Impf-mRNA in Muttermilch nachgewiesen

Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.856
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.100
Es gab wohl doch noch andere Studien dazu, siehe oben eingefügter Link.

In den Seren der gestillten Kinder wurde keine mRNA gefunden, wie ist das dann zu beurteilen?

a.) dort nicht vorhanden
b.) quasi "diskret" vorhanden, aber unterschwellig
Oder?

Ähnlich könnte es sich dann mit der fraglichen Auswirkung auf die zukünftige Gesundheit der gestillten Kinder verhalten: entweder nicht vorhanden oder unterschwellig und/oder Kausalität nicht nachweisbar.

PS:
Wieso kommt es, dass du du die URL via Google schreibst und nicht die eigentliche URL: https://www.infranken.de/ratgeber/g...stillen-was-experten-jetzt-raten-art-5552267?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.856
Schon vor deinem Hinweis abgeändert bzw. überschnitten - es ist ein zusätzlicher Artikel zu dem Thema über Google gefunden.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.100
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK565969/#!po=0.649351
Nur ein kleiner Prozentsatz der Milchproben von Frauen, die einen mRNA-Impfstoff erhalten hatten, enthielt Spuren von mRNA. Sechsunddreißig von 40 Milchproben in einer Studie und 5 von 309 Milchproben in einer anderen wiesen nachweisbare mRNA-Konzentrationen auf; die höchste gefundene Konzentration betrug in einer Studie 2 mcg/l und die mediane Konzentration in einer anderen 70 ng/l; mRNA wurde im Serum von gestillten Säuglingen nicht nachgewiesen.

Eigenartig, dass die gefundene Konzentration als Volumen angegeben wird; dafür hat man ja gar kein Gefühl...
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.048
Hallo,

mit den nur 7 Studienteilnehmern, bei denen untersucht wurde, ob mRNA übertragen wurde und wo man feststellte, dass es nicht der Fall ist, muss ich meine Enschätzung einschränken. Es steht nicht da, dass das die einzige Untersuchung zu dem Thema war, auf der die Ministeriumsaussage basierte. Allerdings wurde im Fokus ja trotzdem kritisiert, dass es keine größeren Studien zu dem Thema gab. Müsste man dann also schauen. Und es bleibt dabei, auch wenn man große Studien macht, kann man nicht sagen, es wird nicht übertragen, sondern nur dass man es bisher nicht gefunden hat.

Ich kann den Einwand von Malvegil schon nachvollziehen - wer jetzt quasi schwört, dass dem so sein muss, also diese Ergebnisse durch PCR stimmen, aber andere Ergebnisse mit Hilfe des PCR als überwiegend falsch positiv abgetan hat, müsste sich zumindest auch die Frage gefallen lassen, wie zuverlässig ist dies nun tatsächlich?
Nur geht es in dem Thread ja nicht um Leute, die schwören, dass PCR-Tests Unsinn sind, sondern um den Fund der mRNA an sich. Die Welt dreht sich nicht nur um diese beiden Kontrahentengruppen dieses Forums. Es gibt durchaus auch Leute, die in Corona eine Gefahr sehen und trotzdem sich kritisch mit dem Thema Impfung auseinandersetzen.
Unabhängig davon sind beide Studien mit nur 7 in der einen Gruppe und nur 11 Personen in der anderen nicht gerade dazu geeignet allgemeingültige Aussagen zu treffen. Gab es zur Muttermilch nicht auch noch andere Studien? Zumindest sollte es jetzt größer angelegte Studien dazu geben.
Darum geht es ja auch nicht. Um eine allgemein formulierte Aussage zu widerlegen, reicht ein Gegenbeispiel. Das ist simple Logik.

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
13.03.11
Beiträge
677
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.048
Malvegil #28:
Die Milch von Säugetieren ist übrigens natürlicherweise voll von diverser RNA. Die wird aber verdaut und damit unschädlich gemacht

Da ist die Rede von NATÜRLICHER mRNA, bei der es sehr unWAHRSCHEINLICH ist, dass sie gesundheitlich Probleme macht. 1. unwahrscheinlich =/= nicht vorhanden, s. oben 2. Was für ein Vergleich... Da müssen die Forscher, die an dem Impf-mRNA-Thema dran sind, die Gefahrensituation abzuschätzen, wohl glatt was übersehen haben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.647
Der Magensäure ist das egal, ob die mRNA künstlich oder die miRNA natürlich ist! Das besteht erstmal aus denselben Molekülen.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.647
Ja, und angenommen, ein Bruchteil der 70ng/l kommt unverdaut und unzerfallen (mRNA wird ohnehin schnell enzymatisch abgebaut) im Darm an, wird dort vielleicht von einer Immunzelle aufgenommen: was tut er da? Wäre das nicht die lange erhoffte Schleimhautimpfung?

