HIT: Laborwerte rund um die Histamin-Problematik

wundermittel
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
:klatschen:danke2:Hallo Rosmarin,

ich hatte das schon vorher geschrieben, Ihr habt Recht. Und was Du machst , ist so toll und ich bewundere Deinen Einsatz . Und es ist richtig , das der Faden des Themas erkennbar bleibt. Besonders für die stillen Mitleser .

Aber ganz ehrlich , wenn mich mitten drin Jemand fragt , was auf meinem Bild zu sehen ist , und ich die Lebensmittel aufführe die da sind , dann überlege ich nicht erst , in welchem Thema ich das beantworten könnte. Immerhin sind die Themen ja fast immer von Usern aus spezieller Fragestellung erstellt. Und haben fast immer auch eine persönliche Note. Genau das hatte mich mal hier her gebracht. Denn Info-Texte zu googlen ist die eine Seite der Informationsbeschaffung. Ergänzt wird es hier im Forum mit Erfahrungen dazu. Und genau diese sind für mich , und bestimmt auch für andere User ein wichtiger Bestandteil . Ich stelle mir die Leute bildlich vor , wenn ich lese , Dieses geht bei mir oder Jenes finde ich nicht gut usw. und kann dann Rückschlüsse für mich daraus ziehen.

Insgesamt macht Ihr hier eine tolle Arbeit , da kann man gar nicht genug danken ....:klatschen:danke2:

Und wenn dieser Beitrag hier wieder zu viel ist , einfach rausschmeißen ....

LG K.
 

Betroffener

Hallo,

hier meine ganz aktuellen spezifischen Laborwerte:

N-Methylhistamin im Urin: 5,8 bei Normwert (NW) < 50

Tryptase im Serum: 6,8 (absolut im Normbereich)

Gesamt-IgE " : 44,0 bei NW < 100

Vitamin B6 " : 19,9 bei NW 3,6 bis 18,0 (erhöht)

Vitam B12 " : 582 bei NW 191 bis 663

25-Hydroxy-Vitamin D3: < 4 bei NW 30 bis 100 (extrem erniedrigt)

Homocystein im Serum: 47,8 bei NW < 10 (massiv erhöht)

In meinem laienhaften Verständnis bedeutet dies, dass insbesondere auf Grund der ersten beiden Werte eine Mastozytose bzw. HIT vermutlich ausgeschlossen werden kann, oder ?

Wenn ich hier im Forum richtig gelesen habe, schliesst ein normaler IgE auch eine Nahrungsmittelallergie aus oder hab ich da was falsch verstanden ?

Ich frage mich jetzt natürlich was Ursache für meine Beschwerden wie u. a. Durchfälle ist und bin auf eure Kommentare zu meinen Werten gespannt.

LG Hans

P.S. ich habe mir Rosmarins Rat folgend gegen den Vitamin D3 Mangel sofort Vigantoletten 1000 mg gekauft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
N-Methylhistamin im Urin: 5,8 bei Normwert (NW) < 50

Tryptase im Serum: 6,8 (absolut im Normbereich)

Gesamt-IgE " : 44,0 bei NW < 100

Vitamin B6 " : 19,9 bei NW 3,6 bis 18,0 (erhöht)

Vitam B12 " : 582 bei NW 191 bis 663

25-Hydroxy-Vitamin D3: < 4 bei NW 30 bis 100 (extrem erniedrigt)

Homocystein im Serum: 47,8 bei NW < 10 (massiv erhöht)

In meinem laienhaften Verständnis bedeutet dies, dass insbesondere auf Grund der ersten beiden Werte eine Mastozytose bzw. HIT vermutlich ausgeschlossen werden kann, oder ?

Nein, das bedeutet es nicht.

Zum einen bewirkt eine Mastozytose eine Histaminintoleranz, aber eine Histaminintoleranz ist durchaus nicht immer eine Mastozytose (auch wenn das körpereigene Histamin zu einem großen Teil aus Mastzellen stammt).

Zum anderen gibt es auch Mastozytose mit normaler Tryptase - die ist nur erhöht nach einer aktuellen Ausschüttung (z.B. anaphylaktische Reaktion).

Zum dritten kann ein normaler Methylhistaminwert auch auf einer Abbauschwäche der HNMT beruhen - was bei deinen Medikamenten keineswegs ungewöhnlich wäre.

Wenn ich hier im Forum richtig gelesen habe, schliesst ein normaler IgE auch eine Nahrungsmittelallergie aus oder hab ich da was falsch verstanden ?

