Internet-Zensur - inwieweit gibt es sie bei uns?

Themenstarter
Beitritt
04.08.12
Beiträge
311
Bestimmt hast du bemerkt, dass sich gerade zu Coronazeiten einige vermeintliche "Verschwörungstheorien" im Nachhinein bewahrheitet haben.

Mara
Bitte hier (seriöse) Nachweisquellen bringen. Ich bin m. E. wirklich gut informiert, aber derlei ist mir noch nicht untergekommen.
 
wundermittel
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.842
Wuhu,
Ist dir noch nicht aufgefallen Lillebro, dass "Verschwörungstheorie" der Kampfbegriff ist gegen das freie Denken. Es wird bewusst als "Verschwörungstheorie" dargestellt um negative Assoziationen zu wecken als Mittel zur Manipulation.
Bestimmt hast du bemerkt, dass sich gerade zu Coronazeiten einige vermeintliche "Verschwörungstheorien" im Nachhinein bewahrheitet haben.
tja, im Grunde wird das bisherige ganz gut - glücklicherweise humorvoll - dort und da entsprechend zusammengefasst...
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Ich darf mal kurz lachen. Wer daran glauben will, dass das Verschwörungstheorien sind, dem kann man so viele Nachweise bringen, wie man will. Der will es nicht sehen, nicht lesen und nicht wahrnehmen. Dem postet man eine Biontech-Studie über die Verteilung der mRNA und der behauptet anschließend mit Link einer Pharmaseite, dass es keine Studie wäre und nicht um mRNA gehen würde. Der schaut sich das nicht einmal selbst an.

Man kann übrigens auch alternativ schauen.
Dann wird man feststellen, dass viele Verschwörungstheorien einfach wahr sind.
Denn wo Rauch ist, ist meistens auch Feuer.

Auch der Focus hatte dazu mal einen Artikel:

Im aktuellen Fall kann meiner Ansicht nach jeder sehen, was sie machen, wenn er die Augen weit öffnet.
Denn sie machen vieles so plump, dass es einfach zu durchschauen ist. Schon die Phase der Vermutung gab es im aktuellen Fall für viele Menschen nicht und jetzt sowieso schon längst nicht mehr.
Eine Verschwörungstheorie ist nur dann eine Verschwörungstheorie, wenn es keine Beweise dafür gibt. Das trifft auf manche angeblichen Verschwörungstheorien und im aktuellen Fall schon im Kern nicht zu.

Die Behauptung einer Verschwörungstheorie dient von jeher bestimmten Gruppen/den Mächtigen dazu die Wahrheit vor dem Volk zu vertuschen oder ihre Einstellung zu Dingen begründen und glaubwürdig erscheinen zu lassen, um ihre eigenen Ziele durchzusetzen. Ich kann nichts anderes sehen, als maximale Zerstörung.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.08.20
Beiträge
632
Bitte hier (seriöse) Nachweisquellen bringen. Ich bin m. E. wirklich gut informiert, aber derlei ist mir noch nicht untergekommen.
Was ist mit dem Ursprung des Virus aus dem Labor? Das wurde als VT diffamiert, wird mittlerweile von vielen seriösen Wissenschaftlern als Ursprung favorisiert.

Oder dass es keinen zweiten Lockdown geben würde (laut Spahn), wo man die Zweifler auch beschimpft hat.

Oder das Panikpapier aus dem Innenministerium, aus dem hervorgeht, dass systematisch Angst geschürt wurde:

Edit: Habe oben noch einen Artikel von Peter Goetzsche und das Panikpapier ergänzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
04.08.12
Beiträge
311
Respekt, hier hast Du Dich wirklich reingehängt - und da ist was dran.(y)
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
4.101

Verschwörungstheorien die wahr wurden | oli.net

Eine Übersicht von Verschwörungstheorien, die nach einiger Zeit wahr geworden sind. Related posts:Betroffene Firmen der Corona MaßnahmenDie (In)kompetenz der GrünenVerbote durch Politik und durch Gerichte wieder aufgehoben
www.oli.net
Das meiste sind aber keine Verschwörungstheorien, sondern einfach nur Stellungnahmen und Einschätzungen, die sich später als falsch herausgestellt haben.

Für eine Verschwörungserzählung braucht es immer die Unterstellung einer Absicht und eines heimlichen Plans, und wenn eine Verschwörungstheorie wahr geworden wäre, dann müßte man erstmal zeigen, daß es wirklich Verschwörer und Pläne gab/gibt.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.607
Hallo Locke,

Angst muß man nur vor den rechten Aktivisten haben, die sich in die Querdenker-Szene eingeschlichen haben und sich dort lautstark breit machen. Siehe hierzu den Abschnitt "Rechtsgerichtete Veranstalter" dieser Internetseite:

Und wegen denen, die sich eingeschlichen haben, muss man gleich alle anderen löschen?
Na ja, warum hat sich die Bewegung nicht ausreichend von den Rechten distanziert? Letztes Jahr jedenfalls hat sie das nicht interessiert...
Ist bei politischen Bewegungen halt so, war auch vorher immer bei Linken so. Aber die haben sich dann meist von Linksextremisten distanziert.
Ja, die Wissenschaft braucht sogar dringend Querdenker, wenn sie nicht in blindem Vertrauen den Geradeausdenkern in die möglicherweise falsche Richtung hinterhertappen möchte.
Wenn Du "Querdenker" in der eigentlichen Wortbedeutung meinst, stimme ich Dir zu. Die Querdenker-Bewegung letztes Jahr assoziiere ich mit was anderem, und gar nicht wissenschaftlich. Erstmal öffentlich bedenkenswerte Fragen stellen, ist ja schon mal was. So, wie Laurianna neulich zu Lanz postete.

Es geht darum, andere mögliche Sichtweisen aufzuzeigen, ohne dabei an Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.08.20
Beiträge
632
Na ja, warum hat sich die Bewegung nicht ausreichend von den Rechten distanziert?
Wieso soll man sich auch von Rechten distanzieren? Ist ja nicht verboten. Und von Rechtsextremen hat man sich andauernd distanziert. Hast du mal so eine Demo im Stream angeschaut? Da sah man ohne weiteres, dass Rechtsextremisten da lediglich im Promillebereich darunter sein konnten.

