Ich weiss nicht mehr weiter. Bitte um Meinungen.

Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
hallo leute.
ich bin immernoch auf der suche nach meinem bislang unerklärlichen haarausfall. ich habe vor 2-3 jahren nen KPU test bei sension gemacht. wert damals lag bei 31 ! also positiv.
sagt eine einzige messung schon eindeutig das ich KPU´ler bin ?
muss ich es behandeln ? also ich habe zwar einige symtpome von KPU, aber die können auch von was anderem kommen.
ne ärztin vom endokrinologikum in frankfurt welche spezialisten auf dem gebiet der hormone und stoffwechsels sind wussten von KPU nichts.

einerseits würde ich gerne mit vit.b und zink etc. behandeln. habe aber angst das ich vielleicht doch kein KPU habe und die hohen dosen der ergänzungen eher schaden ! da zu viel zink zu einem erhöhten testosteron führen kann und dessen abbauprodukt wiederrum HA verursachen kann ! aber vielleicht habe ich ja auch HA weil ich zu wenig zink in mir habe ?????

ich weiss nicht mehr weiter...bitte um ratschläge !

mfg
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.890
Hallo Tito,
... wenn Du gar nichts tut außer nachdenken, werden die Haare sicher weiter ausfallen :( ;) .
Den Zinkspiegel kannst Du bei einem ganz normalen Mediziner doch aus dem Vollblut bestimmen lassen. Wenn dann ein niedriger Wert herauskommt, weißt Du schon mehr.

Von der KEAC gibt es inzwischen ein Buch "HPU und nun?", das noch viele interessante Infos bringt. Vielleicht würde sich die Anschaffung für Dich lohnen?
Sind Deine Schilddrüsenwerte untersucht worden? Und zwar ausführlichst? - Mehr dazu findest Du unter dem Thema "Kryptopyrrolurie". Auch mit einer Fehlfunktion der Schilddrüse kann HA zusammenhängen.

Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
hi, also die SD wurde untersucht und es ist nicht ganz eindeutig. sie ist sehr klein, mein ft4 ist tief, und mein tsh schwankt zwischen 1,0 und 2,0 !
aber von ultraschall her ist sie perfekt !

also ich kann einfach zu meinem hausarzt gehen, ihm sagen das mein KPU test positiv ausgefallen ist und das der zink gehalt im serum mehr auskunft geben könnte ????
ist der wert auch wirklich aussagekräftig ?

mfg
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.406
Laut Aussage meines HP ist die Alkalische Phosphatase ein brauchbarer Langzeitwert. Das Serum-Zink ist Schwankungen unterworfen - laut Burgerstein kann es z.B. bei Stress und Infektionen sinken, ohne dass sich an den Körperspeichern etwas verändert.

Hinweise können auch noch weiße Flecken auf den Nägeln und der Zinkgeschmackstest liefern.

Viele Grüße
Kate


[geändert von Kate am 08-12-05 at 12:14 PM]
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.311
Hallo Tito,

ich würde die Bestimmung von Zink im Vollblut der Bestimmung von Zink im Serum vorziehen. Allerdings bestimmt nicht jedes Labor das Zink im Vollblut. (Zur Information: Beim Zink im Serum wird der rote Blutanteil eliminiert und nur der weiße Blutanteil untersucht und beim Zink im Vollblut wird der Zinkgehalt auch aus dem roten Blutanteil bestimmt).
Die Ergebnisse sind aber brauchbarer, wenn das Zink aus dem Vollblut bestimmt wird. Man sollte darauf achten, dass das Blut am Tag der Blutabnahme zum Labor kommt, weil sich die Werte ändern können, je älter das Blut ist.

Von KPU wissen allerdings die wenigsten Ärzte etwas, das solltest Du bedenken. Es kann Dir passieren, dass Dein Hausarzt KPU nicht kennt, da die Krankheit von der Schulmedizin nicht anerkannt ist.

