HPU, Depressionen, Zähne, Verdauung seehr ausführlich !

Themenstarter
Beitritt
17.10.09
Beiträge
356
Hallo alle zusammen !

Ich Schlingel hab mich ja länger nicht gemeldet und möchte euch nun auch auf dem Laufenden halten.
Es hat sich viel getan und ich habe schon im entsprechenden Thread vorhin dazu berichtet.
Nun finde ich aber, dass das hier von viel mehr Leuten gelesen werden würde und dass das noch viel mehr Betroffene interessieren könnte.
Ich werde auch hier in diesem Thread weiter berichten. :)

Los gehts : (meine Vorige Behandlung steht nicht drin, kann aber hier im Forum nachgelesen werden. Ich habe schon sehr viel und auch den durchschlagensten Erfolg mit Ernährungsumstellung gemacht).

Also erstmal : mir gehts viel viel besser.

Und ich kann Dr. Schimansky sehr empfehlen und die anderen Ärzte dort sind auch sehr nett und grüßen immer. Dr. Schimansky ist einer der drei Ärzte in Norddeutschand, der HPU/KPU behandeln kann.

Zum ersten Mal war ich Mitte Dezember da.
Das Erstgespräch dauerte 2 Stunden und wir besprachen sehr viel. Fast meine ganze Krankheitsgeschichte (die ganze hätte wohl noch eine Stunde mehr in Anspruch genommen ), gingen meine Ernährung durch, testeten ich glaube 20 Stoffe kinesiologisch durch (wodurch sich alles bestätigte, was ich allein schon herausgefunden hatte).

Wir sprachen auch über den Einfluss von Zahnfüllungen auf die Gesundheit und ich erfuhr, dass man von Amalgam- auf Kunststofffüllungen oft vom Regen in die Traufe kommt, wenn man Beides nicht verträgt.

Er äußerte seinen Verdacht auf eine HPU bei mir und veranlasste einen Test auf Citrullin im Urin (30 Euro). Der ist für eine eventuelle Mitochondriopathie, die bei HPU mit im Spiel sein kann aber nicht muss.
Dann bekam ich noch einen kleinen Karton für zu Hause von dem KEAC-Institut in den Niederlanden, der speziell auf HPU testen sollte (52 Euro) und sichtbar macht, ob Zink, B-Vitamine über Pyrrole in den Urin ausgeschieden werden.
Außerdem wurde ein Test gemacht auf Schwermetalle (wegen meiner Impfungen und damals vielen Amalgamfüllungen), auf Zahnkunststoffe (zusammen 156 Euro).
Die Laborkosten sind extra und separat zu den Behandlungskosten und der Arzt verdient nicht daran.
Außerdem sah er an den Laborwerten, dass ich bei einem Orthomolekularmediziner schon einiges investiert hatte und wollte den Ball flach halten.
Dann testete er kinesiologisch aus, welches B12 ich am Besten vertrage.
Es war Cyanocobalamin 1000 Mikrogramm von Pascoe ( 10 Ampullen ca. 8 Euro), das man sich nur spritzen kann.
Er fragte ich, ob ich mir zutrauen würde, mir Vitamin B12 selbst zu spritzen.
Ich ließ es mir zeigen (ausgeprägte Angst vor Nadeln !) und ich merkte nichtmal, als die Nadel im Bein war. Sie war sehr klein und dünn und es war nur 1 ml, der rein musste....
Ich ließ die Arzthelferin führen, weil ich so eine Angst hatte ....
Ich bekam Nadeln, Pflaster und Desinfektionstücher für 4 Wochen mit.
Man klärte mich ausführlich über HPU auf und ich sah mir ein Buch dazu von Dr. Kamsteeg an. Das war alles sehr anschaulich erklärt und ich bekam Infomaterial und einen Testbogen mit, wo auch rauskam, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass ich es habe.

Als ich die Praxis verließ, fühlte ich mich sehr gut behandelt (auch zwischenmenschlich !), hatte einiges gelernt und war rundum zufrieden.
Man sagte mir auch, bei Fragen dürfte ich Dr. Schimansky jederzeit anrufen.