Vergessen wir bitte nicht, daß Viren auch RNA enthalten und mitgegessen werden, auch von Säuglingen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.100
Der Magensäure ist das egal, ob die mRNA künstlich oder die miRNA natürlich ist! Das besteht erstmal aus denselben Molekülen.

https://www.stillen-institut.com/de/erkrankungen-mutter-viruserkrankungen.html ad Magensäure, die wohl nicht ganz so omnipotent ist:
Da Viren intrazellulär leben und Muttermilch Zellen enthält, gibt es auch Übertragungen durch die Muttermilch, mit unterschiedlichem Risiko für das Kind.

Ja, und angenommen, ein Bruchteil der 70ng/l kommt unverdaut und unzerfallen (mRNA wird ohnehin schnell enzymatisch abgebaut) im Darm an, wird dort vielleicht von einer Immunzelle aufgenommen: was tut er da? Wäre das nicht die lange erhoffte Schleimhautimpfung?

Vergessen wir bitte nicht, daß Viren auch RNA enthalten und mitgegessen werden, auch von Säuglingen.

Nein, denn vergessen wir mal bitte auch nicht, dass: Coronavirus-RNA =/= modRNA

Hat es denn etwa Menschen gegeben, die sich eine Schleimhautimpfung ausgerechnet mit modifizierten Molekülen gewünscht haben (--> Nukleosid, das in der Natur in einer mRNA nicht vorkommt)? Ich wüsste nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.048
zu #33:
Oh je, man kann sich ja alles so drehen, wie man es gerne hätte. Aber diese (fachfremde) Theoretisiererei bringt doch nichts.
Wer denkt, dass die Impfung harmlos ist, soll das gerne tun. Aber hier gehts doch um was anderes. Nämlich um den Skandal, dass Leuten etwas vorgegaukelt wurde, was nicht stimmt. So etwas schönzureden, finde ich absolut nicht in Ordnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
6.693
..... außerdem Vorsicht, wirklich VORSICHT, bei und mit sogenannten und auch noch selbst ernannten und selbst ermächtigten Faktencheckern, die seit 2 1/2 Jahren immer wieder versuchen, falsche Info-Fährten zu legen, bis hin verdrehte und sogar falsche Informationen zu verbreiten. Was sie im gleichen Atemzug aber bewusst den Leuten unterstellen, die auch nur annähernd etwas Kritisches äußern.
Vorsicht!
Seit 2 1/2 Jahren das gleiche, identische Bild und Verhalten auf fast allen Plattformen und Kanälen, in fast allen Kommentarspalten oder Foren.

Hier die Aussage, kritisch denkende Leute würden "nicht an den PCR-Test glauben" - das ist bewusst "falsch" und "unsinnig" (2 Zitate aus vielen Beiträgen von M).


Richtig ist: Es gibt viele hochqualifizierte Leute, bis hin zum Erfinder des eigentlichen PCR-Tests, die sagen, dass dieser Test seit 2 1/2 Jahren falsch angewendet bzw die Ergebnisse der Tests falsch interpretiert werden.

Allein das Wort "glauben" ist in dem Zusammenhang bewusste Irreführung und Falschinformation, weil niemand in dem Zusammenhang von "glauben" spricht oder schreibt, Die sogenannten Faktenchecker wollen aber diesen Eindruck erwecken und als Tatsache verbreiten, weil sie das so wollen - nicht weil es den Tatsachen entsprechen würde!
 
Zuletzt bearbeitet:

thano

Temporär gesperrt
Beitritt
31.10.21
Beiträge
500
Na ganz einfach: wer nicht an die Funktion von PCR-Tests glaubt, darf eigentlich auch das hier nicht glauben. Kann natürlich sein, daß alle, die das betrifft, inzwischen ins "Schwesterforum" abgewandert sind.
und warum bringst du es hier ein, wo es lediglich als erbärmliches pseudoargument gelten kann?

das problem ist nicht der PCR-test. dazu braucht man ja ein technisches instrument. das durch die naturwissenschaftliche forschungsmethode hergestellt wird, die auf technischem feld berechtigte, sichere ergebnisse liefern kann, weil diese methode für technik und technische geräte eben geeignet ist, um gesicherte ergebnisse zu liefern.

das problem ist zum einen die interpretation und die schlussfolgerungen aus den ergebnissen, die für politischen entscheidungen daraus gezogen werden.

was allerdings in der naturwissenschaft für die technik und die herstellung von technischen geräten unerlässlich ist, nämlich mathematische exaktheit, das wirkt sich, wenn man sie auf die schlussfolgerungen für die politischen entscheidungen unverändert anwendet genau umgekehrt aus.