Betr. Deinen TSH-Wert würde ich vermuten, dass der vollkommen normal ist (zumindest sind bei den Laboren, die ich kenne, Werte zwischen 1 und 2 o. k. Aber es gibt noch einige weitere Werte, die wichtig sind und nur in der "Gesamtschau" kann man dann evtl. etwas zur Schilddrüse sagen.

Gruß
margie
 
Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
danke für eure antworten !

1. meine alkal. phosphatase liegt bei 73 U/l......was sagt das aus ? norm liegt zwischen 30 und 120 !

2. weisse flecken auf den nägeln habe ich nicht mehr ! früher war es öfters der fall.

3. zinkgeschmackstest habe ich früher schon gemacht.....hatte so weit ich mich erinnern kann so ein pelziges trockenes gefühl auf der zunge !

4. wenn sich ärzte damit nicht auskennen, wer dann ? heilpraktiker ?!

ich würde halt schon gerne sicher sein das ich KPU habe bevor ich mir hochdosierte vitmaine einwerfe. mein wert lag zwar bei 31 (norm <15) aber ich bin mir halt nicht sicher !

ciao
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
563
hallo tito,
was für beschwerden hast du denn so?
wurde ferritin gemessen?
deine alk. phosphate sind meiner meinung nach okay.
wie sieht es mit folsäure und vit.b aus?
hast du mal enstäuert?
 
Beitritt
01.05.05
Beiträge
36
Hallo :) es gibt auch bessere Ärzte die auf diesem Gebiet in Punkto Stoffwechselkrankheiten besser spezialisiert sind und auch KPU kennen (die auch ergeizig sind weiter zu forschen und nicht zu faul sind sich weiterzubilden und sich nicht auf ihrem Doktortitel ausruhen ...oder sich spätestens wenn der Patient KPU erwähnt anfangen sich fortzubilden in der Hinsicht...

... und das mit dem Haarausfall kenn ich auch ..also Zink schadet da nicht ....mir hats geholfen ...ich nehm das Zinkorotat und hatte einen niedrigeren Wert beim Test als Du !!!!!!!...Du mußt ja auch keine riesen Dosis nehmen wenn Du Angst davor hast und wenn das mit dem Test schon so lange her ist ...2-3 Jahre und Du hast bisher nix dagegen gemacht ..das erstaunt mich doch sehr..ich finde wenn Dein Haarausfall immer noch nicht weg ist..wie lang willste denn noch warten und vor dem nahestehensten Angst haben ?...willst Du warten bis garnix mehr nachwachsen kann??? und Du sagstest ne Ärztin vom Endokrinologikum in Frankfurt welche Spezialisten auf dem Gebiet der Hormone und Stoffwechsels sind wussten von KPU nichts .....und hat Dir das weitergeholfen da ???? sieht nicht so aus..also behandel das mal ..trau Dich ..tja wenn Du ewig wartest kanns pasieren das nach so langem Haarausfall einiges abstirbt und das Haar dann nie mehr sich so regenerieren kann ...vor 2-3 Jahren als der KPU-Test so hoch ausfiel...wäre der Zeitpunkt besser gewesen schon was zu tun..also zack zack Zink und soweiter besorgen und was tun und das Problem beseitigen ...zumindest versuchen..viel Erfolg !!!
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
295
@ tito
hallo
ich habe bei keac die Probleme mit dem Haarausfall gelesen
Schilddrüsenwerte zu kennen in deinem Zusammenhang halte ich auch für wichtig, steht auch was drüber.
die links habe ich unter der Rubrik,Kryptophyrrolurie/ dann HPU- KPU links gefunden. schau mal nach ist doch bestimmt interressant für dich.
LG Klaudia
 
Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
@sciro: meine symptome sind folgende

diffuser haarausfall
dünnes haar
haarausfall an augenbrauen und wimpern
kaum haarwuchs auf dem kopf
extreme müdigkeit
leicht reizbar, genervt, nervös
leichtes schwitzen
feuchte hände
trockene haut
schlafstörung

gedächtnissschwäche
konzentrationsschwierigkeiten
angeschwollene lymphknoten
lichtempfindlich
haarschaftanomaliene (pili torti, monilethrix)
einschlafen von armen und beinen
vergesslich
rückenschmerzen / brennender schmerz vorallem im sitzen
rheumatische beschwerden in knieen und händen
aggressionen

schwindelanfälle bei geringer höhe
erhöhter augendruck
trähnende augen
fremdkörpergefühl im auge
dunkelfärbung der gesichtshaut um den mund
tunnelblick / entferntes sehen
mangelnde körperbehaarung
erhöhte allergiebereitschaft
sodbrennen
aufschrecken in der einschlafphase

also feetitin wurde noch nie gemessen, immer nur der normale eisenwert. folsäure und vit.b auch nicht !
entsäuert habe ich mal vor paar jahren. aber da waren die symptome danach genauso wie vorher.

@liebes leenchen: wie erkenne ich aber solch einen guten arzt ? soll ich vorher per mail anfragen ob sie was mit dem thema KPU anfangen können ? ich habe mal einer ärztin infos zu KPU gegeben. ich werde sie mal anmailen und fragen ob sie weiter weiss !
ich habe mal direkt nach dem kpu test mit vit.b und zink angefangen. hatte das etwa 3-4 monate gemacht. ich hatte aber wie gesagt angst, das das hohe zink mein testosteron steigen lässt und das wieder mein DHT steigen lässt was dann auch wieder zu haarausfall führen kann !
ich will ja nicht einfach sachen hochdosiert einwerfen, denn ich denke das alles in hohen dosen auch wiederrum schlecht sein kann wenn es nicht nötig ist ! und ich will es genau wissen ob es bei mir nötig ist oder nicht. aber dafür brauche ich jemanden der sich damit auskennt und mich untersuchen würde.

@klaudi: die SD lasse ich regelmässig kontrollieren. leider ist meine diagnose nicht ganz so einfach. zwar sieht sie sehr gut aus, jedoch ist sie für einen mann mit 9ml recht klein. meine TSH ist ok, mein ft4 ist jedoch schon am unteren rand. von den symptomen her könnte es an der SD liegen, jedoch ist es da genauso. ich will nicht einfach SD homrone einwerfen. vielleicht ist es ja auch nicht die SD die probleme bereitet.

also wenn jemand noch mehr tips hat, dann nur her mit :))

ciao
 
Beitritt
01.05.05
Beiträge
36
hallo :) darum hab ich ja gesagt das du keine hohe dosis nehmen brauchst wenn dir das angst macht...nehm doch ne normale oder niedrigere dosis zink ...und hier im forum sind doch auch ärzte erwähnt oder schau auf der keak-seite nach bzw frag da nach ob ein arzt in deiner nähe ist..wo wohnst du denn genau???..hast du auch mcs -symptome???bzw reagierst du überempfindlichst auf chemikalien duftstoffe diesel usw???

hier die seite von keac :

http://www.hputest.nl/deutsch.htm

hier z.b. eine ärzteliste die auch auf der keacseite steht (gibt aber noch mehr ärzte):