Schließt es nicht unbedingt aus.
Nur in der ärztlichen Theorie, nicht in der ärztlichen Praxis. ;)

Ich frage mich jetzt natürlich was Ursache für meine Beschwerden wie u. a. Durchfälle ist und bin auf eure Kommentare zu meinen Werten gespannt.

Auch ein Phosphatmangel macht viele Probleme. :rolleyes:

https://www.symptome.ch/vbboard/nahrungsergaenzung/85893-phosphate-3.html#post627096

Beispielsweise bedeutet erhöhtes B6 nicht etwa einen Überschuss, sondern eine Verwertungsstörung und ist ein Indiz für einen Mangel an Phosphat.

Und durch den funktionellen B6-Mangel kommt dann vermutlich auch das extreme Homocystein-Problem. Bei B12 solltest du auch eher von einem Mangel ausgehen - trotz des scheinbar guten Wertes.
(Kann ebenfalls nicht verwertet werden und deshalb nimmts eben auch nicht ab. ;))

P.S. ich habe mir Rosmarins Rat folgend gegen den Vitamin D3 Mangel sofort Vigantoletten 1000 mg gekauft

Magnesium wäre ebenfalls von großer Bedeutung.
Aber wenn du einen vernünftigen Arzt hast, würde er bei diesen Werten zunächst auch das aktive Vitamin D (= Calcitriol), Parathormon intakt, Alkalische Phosphatase, Phosphat und Calcium mindestens testen und dich zu einer kassenfinanzierten Knochendichtemessung schicken.

Parathormon und aktives Vitamin D sollten noch vor der Einnahme und dann ggf. nochmal 14 Tage nach Beginn getestet werden.

Weitere Hinweise finden sich u.a. hier:

https://www.symptome.ch/vbboard/nah...phosphat-calcium-magnesium-89.html#post626734

rosmarin
 

Betroffener

Hallo Rosmarin,

dein Link zu "Phosphat" überfordert entschieden meine kognitiven und intellektuellen Fähigkeiten, insbesondere die Zitate aus medizinischen Fachzeitschriften.

Zum Verständnis solch komplexer Sachverhalte gehört meines Erachtens ein Medizin- oder Biochemiestudium.

Ich gehe davon aus, dass dir die Zusammenhänge auf Grund deiner Vorbildung klar sind und K. und Oregano dir geistig folgen können.
Ich kann es mit meinem BWL-Vordiplom nicht.
Trotzdem danke ich dir für deine Bemühungen !

Langsam komme ich mir in diesem Forum verloren vor, weil die Diskussion hauptsächlich von 3 Fachleuten mit tiefer Sachkenntnis geführt wird und mein kleines Gehirn sich zeitweise überfordert fühlt.

LG Hans
 

Betroffener

Bei B12 solltest du auch eher von einem Mangel ausgehen - trotz des scheinbar guten Wertes.
(Kann ebenfalls nicht verwertet werden und deshalb nimmts eben auch nicht ab. )

was macht dich da so sicher ? Weshalb sollte man dann auch deinem Vorschlag folgend Laborwerte wie D3 oder B12 anfordern wenn sie nur "scheinbar gut" sind ?
Verstehe ich es falsch, wenn du die anerkannten Labornormwerte für nicht aussagefähig hälst ? In den Leistungsverzeichnissen vieler Labore findest du die gleichen Werte. Alle falsch ?

Was macht dein Wissen dem vieler Laborärzte so überlegen ?

Nichts für ungut.
LG Hans
 

Betroffener

Hallo Rosmarin,

Zitat von Betroffener
Wenn ich hier im Forum richtig gelesen habe, schliesst ein normaler IgE auch eine Nahrungsmittelallergie aus oder hab ich da was falsch verstanden ?

Zitat von Rosmarin:

Schließt es nicht unbedingt aus.
Nur in der ärztlichen Theorie, nicht in der ärztlichen Praxis.


Würdest du bitte erklären was du mit den letzten beiden Sätzen sagen willst !
Wieso schliesst ein normaler IgE eine Nahrungsmittelallergie "nicht unbedingt" aus ?
Wieso nur in der ärztlichen Theorie und nicht in der ärztlichen Praxis ? Kannst du das mit Erfahrungswerten aus deiner eigenen ärztlichen Praxis belegen ?

Ich frage deshalb weil pauschale Feststellungen wie deine zuvor mir nicht unbedingt zum Verständnis helfen.

LG
Hans
 
Beitritt
11.10.10
Beiträge
121
Hallo Hans,

Wieso schliesst ein normaler IgE eine Nahrungsmittelallergie "nicht unbedingt" aus ?


