ich weiß nicht weiter, ich mag nicht mehr :(

Themenstarter
Beitritt
09.12.18
Beiträge
6
Hallo,
ich bin nun seit 20 Monaten in einem Höllentrip und weiß einfach nicht mehr weiter. Es fing alles damit an, dass ich das verdammte Ciprofloxacin eingenommen habe. Es hat mein Leben drastisch verändert und nun weiß ich einfach nicht mehr weiter.
Ich war bei mehreren Hausärzten, Internisten, Kardiologen, Hämatologen, Radiologen, HNO, Orthopäden, Neurologen, Physiotherapeuten und weiß der Geier was. Habe mehrere Tausend Euro an Privatbehandlungen und Privatrezepten ausgegeben und nichts hilft wirklich. Die Ärzte arbeiten nur symptomorientiert und wenn sie keinen Befund finden, dann halten sie alles für eine psychische Erkrankung. Lustig ist, dass sie selbst für eine psychische Erkrankung keine Diagnostik machen.
An Behandlungen habe ich bisher durch:

- Physiotherapie
- Brillenanpassung
- L Thyroxin Anpassung
- Mikronährstofftherapie nach Kuklinski


Auf jedenfall sind bei mir folgende noch Symptome vorhanden. Teilweise lassen sie sich durch die Fluorchinolone Toxizität erklären:

- Dauerbenommenheit
- Fallneigung zur rechten Seite
- leichte Ataxie (laufe gegen Türrahmen)
- Floaters durch eine akute hintere Glaskörperabhebung
- Halos und Starbursts an den Augen
- stark trockene Augen
- starker okzipitaler Kopfdruck, starker Druck aus dem Kopfgelenk
- Nackenschmerzen vom Kopfgelenk ausgehend
- knackendes Kopfgelenk beim Drehen des Kopfes
- beim Drehen des Kopfes nach rechts habe ich das Gefühl, dass der Kopf explodiert (ist nicht immer der Fall)
- oft Übelkeit
- Manchmal Angstgefühle ohne Grund, depressive Verstimmung wenn die Symptome überhand annehmen
- häufig einschlafende Hände nachts
- Fokussierungsprobleme der Augen
- Schwäche

Symptome kurz nach der Fluorchinolone Toxizität (die aber nicht mehr da sind)
- Angst und Panikattacken
- Halluzinationen
- Plantarfasziitis
- Achillessehnenentzündung beidseits

Diagnostik:
- Blutuntersuchungen kleines und großes Blutbild (alles unauffällig)
- Gerinnung und Immunologie unauffällig
- SD Diagnostik, TSH, ft3/ft4, rt3, div. AK (alles im Normbereich) Bin sämtliche Dosen hoch und runter
- MRT Kopf, Hals alles unauffällig
- neurologische Untersuchung unauffällig
- Sono Herz und Halsgefäße unauffällig
- weibliche Hormone unauffällig
- Privatdiagnostik: Vollblutanalyse der Mineralstoffe und Spurenelemente, Holo TC, Vit D, Cortisoltagesprofil im Speichel, organische Säuren aus dem Urin, ...
alles unauffällig
- ATP lag bei 1,46 mit einer Norm ab 2,5
- kein Hinweis auf nitrosativen Stress

- Nehme momentan L Thyroxin 75
- NEM wie Magnesium, Ubiquinol 200mg, PQQ, Arthrocollagen Typ 2, Curcupro von Neurolab, Gaba Max von Neurolab, Vitaminkomplex von Lifeextension, Vitamin D und Vit K2, DHA/EPA, Multimineralkomplex
Zuvor eingenommen und absolut nicht vertragen: Alpha Liponsäure und S Acetyl Glutathion.

Ich war bis vor 20 Monaten ein völlig gesundes Mitte 30 jähriges Individuum, war sportlich aktiv und mitten im Leben und wusste überhaupt nicht, dass es so einen großen markt an NEM gibt.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter....

