Internet-Zensur - inwieweit gibt es sie bei uns?

Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.858
Aflatoxine sind auch ganz normale Erreger in unserer Luft.
Nein, sind sie nicht. Aflatoxin ist kein Erreger, sondern ein Giftstoff und wird von bestimmten Stämmen des Aspergillus flavus produziert, insbesondere auf Nüssen. Es gibt überhaupt nicht das geringste Indiz dafür, daß ein solcher Aspergillus in feuchten Atemmasken wächst. Und selbst wenn, müßtest du die Atemmaske auslutschen, um etwas von dem Aflatoxin abzukriegen, weil Aflatoxin kein Gas ist.

Das ist doch nichts anderes als eines der vielen Schauermärchen, die durch die sozialen Medien geistern.
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
04.08.12
Beiträge
370
Ganz genau, man kann hier seitenweise diese "Schauermärchen" aufführen - wahrer werden sie deshalb nicht.:unsure:
Und: je weniger ist meistens mehr....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.973
eines der vielen Schauermärchen


nunja...


Auf 15 von 20 (!) Masken habe das Labor Schimmel- und Hefepilze gefunden. Eingeatmete Schimmelsporen können gemäss Bundesamt für Gesundheit (BAG) zu Atemwegs- und Augenreizungen führen. Auf 11 der 20 untersuchten Masken seien mehr als 100’000 Bakterienkolonien gefunden worden, bei drei Masken sogar mehr als eine Million (!). Zum Vergleich: Touchscreen-Bildschirme von Billett- und Geldautomaten seien mit nur 3 bis 69 Bakterienkolonien kontaminiert.
Die Hygienevorschriften bei Masken sind in der Praxis untauglich.

Wie soll man sich nach der Fahrt mit einem öffentlichen Verkehrsmittel oder einem Gang in ein Geschäft jedesmal die Hände waschen oder nach jeder Berührung der Maske eine neue anziehen können? Bei einer Bus- oder Tramfahrt, wo keine Möglichkeit zum Händewaschen besteht, herrscht im Sommer naturgemäss ein feuchtwarmes Milieu, in dem sich Pilze besonders wohlfühlen.

Fazit: Maskentragen ist «gruusig», untauglich und gesundheitsgefährdend.


Warum kommen wir eigentlich nicht mit Maske zur Welt wenn wie so nötig für unsere Gesundheit ist ?
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.136
Und was sagt der vielzitierte Hygieniker Zastrow dazu, das sei zu erwarten und:

Der Mund-Nasenschutz birgt überhaupt kein Gesundheitsrisiko, wer das behauptet, irrt sich gewaltig


Ich unterschreibe diese Aussage auch so nicht ganz - aber sie zeigt, wie unterschiedlich die Ergebnisse und Auswertungen sein können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.858
Warum kommen wir eigentlich nicht mit Maske zur Welt wenn wie so nötig für unsere Gesundheit ist ?
Läufst du nackt herum, wie du zur Welt gekommen bist? Warum wachsen uns keine dritten Zähne und Brillen, wenn wir alt werden? Merke: Wir haben den naturbelassenen Zustand schon lange hinter uns gelassen, und nicht alle zivilisatorischen Errungenschaften sind böse.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.048
behauptet wird viel, durch fachleute bewiesen ist nur wenig.

ich trage jetzt schon seit sehr vielen monaten fast jeden tag 4-5 std. eine maske und das durchgehend (wie sehr viele hier aus bequemlichkeit um das dauernde rauf und runter zu vermeiden, damit entfällt auch das berühren mit den händen), laß sie dann 2 1/2 wochen auslüften und trag sie wieder.
probleme hab ich dadurch absolut keine, auch mit den ffp2 nicht, obwohl die nicht so viel luft durchlassen wie die op-masken.
mein gesundheitszustand ist in der zeit sogar laufend besser geworden.
auch die leute, mit denen ich beruflich zu tun habe und ihre zahlreichen kollegen usw. haben null probleme mit der maske, obwohl viele von ihnen sie im beruf jeden tag etliche stunden tragen müssen.
und wenn die zahl der infizierten bzw. krankenhausbehandlungen durch die teils schon jetzt und teils sehr bald möglichen vorbeugenden maßnahmen sinkt, werden auch die masken wieder weitestgehend unnötig.

die impfungen schützen zwar auch nicht vor einer infektion, aber doch weitgehend vor einem schweren verlauf.

aber es sieht so aus als könnte man auch anders vorbeugen.
zum einen durch schnelltests und masken plus abstand, zum anderen durch einige unschädliche und einfach anzuwendende sachen, die es teils schon gibt (salzspülungen) bzw. sehr bald (covidgum kaugummi).


 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.973
Läufst du nackt herum, wie du zur Welt gekommen bist? Warum wachsen uns keine dritten Zähne und Brillen, wenn wir alt werden? Merke: Wir haben den naturbelassenen Zustand schon lange hinter uns gelassen, und nicht alle zivilisatorischen Errungenschaften sind böse.

die Antwort hab ich so erwartet... wieder geschickt dem Eigentlichen ausgewichen ;)
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.858
die Antwort hab ich so erwartet... wieder geschickt dem Eigentlichen ausgewichen ;)
Hättste halt das "Eigentliche" klarer herausstellen und weniger Rhetorik einsetzen sollen. ;)

P.S. Das Geschreibsel der "aktuelle-nachrichten.app" ohne Autor, ohne Angabe des Labors, ohne Angabe der Untersuchungsmethoden ist für mich völlig nutzlos. Und Aflatoxine kannst du damit sowieso nicht belegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.973
ohne Autor, ohne Angabe des Labors, ohne Angabe der Untersuchungsmethoden ist für mich völlig nutzlos. Und Aflatoxine kannst du damit sowieso nicht belegen.

und warum fixierst du dich jetzt auf Aflatoxine ?

in dem Artikel fehlen Angaben, stimmt. Aber es gibt diverse Untersuchungen dazu.

