG, Brigitka
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
678
Das würde ich auch gern können, die Schilddrüse zu ertasten.
Ich hab es mal bei einem Workshop "gelernt" (ausprobiert) - da durften wir uns dann gegenseitig abtasten. War seltsam - jeder ganz andere Knubbel und grad wenn Entzündungen da sind, ist das sehr unangenehm wenn wer anderer drauf rumdrückt... (und dann der 2te und der 3te... :rolleyes:)
Also ja: wenn Dich wer ranlässt, ist das sehr spannend zum ertasten. ;)

Hab grad ein bestimmtes Video zu dem Thema gesucht (und nicht gefunden), aber dafür eines zum Thema "Nebenniere abtasten" gefunden. Finde ich spannend (er hat generell ein paar interessante auf seinem Kanal, muss mich da in Ruhe durcharbeiten):

lg togi
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.234
Sehr interessant. Erst dachte ich, wie will der denn die Nebenniere ertasten wo die doch unzugänglich unter den Rippen liegt....Aber mit "Umwegen" geht es doch.

LG, Brigitka
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.06.21
Beiträge
678
Hallihallo,
weil - zumindest in Ö - wegen der Ukraine Thematik/Angst vor atomarem Fallout ein "RUN" auf Jodtabletten stattfindet, möchte ich hier die wichtigsten Punkte für "den Fall des Falles" nochmal zusammenfassen:

In den Ö Medien (vermutlich auch von der Gesundheitsbehörde, da habe ich nicht nachgelesen) wird vor der Einnahme ab 40J gewarnt. Begründet wird es damit, dass SD-Krebs für diese Zielgruppe nicht mehr sehr wahrscheinlich ist.
Es kamen medial aber auch "ExpertInnen" zu Wort, die imho ganz richtig beobachtet haben, dass je älter.... desto... mehr Probleme mit der Jodeinnahme zu beobachten sind. Begründet wurde es mit latenter Überfunktion.

Ich gehe bei den Hauptproblemfaktoren eher von:
  • latenter Schilddrüsenenzündung ("Hashi") aus, und
  • Fehlbesetzung der Rezeptoren durch unerwünschte Halogene (Florid, Bromid und andere "Gifte/schädliche Substanzen").
Beides schließt eine Einnahme nicht aus. Würde aber im Ernstfall zum Teil ziemlich heftige Nebenwirkungen nach sich ziehen. Wobei ersteres (Schilddrüsenentzündung), dann vermutlich tagelang, wenn nicht wochenlang sehr unangenehme Symptome machen würde.
(ad. Schilddrüsenentzündung: wenn man vorsichtig seine Schilddrüse abtastet und das sehr unangenehm ist, ist das ein wichtiger Hinweis. Videos zum Abtasten findet man auf youtube. Im Fall des Falles kann man sie mit hochdosiertem Vit C gut behandeln).

Daher würde ich "für den Fall des Falles" unbedingt noch auf folgende Punkte achten, bevor ich an Jodeinnahme denken würde:

1. SALZ: um "mit dem Jod" was anfangen zu können, benötigt man ausreichend Natrium im Körper. Um unerwünschte Halogene aus dem Körper raus zu bekommen, braucht man Chlorid. Somit Natriumchlorid (=Salz) als "Allrounder". (Optimal wäre 1-2 Wochen Vorlauf mit dem Salz, bevor man mit Jod startet. Also sofort zu schauen, ob man genug Salz im Körper hat. Tränen, Schweiß sollten zumindest leicht salzig schmecken. Bzw. die eigene Haut wenn man sie ableckt (und nicht grad recht frisch geduscht/gebadet hat, sollte ebenfalls leicht salzig schmecken).

2. SELEN: ohne ausreichende Selenversorgung geht die Schilddrüse unweigerlich in den Entzündungsmodus. Auch da würde ich sofort mit der Einnahme starten.

(und im Fall des Falles besser gleichzeitig MIT dem Jod einnehmen, als gar nicht).

In den Medien wird meiner Wahrnehmung nach immer nur die Schilddrüse im Zusammenhang mit Jod angesprochen.

Wenn ich mir Tschernobyl und Hiroshima Folgen anschaue, finde ich aber eine Häufung bei folgenden Krebsarten: Magen, Darm, Leber, Lunge, Brust Prostata, Gebärmutter, Eierstock, Harnblase, Schilddrüse

Auch das spricht imho dafür, dass Zellen mit Jodrezeptoren im ganzen Körper zu finden sind. (https://www.gpoh.de/kinderkrebsinfo...en/krebsrisiko_radioaktivitaet/index_ger.html). Somit wäre mMn Jodeinnahme FÜR ALLE im Fall des Falles wichtig.