http://www.hputest.nl/access/Wohnort_1.html

Name Therapeut Praxis Adresse PLZ Ort Bundesland Telefon Fachbereich
Herr Jan Strobl
Senftenberger Ring 3 D-13439 Berlin
030-4169925 Facharzt für All.Med.
Frau Dr.med. A. Wasel
Ziegeleiweg 5 D-17235 Neustrelitz Mecklenburg-Vorpommern 03981-440294 Ärztin/Naturheilverfahren und Homöopathie
Dr. Showghi Gemeinschaftspraxis Dr. Koester und Dr. Showghi Adenauerallee 1 D-20097 Hamburg
040-2809503-32 Nervenärzte/Psychiatrie
Dr. Koester Gemeinschaftspraxis Dr. Koester und Dr. Showghi Adenauerallee 1 D-20097 Hamburg
040-2809503-32 Nervenärzte/Psychiatrie
Dr.med.H.M. Schrader
Papenhuderstr. 39 D-22087 Hamburg Hamburg 040 - 2206823 Arzt/ Allgemein -Tropenmediz.
Frau U. Stoltebach-Räke Naturheilpraxis Räke Bornheide D-22549 Hamburg Hamburg 040-802486 Heilpraktikerin
Frau Dr.med.Katharina Zenner
Christianstr.20 D-24534 Neu Münster Schleswig-Holstein 04321-47489 Ärztin/Heilpraktikerin
Frau Silke Haack-Nebbe
Kaageweg 8 D-25875 Schobull b. Husum-Nordsee Schleswig-Holstein 04846-693757 Ärztin für Umweltmedizin
Herr Matthias Badzun
Bahnweg 5 D-27798 Hude (Oldenburg)
04484-920390 Heilpraktike
Dr. V. Heyn Diakonisches Werk Stadtwerk 100 D-31139 Hildesheim Niedersachsen 05121-604235 Arzt/Allgemein
Ingeborg Rückriem
Benhauser Str. 62 D-33100 Paderborn
05251-681893 Heilpraktikerin
Frau Kristina König
Lessingstr. 8 D-33604 Bielefeld
0521- 27 00 615 Heilpraktikerin
Dr.med. Udo Bergmann
An der Reegt 10A D-33611 Bielefeld Nordrhein-Westfalen 0521 86266 Gynakologe
Frau Ute Künnermann
Kühlwetter Str. 53 D-40239 Düsseldorf Nordrhein-Westfalen 0173-2856769 Heilprakterin
Frau Sandra Hartmann
Ulanenstr.8 D-40468 Düsseldorf Nordrhein-Westfalen 0211-9892660 Heilpraktikerin
Frau Auguste Murjahn
Brucknerstr. 50 D-40822 Mettmann Nordrhein-Westfalen 02104 12958 Heilpraktikerin
Frau Sonja Kohl
Altenberger-Dom-Str. 113 D-51467 Bergisch Gladbach Nordrhein-Westfalen 02202-85372 Heilpraktikerin
Petra Merschen
Dammstr. 37 D-52066 Aachen
0241-9610021 Naturheilpraxis Heilpraktikerin
Frau Dr. med. Sibylle Hecking
Roermonder Str. 326 D-52072 Aachen
0241 / 173114 Ärztin Homeopathie
Frau Petra Stratmann
Niederpleiser Str.37 D-53757 Sankt Augustin Nordrhein-Westfalen 02241-9382891 Heilpraktikerin
Frau Dr. R. Jarosch Gemeinschaftspraxis Junge & Jarosch Hauptstr. 80 D-55743 Idar-Oberstein Rheinland-Pfalz 06781-44827 Ärztin/Internistin
Herr Rolf Krieger Gemeinschafts-Praxis für Physioenergetik Ezenichstr. 27 D-55743 Idar-Oberstein Rheinland-Pfalz 06781-41441 Heilpraktiker
Frau Petra Brand
Oelmühlweg 31 D-61462 Königstein Hessen 06174-928585 Heilpraktikerin
Dr. med.Thorsten Muthorst
Am Hörsteiner Weg 17 D-63755 Alzenau, Unterfr
06023-310712 oder 14 Arzt für Naturheilverfahren
Frau Sybille Katharina Schobl
Zietenring 5 D-65195 Wiesbaden
0611 - 7166 147 Heilpraktikerin
Herr T. Loelgen
Seebronner Str. 6 D-72108 Rottenburg am Neckar Baden-Württemberg 07472-24224 Heilpraktiker
Frau Konstanze Hauser
Bahnhofstr. 1/1 D-72764 Reutlingen Baden-Württemberg 07121-334354 Heilpraktikerin
Dr. med. Michael Hess
Goethestr. 68 D-80336 München Bayern 089-530094 Arzt/Allgemein,Umweltmedizin,Naturheilverfahren
Dr.Kurt Müller
Scherrwiesenweg 16 D-88316 Isny im Allgäu Baden-Württemberg 07562 55051 Facharzt für Dermatologie/ Umweltmedizin
Dr. Arnold Thaller
Benzing 6 D-91801 Markt Berolzheim Bayern 09146-311 Facharzt für All. Med
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Tito,