Soweit ich weiß, ist dieser IgE-Wert nur ein grober Richtwert. Ob tatsächlich eine Allergie vorliegt, muss durch weitere Tests herausgefunden werden. Ich hatte mal einen recht hohen IgE-Wert und trotzdem hatte ich keine Allergie. Irgendwann ist dieser Wert dann wieder ziemlich runtergegangen.

Liebe Grüße Judith
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.11.10
Beiträge
1.469
Langsam komme ich mir in diesem Forum verloren vor, weil die Diskussion hauptsächlich von 3 Fachleuten mit tiefer Sachkenntnis geführt wird und mein kleines Gehirn sich zeitweise überfordert fühlt.

LG Hans

Hallo Hans,

was das angeht verstehe ich Dich sehr gut. Ich raufe mir hier teils auch die Haare beim lesen, weil ich einfach nicht im Stande bin, den Texten zu folgen.
Da hilft es oft, sich über google andere Seiten zu suchen, die das Ganze für Otto-Normal-Leser beschrieben haben.

lg, laudanum
 
Beitritt
18.03.11
Beiträge
244
Geht mir genauso, Hans.
Du musst unbedingt was für dein Vitamin D tun. Mit 1000 I.E. täglich kommst du allerdings noch nicht mal aus dem Mangel raus.:rolleyes:

gruß, W.
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Hallo Hans , ich weiß nicht , ob Du mich mit K. woanders gemeint hast. Ich bin selbst betroffen , habe mich studiert / müssen .... habe gemerkt , das bestimmte Schemen sich gleichen ... und schreibe immer nur aus eigenen Verständnis . Ich habe einen technischen Beruf erlernt. Und ich lese die verlinkten Texte nur selten , ich verstehe sie oft nicht:rolleyes:

Wenn ich sie verstehe , ahne ich Zusammenhänge , ohne detailliertes Verständnis.

Z.B. die Sache mit dem Phosphatmangel- mir fehlen die praktischen Änderungshinweise.... ich esse viel phosphathaltige Lebensmittel , vermutlich habe ich trotzdem Mangel , aber ich habe den ganzen Abhandlungen nicht entnehmen können , wie ich es ändern kann. Aber manchmal ergibt sich das irgendwann , wenn einer schreibt , ich habe das so versucht usw.....

Vielleicht verstehst Du , was ich meine.

Vitamin D scheint da eine Schlüsselrolle zu spielen, das habe ich verstanden.
Und Magnesium , Calzium ....

Zu den IG ...-Werten. Das sind richtige Antikörper , im Immunsystem gespeichert. Nahrungsmittelunverträglichen und "Pseudo"allergien ergeben sich aus konkreten Umständen im Stoffwechsel , der Verdauung , Darmbeschaffenheit ( Leaky Gut ) usw. .
Bei mir waren diese Werte immer total unauffällig, tatsächlich habe ich auf ganz viel reagiert . Obwohl selbst ein Bluttest auf ganz viele Lebensmittel nichts gebracht hat.
Und auch der Zöliakietest und die Darmbiopsie dazu waren negativ. Vertragen tue ich Getreide trotzdem nicht .

Es kommt auch auf den Moment der Probennahme an. Und welches Wissen der Auswerter hat...

LG K.
 
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
rosmarin schrieb:
Bei B12 solltest du auch eher von einem Mangel ausgehen - trotz des scheinbar guten Wertes.
(Kann ebenfalls nicht verwertet werden und deshalb nimmts eben auch nicht ab. )

was macht dich da so sicher ? Weshalb sollte man dann auch deinem Vorschlag folgend Laborwerte wie D3 oder B12 anfordern wenn sie nur "scheinbar gut" sind ?
Verstehe ich es falsch, wenn du die anerkannten Labornormwerte für nicht aussagefähig hälst ? In den Leistungsverzeichnissen vieler Labore findest du die gleichen Werte. Alle falsch ?

Nein, das Problem ist ein anderes.
Der Fehler liegt meines Erachtens häufig darin, wenn man Werte nicht im Zusammenhang betrachtet. So gesehen ist ein isolierter Wert selten aussagekräftig. Es ist letztlich immer ein Puzzle...

Ein erhöhter Homocystein-Wert kann auf dreierlei Mangel hin zustande kommen: B12-Mangel, B6-Mangel, Folsäure-Mangel.

