Internet-Zensur - inwieweit gibt es sie bei uns?

Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.842
Wuhu,
Danke Locke für diese Erinnerung!
... Ich erinnere mich noch gut an den Fall des Zahnarztes Dr. Knellecken 1976. Er hatte massiv Aufklärung über die Schädlichkeit des Zuckers für die Zähne betrieben...
... Knellecken freigesprochen wurde, aber finanziell vernichtet war, wie ihm versprochen worden war...
Tja, er war seiner Zeit wohl voraus - und jene, die im vorigen Beitrag angeführt wurden, kamen freilich lange nach ihm - irgendwann müssen sich jene, die nicht so Gutes im Sinn hatte/haben eben der Wahrheit stellen...
 
wundermittel
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.412
Es geht nicht darum, ob einige unbehelligt waren, sondern darum, was Kritikern der finanzkräftigen Sparten passieren kann. Hockertz wird höchstwahrscheinlich Recht bekommen, wenn es zu einem Prozess kommt. Ich werde spenden. Aber die posttraumatische Störung, die Umkrempelung seines Lebens, der verbleibende finanzielle Schaden werden für ihn und seine Lebensgefährtin nicht zu reparieren sein.
Hier wird Einschüchterung unliebsamer Kritiker betrieben, und das sind keine Einzelfälle. Das Kind eines Unterstützers von Knellecken wurde blutüberströmt bewusstlos auf dem Spielplatz aufgefunden, nachdem auch Drohungen gegen die Familie kaum verhüllt geäußert wurden. Es wird Zeit, sich von der heilen Welt, in der manche noch leben, zu verabschieden.
Dass die MSM nicht mehr objektiv berichten, ist auch mit Drohung und Erpressung zu erklären. Wie ich berichtete, wurde dem Redakteur unseres lokalen Seniorenkuriers nach einem Artikel über CDL massiv mit Vernichtung des Blattes (Auflage 4000) gedroht, wenn er noch einmal so etwas veröffentliche. Wer hat da noch den Mut zum Widerstand?
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.842
Wuhu Locke,
ich meinte, dass es irgendwann eben nicht mehr klappt, diese systematisch/mafiöse Kritiker-"Behandlung" durchzuziehen;
Und es betrifft ja praktisch jede Branche, nicht nur Gesundheit bzw Pharma, Beispiel Gustl Mollath, der für einige Jahre (!) in der Psychiatrie mundtot gemacht wurde - er hat glücklicherweise durchgehalten und a bisserl finanzielle Entschädigung und Ruf-Wiederherstellung bekommen - die gestohlene Lebenszeit macht das nicht wett;
Die meisten, die unter dieser Kritiker-"Behandlung" leiden, enden ja oft im Suizid (falls nicht ohnehin manchmal "nachgeholfen" wird);
Findet es nur regional statt, ist es ja noch überschaubar, aber multinational bis weltweit (wzB CDL)? Das kann jemand "Unkritisches" ja gar nicht glauben;
Tja, der Sumpf ist groß und tief...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.412
Die, sagen wir mal Übereinkunft, nicht Verschwörung, ist global. Die Drahtzieher treffen sich bei Kongressen in Davos und in der Bilderberggruppe in den Niederlanden.
Das Ziel ist ein Löbliches: Die Klimakatastrophe einzudämmen, indem man der Bevölkerung Verhaltungsweisen diktiert, zu Lasten der Menschenrechte und das Bevölkerungswachstum zu bremsen. Der Zweck heiligt die Mittel. Wer an der Übereinkunft beteiligt ist, ist unklar. Möglicherweise auch unsere Noch-Kanzlerin. Natürlich gibt es auch Teilnehmer, die an den Hinterzimmer-Gesprächen nicht beteiligt sind.

Jetzt dürft Ihr mich gerne Verschwörungstheoretikerin schimpfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.412
zui11,
die Zensuren durch Youtube geschehen nicht durch Menschen, sondern durch Algorithmen. Diese reagieren auf Reizwörter oder Verfasser, die schon zuvor als Kritiker aufgefallen sind. Wenn ein Zweistunden-Video nach 50 Minuten gelöscht wird, ist es unmöglich, dass es von Menschen geprüft wurde. Vermutlich wird alles Verdächtige erst mal automatisch gelöscht. Klagen sind selten. Auf die kann man dann reagieren, wenn sie eingereicht werden. Sollte es sich durchsetzen, dass auf die Passagen eingegangen werden muss, die beanstandet werden, würde das die Zensur-Welle sicher ausbremsen.
Kalcker, der den Einsatz von Chlordioxid bei Covid propagiert, wird wohl schon von vornherein aussortiert. Aber es gibt ja andere Anbieter.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.842
Wuhu,
Wenn ein Zweistunden-Video nach 50 Minuten gelöscht wird, ist es unmöglich, dass es von Menschen geprüft wurde. Vermutlich wird alles Verdächtige erst mal automatisch gelöscht.
"Dank" der Upload-Filter, die uns gewisse "Volksvertreter" via EU eingebrockt haben, geht das sehr schnell, noch bevor das Video voll hochgeladen bzw überhaupt public werden kann; Beitrag vom 15.03.19:
... Die Frage im Internet (bzw aktuell für das Forum) kommt regelmäßig auf: Lässt man - wie bei allen anderen Themen - das Pro und Kontra zu, oder gibt es eine Zensur; Wäre schön, wenn grade ein Schweizer Forum da weiterhin demokratische Maßstäbe verteidigt - gesamt-europäisch gibts ja grade ziemlich bedenkliche Vorhaben, siehe https://www.youtube.com/user/KanzleiWBS/videos (auch für Foren kritisch: Upload-Filter, Artikel 11 bis 13, usw usf)...
Hier ein Abfrage-Link im YT-Kanal dieser RA-Kanzlei: https://www.youtube.com/c/KanzleiWBS/search?query=upload-filter

Also diese Upload-Filter sind seit wenigen Monaten beschlossen Sache (allerdings kann davon ausgegangen werden, dass diese Software bereits viel früher schon im Hinblick der jeweiligen Plattform-AGBs angewendet wurde); Wobei, es tut sich was (Polen klagt, Video dort vor ca 2 Monaten)...
 
Oben