Es ist ziemlich durchschaubar, welche Agenda die Medien da abziehen und mir persönlich macht mehr Angst, wenn demokratische Wahlen rückgängig gemacht werden, weil das Ergebnis "unverzeihlich" ist, oder wenn sich der UN-Sonderbeauftragte für Folter einschalten muss, weil die Berliner Regierung Bürger halb tot schlagen lässt, weil sie lediglich ihr Demo-Grundrecht in Anspruch nehmen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.607
Hallo Grantler,
Wieso soll man sich auch von Rechten distanzieren? Ist ja nicht verboten.
Nicht alles, was nicht verboten ist, ist sinnvoll. Und dann braucht man sich aber auch nicht wundern, dass man mit denen in einen Topf geworfen wird.

Und von Rechtsextremen hat man sich andauernd distanziert.
Die Verantwortlichen? Hab ich nicht gehört. Das war ja auch Thema letztes Jahr hier, da hieß es nirgendwo so, sondern immer nur wie Du sagst "warum? ist doch nicht nötig".

mir persönlich macht mehr Angst, wenn demokratische Wahlen rückgängig gemacht werden, weil das Ergebnis "unverzeihlich" ist
Was meinst Du?

Viele Grüße
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Wieso soll man sich auch von Rechten distanzieren? Ist ja nicht verboten. Und von Rechtsextremen hat man sich andauernd distanziert. Hast du mal so eine Demo im Stream angeschaut? Da sah man ohne weiteres, dass Rechtsextremisten da lediglich im Promillebereich darunter sein konnten.
Vor allen Dingen stand die CDU selbst über Jahrzehnte für rechts und hat keinen Hehl daraus gemacht, dass sie den rechten Rand abgreift. Im Gegenteil war das über alle Jahre ein zentraler Bestandteil ihrer Politik. Es war auch immer klar, dass die CDU nie eine Partei der Arbeiter, sondern immer eine Partei der Unternehmer ist.

Durch Merkel waren die Hardliner zwar öffentlich zurückgedrängt, aber immer noch Teil der Partei und der Entscheidungen.
Und das, obwohl sich manche der Volksverhetzung schuldig gemacht hatten.

Und wenn man sich einmal genau informiert, wie die CDU seit der Wiedervereinigung im Osten auftritt, dann dürfte da kein Unterschied zur AfD sein. Als ich das vor Jahren getan habe, mich informiert, war ich total geschockt.

Im Gegenteil hat die CDU nach der Wiedervereinigung genau gewusst, was im Osten abgeht, dass die DDR nichts verhindert hat um den Nazikult weiterleben zu lassen, es dort die ganze Zeit über Treffen zwischen Nazigrößen gab und dass manche Orte von rechten Gruppen wie der NSU dominiert wurden und so gut wie nichts dagegen getan.
Da war es ja viel wichtiger Werbebroschüren herauszugeben und die ostdeutsche Arbeitskraft mit dem Hinweis, sind nicht in der Gewerkschaft, etc. den Unternehmen als pflegeleichte und leicht zu handhabende billige Arbeiter anzubieten und weiter Arbeitnehmerrechte abzubauen.

Jetzt haben sie in den letzten Jahren einige Prozesse gegen die wenigen noch lebenden eher unwichtigen Beteiligten des 3. Reichs angestrengt. Lächerlich. Manche waren eher selbst Opfer, nach dem Motto, entweder du wirst Aufseher oder du bist tot. Als die wichtigeren Nazis noch lebten, lebten sie in großer Zahl anonym und völlig unbehelligt in D. Die anderen waren an wichtigen Position.

Auch jetzt kann man das Abfischen des rechten Rands an manchen CDU-Politikern sehen. Also nur, wenn man will.

Etwas mehr klaren Blick würde ich mir da vom Volk, vor allem wenn es schon älter ist, schon wünschen.

Noch ein kleiner Rückblick ins Jahr 2007, als Söder noch der Ansicht war, dass in der Union auch Platz für die demokratische Rechte sein muss, damit rechts von der Union kein politisches Vakuum entsteht, wie schon Franz Josef gesagt hat:

Im Focus 8/2007 befindet sich ein Interview mit dem CSU-General, bei dem ich mal wieder das Grausen bekomme.
Ein paar Zitate:

„In der Union muss auch Platz für die demokratische Rechte sein – rechts von uns darf kein politisches Vakuum entstehen. oder wie es Franz Josef Strauß einst so treffend formulierte: Rechts von der Union darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben. Wir dürfen nicht vergessen, woher wir kommen.“

Hm… Die NPD, die DVU, die Republikaner, alles in der BRD bereits vor 1990 demokratisch legitimierte Parteien, die will Söder rechts überholen? Na das nenne ich doch mal ein Bekenntnis. Aber es geht weiter:

„Es darf auf keinen Fall einen Linksruck in der Union geben. Den links ist immer falsch.“

Ja, klar, „links ist immer falsch“. Schöner hätte Söder seine Gesinnung kaum ausdrücken können. Dies zeigt er dann auch in diesen Sätzen:

„Konservative Politik heißt auch ein klares Bekenntnis zur christlich-abendländischen Identität. Deswegen sind wir konsequent gegen den EU-beitritt der Türkei.“

Letzlich meint er noch:

„Und konservativ heißt schließlich: keine Gnade für RAF-Terroristen, die ihre Taten nicht bereuen.“

Um an dieser Stelle mal Udo Vetter vom lawblog.de zu zitieren: „Kommt das Gericht zum Ergebnis, dass der Verurteilte nicht mehr gefährlich ist, wird er auf Bewährung entlassen. Ob der Verurteilte Reue zeigt, spielt keine Rolle.“
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.08.20
Beiträge
632
Nicht alles, was nicht verboten ist, ist sinnvoll.
Wenn ich eine Demo für Grundrechte habe ist jeder der das Anliegen teilt willkommen. Ein Extremist (rechts/links/religiös) teilt dieses Anliegen per Definition nicht, sonst wäre er kein Extremist. Ich konnte in keinem Stream, den ich gesehen habe, je einen Extremisten ausmachen. Falls du anderer Meinung bist zeige den Stream-Ausschnitt.
Die Verantwortlichen? Hab ich nicht gehört. Das war ja auch Thema letztes Jahr hier, da hieß es nirgendwo so, sondern immer nur wie Du sagst "warum? ist doch nicht nötig".
Ballweg hat sich unzählige mal von Extremisten jeglicher Couleur distanziert, von sog. Rechten dagegen ebenso wenig wie von Linken. Wieso auch? Siehe oben.