für die mathematik und die technik müssen nämlich zahlen alle gleichwertig sein. eine eins ist eine eins, so wie die zwei
eine zwei sein muss und zwar für alle gleichermassen. das ist ja gerade das was die objektivität zu garantieren vermag.
eine schwangere frau ist aber nicht gleich einer anderen schwangeren frau, so wie eine stillende mutter nicht gleich einer anderen stillenden mutter ist und überhaupt jeder mensch nicht gleich jedem anderen menschen ist. der ist nämlich in der regel das was man auch eine individuelle seele nennt.

das ist z.b. das erste was auch bei den modellrechnungen auch eines rennomierten
Imperial College London grösstenteils unter den tisch fällt. da wird dann höchstens das alter zahlenmässig erfasst,
wie auch manche vorerkrankung, wenn's hoch kommt .. und das war's.

dass man damit aber letztlich die menschen so behandelt als wären es eine herde schafe oder kühe, die bekanntlich nachts alle grau sind,
das stört keinen "grossen geist", wie etwa den 'Karlson vom Dach'.

klar, für manche materialistischen neurophysiologen, die in dieser hinsicht zu kurz denken,
gibt es sowas wie eine individuelle seele nicht. dem schliessen sich Yuval Harari und die anderen propagandisten des anbrechenden , gen-technischen zeitalters unwidersprochen an.

ginge es nur nach ihnen, so könnte man die individuelle seele gleich ganz unter den teppich kehren.

die individualität ist es aber die zum einen ausmacht, dass jeder mensch anders sowohl auf die behandlungen,
als auch auf die infektionen reagiert.
und nicht zuletzt ist es auch die individuelle eigenheit eines jeden die bewirkt, dass bei einer mrna-spritze u.u. tatsächlich die mrna an der stelle verbleibt, oder sich im ganzen organismus verteilt.

bei dem ersten fall einer obduktion eines toten nach einer mrna-behandlung im januar 2021,
wurden auf einer damals kaum zu erklärenden art in allen wichtigen organen spikeproteine gefunden.
der 86jährige mann aus einem seniorenheim hatte ca. 2 wochen davor, als er symptomfrei war, die mrna-behandlung bekommen. dann bekam er problme und wurde ins krankehaus eingeliefert. zwei tage vor seinem tote wurde er allerdings positiv mit PCR getestet.

auch dazu gab es "faktenchecks" die "klarzustellen" versuchten, dass die spikeproteine nicht von der mrna-behandlung kommen könnten. dass aber nach zwei tagen seit seinem positiven test die spikes aus der infektion im ganzen organismus verteilt sein könnten ist auch recht unwahrscheinlich.

ich habe diese studie seitdem gespeichert und wir können sie gerne in einem passenden faden ausführlich behandeln.
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
288
Die mRNA in der Impfung enthält die Information, wie dieses ominöse "Spike-Protein" hergestellt werden soll. Ansonsten ist die mRNA allgemein eine Blaupause eines Teiles der DNA, die die Information enthält, wie die verschiedenen Proteine und Enzyme aussehen müssen. D.h. mRNA kommen natürlicherweise in jeder Zelle vor! Außerdem kann die mRNA von außen im Normalfall nur mit einer Hülle, im Impfstoff die sog. "Lipidnanopartikel", in die Zellen gelangen.

Worüber diskutieren wir also jetzt hier bitte genau? Was wurde genau in der Muttermilch nachgewiesen? mRNA allgemein sind m.E. jedenfalls kein Grund zur Besorgnis!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.11.09
Beiträge
1.100
Die mRNA in der Impfung enthält die Information, wie dieses ominöse "Spike-Protein" hergestellt werden soll. Ansonsten ist die mRNA allgemein eine Blaupause eines Teiles der DNA, die die Information enthält, wie die verschiedenen Proteine und Enzyme aussehen müssen. D.h. mRNA kommen natürlicherweise in jeder Zelle vor! Außerdem kann die mRNA von außen im Normalfall nur mit einer Hülle, im Impfstoff die sog. "Lipidnanopartikel", in die Zellen gelangen.

Nein - denn ACHTUNG:
natürliche/naturidentische messenger RNA =/= modif. mRNA im Impfstoff

Zur nicht in der Natur vorkommenden Nukleosid im Zusammenhang mit modRNA: s.o.

Die Abkürzung "mRNA" ist da eher unglücklich und lässt offensichtlich den Unterschied verschwimmen. Richtig, Malvegil?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.11.14
Beiträge
288
Minon, lies bitte im Pschyrembel oder einem anderen medizinischen Fachbuch nach, dann wirst Du sehen, was mRNA (Abkürzung für messenger RNA) bedeutet! mRNA ist die Blaupause zur Herstellung sämtlicher Proteine, Enzyme usw. nach DNA-Vorlage, die dann in den Ribosomen als Vorlage zur Herstellung selbiger dienen. Die "Korrektur", welche Du bei mir vorgenommen hast, ist also absolut FALSCH!
 
Oben