Nach meiner ersten B12-Spritze merkte ich eine halbe Stunde später, wie mir warm im Magen wurde und die Verdauung sprang an.
2 Stunden später ging es mir sehr schlecht (extrem reizbar, innerlich unruhig, Wahrnehmungsstörungen). Das hielt den ganzen Abend an.
Den nächsten Tag dagegen ging es mir sehr gut.
Ich rief Dr. Schimansky an und erzählte ihm davon.
Er sagte, dass das sehr selten wäre und dass es davon kommen könnte, dass ich so einen Mangel habe, dass die Rezeptoren überreagieren und ich solle doch Biotin 5 mg zusätzlich nehmen; das solle die Aufnahmefähigkeit fördern. Ein Tipp von Dr. Kuklinski.
Ob es wirklich nötig war, weiß ich nicht (ich glaube nicht); jedenfalls ging es mir sehr sehr gut von da an.
Das B12 hatte besondere Auswirkung auf den Stoffwechsel. Die Verdauung lief reibungsloser und mein Schlafrhythmus verbesserte sich sehr. Ich wurde früher müde und hatte keine Antriebsstörungen mehr.
Ich sollte es alle 2-3 Tage spritzen, um die Depots aufzufüllen und damit ich schon etwas vorankomme.
Der Effekt hält bis heute an.

Ich setzte meine hochdosierten B-Vitamine ab (für ca. 14 Tage) und machte dann den HPU- Test.

Dann kaufte ich mir ein sehr gutes Leinöl, wie besprochen, traute mich aber nicht, es anzuwenden, da ich die anderen nicht so mochte und kein gutes Gefühl dabei hatte.

Irgendwann telefonierte ich mit Dr. Schimansky. Ich hatte vergessen, rechtzeitig Rücksprache zu halten und hatte das B12 wohl doch überdosiert (die Meinungen darüber gehen sehr auseinander; lt. Packungsbeilage kann man nicht überdosieren). Ich war an dem Morgen fast umgekippt und mein Kreilauf fand es wohl nicht so toll.

Mir wurde empfohlen, das Leinöl doch mal zu probieren.
2 Esslöffel morgens pur oder irgendwo vermischt mit rein.
Das Leinöl ist aus der Apotheke von Dr. Becker (6 Euro die Flasche, oel-wechsel.com) und wird bei nur 28 Grad gepresst. Die meisten werden bei sehr viel mehr gepresst.
Ich traute mich also. Es war gar nicht bitter und ich hatte das Gefühl, ich brauche es.
Allerdings sprang meine Verdauung davon sehr an und nach ein paar Tagen war mir schwindelig, ich aß sehr viel und mir gings nicht so gut. Konzentration futsch. So ist das bei mir eigentlich nur, wenn ich etwas nicht vertrage.
So, nun mache ich mal den ersten Teil hier zu Ende, sonst wird das zuviel.
Ich teile die zwei Termine in zwei Beiträge auf.

Ich hoffe, das war ausführlich genug und gut verständlich !
Geht gleich weiter....
Lg, Susi
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
17.10.09
Beiträge
356
Hi !
Nun der zweite und aktuelle Teil :
Also testeten wir das Leinöl am 26.01.2010 (2er Termin dort) kinesiologisch nochmal aus und es war sehr gut für mich. Diesmal war ich nur eine Stunde drin.
Ich sollte meinen Instinkt trainieren auch was B12 angeht und selbst herausfinden, wann etwas gut war.
Die Testergebnisse waren anders, als erwartet.

Der Wert der HPU-Erkrankung war von der Ausprägung im unteren Drittel. (0,6)
Allerdings war unklar, wie es ausgesehen hätte, hätte man die Vitamine länger abgesetzt.
Citrullin im Urin war negativ. Also keine Mitochondriopathie.
Darüber waren wir sehr erstaunt.
Schwermetalle und Kuststofffüllungen auch negativ.
Da waren wir wohl fast schon etwas enttäuscht.

Ich hatte mir von meinem Zahnarzt noch Materialien zum Austesten mitgeben lassen. Alles war ok. Bis auf das Füllungsmaterial, das ich drin hatte....das war ganz zum Schluss, wo ich schon ganz verwundert war.