Lugolsche Lösung + viel Vitamin C (Ascorbinsäure) "auf Vorrat" daheim zu haben, kann so oder so nicht schaden.

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.06.21
Beiträge
678
Hallihallo,
um Kindi Jod (bzw. konkret lugolsche Lösung) möglichst neutral verabreichen zu können, haben wir in letzter Zeit viel herumexperimentiert.

Generell: lugolsche in Wasser färbt es (je nach Menge) (dunkel-)braun.
Gibt man ein wenig Vitamin C dazu, reagiert die Lösung und das Wasser wird klar. (wir haben das irgendwo im Thread - Jod wird "reduziert", also in andere Formen - die ebenfalls für den Körper ok sind - umgewandelt).

Also ist das "Nachfolgende" auch ein "Vitamin C Gehalt Test":
Menge: jeweils 1 Tropfen lugolsche auf ca. 75-100 ml Getränk.

- in handelsüblichem Eistee "verschwindet" die Farbe recht schnell (somit dürften "noch messbare" Mengen Vit C drinnen sein). Geschmack für Kind ok (aber nicht ganz neutralisiert).

die große Überraschung:
- in O-Saft oder Apfelsaft (oder generell Fruchtsaft)- teilweise KEINE oder nur sehr schwache Neutralisierung der lugolschen. (somit: die Färbung bleibt - grausiger Geschmack auch).
Sobald wir ein wenig Ascorbinsäure dazu geben, findet dann die erwünschte Reaktion statt.

Darunter sind auch Säfte in TETRAPACKS (also lichtundurchlässig) gewesen. Umgekehrt hatten wir auch einen (länger haltbaren) Saft in einer klaren Kunststoffflasche (somit volle Lichtexposition) - und dort war die Reaktion sehr schnell, also noch genug C enthalten.

Ich stelle mir die Frage - wie schaffen sie es, ein Grundprodukt das von Natur aus ausreichend Vit C haben müsste, so "Vitamin-C-frei" zu bekommen... 😳

Vom Geschmack her, ist Apfelsaft sein Favorit (er meint dort schmeckt man es gar nicht mehr raus).

(Natürlich könnte man generell mehr Saft nehmen und damit würde sich der Geschmack mehr und mehr verlieren. Wir versuchen nur Kind nicht auch noch "auf dem Weg" mit Zucker zu versorgen, also Saftkonsum möglichst gering zu halten).

Ich hab mir heute 1 Tropfen in eine Brühe (Instant) eingerührt. 🤢
Vit C/ein wenig Ascorbinsäure hat zwar die Farbe verändert, der Geschmack blieb 🤮.

lg togi
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
2.285
Also ich kann zB 1 Tropfen Lugolsche Lösung in 100 ml Apfelsaft geben und der Geschmack ist erträglich und ich kann es ohne Ekel trinken. Aber so viel nehme ich persönlich ja nicht auf einmal, ich glaube du hast eine höhere Dosierung.
 
Beitritt
22.11.16
Beiträge
77
meine Frau (53)nimmt seit ca.ein Monat bioidentische Schweinehormone! grundsätzlich hat sie sich wegen der seit 3-4 Jahren extremen Kopfschmerzen in der Regelphase entschieden, da nur mehr Ibuprufen zu helfen schien ( Anhängigkeit?)Die auf der Echographie sichtbaren kalten Knoten waren auch nicht besorgnisserregend, vielmehr der extreme Schleim im Hals und der Reizhusten ( besonders nach KH ) auch in der Nacht. Den "SchleimPfropfen" im Hals wurde sie in den letzten Jahren auch nur mit Hilfe von Cdl los ( ist jedem mit schleimproblemen usw nur wärmstens zu empfehlen!). Jetzt aber scheint die Regel ganz auszubleiben, was ihr wiederum nicht so ganz "Recht" ist, weil nämlich die Kopfschmerzen auch nicht ganz so weg zu bleiben scheinen. Sie will sich noch mit der betreuenden Ärztin absprechen.
Im Briefwechsel hier mit vielen betroffenen und mitlerweile "Experten" hab ich rausgehört, dass Jod ebenso als CoFaktor für eine Hormonbalancierung in Frage kommt: also könnte sie vielleicht, bei ihrer Unsicherheit mit den bioident.Hormonen weiterfahren zu müssen, eher auf regelmäßige oder abgestimmte Jodeinnahme weiterfahren und die Schweinehormone absetzen. Auch Pregnenolon ist interressant! Weiß jemand ähnliches zu berichten?
 
Oben