Kann mir jemand Rat geben
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Hallo smibo,
es tut mir sehr leid, was dir passiert ist. Aber Du bist nicht alleine.
Es gibt eine Seite https://ciprohilfe.wordpress.com/ , die dir wahrscheinlich weiterhelfen kann.
Das dort besonders empfohlene Magnesium nimmst Du ja schon.
Bei Ciprohilfe ist auch ein Forum für Betroffene aufgeführt.
Ich wünsche dir von Herzen alles Gute.:wave:
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.12.18
Beiträge
6
Danke dir,
den Blog und das Forum kenne ich bereits. Die User dort sind mind. genauso verzweifelt wie ich, die erfahreren User haben meist die Hoffnung auf eine Genesung aufgegeben. An die bfarm habe ich bereits gemeldet plus langen Brief.

Meine Sorge ist, dass ich etwas übersehen und alles auf Cipro schiebe. Ich habe den Eindruck, dass ein Teil meiner Beschwerden aus der HWS resultieren, zumal ich schon vor Cipro immer mal wieder HWS Beschwerden samt Physiotherapie hatte.
Mein Hauptproblem ist diese Dauerbenommenheit und dieser einseitige Schwindel. Häufig gepaart mit diesem Kopf- Nackendruck und dazu die knackenden Kopfgelenke. Als sitze mir etwas im Nacken...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.848
Hallo Smibo,

Es fing alles damit an, dass ich das verdammte Ciprofloxacin eingenommen habe.
WARUM hast Du damals das Ciprofloxacin eingenommen? Evtl. wäre da noch zu suchen, z.B. unter "Borreliose" oder auch "Schwermetallvergiftung", "Zähne"?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.765
Hallo Smibo.

NEM wie Magnesium, Ubiquinol 200mg, PQQ, Arthrocollagen Typ 2, Curcupro von Neurolab, Gaba Max von Neurolab, Vitaminkomplex von Lifeextension, Vitamin D und Vit K2, DHA/EPA, Multimineralkomplex

Das sind die NEMs die du derzeit nimmst?
Vitamin D in welcher Dosis?
Welche Magnesiumverbindung nimmst du und wieviel ungefär?
Welchen Multimineralkomplex?

Magnesium mit Vitamin D zu nehmen und Glutathion halte ich für am wichtigsten. Gerade den Magnesiumhaushalt wieder auszugleichen dauert ja auch ne Weile. Nimmst du nur oral oder auch transdermal zusätzlich?

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.749
Kann mir jemand Rat geben
Hallo Smibo,
Auf jedenfall sind bei mir folgende noch Symptome vorhanden.
Wie viel Zeit verging nach der Einnahme des Ciprofloxacin bis diese dauerhaften Beschwerden einsetzten?
Gibt es Leberwerte oder ein Wert zur Alkalischen Phosphatase (AP)? Wenn ja, wie lauten sie?
Niedrige AP-Werte im Normalbereich wären auffällig.
- Privatdiagnostik: Vollblutanalyse der Mineralstoffe und Spurenelemente,
Gibt es Magnesium- und/oder B6-Werte? Wenn ja, wie lauten sie?
Ein niedrig-normaler Magnesiumwert oder ein hoher B6-Wert deuten auf einen Mangel.
Zuvor eingenommen und absolut nicht vertragen: Alpha Liponsäure und S Acetyl Glutathion.
Wie sieht dein Glutathionwert aus- gibt es einen nachgewiesenen Mangel?
Neben der Direkeinnahme von Glutathion gäbe es noch die Möglichkeit die limitierenden Vorläufersubstanzen, insbesondere Cystein (NAC), einzunehmen. Der Körper bastelt sich dann körpereigenes Glutathion daraus.

Ansonsten würde ich versuchen die Leber zwecks besserer Entgiftung zu stärken: mit Curcumin (mit Piperin), Silymarin, GLA, Vitamin C, evtl. OPC

Gruß
Hans
 
Themenstarter
Beitritt
09.12.18
Beiträge
6
Hallo Smibo,


WARUM hast Du damals das Ciprofloxacin eingenommen? Evtl. wäre da noch zu suchen, z.B. unter "Borreliose" oder auch "Schwermetallvergiftung", "Zähne"?