Er erklärte mir, dass man nur einem Test oft nicht trauen kann und es nie hundertprozentig stimmen muss, weil das Immunsystem mehrere Arme hat und bei jedem Menschen sich ein Problem über eine andere "Schiene" zeigen kann.
Er sagte, man könne auch noch mal speziell auf Nitrotyrosin testen, aber letztendlich kostet auch das wieder und letztendlich müsste man ausprobieren, was einem guttut und auch wenn der Citrullin- und HPU Test nicht so ausschlagen, deutet mein starkes Ansprechen auf B12 ja doch darauf hin, dass da etwas ist.

Ist also alles nicht so einfach....
Jedenfalls wurde jetzt ein basophiler Test auf speziell das Füllungsmaterial was ich drin habe, veranlasst. Kostenpunkt 50-60 Euro.

Er testete mein Vitamin C, das ich nehme, kinesiologisch aus. Das war entgegen meines Bauchgefühls gar nicht gut für mich. (Vitamin C von Performax 1000 mg). Da war aber auch mikrokristalline Cellulose und Glanzmittel drin.
Ich fragte, was ich denn stattdessen nehmen sollte und er testete ein Präparat aus, das sehr positiv ausschlug (Pro Dialvit 44 von Tasso).
Er gab mir probehalber 9 davon mit und ich sollte morgens tägl. 1-2 nehmen.

Dann meinte er, ich könne ja mal ein Präparat für HPU ausprobieren und testete aus, dass Depyrrol plus von Keac gut für mich war (Kostenpunkt 30-40 Euro). Davon gabs dann auch was mit.
Ich sollte erstmal jeden 2 Tag eine zum Frühstück nehmen.
Das müsse man langsam hochfahren und was ich wann nehme und womit ich anfange wäre eine Instinktsache und ich hätte ja ein gutes Bauchgefühl.

Tja und was soll ich sagen : ich nahm noch am selben Abend eine Dialvit (im Glauben, es sei Vitamin C ) und merkte sofort einen Unterschied. Ich war aufgedreht und fühlte mich aber doch gut.
Das Aufgedrehte ist nun aber weg. Habe gesehen, dass es ein Gemisch aus Vitaminen, Spurenelementen und Enzymen ist. Also etwas für alles. 240 Kapseln für 50 Euro. Da gibt’s einen Online-Shop, wo man über ein längeres Abo sogar nur 37 Euro zahlt.
Das Leinöl nehm ich nur noch die Hälfte und ich setze bis nächste Woche aus.
War wohl etwas viel.

Insgesamt lässt sich sagen, dass es meiner Verdauung besser geht (die wird aber noch lange brauchen, bis sie ok ist), Konzentration und vor allem Laune und Psyche sind sehr viel besser.
Was mich noch stört ist, dass ich immer noch mehr essen muss, als sonst und morgens fehlt noch die Energie, aber die neuen Kapseln haben das innerhalb von 2 Tagen auch schon verbessert. Ich bin aber auch sehr sehr sensibel was das angeht, konnte mir Dr. Schimanski auch bestätigen.
Bin sehr gespannt, was die nächsten Ergebnisse sagen und wie es weitergeht.
In ein paar Tagen muss ich nochmal Rücksprache halten. Sollte ich meine Kunststofffüllungen nicht vertragen, bekäme ich einen Allergiepass und die Kasse müsste das Ersetzen der Füllungen bezahlen….vielleicht sogar den Test. Wer weiß ….


(und ich hab die Kinesiologie für Quatsch gehalten .... )

Ach ja : die Augen sind nicht ganz ok, aber viel besser und tatsächlich verdauungsabhängig.

Im Wartezimmer dort traf ich einen Vater, dessen erwachsene Tochter schon seit zwei Stunden drin war und der ganz sehrsüchtig wartete.

Man unterhielt sich etwas und stellte fest, dass sie ganz ähnliche Symptome hatte und auch sehr ADS-typisch war !

Dasselbe bestätigte mir mein Arzt dann auch :).