ich habe HPU/KPU, eine Amalgamvergiftung und habe u.a. Haarausfall gehabt. Den Haarausfall hatte ich mit Basenpulver gestoppt, bevor ich mit der Behandlung meiner Amalamvergiftung und der KPU begonnen hatte. Seit 2 Jahren entgifte ich mein Quecksilber und seit 1 Jahr behandle ich meine Kryptopyrrolurie. Das Basenpulver nehme ich auch noch.
Seit ich die KPU behandle, habe ich an meinen Haaren weder eine Verbesserung noch eine Verschlechterung feststellen können - trotz hoher Zinkgaben! Also, nur Mut, tu etwas gegen Deine KPU! Eine Garantie kann Dir allerdings niemand geben!

Haarausfall kann aber auch vom Quecksilber kommen. KPU und Quecksilbervergiftung verstärken sich gegenseitig, Du solltest auch über eine Entgiftung nachdenken!
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
01.05.05
Beiträge
36
..ja das denk ich auch günther...vor allem weil ich grad gelesen hatte das ihm auch noch ein quecksilberthermometer runtergefallen war bevor das alles begann...entgiftung wäre da aufjedenfall unbedingt nötig...du günther kennst dich ja damit sehr gut aus ..z.b. in punkto klinghart-methode...lg leenchen
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
563
hallo tito,
anhand der symptome gehe ich von der sd aus.
die sd ist wirklich klein für einen mann.
ich komme auch aus frankfurt, bei welchem arzt warst du, ich hoffe doch nicht bei Dr. Mann??? den kannste in die tonne treten.
der macht zwar alle möglichen blutwerte aber lässte dich mit einer schlechten sd heimgehen ohne dir was mitzugeben.
 
Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
man ihr seit ja echt klasse....danke für eure hilfe !

@günter m.: wie genau sah eine therapie aus ? wie lange und wie oft basenpulver ? ....wieviel vitamin v und zink, und wann ? und vorallem....wie entgiftet man sichbei einer quecksilbervergiftung ?

@sciro: ich war bei dr. manns kollegin frau dr. shahin ! wie du sagst....60 werte, aber keine diagnose. ich wollte eventuell noch zu dr. sojitrawalla nach wiesbaden fahren ! soll super sein der arzt !

ciao
 
Beitritt
25.07.05
Beiträge
563
hallo tito,
bei dr. sojitrawalla bin ich morgen ;))
ging ganz schnell mit dem termin.
dr. mann oder eher die ganze praxis ist fürn a.... sorry,
ich war da ein paar mal aus lauter verzweiflung und die argumente von dem sind das letzte.
ich hoffe auf dr. sojitrawalla .
mach es mal, da geht fast das ganze hashi forum hin ;)) aber egal.
ich leide auch seit jahren unter haarausfall.
das basenpulver habe ich mir jetzt gekauft, werde es erst nach der untersuchung morgen anwenden.
hast du auch kopfhautschmerzen?
meine sind seit 2-3 wochen unerträglich geworden, ich könnte die wände hochgehen. das ist so schlimm und ich denke das hängt mit dem haarausfall zusammen, das hatte ich immer in verbindung mit dem haarausfall.

ich wünsche dir alles gut und lass nicht locker wegen der sd.
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.311
Hallo Tito,

die Schilddrüse sollte auch meiner Meinung nach genau untersucht werden.