Thüringen MP-Wahl. Ein Exempel von vielen, die zeigen, was wirklich besorgniserregend ist.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
632
Übrigens darf auf eine öffentliche Demo jeder hingehen, das kann man gar nicht verhindern (das nur wenn wirklich Rechtsextremisten dagewesen wären, was ich aber nicht gesehen habe). Und wenn eine Demo diskreditiert werden soll gehen da durchaus auch Leute vom Verfassungsschutz hin, zu deren Repertoire es auch gehört, den Hitler-Gruß ungestraft zeigen zu dürfen.

Ich finds schon einigermaßen erstaunlich wie man hinter alles und jedem eine Pharmaverschwörung wittert und dann bei sowas so naiv ist, dass man nicht mal die Berichterstattung der Regime-Presse hinterfrägt und sich ne eigene Meinung bildet, indem man nen Live-Stream irgendwo anschaut, z.B. bei Ruptly.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
632
Mir fällt gerade passend ein Zitat von Norbert Bolz ein: "Wir haben ein Problem mit Rechtsextremisten - es gibt einen riesigen Bedarf, aber es gibt zu wenige davon." Dies mit Hinblick auf die sog. Qualitätspresse.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.06.21
Beiträge
107
Die Karikatur könnte man jetzt auch ummünzen auf die Berichte über Impfgeschädigte in der Pandemiekritikerpresse. 🥴 Wo bleiben da die Berichte über die Millionen, die die Impfung gut vertragen haben?

Was nützen Mio, die die Impfung gut überstanden haben (isoliert bertrachtet = reine Propaganda), falls sie unterm Strich doch mehr Schaden anrichtet, als Nutzen?

Ein weiterer Blickwinkel: warum gibt es keine Spotlights auf die Mio, die kaum/keine Symptome durch SarsCov2 hatten... (so wie ich, die ohne Test nicht mal wüssten, dass ihr ImSys einen so bösen bösen Virus "nebenbei" bekämpft hat?)

Ja, in der Tat. Die Karikatur kann man auf viele Situationen anpassen.
Die hab ich glaub ich mal hier im Forum gesehen, passt auch gut zum Thema (finde leider den original Post nicht mehr):
bild-von-boris-kanada-am-tor-zum-himmel-stehen-tausende-menschen-in-verschiedenen-schlangen-an-ein-tor-fuehrt-ueber-covid-19-ins-gelobte-land-.jpg


lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
04.08.12
Beiträge
311
Was nützen Mio, die die Impfung gut überstanden haben (isoliert bertrachtet = reine Propaganda), falls sie unterm Strich doch mehr Schaden anrichtet, als Nutzen?

bild-von-boris-kanada-am-tor-zum-himmel-stehen-tausende-menschen-in-verschiedenen-schlangen-an-ein-tor-fuehrt-ueber-covid-19-ins-gelobte-land-.jpg


lg togi
Leider wird dem Ganzen von den Menschen, die eine/n ihrer Liebsten durch COVID-19 verloren haben wenig Verständnis entgegengebracht werden.:cry:
Jede/r durch die Pandemie Verstorbene ist eine/r zuviel und konnte ev. durch die Impfung verhindert werden.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Leider wird dem Ganzen von den Menschen, die eine/n ihrer Liebsten durch COVID-19 verloren haben wenig Verständnis entgegengebracht werden.:cry:
Jede/r durch die Pandemie Verstorbene ist eine/r zuviel und konnte ev. durch die Impfung verhindert werden.
Glaubst Du wirklich, dass diejenigen, die wegen Lockdown & Co. jetzt weltweit in viel schlimmerer Armut leben und deshalb 6x häufiger verhungern, irgendein Verständnis für all das haben, was wir bei einem Virus mit so geringer Sterblichkeit und bereits seit letztem Jahr bekannter Vorsorgebehandlung und Behandlungsmitteln bei Covid auf völlig andere Art und Weise hätten lösen können?
Glaubst du, dass schwere Fehler der Politik rechtfertigen, was hier passiert?
Ganz abgesehen davon, dass der größte Teil der Verstorbenen wohl sowieso verstorben wäre, weil ein positiver Test nichts beweist und viele nur eine Verdachtsdiagnose haben, um die Zahlen zu erhöhen.
Glaubst du wirklich, das rechtfertigt, was demnächst passieren wird und bereits passiert ist. Das über uns regiert wird, und unsere unveräußerlichen Bürgerrechte wegen experimentellen gentechnischen Substanzen, die nichts bringen, aber bereits viele tausende getötet und geschädigt haben, bei den Langzeitfolgen möglicherweise Millionen schädigen werden, willkürlich beschnitten wurden, dass bereits Gesetze verabschiedet wurden, nach denen wir zu gläsernen Bürgern und noch besser überwacht werden, dass unsere Wirtschaft kaputt geht, unsere Jugend kaputt gemacht wird, unser altes Leben zu Ende ist, demnächst ein neues Geldsystem kommen wird, wir in Inflation und Armut geraten werden, etc.
Ich nicht.