Grüsse,
Oregano

Hallo,

aufgrund einer chronischen Endometritis in einer Kinderwunschbehandlung.
Zähne sind in Ordnung, kein Amalgam.

Jedoch Quecksilberwert im Blut 1,6 (Norm unter 1) war im Juni 2018 bevor ich mit den ganzen NEMS angefangen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.12.18
Beiträge
6
Hallo Smibo.



Das sind die NEMs die du derzeit nimmst?
Vitamin D in welcher Dosis?
Welche Magnesiumverbindung nimmst du und wieviel ungefär?
Welchen Multimineralkomplex?

Magnesium mit Vitamin D zu nehmen und Glutathion halte ich für am wichtigsten. Gerade den Magnesiumhaushalt wieder auszugleichen dauert ja auch ne Weile. Nimmst du nur oral oder auch transdermal zusätzlich?

Grüsse
derstreeck
Hallo,
Vitamin D 5000 IE/Tag und Vit K 600IE/Woche
Magnesium Citrat und L Threonat (über 1000)
Multimineral von Allergy Research Group
Magnesium transdermal habe ich anfangs genommen für die Achillessehnen

Glutathion habe ich absolut nicht vertragen. Schon eine orale Dosis von 100mg machte meine Symptome besonders stark, dazu kamen dann massive Zyklusstörungen und massive Furunkel. Nach Absetzen normalisierte sich alles wieder.
 
Themenstarter
Beitritt
09.12.18
Beiträge
6
Hallo Smibo,Wie viel Zeit verging nach der Einnahme des Ciprofloxacin bis diese dauerhaften Beschwerden einsetzten?
Gibt es Leberwerte oder ein Wert zur Alkalischen Phosphatase (AP)? Wenn ja, wie lauten sie?
Niedrige AP-Werte im Normalbereich wären auffällig.
Gibt es Magnesium- und/oder B6-Werte? Wenn ja, wie lauten sie?
Ein niedrig-normaler Magnesiumwert oder ein hoher B6-Wert deuten auf einen Mangel.
Wie sieht dein Glutathionwert aus- gibt es einen nachgewiesenen Mangel?
Neben der Direkeinnahme von Glutathion gäbe es noch die Möglichkeit die limitierenden Vorläufersubstanzen, insbesondere Cystein (NAC), einzunehmen. Der Körper bastelt sich dann körpereigenes Glutathion daraus.

Ansonsten würde ich versuchen die Leber zwecks besserer Entgiftung zu stärken: mit Curcumin (mit Piperin), Silymarin, GLA, Vitamin C, evtl. OPC

Gruß
Hans

Hallo,
es fing direkt mit Cipro an, dass ich Benommenheit spürte und Schwindel, dazu Angstgefühle. Im Laufe weiterer Wochen kamen dann alle Symptome zum Vorschein.

AP lag im Mai bei 40 (Norm 35-105)
Magnesium Vollblut 32 (30-40)
Vit B6 (nicht mehr zur Hand), lag jedoch im oberen Normbereich (teilweise sogar über Referenz)
Bevor ich S Acetyl Glutathion einnahm, nahm ich ACC über einen längeren Zeitraum. Glutathion nicht gemessen

Curcumin nehme ich mit Piperin
 

togian

Hallo Smibo,
ich bin bei meinen Recherchen zum Thema Jod/Schilddrüse einige Male auf "gefloxte" gestoßen, die meinten seit der Einnahme sei ihre SD Funktion gestört.

Einige Deiner Symptome passen zu SD Problemen/SD Entzündung und daran gekoppelt Nebennierenschwäche (Nacken, trockene Schleimhäute - und vieles was durch das Nackenthema getriggert/verstärkt wird).

