Ich bin verzweifelt. ..Was ist los eigentlich mit mir?...Hilfe!!!

Themenstarter
Beitritt
24.02.16
Beiträge
17
:confused:

Hallo,

Zum erst,ich wurde mich entschuldigen für meine Deutsch Fehler. ..Ich wohne in Deutschland seit ein paar Monaten und mein Deutsch
ist noch...lalala.

Also,ich bin 35 Jahre alt und weiblich, ich hab viele beschwerden,symptome und weiss nicht was die Ursache für diese ist und hoffe dass sie mir weiter helfen konnen.
Ich hab das Gefühl dass etwas in mir nicht in ordnung ist ( dass Organisch ist und nicht psyschich)

Alles hat begonnen in meine zweite Schwangerschaft vor 4 Jahre , ich war sehr empfindlich (könnte den ganzen Tag heulen ) aber auf eine Seite ich war auch voll Energie und sollte mich ganz Tag bewegen.
Ich hab mich gesagt dass kommt alles von meine hormone und dass besser wird nach der Geburt.
Nach der Geburt meine Tochter mir war kurz besser aber ich hab meine Tochter 1 Jahr gestillt und hätte keine periode 1 Jahr lang ....Und fast 1 jahr,hab mich schlecht gefüllt (müdigkeit,Traurigkeit, nervöse usw).
März 2014 hab abgesetzt meine Tochter zum stillen und hab gleich die periode gekriegt.
Ich hab mich bis Juni gut gefüllt aber dann wars wieder Bergrunter.
Wieder sehr empfindlich, gereizt, nervös und müde aber hab mich gesagt dass kommt alles von Alltag,Kinder...usw.

Das hat so bis Winter gedauert und dann Ich hab noch dazu sehr trockene Haut gekriegt im Beine,Arme und Gesicht mit Jukreiz.
Der Letzte Hautarzt,im März 2015 (ich war 5× bei Hautarzt ) vorschreibt mir medikamentein gegen Allergien und der Jukreiz war weg.
Ich hätte kein Hunger mehr (hab nur 1 mal pro tag gegessen)aber mein Gewicht hat sich nicht verändert.

Bis Ende April,hab die Beschwerden leicht gespürt aber das hat nicht lange gedauert.
Meine Beschwerden waren noch stärker und dieses mal sind Schwindel, Kopfschmerzen,Erkältung, Tauben von linke Hand finger und niedriger Blutdruck da zu gekommen.

Diese Beschwerden haben 2 Wochen lang gedauert,hab 2 Wochen Lang 3 mal pro Tag Dolormin genommen aber hat gar nichts gebracht.

Den 8 mai,hab entschieden zum meinem Hausarzt zu gehen...
Er sagt,Erkältung aber nix schlimmes und verschreibt mich Tropfen gegen Schmerzen.
Ich nehme diese Tropfen die erste und letzte mal den 9 mai weil nach einer Stunde ich kriege meine erste Panik Attacke (ich war in meine Auto ).
Dann Ich gehe in KH...Blut ok...EKG (Herz schlägt ein bisschen schneller)...Blutdruck auch Ok. Der Artz sagt das kommt von meinem Erkältung (sinusitis )oder vielleicht nebenwirkung von diese Tropfen.
Ein paar Tage später,kommt noch da zu Rücken schmerzen und Rechte Bein schmerzen und Taub Gefühl.

Und seit Mai mir geht schlecht und hab jetzt eine Artz Odyssee hinter mir.
3 mal in NotAufnahme...Artz Diagnose Stress.

Haus Artz. ..Diagnose Depression mit Angstzustände (er verschreibt Antidepressiva ).

HNO...Diagnose Nasennebenhölle Entzündung (behandelt mit Antibiotika ).

Gastroenterolog. ..Diagnose Helicobacter pylori und gastritis typ B.

Frauenarzt. ..Diagnose Zyste am Eierstöcke aber nicht schlimm.

Zahnarzt. ..Diagnose Wurzeln Entzündung (3 mal behandelt).

Neurolog. ..ECG ok...MRT Kopf ok...Diagnose Angstzustände (er verschreibt eine Andere Antidepressiva ).