Überhaupt bezweifle ich, dass so viele hätten sterben müssen, da es eben seit letztem Jahr Mittel zur Vorsorge und Behandlung gibt, die sie den Bürgern extra vorenthalten, damit sie sich impfen lassen.
Auch jetzt müssten nicht so viele sterben.
In den USA habe ich zu einer Diskussion darüber, dass eine Apotheke einer Frau kein Ivermectin gegeben hatte (denn es gab schon letztes Jahr Mittel zur Vorsorge und Behandlung) und sie über Facebook dafür gekämpft hat, ein neues geflügeltes Wort gelesen. SAVUD.
Dass ist das was nach Ansicht vieler Amerikaner passiert, wenn sie mit positivem Test und Symptomen, die meisten haben gar keine, ins Krankenhaus müssen. Deshalb kurieren sich viele selbst.
SAVUD= Sedated and ventilated until death. Ruhig gestellt und intubiert bis zum Tod.
Denn das tun sie alle, obwohl schon 2016 bekannt war, dass die Intubation die meisten Menschen tötet und Beatmungshelme entwickelt wurden, die das zum großen Teil verhindern.
Und sie geben hochgiftige zellschädigende Medikamente, die mehr schaden als nutzen.
Sie empfehlen Grippeschutzimpfungen, obwohl die Studien gezeigt haben, dass diese Impfungen das Risiko einer Coronavirusinfektion und von Todesfällen in Zusammenhang mit Covid um eine Vielfaches erhöhten.
Nach der Pentagonstudie wird mit Grippeschutzimpfungen auch das Risiko einer Pneumonie um 51% erhöht. Das ist dann aktuell ein Covid-Verdacht.
Glaubst Du wirklich, dass sie das tun, was Menschen besonders häufig krank macht und schädigt, um Menschenleben zu retten. Nein. Das sagen sie uns nur, um die Maßnahmen zu rechtfertigen. Und die Toten brauchen sie, um Panik zu erzeugen.
In meinen Augen tun sie das alle nur, weil das uns allen, wie der Rest der Maßnahmen auch, maximal schadet.
Und dann passt es auch wieder in unser altes Bild vom Gesundheitssystem.
Ich bin also gegen die Maßnahmen, weil ich denke, dass sie uns in jeder Beziehung vernichten werden und keine Skrupel mehr haben.
Ich habe heute mehrere Videos zum Blut nach Impfung eingestellt. https://www.symptome.ch/threads/covid-19-veraendert-blutzellen-dauerhaft.143754/page-8#post-1297666
Dort wird auch empfohlen, was man als Geimpfter tun kann.
Mein Vertrauen in das, was hier passiert, ist längst nicht mehr existent.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.06.21
Beiträge
107
Huhu,
Leider wird dem Ganzen von den Menschen, die eine/n ihrer Liebsten durch COVID-19 verloren haben wenig Verständnis entgegengebracht werden.:cry:
Jede/r durch die Pandemie Verstorbene ist eine/r zuviel und konnte ev. durch die Impfung verhindert werden.
Mit Krambambuli Bldern kommen wir nicht weiter. Was nützt 1 Toter weniger, wenn dafür XXX geopfert werden?

Ergänzend zu dem was ndp schreibt:
Glaubst Du wirklich, dass diejenigen, die wegen Lockdown & Co. jetzt weltweit in viel schlimmerer Armut leben und deshalb 6x häufiger verhungern,..

Auch dazu ein paar Zahlen (jeweils auf 12 Monate/1 Jahr gerechnet):
2.000.000 weltweit mit/an SarsCov2 verstorbene
5.000.000 Kinder unter 5 Jahren versterben Jahr für Jahr an Unterernährung (Gesamt für alle Altersgruppen habe ich keine brauchbaren Zahlen gefunden)

Interessant war/ist auch Indien:
200.000 (bis 300.000) Tote mit SarsCov2
1.000.000 - 2.000.000 sterben JEDES Jahr an Unterernährung.
(Medial wurden die Indien-Corona Zahlen in Ö durch täglichen Live Ticker begleitet. Berichterstattung war von einem auf den anderen Tag vorbei, nachdem die Zahlen plötzlich rasch gefallen sind/die Welle vorbei war).

Übrigens: die Zahlen bezüglich Hungertod sind ALTE Zahlen. Durch die Maßnahmen haben/werden sie sich in vielen Ländern vervielfachen.

Der Gegenwert von 1 Woche Lockdown (oder der Impfungen oder der Tests) in Ö würde alle aktuell hungernden InderInnen gut durch 1 Jahr bringen.

Übrigens (zum Thema "Krambambuli"): in meiner Familie sind 4 Personen mit Lungenentzündungen gestorben. Alle lange vor Corona (im Verlauf der letzten 30 Jahre).
Alle nach einem langen, erfüllten Leben. (Ende 80 - Ende 90).
Nennt sich terminaler Infekt.
Es ist nicht schön bei geliebten Personen zuzuschauen, wie der Körper immer mehr aufgibt. Einzelne Organe aufhören zu arbeiten...
Sie alle wären "klassische Corona Opfer" gewesen. Und keine Behandlung oder Impfung hätte sie retten können. Irgendwann endet jedes Leben.
Leider (oder zum Glück? - da denke ich an mich. Ich habe keine Ambitionen ewig auf dieser Welt rumzuhängen) sind unsere Körper nicht auf wartungsfreien Dauerbetrieb ausgelegt.
(3 von den 4en waren trotz hohem Alter bis auf die letzen Wochen fit und haben aktiv am Leben teilgenommen, teils mit Partner, teils alleinstehend im Haushalt. Also die "klassischen" - "vorher" ging es ihnen noch gut "Corona Toten"..).

Fakt ist, dass in der Gruppe 80+ von 1.000 Personen 3,5/Woche sterben. Ist kein "Exklusiv Corona" Phänomen.

Vor Corona durften wir uA meinen Vater wochenlang begleiten auf seinem letzten Weg im aktuellen Körper. Während Corona wäre er vermutlich nur tagelang allein im Sterbeprozess gelegen. Ich hab mir sagen lassen, dass Menschen die alleine sterben, schneller sterben...
Das letzte was er gesehen hat, war seine Familie, die ihn tagelang berührt, gestreichelt hat.
Das letzte, das viele während Corona gesehen haben, waren unbekannte Menschen mit Gummihandschuhen und Masken...