Schnell-Suche zeigt mir grad, dass Jod in Zusammenhang mit "gefloxed" einige Treffer auf englisch hat.
Jod scheint da "was" zu verdrängen/"rauszuholen". Die Frage ist, ob es nur Halogene sind (also Fluorid und Bromid), oder auch Medikamentenrückstände vom Cipro.

Allgemein zum Thema Jod/Bedeutung im Körper: https://www.symptome.ch/vbboard/nah...-halogene-entgiften-joddepots-auffuellen.html

Es gibt noch ein anderes Mittel, dass die Rückstände "rausholt" - da scheint aber das Problem zu sein, das Zeug dann aus dem "Kreislauf" wieder rauszubekommen/auszuscheiden. Es aus den Depots zu holen ist also nur der 1/2 Weg. Ich bin da einfach viel zu wenig eingelesen um weiter zu spekulieren. Eventuell hilft Dir der Weg ja als "weiterer Baustein" auf dem Weg zur vollständigen Gesundheit. :)

Umfassende SD Diagnostik wäre so oder so auf keinen Fall verkehrt (TSH, ft3, ft4, TPO, TAK, TRAK AK, Ultraschall der SD).
****
B6 über der Norm - im vermute im Serum? Könnte eine Umwandlungsstörung ins aktive B6 zeigen. Also nicht zu viel, sondern zu wenig B6.
P5P (aktives B6) wäre einen Versuch wert. Oder Basis stärken, Zink, B2 und.. (müsste ich nachschauen) um die B6 Umwandlung zu stützen.
Der Mangel und gleichzeitiger "Stau" können auch für etliche Symptome verantwortlich sein.
***

Alles Liebe
togi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.749
AP lag im Mai bei 40 (Norm 35-105)
Magnesium Vollblut 32 (30-40)
Vit B6 (nicht mehr zur Hand), lag jedoch im oberen Normbereich (teilweise sogar über Referenz)
Wurde unmittelbar (24 h) vor der B6-Blutabnahme ein B6-NEM eingenommen?

Ansonsten:

Die drei Werte sind ähnlich schlecht wie bei mir. Da stehen sie in einem unmittelbaren Zusammenhang und sorgen für eine Reihe von Beschwerden, die sich teilweise mit deinen überschneiden.

Das B6 ist da bei mir (und vielen anderen in diesem Forum) kompensatorisch erhöht, weil eine B6-Umwandlungsstörung vermutlich in den Zellen zu einem B6-Mangel führt. Dieser B6-Mangel ist (bei mir) nicht mit B6-Präparaten zu beheben. Er führt zu Beschwerden und anderen Mängeln, insbesondere zum Magnesiummangel, da zur Resorbtion B6 benötigt wird. Magnesiummangelbeschwerden (Sehnen-, Muskelschmerzen) treten auf, wenn der Magnesiumwert ins untere Normdrittel fällt.

Als Grund vermute ich eine zu niedrige AP, denn die AP spielt im B6-Stoffwechsel eine wichtige Rolle. Sinkt die AP bei mir unter 54 U/l verstärken sich die Beschwerden und auch die Magnesiumwerte verschlechtern sich, steigt die AP über 54 U/l normalisiert sich alles.

Es steht und fällt alles mit der AP, die muss dauerhaft hoch gebracht werden.

Ich beschäftige mich schon seit über 7 Jahren mit dem Thema. Die AP habe ich aber leider erst seit 2 Jahren auf dem Radar.

Zur Zeit experimentiere ich mit den schon genannten Stoffen Curcumin (mit Piperin), Silymarin, GLA, Vitamin C, OPC, sowie NAC.

Meine Erfahrungen dazu:

1) Curcumin (mit Piperin)ist gut, hilft alleine aber vermutlich nur wenig. Es scheint, dass es ausreichend nur zusammen mit Silymarin (Mariendistel) wirkt, wobei dabei widerum wichtig ist, dass das Silymarin mindestens 2 x pro Tag gegeben wird.