Nur dass sie trotz vielem Essens auch noch 10 Kilo abgenommen hatte.
Also wieder ein ADSler mit Verdauungsproblemen.
Oder vielleicht eher ein Verdauungs-Geplagter mit ADS- Symptomen ... :D:D

Bei Fragen dürft ihr sie gern hier in diesem Thread stellen. Zu meiner "Eigen-Behandlung" davor kann ich auch noch mehr schreiben, das ist hier im Forum glaub ich so zerstreut, da kann man sich wahrscheinlich halbtot suchen. :)))

GLG an euch. Ihr seid toll ! :kiss:

Susi

P.S. : Vielleicht machen meine Erfahrungen ja deutlich, wie unterschiedlich Labor - Ergebnisse sein können.
Ich hoffe, ich konnte zur Erklärung einen kleinen Beitrag leisten !
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.10.09
Beiträge
817
Congratulation Susi
mich freue für Dich und auf weitere Berichte gespannt bin

(ich sags ja immer wieder, mit Nachtjäger zusammen)
Biofeedbackmethoden haben etwas für sich :D

LG Morja
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
17.10.09
Beiträge
356
Hallo ! :)

Congratulation Susi
mich freue für Dich und auf weitere Berichte gespannt bin

Danke !

Also mir gehts seelisch richtig gut.

Ich hab jetzt doch schon seit einer Woche die Depyrrol plus von Keac genommen. Alle zwei Tage eine zum Frühstück.
Ob und wie die wirken, bin ich mir nicht sicher.
Ich habe das Gefühl, dass der Erfolg von den Pro Dialvit 44 von Tisso kommt.

Ich nehme mehr wahr, visuell und akustisch. Ich wundere mich ständig beim Musikhören älterer Sachen, dass ich Hintergrundgeräusche höre, die ich sonst nicht wahrgenommen habe.
Dann frage ich mich, ob das von der CD kommt und gucke erstmal aus dem Fenster .... :D
Allerdings schwankt die Konzentration deutlich, wenn die Verdauung spinnt. Aber insgesamt ists trotzdem viel besser.
Ich erzähle öfter lustige Sachen und andere sprechen mich auch darauf an.

Leinöl liegt auf Eis. Vorerst.

Die Augen brennen ein bisschen, aber es ist nicht so unangenehm wie früher.

Dafür hab ich jetzt ein anderes Problem : ich habe häufiger leichte Blasenprobleme, jucken usw. und es sieht nach leichter Entzündung aus.
Das schwankt aber und ich habs auch schon dreimal so wegbekommen.
Aber was immer häufiger wird, sind entweder Pilz- oder (was ich mehr glaube, weil sichs anders anfühlt) bakterielle Infektionen.
Es brennt und juckt auch ein wenig.
Muss wohl doch meine Gynäkologin aufsuchen.
Merkwürdig.
Scheint alles etwas irritiert zu sein.
Das hatte seinen Beginn aber schon langsam vor 4 Wochen.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten !

Lg, Susi
 
Themenstarter
Beitritt
17.10.09
Beiträge
356
Hallo !

Nun der Zwischenstand : der basophile Test hat ergeben, dass ich nicht auf meine Zahnfüllungen reagiere.
Mein Arzt sagte, ich solle doch froh sein.
Ich war etwas enttäuscht, weil die hätte man halt schnell mal austauschen können ;):rolleyes:.

Ich habe tatsächlich eine bakterielle Infektion.
Ich sagte meiner Gyn., dass ich keine Antibiotika vertrage.
Die meinte, ihres sei nur auf ganz spezielle Bakterien ausgelegt und würde den Verdauungstrakt nicht beeinflussen.
Das habe ich ihr geglaubt und ich dachte auch, dass ich es halt nur einmal so probieren wollte, in der Hoffnung, dass der Erfolg etwas länger anhält und man sich dann später um die wirklichen Ursachen kümmern kann.

Mir gings dann sofort schlecht, als ich es eingenommen habe und wie sich herausstellte, ist es doch ein Antibiotikum.
Ich rief also meine Ärztin an und nun wirds lokal behandelt.
Den nächsten Tag dachte ich, ich wäre übern Berg und bin dann beim Einkaufen fast zusammengeklappt inklusive Heulen, Zittern in den Beinen, Schwindel und Wahrnehmungsstörungen.