Auch ein Aspekt den es zu berücksichtigen gilt, wenn wir schon bei 😢 sind.

lg togi
 
Beitritt
28.01.21
Beiträge
7
… Generell ist festzustellen, daß wir hier im Westen keinerlei Zensierung haben und stets freien Zugang zu allen Informationsquellen haben.
Das gilt nicht für den Querschnitt aus leicht verfügbaren Medien!

ich versuche das zu beweisen.

Suche mal nach wirksamer Frühtherapie oder Prävention gegen Covid. Du gehst vielleicht davon aus, das gäbe es nicht - die Presse suggeriert das aber nur, oder behauptet eine schlechte Wirkung oder Beweislage oder erzählt ablenkend von zukünftigen Tauben auf dem Dach (Proteine wie Inno-X von Ena etwa, nett; aber Spatzen, die man JETZT in Apotheken oder Drogerien (xylitol) kaufen kann, gehören oben angetackert und mit Hurra! beschrieben.)…

Wird man konkret, wird gelöscht.
Ruft man Zeitungen und Verlage an und sagt Prävention, ist das Gespräch schnell vorbei. Rückrufe erfolgen nie. Artikel, die Präventionsmöglichkeit behandeln, sind entweder negativ-diffamierend oder zurückhaltend-neutral, ohne dafür Belege zu geben.
Einfach mal ausprobieren.

Es gibt Prävention und Frühtherapie aber zahlreich, von Welt-Spitzen-Intensivmedizinern vor allem, belastbar und erprobt, hier das No.1 Paper des Verlags, in der ganzen Pandemie auf Platz 1 der am Meisten heruntergeladen, von Peter McCullough: https://t1p.de/n5ci
Hier ein Interview https://t1p.de/gepz

Und es gibt sogar Protokolle zur Therapie, Prävention, Klinik und Post-Covid-Behandlung, FLCCC, mit Totality of Evidence Principle, siehe https://t1p.de/z06v - etabliert und funktionierend.. Finde aber mal im Klima unserer Politik und Maßnahmen im sich verjüngenden Tunnel hin zur Impfung einen Arzt, der Dir da hilft. Nicht bewiesener Ansatz, bla. Antwort mündiger Patient: was ist _Dein_ Ansatz? Willst Du mich sterben lassen? Willst Du warten, bis der zytokine Sturm einsetzt oder mir BITTE JETZT helfen, wo es mir scheinbar ganz gut geht, die VIRUSLAST früh zu SENKEN?

(Im Grundgesetz ist sogar die Behandlungsfreiheit des Arztes festgeschrieben, er braucht nur eine gute Beratung, wie er individuell dokumentiert auf den Patienten eingeht, dann kann er auch Prävention oder Frühtherapie verordnen, mit was auch immer, was individuell verträglich, zugelassen und sinnvoll nach Literatur und seiner Erfahrung auch mit meiner Physiologie ist. Nur Dokumentation schützt den Arzt. Und gute Anwälte.)

Könnte dringend einen Arzt gebrauchen, der mit mir I-Recover macht; tut auch bei Post-Impf; wird bei vielen Zuständen nach Autoimmunen Schüben (durch was auch immer ausgelöst) tun, es fehlt ein bisschen Detox, ansonsten schlüssig und spannend.

Ich könnte sofort auf 100 Seiten widersprechen zur Behauptung, es gibt nichts bewiesenermaßen Funktionierendes Präventives oder Frühtherapeutisches. Frage ist, wie krass muss ein Beweis sein für etwas, das garantiert nicht schadet wie Gurgeln oder pflegende Erkältungs-Nasensprays?

WARUM lesen wir nichts davon? WEIL jedesmal jemand gedungenes mit dem Knüppel drauf haut, wenn jemand etwas in der Richtung sagt, mit der fadenscheinigen Begründung, das wäre unbelegt. Oder… bla…. viel Gesetzgebung passiert grade auf Begehr von Big Pharma und Big Impf Pharma.
(Mal sehen, wie lange hier das dauert, nachher, in 5min oder so. Übliche Reaktionszeit im Überwachungs - Troll-Netzwerk der BIP.)

Das greift auch bei Wiki zu allen pandemierelevantem, ein Zensurkrimi für sich, siehe da:
https://t1p.de/fike
Wikipedia and a pint of gin — By Justus R. Hope, MD

Und: in einer Pandemie = Globale Notlage
braucht man für die Wirksamkeit SCHNELLE BEWEISE. Diese enthält uns die WHO mit Good Practise Study vor.
Und akzeptiert vorhandene nicht.
Und reformiert good study practise nicht für den Bedarf der Pandemie. Das verursachte 90-95% der Covid-Toten.

Man könnte diese Beweise mit epidemiologischen, kontrollierten, reproduzierbaren, von Notaren mit Viel-Augenprinzip bezeugten Experimenten in Städten durchführen, die als messbarer Parameter etwa min. eine Abwasser-PCR durchführen. Preiswerteste und frühestmögliche Viruslastbestimmung ganzer Stadtteile. Ohne die Leute mit Wattestäbchen zu nerven. Dort kann man zeitlich hoch aufgelöst und einige Tage vor Einzel-Patienten-PCR und Wochen vor ITS-Auslastung (die ist untauglich!) Maßnahmen in ihrer Wirkung präzise erfassen. Im Einzugsgebiet einer oder mehrerer Messstation(en). Zusammen mit Befragung repräsentativer Art, wie viele mitgemacht haben, und Feedbackzetteln, mit QR-Code für online Echtzeit Auswertung. Redundanz ist wichtig.
> Bitte kommentieren. <

Es gibt aber auch schon viele schlagkräftige Studien, die einfach manchen nicht gefallen. Den mächtigen. Die scheinbar wie Gott auf diesem Planeten herrschen. Über die Frage, wer leben darf und wer nicht. Und mit welcher Lebensqualität.


Zu Ivm etwa die Studie aus Peru, eine sehr traurige, über die efällte Hoffnung einer Nation. Mit IVM: 14-fache Reduktion der Übersterblichkeit,
dann neuer Präsident, Kniefall vor BIP, erneut Prohibition von IVM wie bei uns, erneut Anstieg der Übersterblichkeit um Faktor 13.