Ortopeden. ..Erste sagt Diagnose Ischialgie und verschreibt K.Gymnastik und Schmerz medi.
Der zweite ortopeden sagt ist psychisch und mir kann nur akupunktur helfen.
Im August,hab eine MRT LWS gemacht und Diagnose Bandscheibenvorffal l5s1 mit Wurzeln Kompression also Ischialgie.
Hab wieder in Februar MRT gemacht weil ich noch schmerzen im Rücken und jetzt im beides Beine habe...Diagnose Degenerative BandscheibenVorfall mit Wurzeln kompression.


Also meine symptome sind :
Unruhe (ich muss mich immer bewegen,immer etwas machen )
Nervosität
Angespannt
Ungeduld
Gereizt
Watte im Kopf
Müdigkeit
Konzentrationschwache
Gewicht Probleme (von Mai bis Juli 8kg abgenommen und von August bis Jetzt 12kg zugenommen )
Muskeln schmerzen,(hab das Gefühl dass meine Beine sind nicht meiner,kein Kraft.)
Ameise Gefühl in Arme und Beine
Magenschmerzen
Herzrazen
Niedriger Blutdruck (aber manchmal kann bis 180 gehen und früher mein B.Druck war immer korrekt )
Rücken schmerzen
Zittern Hande und manchmal ganz Körper.
Zyklusstörungen,3 Wochen Zyklus und hab die periode nur 2 Tage lang (früher 28 Tagen Zyklus und die Periode haben 5 Tage gedauert )
Sehstörungen (schwarze Schleier vor die Auge,Auge wie getrocknet und manchmal wie geschwollen )
Trockene Haut mit jukreiz .
Akne und Braune Narben oder Flecken in Gesicht.
Nacken und Kopfschmerzen. ...UND UND UND! !!!!!

DAS WAR MEINE STORY.

Jetzt meine Blutwerte:

11 Mai
Leukozyten 13.6 Tsd /ųl (4.0-10.4)
Neutrophile Absolut 9.850 Tsd /ųl (1.900-7.300)
Basophile Absolut 0.100 Tsd /ųl (0.010-0.080)
Cholesterin 208mg/dl (<200)
Kalium 3.1mmol/l (3.5-5.0)
Glucose (NaF) 114mg/dl (65-100)

29 Mai
TSH 0.50 mU/l (0.40-2.5)
Leukozyten 11.5 Tsd/ųl (4.0-10.4)
Thrombozyten 151 Tsd /ųl (176-391)
Neutrophile Absolut 8.120 Tsd /ųl (1.900-7.300)
CK (NAC)gesamt 288U/l (<170)
Triglyzeride 162mg /dl (bis 150)
Harnstoff 16 ng/dl (17-43)
Kalium 3.4mmol/l (3.5-5.0)
Glucose (NaF) 112mg/dl (65-100)

10 Juni
TSH 0.56mU/l (0.40-2.5)
Vit.D mangel (3 monaten medi.genommen )
Ferritin mangel (1 Monat medi.genommen )

14 Juli
THS basal LIA 1.08ųlU/ml (0.27-4.2)
FT3 3.79pg/ml (2.0-4.4)
FT4 1.82ng/dl (0.90-2.00)
TPO-Ak LIA 10U/ml (bis 34)
HDL-geb Cholesterin 29.7mg/dl (ab 40)
LDL-/HDL-chol.Quotient 4.7kA (<3)
Cholesterin /HDL-Cholest. 6.5kA (bis 5)

9 Oktober
Hämoglobin 16.2g/dl (12-16)
LDL/HDL-chol.Quotient 3.3kA (<3)
TSH 1.06ųlU/ml (0.27-4.2)
FT3 3.70 pg/ml (2.0-4.4)
FT4 1.25ng/dl (0.90-2.00)
TPO-Ak LIA 12U/ml (bis 34)
TAK 18U/ml (bis 115)

9 November
LDL/HDL-chol.Quotient 3.5kA (<3.0)
HDL-geb.Cholesterin 37.8mg/dl (ab 40)
Ferritin 13mg/ml (15-150)
Vitamin D (25-OH-Cholec.) 29.0ng/ml (20-100)
THS basal LIA 1.41ųlU/ml (0.27-4.2)

Hab noch ein Schilddrüsen sonographie/szintigraphie Befund aber ich glaube dass genug für heute ist.

