Isotonische Säfte

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.874
Wasser besser als isotonische Säfte

AK-Studie: Zwei von drei Durstlöschern nicht empfehlenswert, aber laut Ernährungs-Expertin auch nicht schädlich
www.wienerzeitung.at/Images/2006/7/8/948_008_164832_080714durst.jpg Apfelsaft-Wasser-Mischungen im Verhältnis eins zu drei sind auch isotonisch. Foto: illu



Von Christian Rösner


www.wienerzeitung.at/bilder/wz2003/rainbowallgemein/wzfeld.gif Für Expertin nur Kalorien-Zufuhr.
www.wienerzeitung.at/bilder/wz2003/rainbowallgemein/wzfeld.gif Leitungswasser reicht völlig aus.

Wien. Die Sommerhitze kann schweißtreibend sein. Dem gesundheitsbewussten Trend entsprechend verzichtet der Wiener immer öfter auf das kühle Blonde oder den Spritzer zum Ausgleich des Flüssigkeitshaushaltes und gibt isotonischen Getränken den Vorzug. Ist doch gesünder – oder?
Die Ernährungswissenschafterin vom Institut für medizinische sportwissenschaftliche Beratung (IMSB), Cathrin Barits bringt es auf den Punkt: "Das ist nur eine unnötige Kalorien-Zufuhr."
Denn bei jeder sportlichen Betätigung, die nicht länger als eine Stunde dauert, reicht Leitungswasser oder stilles Mineralwasser ohne weiteres aus, um die verlorene Flüssigkeit wieder aufzunehmen – "Schluck für Schluck", erläutert Barits gegenüber der "Wiener Zeitung".
Bei Anstrengungen, die länger als eine Stunde dauern, sollten – je nach Belastung und Dauer – entsprechend Kohlenhydrate aufgenommen werden. Und zwar im besten Fall in Form einer Mischung von Fructose, Glucose, Sacherose und Maltodextrin. "Um diese verwerten zu können, ist Natrium notwendig – und zwar zwischen 400 und maximal 1100 Milligramm pro Liter, bei mehr kann es zu Magenbeschwerden kommen", betont Barits. Weiters wichtig für den Muskelstoffwechsel sind Calzium und Kalium (jeweils nicht mehr als 225 Milligramm pro Liter). B-Vitamine sind zwar auch für den Muskelstoffwechsel bedeutend, werden aber für gewöhnlich während der Belastung nicht benötigt und ohnehin über die Nahrung aufgenommen (Getreideprodukte, Nudeln etc.). Man sollte sich also die Zutaten auf den Flaschen genau ansehen.
Nicht ungesund

Wird der tägliche Flüssigkeitsbedarf – im Sommer sollten das mindestens drei Liter am Tag sein – ausschließlich nur durch isotonische Getränke gedeckt, ist das laut Barits kein Problem: "Einen schädlichen Effekt hat das nicht, man nimmt vielleicht schneller zu", meint die Expertin: Da es sich bei den genannten Ingedenzien um wasserlösliche Stoffe handle, können diese auch problemlos wieder ausgeschieden werden, wenn sie vom Körper nicht benötigt werden.
Zu viele Kohlenhydrate können allerdings zu Magenproblemen führen. Hier gilt unbedingt: Nicht mehr als 35 Gramm Fructose und 50 Gramm Glucose pro Liter. Auch von kohlensäurehaltigen Getränken während körperlicher Belastung rät Barits ab.
Schlechtes Zeugnis

Außerdem sind ohnehin zwei von drei Sportdrinks nicht empfehlenswert, wie eine aktuelle Studie der Arbeiterkammer Wien zeigt, die 26 isotonische Durstlöscher getestet hat: "Was wesentlich für Breitensportler ist – Kohlenhydrate, Natrium und Vitamin B1 – kam in den richtigen Mengen in nur zwei Drinks vor." Aminosäuren oder Minerale außer Natrium seien für Breitensportler sinnlos, meint AK-Ernährungsexpertin Petra Lehner.
Auch sie kommt zu dem Schluss: Für durchschnittliche Breitensportler, die drei- bis viermal in der Woche eine bis eineinhalb Stunden trainieren, sind spezielle Getränke nicht nötig. Es reicht Leitungswasser völlig aus. Wer viel Sport betreibt, für den können Getränke Sinn machen, die die "richtige" Menge Kohlenhydrate und eine passende Elektrolytzusammensetzung haben. Dies trifft etwa auf Apfelsaft-Wasser-Mischungen im Verhältnis eins zu drei zu.
Der AK-Test zeigte: Eigentlich ist kein Produkt ernährungsphysiologisch optimal. Der richtige Gehalt an Kohlenhydraten war nur bei sieben Produkten (27 Prozent) zu finden. Obwohl ernährungsphysiologisch also kein Drink ein "sehr gut" bekommt, schneiden unter Berücksichtigung von Handhabung, Kennzeichnung und Werbung sowie der Preise ber der AK als "empfehlenswert" ab: Gatorade, Powerade, Rauch Isotonic, IZO Plus, Isostar Hydrate & Perform, Gatorade Thirst Quencher.
http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3940&Alias=wzo&cob=239288
 
Oben