Jemanden zu sagte, es gäbe gerade keine größere Story.
Die Story zu IVM spiegelt den Kampf unserer Zeit um Menschlichkeit wider…:
https://t1p.de/y1k7

Zurück zum Wirknachweis:
Das könnte man übersetzen mit: nur, wenn Du in Geld schwimmst, im Club Big Pharma, gelingt Dir der Wirksamkeitsnachweis mit RCT, und wenn wir gnädig sind. In 9mt - 3a.

Präventives und Frühtherapeutisches:
Du wirst auf keiner Presseseite oder soz.Medien was gescheites finden. Nicht mit Tenor: ist so simpel und logisch und nachvollziehbar, dass es vom Zugucken weh tut. Wie alle Welt NICHTS tut etwa und leidet.

Dabei liegt das Verbrechen klar auf der Hand: Den Menschen (ich übersetze mal die aktuelle Politik)
„Aggressives Zuwarten auf den Respirator“
zu empfehlen. Nichts anderes macht WHO>EMA>RKI>Regierung, Verwaltung, Presse, Medien, Schulen, Gesundheitssystem, die meisten Ärzte, der Kinderschutzbund (keine „medizinische“ Auskunft), die Corona-Hotlines, das TK Tele-Ärztezentrum, das besonders fieser Zensur unterworfen ist: sie empfahlen mir „tun sie nichts, geben sie ev. Fiebersenker Ibuptofen“, das wars, und deren Autoimmun-Spezialist glänzt mit es GIBT KEINE Autoantikörper durch das Impf-Antigen (Spike, unverändert B1, SIC! Siehe Shoenfeld, Time Musings: https://t1p.de/9r7u, und Themen 15th symposium on auto-antibodies: 30% Covid/Impf).

Wenn man 100 Leute fragt: was hast Du vom Arzt für Dich zur Frühtherapie empfohlen bekommen?: NICHTS. Im schlimmsten Fall Ibuprofen, was bei manchen derer, die es schlimm erwischt, zu einer Mastzell-Destabilisierung führt, also einem dem Zytokinen Sturm näher bringt.


Im Umkehrschluss rettet Euch:
ALLES!!! (Virenlast-Senkendes) — außer Nix-Tun!

Und zwar die 20% vor schwerem Verlauf, vor Post-Covid, die es eben böse erwischt, alles rettet Euch, was ihr so früh wie möglich, und mangels sensibler Tests vor Ort (Schnelltest zeigern erst 3 Tage nach Infektiosität positiv an - das ist 4 Tage zu spät!) - also eben PRÄVENTIV tut.

Mildere Sachen muss man häufiger anwenden. Salzwasser gurgeln etwa, gibt es nun eine Hammer-Publikation inzwischen. 19-fach weniger schwere Verläufe.
Warum nenne ich das?
Zensur: Fake news vom „Faktencheck“ der WHO. Tut nicht heißt es da. Ohne Begründung.
Wo in der Presse wurde dagegen die Studie genannt mit „macht!“?
Siehe Diskussion, suche nach saline: https://t1p.de/4gla Dort Link auf Studies, und WHO.


Da es ein behülltes und respiratorisches Virus ist, also in den oberen Atemwegen startet und landet, auch diffundierend in Lunge, ist etwas Viren inaktivierendes da auch so gut wirksam. „Echt viruzides“ inaktiviert die Viren in allen abgestorbenen Schleimhautzellen im ganzen Stapel im Querschnitt unterm gedachten Mikroskop, über der lebenden, sich teilenden Schicht, die im Infektfall (inkubiert) aber weiter Viren produziert. Bis da Virus mit sich absterbenden, den Stapel der Haut aufbauenden Zellen die vielen Lagen nach oben kommt, vergeht - ganz genau -
die Inkubationszeit : 5-6 Tage!
Erst ganz oben lösen sich die Zellen auf, bilden den Schleim, und setzen MASSEN Viren frei, falls infiziert gewesen.

Es ist eine Lüge, dass 5 min. später wieder so viel Virus da wäre, dass man seine Lunge oder jemand anderen anstecken könnte. Es gibt nach Gurgeln nur inaktivierte Viren (die Tests außer dem Anzucht-Test genauso nachweisen. Mit dem inzwischen bezahlbaren Anzucht-Test kann man die Wirksamkeit des Infektionsschutzes bei vorhandener Infektion nachweisen.).

Diese 5min.-Lüge wird mit System und aller Macht verbreitet. Sie nimmt uns die einfachste Frühtherapie, die Motivation dazu, unsere Hoffnung, und ist deshalb (unbewiesen und pauschal verbreitet, wie sie ist) - mordend.

Wahr ist: mit für behüllte Viren tauglichen zugelassenen Mundspüllösungen oder Gurgelllösungen, egal was, nur nicht einfaches Mundwasser, also Octenidin, Povidone-Jod, ClO2, H2O2, … (Betaisodona, Braunol, Gargarisma, was nicht alles) muss man nur
ALLE DREI TAGE
40sec im Mund, dann 40sec im
gurgeln, auspucken, vorm Schlafen gehen, dann ist praktisch keine Ansteckung möglich.
Denn nur Speicheldrüsen und Rachen produzieren initial relevant ansteckende Mengen Virus.

Man kann Singen, Kontaktsport machen, Tanzen, auf dem Boden übereinander liegen und mal fair raufen als Kind, die Schulen auf lassen (die eh nur bei Schließung 1% R-Wert Senkung brachten), LEBEN, und das interssante: OHNE ANGST. Für alle, die das tun.

Wenn jemand doch Symptome hat, dann 7x am Tag gurgeln.

(Zensur ist, dass die Faktenchecker hier auch wieder gnadenlos lügen. Immer mit den gleichen schlampigen Texten, manchmal Teile minimal etwas variiert.)

Gern zusätzlich 4-8x/d iota-Carrageen (Carragelose) oder Xylit mit fl. Grapefruitkernextrakt in Nase und Rachen sprühen, etwas einatmend je.