Ich weiss dass war sehr lang,es tut mir leid aber ich muss meine Geschichte mit euch Teilen...
Brauche eure Meinungen,Hilfe,Rat,Erfarungen weil alleine kann nicht mehr.

Vielen Dank

LG
Rosenkrieg
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.435
Hallo Rosenkrieg,

so, wie Du Deine Beschwerden (in übrigens bewundernswertem Deutsch nach so kurzer Zeit) schilderst, denke ich zuerst an die Schilddrüse.
Da sind ja schon Werte gemacht worden, allerdings nie alle Antikörper. Das wären TPO-Ak (MAK), TG-Ak (TAK), TRAK (TSH-Rezeptor-Antikörper). Bei Dir fehlt TRAK. Warst DU bei einem Schilddrüsenspezialisten (Endokrinologe, Nuklearmediziner)?

Was ich auch auffallend finde, ist der Blutzucker. Der Nüchternblutzucker ist zwar nicht sooo hoch, aber er ist doch über der Norm. Ist dem nachgegangen worden?
...
Blutzucker: Welche Werte sind normal?

Bei Menschen ohne Diabetes liegt der Glukosespiegel im Blut nüchtern (nach 8 bis 10 Stunden ohne Nahrung) unter 100 Milligramm pro Deziliter (mg/dl) bzw. unter 5,6 Millimol pro Liter (mmol/l). Nach dem Essen steigt der Blutzuckerwert gewöhnlich nicht über 140 mg/dl (7,8 mmol/l).

Ein Diabetes mellitus liegt vor, wenn der Blutzucker nüchtern über 126 mg/dl (7,0 mmol/l) oder zu einem beliebigen Zeitpunkt (z.B. nach dem Essen) über 200 mg/dl (11,1 mmol/l) liegt.

Ein Nüchternwert zwischen 100 und 125 mg/dl (5,6 bis 6,9 mmol/l) kann auf ein Typ-2-Diabetes-Vorstadium (Prädiabetes) hinweisen. Die Diagnose kann mit weiteren Tests, insbesondere einem oralen Glukosetoleranztest (OGTT) geklärt werden.
...
Laborwerte - Blutzucker (Glukose) | Diabetes Ratgeber

Kalium 3.4mmol/l (3.5-5.0)
Da ist Kalium leicht erniedrigt. Ist das auch noch einmal überprüft worden?
...
Eine verminderte Kaliumkonzentration im Blut (Hypokaliämie) findet sich unter anderem bei folgenden Erkrankungen bzw. in folgenden Situationen:
zu geringer Säuregehalt des Körpers (Alkalose), z.B. bei lang andauerndem Durchfall und über längere Zeit anhaltendem Erbrechen sowie bei verstärkter Atmung (Hyperventilation)
Therapie der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) mit Insulin
Verwendung so genannter Katecholamine (z.B. Adrenalin), wie dies in der Notfall- und Intensivmedizin zur Therapie schwerer Kreislaufstörungen häufig der Fall ist
Verminderung der Gesamtkaliummenge des Körpers, z.B. durch Einnahme von Medikamenten zur Förderung der Wasserausscheidung aus dem Körper (Diuretika, außer kaliumsparenden Diuretika wie Spironolacton) sowie durch schwere Durchfälle, starkes Erbrechen und Missbrauch von Abführmitteln

Mögliche Symptome
Eine Hypokaliämie kann sich folgendermaßen äußern:
Herzstolpern (Extrasystolie)
schneller Herzschlag (Tachykardie)
Darmträgheit mit Verstopfung (Obstipation)
verminderte Reflexauslösbarkeit bei Beklopfen von Sehnen (z.B. der Sehne unter der Kniescheibe) mit einem Reflexhammer
in schweren Fällen Antriebsarmut und Lähmungen

Therapie
Die Therapie einer leichten Hypokaliämie besteht in einer kaliumreichen Ernährung, beispielsweise mit Bananen, Obstsäften und Trockenobst. Bei einer etwas stärker ausgeprägten Hypokaliämie können ergänzend kaliumhaltige Brausetabletten eingenommen werden. Bei schwerer Hypokaliämie muss eine Zufuhr von Kalium über eine Vene erfolgen (Kalium-Infusion).
...
MedizInfo®: Labormedizin: Kalium (K+)

Wichtige Fragen:
- Wie ernährst Du Dich?
- Hast Du Übergewicht?
- Bewegst Du Dich regelmäßig und ausdauernd?
- Hast Du viel Stress?
- Hast Du Allergien und/oder Intoleranzen?
- Hast Du Amalgam-Füllungen, Wurzelbehandlungen, Kronen, Brücken?
....