B6 wird nicht verwertet bei einem Phosphat-Mangel - den du ja erwiesenermaßen hast (das ist keine subjektive Interpretation, sondern eine Tatsache). Da sind die Spiegel ggf. erhöht. Da B6 die Bedingung im Stoffwechsel für die Verwertung von B12 ist und das wiederum die Bedingung für den Folsäurestoffwechsel bildet, gibt es eine Kettenreaktion in der Verwertung, die sich dann im exorbitanten Homocystein-Wert niederschlägt.

Ich habe also lediglich Schlußfolgerungen aus dem Zusammenhang der einzelnen Parameter gezogen.

Was die zusätzlichen - aus meiner Sicht notwendigen - Laborparameter betrifft, so habe ich nur die Standard-Osteoporose-Parameter notiert, die bei Vitamin-D-Mangel Kassenleistung sind (mitunter macht das aber nicht jeder Arzt von sich aus und man muss ihn daraufhin ansprechen).

Zink, Kupfer, Magnesium und Ascorbat als Befunde wären übrigens auch wichtig in diesem Zusammenhang.

Mit der ärztlichen Praxis im Unterschied zu der Theorie meinte ich, dass theoretisch es so ist, dass IgE im Normbereich Allergien als unwahrscheinlich erscheinen läßt, dass es aber ein praktischer Erfahrungswert ist, dass es nicht immer so sein muss (und Ärzte mit langer Praxis kennen solche Fälle halt - ich bin beispielsweise einer dieser Fälle ;)).

rosmarin
 
Zuletzt bearbeitet:

Betroffener

Hallo Rosmarin,

jetzt verstehe ich deine Ausführungen besser. Danke !


Zink, Kupfer, Magnesium und Ascorbat wären übrigens auch wichtig in diesem Zusammenhang.

Tabletten mit Magnesium habe ich im Haus und Cetebe mit Zink ebenso.
Allerdings tue ich mir schwer weitere Medikamente zu nehmen, da diese fast ein Regal füllen und wegen eines positiven Befundes mit Keimen der Proteus-Gruppe (10 hoch 4/g Stuhl statt < 10 hoch 3/g Stuhl) soll ich jetzt auch noch Symbioflor 1 und 2 oder Probio-Cult zusätzlich nehmen.
Eine einzige Vigantolette reichte gestern um mir Magen- und Darmblähungen zu verursachen.
Ich warte zwar noch auf meinen aktuellen DAO-Wert, fühle mich aber regelrecht übersättigt was Labor- oder Krankheitsbezogene Themen betrifft.

Es muss noch was anderes da draussen geben ausser HIT, Diät, Labor und Darmerkrankungen.

Ausserdem will ich meine Freude über einen Hämoglobin-Haptaglobin-Komplex-Wert geniessen der im Normbereich liegt und mir wahrscheinlich eine Koloskopie erspart.

Wie sind eure Erfahrungen mit Koloskopien oder wäre das ein neues Thema ?

LG
Hans, der unbedingt jetzt raus an die Sonne will
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.03.10
Beiträge
2.450
Übringens zum Thema Histamin mal eine Frage .. hab jetz auch einen Test gemacht ... der Daowert lag bei 29.0 ku/l im Vollblut .. was laut Zettel nicht zu einer Histaminintoleranz passen würde .. trotzdem reagiere ich auf manche Lebensmittel mehr oder weniger .. aber komischerweise nicht typisch Histaminmässig wie z.b Tomaten <-- weil keine Reaktion ? !! Wäre es sinnvoll noch einen urin test oder mao test zu machen ..?

Vielleicht schaust du mal auf die Infos zur Diagnostik am Anfang des Threads.

Hohe DAO-Werte können u.a. auch auf ein akutes Histaminproblem hinweisen.

Außerdem könnte es sich ja auch um ein HNMT-Problem handeln. Dann fallen auch die Reaktionen teils anders aus und wenn es dort eine Abbauschwäche gibt, dann ergibt auch ein Urin-Test keine überhöhten Werte (weil es ja einen verzögerten Abbau gibt).

Vielleicht machst du ja einfach mal einen eigenen Thread hier auf und beschreibst deine Symptome und Erfahrungen etwas genauer? :)

rosmarin
 
Beitritt
22.01.12
Beiträge
23
Hallo zusammen,

ich bin leider erst jetzt auf diesen schon etwas älteren Thread gestoßen, aber ungefähr da würde sich meine Frage anschließen. Hoffe inständig, dass hier trotzdem noch jemand mitliest ...;)
Betroffener hat ja seinerzeit gepostet, welche Werte bei ihm bestimmt wurden, also
  1. N-Methylhistamin im Urin
  2. Tryptase im Serum
  3. Gesamt-IgE
  4. Vitamin B6
  5. Vitam B12
  6. 25-Hydroxy-Vitamin D3
  7. Homocystein im Serum
... ist dieses Labor Standard bei der HIT-Diagnostik bzw. wünschenswert, um eine gezielte Behandlung einleiten zu können?