Als Vor-Spray für vulnerable (Zeiten, Kontaktpersonen, Infizierte) hat sich da Azelastin bewährt (s Report Carvin) und drüber ein filmbildendes Erkältungsspray mit Carragelose oder Xylitol. Das ist der Doppel-Punch der Biom-Freundlichen Art. Dauerhaft bis 1/2a bei Azelastin, sonst unbegrenzt anwendbar.


So.
Nun behaupte ich, dass ein Krankenhaus- und Pflegeverbund mit 2700 Betten keine Probleme mit Ansteckungen hatte. Wie? Keine?! Ja.
4000 Covid-Patienten, die kamen, wurden mit Gurgeln „früh und entschieden“ (7x/d) behandelt — und keiner ist gestorben.
Es gibt 1000 andere Wege, aber dieser ist bewährt.
Bitte mit anderen Realitäten vergleichen, 6% ab KHs?

Das Gurgeln macht einen milden Verlauf, weil der Verlauf proportional zu meinem Befinden/Vorbelastungen UND multiplikativ zur Viruslast in den ersten Tagen (9?) ist.
Das ist stringent logisch. (Stringiet mal testen :) — Aber wo steht es in der Presse?

Es zeigen ALLE Studien: wenn Du erfolgreich sein willst, musst Du „was“ FRÜH, am Besten so am Tag der Ansteckung tun. Den weiß man nicht. Also regelmäßig und VORSORGLICH.

Sogar HydroxyChloroQin HCQ ist SICHER, wirksam zur Prophylaxe und FrühFrühTherapie, und wurde deshalb mit einer TOTAL gefälschten Studie für Panikschüren von einer Luft-Firma SurgiSphere in der „renomierten“ (seitdem BERÜCHTIGTEN) Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlicht.
Der Fake wurde von Forschern „auf den ersten Blick“ erkannt : es waren Covid-Mess-Zeitpunkte von VOR der Pandemie drin. Aber erst 2 Wochen später auf massiven Druck von Medizinern und Forschern zurückgezogen. Ohne Entschuldigung und Korrektur. Das ist auch eine Form von Zensur: das bewusste Verbreiten FALSCHER Informationen und das Vorenthalten wichtiger Informationen wie Tatsache und Grund für den Rückruf. Die Folgen waren verheerend und kosteten 100-tausende das Leben. Seitdem nutzt HCQ niemand mehr, Studien wurden abgebrochen, Off-Label-Use eingestellt. Die Tatsache, dass das ein Fake war, ist den meisten nicht bewusst: https://t1p.de/1ve4

So, weiter mit dem Gurgeln: bisher ist alles Erstsemester-Medizin oder „Gesunder Menschenverstand“.
Das ist so logisch wie: „Atmen schützt vor Ersticken.“ - ginge es nach den Maßstäben der WHO zu allem gegen Covid außer den Impfstoffen, bräuchte man dafür eine doppelblinde, randomisierte Studie! (!!!!)
Hände desinfizieren gegen Schmierinfektionen (1/10.000 der Covid-Transmissionen, ein ECHT lohnendes Ziel, wofür wir gerne unsere Grundschul-Kinder mit roten ekzemischen Händen rumrennen ließen!) wurde gepusht, auch betrieben, weil es keine finanziellen Interessen berührte und die Pandemie nicht wirklich bekämpfte und „man was tut“ und so schön von dem ablenkt, was schief läuft, was noch hätte per Verordnung empfohlen oder sogar vor Restaurantbesuch durchgesetzt werden können. Was wurde nicht alles Grundrechswidriges unverhältnismäßiges gemacht. Warum nicht etwas, was logisch ist und erklärbar und auch noch wirkt?
Wo sind in der Presse positiv dke funktionierenden Ansätze beschrieben?

IVM :
IVM - Studien siehe C19early.com - wird von Big Impf Pharma auf das Schärfste bekämpft, von unserer Presse folglich auch, ist das keine Zensur?
Hier wird getrickst von BigImpfPharma mit gefälschten Studien und Rosinenpickerei - Meta-Studien (Cochrane, Popp et al, auch D, Würzburg und so: gefaket!). Siehe https://t1p.de/4gla

Und Lauterbach sagte gestern: IVM wirkt nicht, es gäbe keine Studien, die das zeigten. GELOGEN!
Es gibt 120! Eine jüngere Meta: https://t1p.de/x03a
Vor allem: WELCHER Impfstoff hat das, 120 Studien, und hat 50 Jahre Erfahrung und ein Sicherheitsprofil besser und höher als Aspirin? Ist weltweit verfügbar!
(OK, der Erfinder MERC* hat jetzt zynischerweise ob der Beteiligung an Impfprojektion die Produktion GEDROSSELT, bei 20x höherem Bedarf, aber das ist ja nicht so schlimm… Hauptsache, sie macimieren die Erträge aus den Beteiligungen an den Covid-Vaccinen. Oder? Was passiert, wenn die Welt die Menge Virus nicht runter bekommt? Wohin springt die Evolution? Sprebgt er seine evolutionäre bisher begrenzte Bandbreite? Wird er die Spike-Imnunität ganz los? Die Impfung leistet bisher keine Redduktion der zirkulierenden Virusmenge, wenn man die Wirkung über 1 Jahr etwa betrachtet. Im Gegenteil.)

