Infektionswahrscheinlichkeit nach Corona-Impfung laut aktuellen Daten

Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.448
Du hast doch eigentlich herausgestellt bzw. den Unterschied gemacht, dass Mutationen vor allem aus einer geimpften Population entstehen würden und das hat sich bis jetzt nicht bestätigt.

Ich habe gesagt, dass Mutationen sowohl in der geimpften wie in der ungeimpften Bevölkerung entstehen können. Die Mutationen in der geimpften Bevölkerung sind nur deshalb gefährlicher, weil sie die Impfstoffe ziemlich schnell entwerten. Ein sorgloser Umgang und eine falsches Sicherheitsgefühl beschleunigen den Prozess. Unter diesem Aspekt wäre es wie gesagt sinnvoller, den Impfstoff nur an die Risikogruppen zu verteilen - dann hält er länger und schützt die, die auch einen Schutz benötigen.

Prinzipiell können neue Varianten jederzeit überall auftauchen, vielleicht bringen wir es auch noch zu einer Deutschlandmutante.
 
wundermittel
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.223
Ich habe gesagt, dass Mutationen sowohl in der geimpften wie in der ungeimpften Bevölkerung entstehen können.
Okay, aber bei diesem
Die Mutationen in der geimpften Bevölkerung sind nur deshalb gefährlicher
glaube ich, da bisher eine gefährlichere Mutation (Delta) und jetzt die zweite nur aus einer ungeimpften Population entstanden ist, dass sich das erstmal bestätigen muss. Delta hat bereits den Impfschutz gesenkt und diese neue Ny-Variante hat sich noch einiges weiter abgesetzt. Das wird dann nur die Zeit zeigen, inwieweit sich die obige Vermutung bewahrheitet.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.448
Auch in Südafrika sind genügend geimpft, um resistente Varianten hervorzubringen. Es ist überhaupt nicht klar, aus welcher Bevölkerungsgruppe die neuen Viren stammen.

Meine "Vermutung" ist im Übrigen der normale Gang der Evolution, den braucht man eigentlich nicht mehr in einem Großexperiment zu beweisen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
[Die Mutationen in der geimpften Bevölkerung sind nur deshalb gefährlicher]
glaube ich, da bisher eine gefährlichere Mutation (Delta) und jetzt die zweite nur aus einer ungeimpften Population entstanden ist, dass sich das erstmal bestätigen muss. Delta hat bereits den Impfschutz gesenkt und diese neue Ny-Variante hat sich noch einiges weiter abgesetzt. Das wird dann nur die Zeit zeigen, inwieweit sich die obige Vermutung bewahrheitet.
Dies verstehe ich nicht: Im griechischen Akphabet folgt auf den Buchstaben Delta zunächst Epsilon, weiter folgen Zeta, Eta, Theta, Jota, Kappa, Lambda, My, und erst dann Ny. Gibt es etwa bei diesem Virus die Varianten Epsilon bis My nicht?
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.223
Dies verstehe ich nicht: Im griechischen Akphabet folgt auf den Buchstaben Delta zunächst Epsilon, weiter folgen Zeta, Eta, Theta, Jota, Kappa, Lambda, My, und erst dann Ny. Gibt es etwa bei diesem Virus die Varianten Epsilon bis My nicht?
Omikron heißt die neue Variante jetzt:


Aber ob sie da Buchstaben übersprungen haben oder ob es noch Zwischenvarianten gibt.?..Alpha, Beta, Gamma und Delta gibt es ja in geschlossener Folge...

Aber um herauszufinden was hinter der neuen Variante steckt, dauert es einige Wochen an Forschung. Vielleicht stellt sich dann auch wieder etwas ganz anderes heraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.532
Wuhu,
Auch in Südafrika sind genügend geimpft, um resistente Varianten hervorzubringen. Es ist überhaupt nicht klar, aus welcher Bevölkerungsgruppe die neuen Viren stammen.

Meine "Vermutung" ist im Übrigen der normale Gang der Evolution, den braucht man eigentlich nicht mehr in einem Großexperiment zu beweisen.
vermutlich; Und Anscheins gibt es in Südafrika selbst aber keine diesbezüglich schrecklichen Nachrichten über eine noch "bösere" Mutation in den dortigen großen Mainstream-Medien - naja, das Land ist ja auch für uns hier "am Ende der Welt", also schön weit weg, da kann man freilich unserorts großes Trara veranstalten (erinnert leider auch "frappant" an letztes Jahr), Hauptsache die Leut haben wieder mehr Angst oder Panik und lassen sich ganz brav impfen... :rolleyes:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.223
Hier erläutert Dr. Schmiedel anhand von Daten einer schwedischen Studie (nur symptomatisch Erkrankte), dass nach 3-4 Monaten der Impfschutz zu sinken beginnt und nach einem halben Jahr teilweise nur noch 20% und weniger beträgt.