Ganz erholt habe ich mich nicht. Ich muss total viel essen und habe wieder Schmerzen in Arm und Bein.

Letztes Mal war es auch nicht so schlimm, als ich ein viel stärkeres genommen habe :confused:.
Egal. Ich tu es freiwillig nicht wieder.

Ich habe mir nun auf Anraten meines Arztes Probasan Complete von Tisso bestellt und hoffe, dass ich meine Gesundheit so wieder hinbekomme und bald wieder einsatzfähig bin.
Eigentlich wollte ich ja nicht so viel auf einmal machen, aber es lässt sich wohl nicht ändern.
Und irgendwas fehlt da auch, der Verdauung müsste es längst viel besser gehen.
Vielleicht sind die probiotischen Kulturen da ja das richtige.

Ansonsten habe ich das Gefühl, dass meine Gesichtshaut sich etwas stärker schält, aber das stört nicht weiter.

Lg, Susi
 
Themenstarter
Beitritt
17.10.09
Beiträge
356
Hi !

Nun mal wieder Zwischenstand : habe meine Probleme ganz gut in den Griff bekommen, bin jetzt nur voller sehr juckender kleiner Pickelchen.
Das kommt von Vagiflor. Die gehen aber auch wieder.

Und das Probasan habe ich reduziert auf eine Messerspitze täglich; klappt super.
Konzentration ist auch morgens besser, muss nicht mehr so viel essen, Essen bleibt länger drin. Scheint mehr Platz für da zu sein .... :p)
Wenn ich mal eine Mahlzeit etwas verschiebe, wird mir nicht gleich so extrem schwindelig.

Ich habe noch morgens rote Augen, das kommt aber auch von der Verdauung.
Hatte es am Anfang mit Probasan mal ganz weg und das kam dann wieder.
Man sollte mit Probasan nicht rumspielen, wenn man sehr empfindlich ist.
Man verdaut schneller und muss mehr essen.
Ich hatte das die ersten zwei Tage auch kurz nach den Mahlzeiten genommen, weil es mir gar nicht gut ging.
Ich hatte Druck auf dem Brustkorb und - mal wieder, Kribbeln und Taubheitsgefühle in den Fingern. Das ging schnell weg.
Das waren noch die Folgen von dem Antibiotikum, das ich aus Versehen genommen hatte. Musste wieder ganz viel essen und das hat meine Verdauung wieder so überfordert.

Nun wird es besser, nehme Probasan seit einer Woche. Die Dialvit 44 von Tisso habe ich auf zwei jeden zweiten Tag erhöht. Das war von Anfang an eine Option seitens meines Arztes.

Dann hatte ich schon einen Tag, wo meine Konzentration sehr gut war (und das, obwohl es etwas komisch war an dem Tag, hatte auch zu wenig gegessen).
Wir waren einkaufen in einem riesigen Laden und ich habe mir ständig unabsichtlich gemerkt, wo was stand. Ohne mich hätten die die Hälfte vergessen. Ich war die einzige, die nicht reizüberflutet war; das ist mir auch noch nicht passiert ...

Ja, das wärs dann erstmal.
Wenn es mir noch besser geht, versuche ich mich mal wieder am Leinöl. :p) Aber ich will erstmal meine Ruhe haben vor irgendwelchen Komplikationen.

Lg, Susi
 
Themenstarter
Beitritt
17.10.09
Beiträge
356
Hallo !

Wollte nur mal kurz einwerfen, dass ich momentan symptomfrei bin.
Vagiflor ist durch, kämpfe noch mit Pickelchen und Verdauung klappt viel besser.
Konzentration teilweise wirklich sehr gut. Hängt nun nur noch von der Verdauung ab.
Kann mich besser abgrenzen und habe nicht mehr so starke Stimmungsschwankungen.
Bin oft voll am Grinsen, völlig grundlos ... :klatschen etwas unheimlich.

Nur meine Rückenschmerzen kommen zur Zeit etwas wieder. Aber das ist ja nichts Neues.
Ich habe den Eindruck, dass mein feuchtes Klopapier auch seinen Beitrag zu den andauernden Infektionen beigetragen hat.

Lg, Susi
 
regulat-pro-immune
Oben