1637892754525.png

SCHON NACH WENIGEN STUNDEN TRAGEN: MASKEN MIT GEFÄHRLICHEN KRANKMACHENDEN KEIMEN BELASTET

In den Masken von Kindern tummelt sich eine Vielzahl von Keimen – nicht immer nur harmlose. Darunter können auch Erreger von ernstzunehmenden Erkrankungen sein, wieTuberkulose, Blutvergiftung, Lungen- oder Hirnhautentzündung. Das zeigt die Analyse eines Labors an der University of Florida, über die das Lokalblatt „Alachua Chronicle“ berichtet.

Eine Gruppe von Eltern hatte für fünf bis acht Stunden getragene Masken an das Labor geschickt, um herauszufinden, ob und wie stark diese nach dem Tragen mit Krankheitserregern belastet sind. Anlass war der hartnäckige Hautausschlag im Gesicht bei einem der Kinder. Eine der eingeschickten sechs Masken stammte von einem Erwachsenen. Ein getragenes Kindershirt und ungetragene Masken dienten als Kontrolle.

In den Kontrollen konnte das Labor keine Erreger ausmachen. Aber bei den getragenen Masken belegt der Laborbericht klar eine Belastung mit diversen bedenklichen Keimen: In der Hälfte fanden sich Bakterien, die eine Lungenentzündung verursachen können, bei einem Drittel Bakterien, die eine Hirnhautentzündung auslösen können. In einem Drittel waren sogar antibiotikaresistente Bakterien.

Unter den gefundenen pathogenen Keimen waren der Lungenentzündungserreger „Streptococcus pneumoniae“, das Tuberkulosebakterium „Mycobacterium tuberculosis“, der Darmkeim „Escherichia coli“, der Diphtherieerreger „Corynebacterium diphtheriae“ sowie die Erreger „Neisseria meningitidis“ und „Staphylococcus aureus“, die beide Hirnhautentzündung und Blutvergiftung auslösen können. Der Test war auch in der Lage, Viren nachzuweisen, einschließlich SARS-CoV-2. Dennoch fand sich nur ein Virus, und zwar ein Herpesvirus.

Potenziell krankmachende Keime befinden sich ebenso wie viele unbedenkliche ständig in unserer Umgebung. Und normalerweise stellt das kein gesundheitliches Problem dar, schon gar nicht bei einem gesunden Immunsystem. Ihnen allerdings über längere Zeiträume so dicht – direkt im Gesicht über Mund und Nase – ausgesetzt zu sein, kann das empfindlich ändern. Noch dazu fördert das feuchtwarme Klima an der Maske das Keimwachstum.

 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.858
und warum fixierst du dich jetzt auf Aflatoxine ?
Weil du mir auf das Stichwort "Schauermärchen" geantwortet hattest, und ich das "Schauermärchen" auf die Aflatoxin-Geschichte bezogen hatte.

Aflatoxin ist eines der stärksten Toxine überhaupt. Zu verbreiten, in den Masken "wächst" Aflatoxin, ist eine typische, frei erfundene Lügenkampagne der Pandemiezweifler, genauso wie die vom Graphendioxid in den Impfseren und Abstrichtupfern.

Daß in einer nassen Maske Pilze und Bakterien eingefangen werden können, werde ich bestimmt nicht abstreiten. Das ist nicht anders als bei einem Putzlappen, eine Grundhygiene darf man wohl voraussetzen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.048
Daß in einer nassen Maske Pilze und Bakterien eingefangen werden können

ist natürlich möglich , aber normalerweise wird eine maske doch nicht naß.
auch bei kinden gibt da in der praxis wohl keine schwiergkeiten. ich weiß jedenfalls, daß es in einer gr. realschule wegen der masken bisher bei keinem kind probleme gab.

und behauptungen von pandemieleugnern, impfgegnern usw., die zudem noch der querdenkerszene nahestehen, sind sicher weniger glaubhaft als mit studien usw. belegte infos von fachleuten aus der praxis.

aber das coronaproblem wird wohl eh bald deutlich weniger werden, weil es zunehmend mehr medis zur behandlung gibt und noch bessere möglichkeiten zur vorbeugung bzw. frühintervention als jetzt schon. s. beitrag 146


lg
sunny
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.929
OT?
ist natürlich möglich , aber normalerweise wird eine maske doch nicht naß.
auch bei kinden gibt da in der praxis wohl keine schwiergkeiten. ich weiß jedenfalls, daß es in einer gr. realschule wegen der masken bisher bei keinem kind probleme gab.

Das kann ich so nicht unterschreiben sunny. Ich wusste gar nicht, dass du in einer Realschule ein und aus gehst!
Oder hast du es von der Lehrerin die die Meinung vertritt, dass die Corona- Zeit die Kinder nicht belastet, keine Depressionen entstanden/entstehen, außer man nimmt ihnen das Handy weg?

Ich hatte übrigens von Anfang an ein Problem mit der Maske und trocken blieb sie auch nicht immer!

Das ist nicht anders als bei einem Putzlappen,
Ich hoffe, dass die Bilder in meinem Kopf bald wieder verschwinden.🥴

Bei uns wird nun wieder permanent an den Schulen Maske getragen, also wird damit gesprochen, gelacht, draußen mit gerannt usw. und da ist es für mich logisch, dass dabei nicht jede Maske trocken bleibt.

Auch das Maskentragen war Thema auf dem Weihnachtswunschzettel meiner jüngsten Enkelin und das finde ich erschreckend.

Grüße von Wildaster
 
regulat-pro-immune
Oben