Histaminintoleranz? (Reizdarm, Bauchgrummeln Durchfälle)

Themenstarter
Beitritt
10.06.12
Beiträge
8
Hallo,
ich habe seit Jahren einen Reizdarm, Bachgrummeln Durchfälle usw., konnte bisher aber gut damit umgehen.
Im vorigem Jahr hatte ich plötzlich Augenjucken, geschwollene Augenlider, einen rauhen Hals und andere Dinge hinzu. Nach diversen Arztbesuchen wurde eine Allergie ausgeschlossen.
Die Diagnose lautete zunächst HIT, DAO-Wert 7,7,
Nach einer Darmsanierung und entsprechende Diät stiegt mein Wert auf 23.
Es ging mir zunächst auch wieder gut. Ich habe wieder normal gegessen und habe seitdem ab und zu wieder Schwierigkeiten.
Stuhlproben wurden immer mal wieder untersucht. Es zeigte sich auch immer ein hoher Histamin_Gehalt im Stuhl. Mein Arzt war der Meinung, der Darm sei noch nicht richtig "stabil". es gab zu viel Escherichia coli, zu viel Fett im Stuhl und einiges andere
Ich war mit ihm der Meinung, bei einem DAO-Wert von 23 habe ich keine HIT.Nun sitze mit geschwollenen juckenden Augen vor dem PC, bin trotz Urlaub immer müde und finde heraus, das der dao-Wert nicht alles aussagt.
Ich graule mich sehr davor, eine HIT zu haben und keinen Käse, Schokolde und Erdbeeren mehr essen zu dürfen.
Was kann ich machen? Kann man eine Hit "Im Darm" heilen, so ich sie denn habe?

Ilona II
 
wundermittel
Beitritt
20.01.11
Beiträge
825
Histaminintoleranz?

Hallo IlonaII
lies dich mal in der Infothek (das sind die oberen Themenrubriken vom Forum,
die geschlossenen) ein, es gibt nicht nur die DAO Variante einer HIT sondern auch HNMT - und die ist in der Medizin noch ziemlich unbekannt. Weiters kann eine MAO Störung vorliegen. Neben Parasiten, Allergien, Giftbelastungen, Infekten oder Störungen in anderen Systemen (Schildrüse) ...etc....(all das kann zu HIT Symptomen führen)
LG
https://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/84521-histaminintoleranz-chronische-form-histaminintoleranz-typ-hnmt.html
https://www.symptome.ch/vbboard/histamin-intoleranz/86485-histaminintoleranz-informationen-histaminintoleranz-allgemein.html

PS
Mein Arzt war der Meinung, der Darm sei noch nicht richtig "stabil". es gab zu viel Escherichia coli, zu viel Fett im Stuhl und einiges andere
Die meisten Bakterien sind Histaminerzeuger, spätestens bei ihrem Zerfall.
Ein gesunder Darm ist daher ein sehr wichtiges Therapieziel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.06.12
Beiträge
8
Histaminintoleranz?

Hallo federl,

danke für die Nachricht.
Was ist eine Mao-Störung? Allergien habe ich keine, ich bin da gerade auf den Kopf gestellt worden. Schilddrüse- ja, ich bin ein Hashimoto. Werte sind aber immer gleichbleibend.
Muß es eigentlich immer unbedingt bedeuten, daß wenn man Beschwerden hat, man ernährt sich histaminfrei und die beschwerden werden besser, daß man dann in jeden Fall HIT hat oder ist das zu einfach?
Gruß
Ilona
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.01.11
Beiträge
825
Histaminintoleranz?

ich kann dir leider keine einfachen Antworten geben. Du musst dich selber auf die Suche machen, so unterschiedlich sind die HIT bezogenen Mängel.

HIT ist meist ein Symptom dafür dass was nicht stimmt. Und das ist soviel...da kannst nur du dein eigener Experte werden.

MAO ist wesentlich für den Abbau biogener Amine, also
auch des Histamins (wie DAO und HNMT)
und wenn das nicht klappt Ursache....für viele Unverträglichkeiten und Folgeerkrankungen wenn nicht erkannt
Biogene Amine
 
Themenstarter
Beitritt
10.06.12
Beiträge
8
Histaminintoleranz?

