Histamin?

Themenstarter
Beitritt
22.01.22
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und habe mich gerade erst angemeldet.
Es geht mir schon seit längerem nicht gut und vielleicht könnt ihr mir sagen ob es mit Histamin zu tun hat .
So Ca. 2 Stunden nachdem ich etwas gegessen habe, geht es mir schlagartig nicht gut .
Mir wird übel , ich fange an zu zittern und bekomme einen glühenden Kopf.
Eiskalte Hände hab ich aber und mir ist Schwindelig und habe Tinnitus.
Dazu kommt oft ein sehr trockener Mund und dann geht es los das ich zur Toilette muss. Kein Durchfall aber echt so breiig.
Mir ist generell.in letzter Zeit viel übel und habe massives Sodbrennen. Aufstoßen ist Alltag .
Ich muss dazu sagen, das ich bisher noch nicht so auf das geachtet habe was ich esse aber so langsam belastet es mich zunehmend 😢
Dann geht es oft ein paar Tage bis es wieder losgeht.
Ich feiere auch dann ganz extrem.
Es kommen immer mehr Symptome und mein Arzt nimmt mich nicht ernst.
Blutbild ist soweit ok außer ein bisschen Eisen was fehlt aber das ist nicht so schlimm.
Wie finde ich raus ob es am Histamin liegt und könnte es das sein?
Ich bin auch extrem erschöpft und müde in letzter Zeit .
Und dieser Schwindel ständig 😔

Danke für eure Antworten
Liebe Grüße
 
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.154
da gibt es viele gute infos, die auch helfen, wenn man kein mcas, sondern "nur" hi hat:



wichtig ist auch, daß man längere zeit ein genaues ernährungstagebuch führt, in dem man nicht nur essen und getränke notiert, sondern auch andere mögliche trigger und alle beschwerden in der jeweiligen stärke.
damit es nicht zu unübersichtlich und damit nutzlos wird, sollte man erst mal nicht zu viele versch. sachen pro tag essen/trinken, sondern nur sehr wenige.

wenn man eine schnellere besserung haben und auch allgemein etwas für die gesundheit tun will, sollte man auch auf nahrungsmittel verzichten, die zusatzstoffe enthalten und keine fertiggerichte essen, sondern frisch und schonend selbst kochen. am besten bio, weil man dann auch die giftigen pestizide usw. vermeidet, die man nicht komplett abwaschen kann, weil sie auch in die pflanzen reinziehen und auch die chemikalien- und antibiotikareste in fleisch und wurst usw. (außerdem macht sich dann nicht mitschuldig an der massiven tierquälerei in der massentierhaltung).


lg
sunny
 
Beitritt
26.05.21
Beiträge
291
Hallo @Araphoe - Willkommen im Forum! :)

Das was Du beschreibst kann eine Histaminintoleranz bzw. können histaminbedingte Beschwerden sein. Es scheint ja eindeutig einen Zusammenhang zwischen Nahrungsaufnahme und Beschwerden zu geben. Daher ist Histamin nahe liegend, es können aber auch andere Unverträglichkeiten oder Allergien sein. Wie @sunny sunlight ja geschrieben hatte:

wichtig ist auch, daß man längere zeit ein genaues ernährungstagebuch führt, in dem man nicht nur essen und getränke notiert, sondern auch andere mögliche trigger und alle beschwerden in der jeweiligen stärke.

Dem würde ich auf jeden Fall zustimmen. Auch wenn eine "Diät" und Ernährungstagebuch echt ätzend sind und es auch teilweise schwierig ist in den Alltag zu integrieren, so ist es ein sehr wichtiger Schritt in Richtung besserer Erkenntnisse. Du kannst daran besser ablesen welche Lebensmittel die Beschwerden verursachen. Wenn es vorwiegend histaminhaltige oder histaminfreisetzende Nahrungsmittel sind, dann ist eine HIT naheliegend und man kann evtl. über den ein oder andere Labortest nachdenken.

Einige deiner Symptome sind meines Wissens nach allerdings nicht unbedingt HIT-typisch. Zum Beispiel Übelkeit, Sodbrennen und Aufstossen sind eigentlich nicht unbedingt Leitsymptome einer HIT. Allerdings kann das auch bei jedem sehr unterschiedlich sein. Ich würde an deiner Stelle aber vielleicht auch mal einen Besuch beim Gastroenterologen einplanen. Es könnte auch etwas mit dem Magen sein...

Viel Erfolg und Grüße
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.795
Zum Beispiel Übelkeit, Sodbrennen und Aufstossen

So Ca. 2 Stunden nachdem ich etwas gegessen habe, geht es mir schlagartig nicht gut .
Herzlich willkommen ei uns :)

Eine (chronische) Gastritis bzw. eventuell ein Magengeschwür kann/könnte diese/deine genannten Symptome hervorrufen, darum wäre auch mein Tipp den Magen mit Ultraschall untersuchen zu lassen.

Gruß Ory
 

Günter 40

Temporär gesperrt
Beitritt
04.12.20
Beiträge
491
Servus Araphoe,
vorerst einen herzlichen Willkommensgruß in diesem Forum an Dich.
zu den ersten Maßnahmen die Du treffen solltest ist einen anderen Arzt aufzusuchen. Ein Schulmediziner der auf solche SYmptome nicht eingeht macht dich eher noch kränker als Du bist. Suche Dir einen Mediziner aus, der in dieser Richtung mehr Erfahrung hat und ev. über den sog. Tellerrand hinweg blickt.

Über 85% unserer Dysharmonien fangen mit Stoffwechselerkrankungen an. Ohne grundlegender ERnährungsumstellung geht einmal gar nichts. In diesem Forum wirst Du sicher so einiges finden was Dir in Deiner Situation helfen wird und Dir ERfahrungswerte vermittelt die für DEine Zukunft wesentliches Wissen für DEine Körperfunktionen eröffnet.
Du machst auf jedenfall eine guten Anfang Dir über DEine ERnährung etwas Kopfzerbrechen zu machen. DAs ist der erste Schritt Dein Leben selbst in die Hand zu nehmen, denn die eigene Gesundheit kannst Du nicht jemand anderen verantworten. Nach Untersuchungen des Magen- Darmkomplexes wirst Du dann sicher so einiges mehr wissen. Wie schon oben erwähnt ERnährungstagebuch führen und dich und DEine Beschwerden damit kontrollieren zu können.
Bei der Therapie scheiden sich dann oft die Geister. Meine nicht das Du mittels giftiger Pharmapräparate schnell wieder gesund wirst.
Du bist auch nicht erst seit gestern Krank, das war sicher schon seit einiger Zeit im Anmarsch.
Alles braucht seine Zeit.

Wünsche vorerst für Dich das Beste, wenn Du mit DEinen Problemen nicht selber fertig wirst hast Du hier immer ein offenes Ohr und auch gute Ratschläge die Dir hilfreich sein können. Lass wieder von Dir hören

mit freundlichen GRüßen - Günter 40
 
Oben