2) GLA und Vitamin C könnten ebenfalls wichtig sein, wobei GLA unter Umständen erst nach mehreren Wochen/Monaten seine Wirkung entfaltet. GLA-Mangel tritt häufig bei B6-Mangel auf.

3) OPC und NAC scheinen vernachlässigbar, könnten sich aber auch positiv auswirken.

Als AP-senkend hat sich bei mir zudem eine unterkalorische, "unterkohlenhydratreiche" Ernährung erwiesen, da dies, wie ich vermute, die schwache Leber, die Stoffwechselzentrale des Körpers, zusätzlich belastet, weil sie dann verstärkt Fett in Glucose umgewandeln muss.

Das Praktische ist, dass sich der Behandlunserfolg sehr schnell (innerhalb von Tagen) in einer steigenden AP niederschlägt. Die AP-Messung ist in D sehr preiswert zu bekommen. (2,33 EUR als IGeL-Leistung)

Ich würde also raten, die AP zu steigern, und zwar mit ...

1-2 x tgl Curcumin mit Piperin (zur fetthaltigen Mahlzeit)
2 x tgl Silymarin/Mariendistel (nüchtern)
1-2 tgl Vitamin C retardiert

Wenn das nach ein bis zwei Wochen nicht AP-steigernd wirkt, würde ich noch hinzunehmen:
tgl 200 mg GLA
tgl 100-200 mg OPC

Viele Grüße
Hans
 

togian

Hallo Smibo,
eine Interaktion zwischen Jod und Cipro scheint gesichert: https://pubs.rsc.org/en/content/articlelanding/2015/nj/c4nj01396d#!divAbstract

Hier im Artikel: https://gettinghealthiernow.wordpress.com/2014/11/15/iodine-for-cipro-and-levaquin-damage/
wird vermutet, dass das Fluorid in den Fluoroquinolonen (mit-)verantwortlich ist für die Schäden.
Aha, deshalb als die Wechselwirkung mit Jod. :idee:
Als Ausweg wird das Ausleiten mit Hochdosis Jod diskutiert. (im Post 11 habe ich den Jod-Hochdosis Thread verlinkt).
Eventuell findest Du Berichte von Menschen die den Weg versucht haben?

Falls nicht, würde ich bei den Jod-Hochdosis Ärzten einfach per Mail anfragen, ob sie Erfahrungen gemacht haben - mehr als dass Du keine Antwort bekommst, kann ja nicht sein. (Dr. Brownstein, Kyra Hoffmann....)

Nachtrag:
ich hab die Übersetzung Jod Erfahrungsbericht hier reingepostet: https://www.symptome.ch/vbboard/nah...ften-joddepots-auffuellen-52.html#post1212197

und als letzten Satz schreibt er:
Wenn jemand auf Facebook dabei sein möchte, gibt es eine neue Gruppe, die sich ganz auf die Verwendung von Jod zur Heilung von Gliedmaßen und Levaquin-Schaden konzentriert. Ich hoffe, Sie dort zu sehen.
(Ich bin nicht bei Facebook, aber ich bin mir sicher Du wirst sie finden)

Na wenn das nicht erfolgsversprechend klingt...
Drück Dir alle Daumen die ich habe, dass es hält, was es verspricht! :)

Bitte berichte, wie es bei Dir weiter geht!

lg togi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Hallo,
es fing direkt mit Cipro an, dass ich Benommenheit spürte und Schwindel, dazu Angstgefühle. Im Laufe weiterer Wochen kamen dann alle Symptome zum Vorschein.

AP lag im Mai bei 40 (Norm 35-105)
Magnesium Vollblut 32 (30-40)
Vit B6 (nicht mehr zur Hand), lag jedoch im oberen Normbereich (teilweise sogar über Referenz)
Bevor ich S Acetyl Glutathion einnahm, nahm ich ACC über einen längeren Zeitraum. Glutathion nicht gemessen

Curcumin nehme ich mit Piperin

Ziemlich ausführlich ist die Erfassung bei Wikipedia.
https://de.wikipedia.org/wiki/Fluorchinolonantibiotikum
 
Oben