Hallo Oregano,

schön von dir zu hören. Ich habe dir gestern spät abend eine Nachricht gesandt, aber die scheint wohl nicht angekommen zu sein.:mad:

Tja, wie gehts mir? Schlecht, zwar nicht histaminmäßig, was Wunder, ich esse kaum und schon gar nichts histaminreiches.
Ich esse kaum, ich schlafe kaum und die restliche Zeit, überlege ich ich, ob ich HI habe. Je mehr ich über HI lese,desto ängstlicher werde ich.
Ich habe Angststörungen, werde deswegen behandelt, ab viel Erfolg hat es noch nicht gebracht, wie man sieht.
Ich überlege, ob ich einen Provokationstest im Krankenahaus mache, dann weiß ich wenigstens, woran ich bin. Kennst du jemanden, der das gemacht hat? Ich habe im Forum keinen gefunden.
Meine Beschwerden sind in "Histaminzeiten" wesentlich geringer als bei anderen und eigentlich sollte ich nicht so rumheulen, aber ich kann nicht anders
Ich habe noch soviel Fragen: Warum kann ich 2 Wochen lang Käse, Rotwein und Tomaten in mich reinschaufeln und nix passiert? 3 Wochen danach mit bedeutend weniger Histamin, fangen die Augen an zu jucken. Mein Arzt schwört hundertprozentig, inein sie haben keine HI, alles kommt von den Fäulnisbakterien, aber ich zweifel langsam
Gruß
Ilona:eek:)
 
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
Histaminintoleranz?

Bei histaminreicher Ernährung führt das zusätzliche Histamin ab einem gewissen Punkt zu keiner wesentlichen Verstärkung der Symptome. Bei einer Diät merkst du daher schon kleinste Ernährungsfehler.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Histaminintoleranz?

Hallo Ilona ",
was ist denn bei Dir überhaupt wirklich abgeklärt, Du schriebst mal, Du hättest keine Allergien, was verstehst Du darunter?
Wurde nach Problemen mit Milcheiweiss geschaut? Hast Du mal versucht einge Zeit strikt alle Milchprodukte zu meiden und auch Bestandteile in verarbeiteten Lebensmitteln der Milch dazu?

Wurden sämtliche Nahrungsmittelintoleranzen gewissenhaft ausgetestet?

FRuctose, Lactose?
Entweder schlägt die histaminarme Ernährung an, oder aber es passt nicht, meine ich.

Nach welcher Tabelle richtest Du Dich mit dem histaminarmen Essen?

Wurde eine Zöliakie ausgeschlossen per Bluttest UND DÜnndarmspiegelung. Bluttest sind schon mal
gerne falsch negativ , so war es auch bei mir und bei einer Freundin.
Hast Du selber mal einige Wochen auf eigenen Antrieb hin streng glutenarm gelebt?
Ob man glutensensibel ist, also noch kein Zöli aber doch Probpleme mit Gluten hat, danach wird in der Regel ncht geschaut....

Schilddrüse wurde da schon geguckt?

Es hilft nicht weiter, wenn man sich vor Diäten grault, das zu essen, was man verträgt ist extrem wichtig, Nahrungsmittel sind das Heilmittel Nr.1.

Ich selbst bin Genussesser und schaffe es auch, histaminarm, fructosearm, milcheiweissfrei, glutenfrei und fast ganz zuckerfrei zu leben.
Eslohnt sich, mit geht es viel, viel besser als früher und ich verhüte Schlimmeres in naher und ferner Zukunft....

Alles Gute.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.06.12
Beiträge
8
Histaminintoleranz?

Hallo bestnews,

danke für die Nachricht.

Also:Lactoseintoleranz ist im vorigen Jahr per Test ausgeschlossen worden. Der Rest, glaube ich noch nicht.
Schilddrüse... ich habe Hashimoto seit mehreren Jahren, bisher noch nir Probleme, per Bluttest immer mal wieder überprüft, aber Dosis blieb fast immer bei Thyroxin 100.

histaminarmes Essen.. ich habe mehrere Tabellen und ich denke schon, daß ich Histamine, Libratoren und b. Amine meide.
Gestern war ich bei einer "neuen"Ärztin zwecks Zweitmeinung, ich mache nächste Woche einen Bluttest, da will sie einiges abklären.
Sie hat mir geraten, mich in die Behandlung eines Arztes für Psychosomatik zu begeben.
Wird da eigentlich nur nach Psycho geguckt oder suchen die auch nach gesundheitlichen Problemen?
Seit gestern jucken und tränen die Augen wieder etwas mehr, noch nicht so schlimm, aber es nervt.
Ich glaub auch nicht mehr so richtig an HI, aber was ist es dann? Kann man eine Glutenunverträglichkeit im Blut sehen? Was passiert bei einer Dünndarmspiegelung? Werden Gewebeproben entnommen? Durch den Mund?
Nachdem mir auch die "neue" Ärztin gesagt hat, bei einer guten DAO hat mein keine HI, bin ich noch vorsichtiger geworden.

Gruß
Ilona
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Histaminintoleranz?