Zu vielen der hier angesprochenen Themen findest Du hier - im Lexikon - Informationen:
Stichwortverzeichnis – Symptome, Ursachen von Krankheiten

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.16
Beiträge
17
Hallo Origano,

Zum erst danke für deine schnelle Antwort.

Kalium war wieder kontroliert im November und i.o ist (4.2mmol )

Ich ernähre mir gesund und esse 3 mal pro Tag. (Manchmal hab HeißHunger ).
Übergewicht, weiss es nicht. Hab momentan 68kg
für 1m69 (von Mai bis Juli 8kg abgenommen und seit August 12kg zugenommen ).
Ich mache kein Sport aber ich gehe oft mit meiner Kinder spazieren und arbeite in eine Bäckerei.
Stress nicht besonders (manchmal keine manchmal viel ).
Allergien oder Intoleranz nicht bekannt.
Hab 1 Amalgam Füllung.
Hab 1 Wurzelbehandlung.
Hab 3 Krone.

Ich war den 6 November 2015 bei einer Facharzt für Radiologie, hier sein Befund :

Sonographie SD:
SD VOLUMEN 17.9ml.
Linker SD Lappen : 4.4cm×1.4cm×2.2cm.Homogenes Echoparenchymmuster.
Rechter SD Lappen : 5.0cm×1.4cm×3.0cm.Zyste im mittleren Drittel von 11×6mm Größe.

Beurteilung : Re.-betonte Struma diffusa et cystica.

SD Szintigraphie mit 63MBq TC -99m einschließlich quantitativer Auswertung :

Messwerte : Tc-TU: 2.1%
Thyroid Uptake :2.09%
Area 36.7 (sqcm)
Mass 72.5g

Im Tc-Szintigramm der SD homogene, schmetterlingsförmige Nuclidaufnahme in einer bds.mäßiggradig vergrößersten und epsiternal gelegenen Struma.
Keine autonomieverdächtigen Bezirke.
Keine kühlen Parenchymareale.
Das Jodid-clearance-Aquivalent liegt mit 2.1% im Norm Bereich.

Beurteilung /Therapie : Euthyreote Struma diffusa et cystica mit unauffälligem SDszintigramm. Kein Nachweis einer SDautonomie. Eine medikamentöse Therapie ist bei Euthyreose derzeit nicht erforderlich. Zur Beurteilung des weiteren Verlaufs ist eine sonographische Größenkontrolle der Zyste in einem 1/2 Jahr empfehlenswert.

Hab noch den 9 Februar per Blut meiner Cortisol und ACTH testen lassen:

Cortisol I 130ng/ml (morgens 62-194)
ACTH 1.Probe 19.9pg/ml (7.2-63.3).

Morgen,ich soll noch bei meiner Frauartz gehen und meiner Hormonstatus holen.

LG
Rosenkrieg
 
regulat-pro-immune
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.749
Hallo Rosenkrieg,

Vitamin D Mangel begünstigt Magnesiummangel. Diesen kann man nicht so einfach im Blut nachweisen, da sich nur 30 im Blutserum befinden und der Rest an den Erythrozyten gebunden ist.

Die Vitamin D Einnahme erhöht in der Anfangsphase den Magnesiumbedarf, so dass sich die Magnesiummangelsymptome weiter verstärken.

Du kannst ja selbst mit deinen Symptomen vergleichen. Magnesium kann man auch in höheren Dosen auf Verdacht einnehmen. Ich benutze Magneiumchlorid, welches über die Haut aufgenommen wird. Gibt es als "Öl" zum Einreiben oder als "Salz" für Fussbäder.