Da könnte man den Status dann auch wieder in ungeimpft ändern und sich nicht durch 2G - Regeln in falscher Sicherheit wiegen.

Solange der Impfschutz gut ist, bestätigt Schmiedel auch eine gute Wirksamkeit.


Erschreckend sei, bei AstraZeneca zeigten die Daten, dass nach einem halben Jahr Geimpfte anfälliger gegen Covid-19 seien, als Ungeimpfte, zumindest in dieser schwedischen Studie.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.997
Hier erläutert Dr. Schmiedel anhand von Daten einer schwedischen Studie (nur symptomatisch Erkrankte), dass nach 3-4 Monaten der Impfschutz zu sinken beginnt und nach einem halben Jahr teilweise nur noch 20% und weniger beträgt.

erläutert der Herr Dr. Schmiedel dann auch, wie die Schweden es machen, dass sie trotzdem so entspannt bleiben und (ohne sog Maßnahmen) offenbar mehr oder weniger durch zu sein scheinen - mit im Vergleich zu Dtl & Co sehr geringer Inzidenz ?
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.223
erläutert der Herr Dr. Schmiedel dann auch, wie die Schweden es machen, dass sie trotzdem so entspannt bleiben und (ohne sog Maßnahmen) offenbar mehr oder weniger durch zu sein scheinen - mit im Vergleich zu Dtl & Co sehr geringer Inzidenz ?
Nein, dazu etwas an anderer Stelle:


Die Schweden müssten sich nicht an Deutschland messen, sondern an ihren nordischen Nachbarn. Und da schneiden sie am schlechtesten ab?

Und laut Tegnell steht die 4. Welle noch bevor (4-5 Wochen nach uns), deshalb kommt man seit 1.12. auch nicht ohne Impfpass in Sport- und Kulturveranstaltungen, die auf 100 Teilnehmer begrenzt sind, rein.
Sollten die Infektionszahlen in Schweden steigen, wird auch in Restaurant und Bars etc ein Impfpass Pflicht, ohne Alternative wie Tests oder genesen, also nur mit 1G...

 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.102
schweden schneidet auch im vergleich mit deutschland schlecht ab. es gibt da schon sehr viel mehr tote als hier.



wieso jetzt hier aber die zwangsimpfung droht, ist mehr als fraglich, weil es schon zugelassene medis gibt, die einen schweren verlauf wahrscheinlich genauso gut verhindern wie die impfungen.

 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.532
Wuhu,
1639361824020-png.50931

kann ja schon getoppt werden:
Hier ist noch das Interview mit Prim. Univ-Doz. Dr. Christoph Wenisch:

Weil die Impfung so schwach ist, muss man jeden Monat eine Impfung setzen:

 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.532
Wuhu,
ist ja nur eine gegenüberstellende Sammlung von BILD-Schlagzeilen, vermutlich in Facebook ("...fbcdn.net...") gepostet:

bild.de/bild-plus/ratgeber/2021/ratgeber/immunologe-immunitaet-gegen-corona-haelt-wahrscheinlich-jahrzehntelang-77295636,view=conversionToLogin.bild.html 06.08.2021

bild.de/ratgeber/gesundheit/gesundheit/hammer-studie-aus-den-usa-forscher-sicher-jahrelanger-schutz-nach-diesen-beiden-76908882.bild.html 29.06.2021

bild.de/bild-plus/politik/2021/politik/corona-hammer-von-scholz-impfstatus-laeuft-nach-6-monaten-ab-78400692,view=conversionToLogin.bild.html 01.12.2021

bild.de/ratgeber/2021/ratgeber/corona-variante-omikron-biontech-chef-raet-zu-booster-impfung-nach-drei-monaten-78500448.bild.html 10.12.2021
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.10.05
Beiträge
6.310
In diesem Zusammenhang und dieser Perspektive kann man über all die COVID-Geimpften nur sagen:
Und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie heute noch.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.957
In diesem Zusammenhang und dieser Perspektive kann man über all die COVID-Geimpften nur sagen:
Und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie heute noch.

Einen wunderschönen Guten Morgen, gerold,
ich möchte berichten, dass ich noch lebe. Ich werde regelmäßig ein Lebenszeichen senden.;)

Ich wünsche dir auch eine wunderschöne Weihnachtszeit.🎅
Wildaster
 
Oben