Hallo Illona,
wenn Ärzte nicht weiterwissen, schieben sie gerne ab in die Abteiltung Psychosomatik, passt immer.
Man kann eine Hit haben bei normalem Dao, das haben viele hier und ich vermutlich auch.
Wenn Du Dich ausführlicher beliest, wirst Du finden,dass eine Hit letztendlich nur über eine Diät mit anschliessender Provokation ausgeschlossen werden kann, alles andere ist fachlich nicht richtig!

Zöliakie: Die Dünndarmspiegelung erfolgt über den Mund, richtig und es müssen 4 GEwebsentnahmen gemacht werden an unterschiedlichen Stellen, nachdem 2 Wochen mindestens viel Glutenhaltiges gegessen wurde! Das schlägt Ledochowski vor.
Was Du selber nur herausfinden kannst, ob Du, glutensensibel bist, da musst Du einige Wochen glutenfrei leben, auch wenn die Biopsie nichts erbracht hat.

Milcheiweiss gehört auch abgeklärt, ich würde Fructose auch noch mal schauen.

Atemtest H2 sind nicht für jeden der richtige Weg, es gibt Personen, bei denen der Atemtest nicht fnktioniert, 5 bis 10%.

Gibt auch Menschen, die Probleme mit KHs enerell haben z.B.

Der Königsweg wäre immer noch mit dem selber ausporbieren.
Könnte mir auch vorstellen Du hast eine Hit und daneben noch einiges andere....

Auf jeden Fall kannst Du bei hartnäckigen chronischen Sachen meiner Erfahrung nach davon ausgehen, dass man sehr oft schon bessern oder aber heilen kann, aber der Arzt einfach keine Ahnung hat, besser sogar die Ärzte, Ausnahmen bestätigen die Regel....

Bluttest sind soweit mir bekannt alle auch unzuverlässig, bei der Zöliakie ist es auch so.

Alles Gute

PS: Unter starkem Stress und Schlafmangel wird die Hit auch nicht besser, ausserdem hat man mit Nahrungsmittelintoleranzen immer auch grosse Defizite an Vitalstoffen und diese gehören auch ermittelt und ausgeglichen auf Dauer, damit Heilung bzw. Besserung geschehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.06.12
Beiträge
8
Histaminintoleranz?

Hallo bestnews,

den Provokationstest der HI will ich unbedingt machen. Meinst du, ich muß dazu ins Krankenhaus gehen oder kann ich nach 3-4 Wochen Histamindiät eine Pizza essen und Rotwein trinken und warte dann ab?
Aber kann es wirklich sein, daß ich wochenlang Histamine in großer Zahl zu mir nehme und ich habe keine Beschwerden? 2 Wochen lang täglich Rotwein und viel Käse und jeden zweiten Tag Pizza und nix passiert?
Spricht doch eher gegen eine HIT oder?
Aber irgendwas muß es ja sein und nur Psyche, glaub ich nicht.

Gruß
Ilona
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Histaminintoleranz?

Ja Ilona, spricht für mich auch gegen eine Hit.

Normal bekommt man die Quittung relativ zeitnah, wenn man sich wieder histaminreich ernährt.
Bei mir hat fröhliches Räucherfischessen an einem WE gereicht und die Provokation war perfekt, wenngleich längst nicht krankenhauswürdig.....

Alles Gute.
 
Themenstarter
Beitritt
10.06.12
Beiträge
8
Histaminintoleranz?

hallo bestnews,
ärgerlich mit dem Räucherfisch. Gegen was sich der Körper so alles wehrt.
Mein Arzt sagt, es kommen jährlich 6000 neue Lebensmittelzusätze auf dem Markt, damit muß so ein Darm erst einmal zurechtkommen.
Manchnal klappt es eben nicht und es wird einen der Boden unter den Füssen weggezogen, weil man gar nicht weiß, was mit einem los ist.
Alles Gute für dich
Ilona
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Histaminintoleranz?

Mein Arzt sagt, es kommen jährlich 6000 neue Lebensmittelzusätze auf dem Markt, damit muß so ein Darm erst einmal zurechtkommen.

Damit kann der Darm gar nicht zurechtkommen, der gewöhnt sich nicht einfach so um, Anpassung dauert Jahrtausende...

Milchprodukte sind übrigens auch ungesund und Gluten schädigt nach meinen Infos jeden Darm, Zucker sowieso.
Wir ernähren uns alle unserer Natur zuwider und wundern uns dann über gesundheitliche Probleme spätestens im Alter, aber die Symptome scheinen ja immer früher zu kommen, keine Wunder bei dem Frass, der uns immer mehr angeboten wird!

Die kritische Seite zur Milch - Einführung

Auch für die Seele gut, eine gesunde artgerechte Ernährung für Menschen.

Alles Gute Dir auch noch mal.

PS: Ich werde mit meiner Disziplin was das Essen angeht reichlich belohnt und freue mich trotz der Einschränkungen fast auf jede Mahlzeit!
 
Oben