Vitamin D nimmt man eigentlich dauerhaft in der Erhaltungsdosis, um den gewünschten Spiegel zu halten. Deine 29.0ng/ml sind ja immer noch untere Grenze. Ich hatte einen Wert von 10 ng/ml und habe diesen jetzt auf 50 ng/ml gebracht und nehme dauerhaft Vitamin D, um diesen Wert zu halten.

Der wurzelbehandelte Zahn könnte auch ein Beitrag zu deinen Symptomen leisten. Ich hatte schon mehrfach Wurzelbehandlungen und meine Erfahrung ist. Das funktioniert nicht. Wurzelbehandelte Zähne machen immer Probleme, man kann den Verlust höchstens ein paar Jahre hinauszögern.

Geht von deinem Zahn noch ein leichter Schmerz aus? Wen man Druck auf den Zahn ausübt vielleicht? Bei mir war das immer ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt. Meine wurzelbehandelten Zähne mussten zwischen wenigen Wochen bis max 5 Jahre nach der Behandlung dann doch gezogen werden, weil die Schmerzen mit der Zeit stärker wurden und/oder auf dem Röntgenbild schwarze Schatten zu sehen waren.

Amalgan enthält verschiedenen Metalle, auf die man eine Allergie entwickeln kann. Oft ist es eine Nickel-, Palladiumallergie oder auch eine Allergie auf das Quecksilber.

Ist bei dir eventuell sogar eine Nickelallergie gekannt. Ich würde mir die Amalganfüllung einfach austauschen lassen. Wenn du jedoch eine Allergie diagnostiziert bekommst und einen Allergiepass erhälzt, muss die Krankenkasse die Kosten dafür voll übernehmen.

Viele deiner Symptome passen durchaus auf ein Allergie auf Zahnfüllstoffe. Dem würde ich nachgehen.

Mein letzter Tipp wäre dann auch noch die Geschlechtshormone bestimmen zu lassen. Aber das scheint schon in Arbeit zu sein.

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.16
Beiträge
17
Hallo Derstreeck,

Danke für deine Antwort.

Mein Vit.D war auch auf 10 im Mai (habe 3 monaten medi.genommen )und hab wieder mein vit.D im November testen lassen und dann war auf 29,seit Anfang Februar nehme Dekrisol 20000.

Magnesium nehme ich regelmäßig (400mg/tag),ist das genug oder kann ich mehr nehmen?

Diese WurzelEntzündung ist gekommen ein paar Tage nach meine erste Panik Attacke und zusammen mit nasennebenhölle Entzündung. ..???
Ich fühle kein Schmerz aber wie ein Druck auf mein zahn.

Ich wollte diese Amalgam Füllung schon austauschen im Mai aber meine Zahnärztin meinte dass er noch gut und schön ist.

Wie kann man Allergien auf Amalgam testen?

LG
Rosenkrieg
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.749
Hallo Rosenkrieg,

seit Anfang Februar nehme Dekrisol 20000.
Eine pro Woche?

Magnesium nehme ich regelmäßig (400mg/tag),ist das genug oder kann ich mehr nehmen?
Man kann mehr nehmen und da du Symptome hast, die zum Magnesiummangel passen, würde ich eine zeitlang mehr nehmen. Vorrausgesetzt, du verträgst es. Wenn du Durchfall bekommst, musst du mit der Dosis wieder runtergehen.

Welche Magnesiumform nimmst du? Die verschiedenen Magnesiumverbindungen werden unterschiedlich gut aufgenommen und unterschiedlich gut vertragen. Du könntest dieses Magnesiumöl zusätzlich zu der Tablette nehmen. Damit gibt es kein Risiko von Nebenwirkungen.

Diese WurzelEntzündung ist gekommen ein paar Tage nach meine erste Panik Attacke und zusammen mit nasennebenhölle Entzündung. ..???

Dann hängt die Panikattacke sehr wahrscheinlich mit diesen Entzündungen zusammen. Panikattacke hat etwas mit der Wechselwirkung von Histamin und Noradrenalin zu tun und bei einer Entzündung wird Histamin aus den Abwehrzellen freigesetzt.