Und IVM hat 350 Sicherheitsstudien mit hervorragenden Ergebnissen!
Welche Presse nennt mal die 200 Sicherheitsstudien, die hier besprochen und genannt sind: https://t1p.de/og2x
FDA macht erstunkene Hetzkampagnen gegen IVM, und gegen veterinärmed. IVM, das die Menschen aus Verzweiflung nehmen (ist meist OK, wenn Solo IVM, fl. aber 3,3x besser resorbiert; man wünscht sich aber ausgesuchte Produkte, die per Qualitätssicherung und Labortests in Notfallzulassung zur Anwendung am Menschen freizugeben sind, wie sogar für einzelne Patienten schon geschehen vor der Pandemie, das GEGENTEIL geschieht gerade), und weil die Preise durch MERC*s Politik der Verknappung durch die Decke gehen, und sie in USA durch die Prohibition der WHO keine Rezepte mehr bekommen. Wir bekamen nie welche! (Aber unsere Wurmerkrankungs-Fallzahlen sind durch die Decke gegangen, ob das mit dem Inpfstoff zusammenhängt? :))

Das Gegenteil zu den Impfstoffen ist BELEGT: hier https://t1p.de/pcur
kann man mal über den Tellerrand schauen, was alles NICHT berichtet wird, von Fehlgeburten, Todesfällen, und tatsächlich Unfruchtbarkeit, Regel spielt verrückt, Wiederaufflammen besiegter Viren, (200 weitere….) und so weiter. In einem Ausmaß, dass jetzt schon 10x mehr Nebenwirkungen belegt sind als in den letzten 10 Jahren vor Pandemie ALLE Impfstoffe produzierten.
S. auch hier mit Quellen:

Wo steht das in der Tagesschau? Aus öffentlich abfragbaren USA VAERS Daten liegt das blank auf dem Tisch.

Das nenne ich perfekte Zensur, so dicke Hunde unter den Teppich zu kehren.

Wer hat die Meldung gelesen, dass in Deutschland praktisch kein Pathologe Impftote diagnostizieren kann, weil ihm die Ausbildung der Spezialisierung fehlt, post-mortem Autoimmun-Probleme als Ursache festzustellen? Und wohl Micro-Kapillare Entzündung / Microthrombosen. Das eher. Siehe da:
https://t1p.de/h03h
Englisch: https://t1p.de/wjof - da wird der Zensur-Aspekt deutlich beleuchtet. Oder wer hat von Prof. Schirmacher in seiner Tageszeitung oder in Ard Zdf gelesen/gesehen —wie es die Brisanz verdient?

Eine Anwältin hat da ganz ähnliche Gedanken, weswegen sie gegen die Zulassung der Impfstoffe beim EuGH klagt. Siehe Link unten.
Sie hat auch 200 italienischen Ärzten ihre Approbation zurückerstritten, die sie verloren, weil sie ihre Behandlungsfreiheit - erfolgreich - genutzt hatten bei der schrecklichen Welle in Italien. Hier sieht man, was passiert, wenn man grenzenlos gierigen Oligarchen wir Big Impf Pharma das Zepter schenkt; Ärzten, die helfen, droht der Approbationsentzug. Das ist ein weltweites Phänomen, da Konzerne weltweit operieren.
Ihr letzter Satz darin: „Demokratie in dieser Form existiert praktisch nicht mehr.“
https://t1p.de/9mwo


Viel Spaß beim Nachvollziehen!

Und danke für sachliche Ergänzungen und Kritik.


Wer dagegen mal Lust hat auf Inzidenz von 0-5 durch Herbst und Winter, mit Firma, KKhs, Schule oder Sportverein, dem kann ich ja non-fakes mitteilen, wo für jeden was dabei ist.
Corona zwingt uns zur Einigkeit, und wir sind weit weg davon. Wer das schafft, hat es von da an leicht.

Einfach lange über diesem hier brüten, was der Anstoß für alle meine Funde war:

Alternativer Begründungsansatz
mit Beweiskraft: Schleimhaut-Prävention ist zwingend:

Bis 500 POLLEN / m³ <=linear=> 20% R-Wert !

News von TU-München: https://t1p.de/vz4c (warum nochmal hat jemand die news gelscht?)
u. Paper: https://t1p.de/j1o5

In Worten: 20% Potential: ==> i.e. das ist „20x SCHULSCHLIEßUNG“!
Alle zum Allergologen & HNO & Gastro, Ruhe in Nase, Abwehr da stärken, schwächendes vermeiden, dann Vielfaches von 20% erreichbar!

=>Definition:
„Superspreading ist das Zusammentreffen je Schleimhaut - geschädigter Infektiöser und Suszeptibler unter begrenztem Luftaustausch.“


Damit sind die 90% Superspreading-Infektionen in Konsequenz vermeidbar. Wo steht das? Bei unserem gesunden Menschenverstand, bei uns im gelebten Risiko-Tanz mit dem Virus!

In der Presse: Nada.

Gruß!

Andi
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.719
Und dann braucht man sich aber auch nicht wundern, dass man mit denen in einen Topf geworfen wird.

Damdam, hast du selber dich in den letzten Beiträgen hier im Thread auch schon deutlich von politisch Rechten, Rechtsradikalen und Rechtsextremisten distanziert?
Ich glaube nicht, soweit ich das gelesen habe. Solltest oder wolltest du dich jetzt auch nicht wundern, wenn du mit denen in einen Topf geworfen wirst? Von wem auch immer.....ich weiß, alles ganz anders, kein Vergleich, aber es kann doch nicht der alles umfassende Maßstab sein, ob sich jedermann und jederfrau jederzeit von allem Möglichen distanziert, nur damit irgendwelche Leute sich nicht munter daran machen, einem das alles unter zu schieben!
Wovon distanzieren sich die, die das dauernd verlangen, eigentlich? Hört man auch nicht so wirklich, dass die jeden Satz mit einer Distanzierung von irgendwas beginnen! 🤔
 

Maheeta

Temporär gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
539
Und: in einer Pandemie = Globale Notlage
braucht man für die Wirksamkeit SCHNELLE BEWEISE. Diese enthält uns die WHO mit Good Practise Study vor.
Und akzeptiert vorhandene nicht.
Und reformiert good study practise nicht für den Bedarf der Pandemie. Das verursachte 90-95% der Covid-Toten.
Hallo, andisho, hast du mich gerufen? Da bin ich, auch so ein an Wikpedia Verzweifelnder!

"Und reformiert good study practise nicht für den Bedarf der Pandemie."

Mir würde es gefallen, wenn anstatt von reformiert dort reklamiert stehen würde.

Jawoll, ich bin (manchmal) ein Erbsenzähler, und das ist nicht die schlechteste Nebenberufswahl - sagt mit einem Lächeln

Maheeta
 
Oben