Aber wie Leenchen schon schrieb, mit Zink kann man nicht viel falsch machen. Zinkmangel ist sehr verbreitet in der Bevölkerung und Zink ist für viele Stoffwechselvorgänge sehr wichtig. Durch Zinkmangel kann man auch Haarausfall bekommen. Ich weiß, dass mein Bruder mal Haarausfall hatte, den er mit Zink wieder wegbekam. Allerdings sollte man bei Haarausfall nicht zu lange mit einer Behandlung warten.
Ich würde auch lieber mal etwas ausprobieren, als nur zuzuwarten, weil ich mir evtl. unsicher bin. Mit dem Abwarten wird sich bei einer Mangelerscheinung nichts bessern.
Auch muss man bei Haarausfall eine Behandlung über Monate machen, denn es dauert lange, bis ein Mittel wirkt.

Aber auch Eisenmangel kann Haarausfall machen. Das Ferritin sollte auf jeden Fall bestimmt werden, für den Eisenmangel gibt es auch noch den Wert "löslicher Transferrin-Rezeptor", der noch genauer über einen Eisenmangel Auskunft geben soll. Beim Ferritin können nämlich falsch erhöhte Werte dann auftreten, wenn man gleichzeitig eine Entzündung oder Infektion hat.

Im Fernsehen kam vor ein paar Tagen ein Bericht über Haarausfall bei Männern. Da wurde behauptet, dass dies meist mit dem Di-Hydro-Testosteron zusammenhängen würde (nicht zu verwechseln mit dem Testosteron). Es wurde ein Mittel genannt, ich weiß den Namen nicht mehr genau, ich weiß nur sicher, dass der Name des Mittels mit "F" anfing (evtl. Finasterid ?).
Hier habe ich einen Link, der dazu evtl. passen könnte:
http://www.medizinfo.de/hautundhaar/haar/haarausfall/androgenetische_alopezie.shtml

Betr. KPU wollte ich noch auf folgendes hinweisen:
Bei KPU treten dieselben Beschwerden auf wie bei der Kupferspeicherkrankheit (=Morbus Wilson) und die Behandlung ist dieselbe (nämlich Zink und Vitamin B 6). Meiner Meinung nach ist KPU keine eigenständige Krankheit, sondern hat etwas mit der Kupferspeicherkrankheit zu tun und ist wohl auch deshalb bei Schulmedizinern als "KPU" nicht bekannt.

Ich empfehle Dir mal hier im Forum folgende Beiträge zu lesen:
Zusammenhang KPU - Morbus Wilson (vgl. Seite 2 v. Kryptopyyrrolurie)
Ausschluss Morbus Wilson (bei KPU/HPU-Symtomatik) (vgl. Seite 1 v. Kryptopyrrolurie)

Bei M. Wilson hat man zuviel Kupfer im Körper und das führt zu einem Zinkmangel.
Jedoch ist der Kupferüberschuss nicht im Blutserum nachweisbar, sondern man muss das sog. "freie Kupfer", das ist das Kupfer, das ungebunden im Körper zirkuliert, rechnerisch aus dem Serum-Kupferwert und dem Coeruloplasmin-Wert ermitteln.
Es hat also wenig Sinn, nur mal so den Serum-Kupferwert zu bestimmen, denn die Diagnostik ist daran allein nicht festzumachen.
Ich habe über diese Krankheit schon viele Beiträge hier im Forum geschrieben und über die Suchfunktion kannst Du bei Bedarf diese Beiträge aufrufen.
Ich wollte Dich nur mal auf diese Problematik ansprechen, denn anhand Deiner Symtome könnte man auch an diese Krankheit denken. Sind denn Deine Leberwerte schon mal auffällig gewesen (=öfters an der obersten Grenze oder auch leicht erhöht?) ? Jedoch müssen die Leberwerte in Deinem Alter noch nicht auffällig sein, auch bei mir waren sie erst auffällig, als ich schon deutlich über 40 Jahre alt war.
Solltest Du Dich auf diese Krankheit untersuchen lassen wollen, so wäre es das Beste, Du würdest an eine Fachambulanz gehen:
Unter
http://www.morbus-wilson.de/
findest Du entsprechende Fachambulanzen.