Bei Panik wird normalerweise erst Histamin freigesetzt. Dieses aktiviert dann die Freisetzung vom Noradrenalin. Puls erhöht sich, der Körper ist in Allarmbereitschaft. Hat das Noradrenalin das gewünschte Level erreicht, stoppt dieses wieder die Histaminfreisetzung.

Wenn nun aber Aufgrund einer Entzündung im Körper weiter Histamin freigesetzt wird, kommt es eben nicht zur Panik, bei der man besonders konzentriert und flucht- oder abwehrbereit ist, sondern das ganze wird vermischt mit den unangenehmen Nebenwirkungen des hohen Histaminspiegels.

Das führt dann zu dieser unangenehmen Panikattacke.

Ich fühle kein Schmerz aber wie ein Druck auf mein zahn.
Ich denke, auch wenn es kein Schmerz, sondern nur ein Druckgefühl ist, ist das ein Zeichen, das da etwas nicht stimmt. Ich kann dir nur sagen, was ich machen würde. Ich würde ihn ziehen lassen.

Mir fehlen zwei untere Schneidezähne. Ich laufe jetzt einfach mit der preiswertesten, optisch guten aber nicht bequemsten Lösung rum, einer Valplastprothese. Die meisten würden sich wahrscheinlich für ein Implantat entscheiden. Wenn Implantat, dann würde ich Zirkonoxid nehmen, weil das am verträglichsten ist.

Zahnersatz – Prothetik | Zirkonoxid-Zahnersatz | DocMedicus Zahnlexikon

Ich wollte diese Amalgam Füllung schon austauschen im Mai aber meine Zahnärztin meinte dass er noch gut und schön ist.

Schön giftig meinte sie wohl. Ich hatte 16 Amalgamfüllungen. Ich denke jetzt nicht, dass deine Symptome von einer Quecksilbervergiftung kommen. Wenn die Füllung mit deinen Symptomen zu tun hat, dann möglicherweise aufgrund einer Nickel- Palladium und/oder Quecksilberallergie. Solche Allergien können mit der Zeit entstehen. Das ist nichts Ungewöhnliches.

Beim Ausbohren der Amalgamfüllung ist es wichtig, die beim Bohren entstehenden Dämpfe nicht einzuatmen. Da gibt es eine Reihe möglicher Schutzmassnahmen. Langsam drehender Bohrer, damit Dämpfe gar nicht erst entstehen oder Atemschutzmaske und weitere.

Wegen einer Füllung halte ich es eigentlich für übertrieben. Es bringt auf jeden Fall schon viel, wenn der Zahnarzt wenigsten mit 2 Saugern arbeitet. Einen den er hält und den zweiten, den die Assistentin hält, um Dämpfe und die abfallenden Amalgamstücke sofort abzusaugen.

Besser du informierst dich vorher über mögliche Schutzmassnahmen und suchst dir einen anderen Zahnarzt, der das Quecksilberproblem ernst nimmt. Zahnärzte müssen das als Sondermüll entsorgen lassen. Wahrscheinlich war ihr das zuviel Aufwand. Aber im Mund sieht es noch so schön aus, haha.

Amalgam sicher entfernen - Zahnärztin Dr. Regine Dressler

Wie kann man Allergien auf Amalgam testen?

Beim Allergologen so wie hier am Beispiel Nickel beschrieben.

Der Nachweis einer Nickelsensibilisierung gelingt mit dem so genannten Epikutantest: Dabei wird Nickelsulfat mit einem Pflaster auf die Rückenhaut aufgeklebt – zusammen mit anderen Stoffen, die eine Kontaktallergie auslösen können (etwa Metallsalze, Duftstoffe, Konservierungsmittel). Liegt eine Nickelsensibilisierung vor, so reagiert die Haut nach einigen Stunden an genau der Stelle, wo Nickelsulfat aufgeklebt wurde. Nach 24 oder 48 Stunden nimmt der Arzt das Pflaster ab und begutachtet die Hautveränderungen an der Teststelle. Abschließend ausgewertet wird der Epikutantest meist nach drei Tagen (72 Stunden).

Nickelallergie: Diagnose | Apotheken Umschau

Der Nachweis einer Nickelsensibilisierung durch eine Blutuntersuchung (zum Beispiel den Lymphozyten-Transformationstest, LTT) ist in der Regel wissenschaftlichen Fragestellungen vorbehalten und in der Praxis von nur untergeordneter Bedeutung.