Bei mir war eine erniedrigte DAO mehr oder weniger ein Zufallsbefund bei der Abklärung einer chronischen Gastritis, ich habe auch typische Symptome, die auf eine chronische HIT hindeuten würden, aber weiter sind wir halt noch nicht (der Doc und ich) ...
Dafür wurde aber noch ein erhöhter Laktatwert festgestellt und auch die AP war nicht im Normbereich (glaube erniedrigt, habe aber leider keinen Ausdruck des Datenblatts) - ohne dass diesbezüglich weiter geforscht wird :confused:

Inzwischen ernähre ich mich histaminarm, habe Pantoprazol abgesetzt und supplementiere nun Zink und B12 (Zink tat mir irgendwie immer schon gut und B12 war stets grenzwertig oder auch erniedrigt und die Einnahme half bei akuten Gastritis-Schüben ebenfalls immer).
Allerdings befriedigt mich diese Lösung noch nicht so ganz, denn Laktat und AP machen mir ebenso Sorgen wie die Tatsache, dass man ohne weitere Werte wohl nicht herausfinden wird, was bei mir aus dem Gleichgewicht ist, oder?

Wäre schrecklich dankbar, wenn jemand eine Idee hätte, ob mein Laktat-AP-Problem auch in den HIT-Zusammenhang passt und nach welchen weiteren Werten ich bei meinem nächsten Termin fragen sollte :)

@ rosmarin
Calcitriol, Parathormon intakt, Alkalische Phosphatase, Phosphat, Calcium und Magnesium sind nur interessant, wenn B6-Spiegel zu hoch?

1000 Dank vorab
LG icewater
 
Beitritt
22.01.12
Beiträge
23
Ups, jetzt hatte ich mich schon gefreut, dass jemand auf mein Posting antwortet ... aber wohl zu früh :confused:

Schade, ich hätte dann morgen meinen Arzttermin ... Wenn also noch jemand einen Tipp für meine Fragenliste hat - bitte immer gerne ;)

Danke und viele Grüße
icewater
 
Beitritt
22.01.12
Beiträge
23
Guten Morgen Kullerkugel,

danke Dir für Deine Antwort - welche Laborwerte meinst du denn genau (N-Methylhistamin im Urin, Tryptase im Serum, Gesamt-IgE, Vitamin B6, Vitam B12, 25-Hydroxy-Vitamin D3, Homocystein im Serum oder auch noch Calcitriol, Parathormon intakt, Alkalische Phosphatase, Phosphat, Calcium und Magnesium)?

Der Termin ist beim Gastroenterologen und ich bin nicht sicher, ob alles in seinen Fachbereich (seine Abrechnungskapazitäten) fällt, aber ich kann ja danach fragen. Di stände dann alternativ auch noch die Allergologin auf dem Programm (die macht den NM-Allergietest) ...
Was Laktat und AP betrifft hast du aber auch keine Erkenntnisse über mögliche Zusammenhänge mit HIT, oder?

LG icewater
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Nein, leider nicht.

Nur über längerem Zeitraum habe ich alle ! aufgeführten Werte mal gemessen bekommen. Keiner, weder Arzt noch hier hat mir das je ausgewertet. Musste ich selber mutmaßen.

Homocystein ist gut- hoher Wert zeigt eindeutig Mängel an wichtigen B-Vitaminen an. Mein B6 war zu Anfang ganz normal, aber die Einnahme hat mir die Träume zurückgebracht ! Also ist so ein Wert auch nicht so aussagefähig. Meine Tochter hat B6 Mangel nach Labor....und das, wo sie oft Sachen isst, wo B ganz viel drin ist....
Triptasewert ist gut, falls Du ein schwerwiegendes Problem wie Mastozytose hast...(gelesen) trotz starker HIT war mein Wert völlig ok. ....

Die wichtigen Werte der Elektrolyte schwanken vermutlich schnell....oft habe ich bei HIT Leuten im Forum in den Befunden niedriges Calzium gelesen.....

Lass machen was geht.....und dann schau weiter.

Laktat wurde mir leider nie gemessen....hoher Wert ist nicht gut...(gelesen )

LG K.
 
Oben