Gruß
Margie
 
Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
@sciro:
ich denke dr. sojitrawalla wird dir helfen. er soll ja ein lehrer von dr. hotze in mainz gewesen sein. das soll doch was heissen ! also kopfhautschmerzen habe ich nicht. ....habe aber in sachen SD so ein komisches gefühl. im hashi forum habe ich das gefühl das alles, aber auch wirklich alles an der SD liegt. ich wäre ja froh wenn es so wäre, aber viele symptome überschneiden sich mit hunderten von anderen krankheiten....naja, abwarten ! kannst ja mal besichten wie es bei dr. S war.

@margie:
also ferritin o.ä. habe ich noch nie messen lassen. mein hausarzt misst immer nur eisen, aber das ist ja anscheinend aussagekräftig im bezug auf eisenmangel.
was du meinst ist in der tat finasterid. das habe ich schon jahre lang genommen...ohne wirkung. aber ich sagte ja....zink erhöht testosteron...testosteron führt zu einem erhöhtem dihydrotestosteron (DHT)...was wiederrum zu HA führen kann.

jetzt aber zum dem für mich sehr interessanten thema KUPFER !! ich weiss nicht ob dich da sehr gut auskennst, ich hoffe es doch sehr. ich habe teilweise ganz komische haare (pili torti, monilethrix) das sind haarschaftanomalien die öfters in zusammenhang mit einem veränderten kupferstoffwechsel einhergeht. ich kann meine haarschaftanomalienen nicht ganz zu ordnen. machmal sind sehr viele ZICK ZACK haare vorhanden. manchmal haare die schamhaaren ähneln, also ohne struktur....total unkoordinierter haarwuchs. das würde wieder eher dem kinky hair syndrom ähneln (>menkes syndrom)......ich glaube alles hat etwas mit dem kupfer zu tun. ich denke das ist nicht von der hand zu weisen, denn diese haarschaftanomalieen kommen eigentlich immer in diesem zusammenhang vor. vielleicht kommt der HA auch davon. ich wäre froh wenn du mir da weitere infos geben könntest. vorallem was ich messen lassen muss um ne diagnose stellen zu können !
ich glaube das haarschaftanomalieen kamen so mit 16 jahren als auch das mit dem HA kam.

an der leber war nie was auffälliges.

mfg
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.406
Hallo Tito,

zwei kurze Antworten zu Deinen Fragen weiter oben:

>> 1. meine alkal. phosphatase liegt bei 73 U/l......was sagt das aus ? norm liegt zwischen 30 und 120 ! <<

Mein HP sagt, die Alkalische Phosphatase sollte am besten im oberen Drittel des Ref'bereiches liegen.

>> 4. wenn sich ärzte damit nicht auskennen, wer dann ? heilpraktiker ?! <<

Kann man beides nicht so generell sagen. Es kennen sich insgesamt wenige damit aus. Manch einer ist bereit, sich einzulesen, aber das scheitert wohl oft schlicht an Zeitmangel. Ich habe hier eine Ärzteliste von Orthomedis und könnte Dir wenn Du willst jemanden raussuchen (welche PLZ sind relevant?). Eine Garantie auf eine umfassende und sorgfältige Untersuchung und Begleitung ist das auch nicht, aber vielleicht einen Versuch wert.

Gruß
Kate
 
Oben