Meine Nickelallergie wurde per LTT festgestellt. Ich bin von der Aussagekraft des Testes überzeugt. Allerdings muss man den Test selbst zahlen und er reicht nicht aus, um einen Allergiepass zu bekommen.

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.02.16
Beiträge
1
Hallo Rosenkrieg

Ich kann Dir wärmstens empfehlen, mit dieser ganzen Geschichte zu einem Homöopathen oder einer Homöopathin zu gehen. Als ich unzählige Diagnosen und Symptome hatte, hat mir das sehr gut geholfen. Dort wird die Ursache behandelt, und nicht die Symptome mit Medikamenten verändert. Ich bin leider selbst keine Homöopathin, kann aber meine wärmstens Empfehlen (Raum Zürich). Wenn Du Kontaktangaben möchtest, kannst Du mir gerne eine Nachricht senden.

Alles Gute und hoffentlich baldige Besserung.
Evass
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.16
Beiträge
17
Hallo,

Hab meine Hormonstatus Werte gekriegt,aber scheint alles i.o zu sein...oder?

Blutabnahme 24 Zyklus tag (am Nachmittag 15h):

FSH Eclia 1.Probe 3.7mIU/ml
Östradiol Elias 79 pg/ml
Progesteron Eclia 7.17 ng/ml

Und THS basal LIA 1.21ųIU/ml (0.27-4.2
 
regulat-pro-immune
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.749
Es kommt auf das Verhältnis von Progesteron zu Östradiol an. Das soll etwa 100:1 sein.

Progesteron : Östradiol = 100 : 1

Progesteron 7.17 ng/ml = 7170 pg/ml : 79 pg/ml

7170 : 79 = 90 : 1

Ich habe auch gelesen, dass das Verhältnis zwischen 100 : 1 bis 200 : 1 liegen soll. Welches Verhältnis optimal ist, müsstest du selbst recherchieren.

Jedenfalls scheinst du keine deutliche Östrogendominanz zu haben.

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.16
Beiträge
17
Danke für eure Hilfe. ..

Vit D nehme nur Seit Anfang Februar und die Beschwerden hab schon seit Mai :-(

Hab auch 3 monaten lang vitamin D genommen (juni,juli und August ).

Also ich hab diese Beschwerden und muss die Ursache finden aber weiss nicht weiter.

LG
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.435
... Bei mir wurde die Nickel-Allergie im RAST-Test festgestellt ...

Daunderer sagte, daß Amalgamis sehr oft eine Nickel-Allergie entwickeln.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
24.02.16
Beiträge
17
... Bei mir wurde die Nickel-Allergie im RAST-Test festgestellt ...

Daunderer sagte, daß Amalgamis sehr oft eine Nickel-Allergie entwickeln.

Grüsse,
Oregano
Halli halooo

Bin wieder da und brauche eure Meinungen über meine endo.Befund .
Blutabnahme am Nachmittag (15h).

Sonographie :
SD Volumen ca.11ml. Weitgehend homogenes echonormales binnenmunster mit Darstellung eines ca. 1.0×0.6×1.20mg großen Echoarmen knotigen Herdes im rechten Schilddrüselappen.

SD funktionswerte:
FT3 3.5pg/mL (normal 2.2-5.0)
FT4 11.2pg/mL (normal 7.1-14.1)
TSH 0.528ųlU/ml (normal 0.4-2.5)

Blutzucker mit 39mg/dl erniedrigt.
Cortisol mit 52.1ng/ml im niedrig normalen Bereich gelegen.
Kalium mit 5.88mmol/l erhöht (normal 3.5-5.1).

Hab nach 3 Wochen wieder blutabnahme frühmorgens für cortisol.,ACTH und synachten-Testberichte gemacht und endokrinolog sagt per Telefon das alles i.o ist.

Anfang November 2015 hab auch Sonographie und Szintigraphie gemacht und SD Volumen war 17.9ml!

Aber was meinen Sie über diesen Befund?
Ist alles i.o?

LG
Rosenkrieg
 
regulat-pro-immune
Oben