HILFE! Literweise ätzendes Wundsekret zerfrisst alles

Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
die heinzelmännchen gibt es anscheinend nur in köln. vielleicht sollte ich umziehen. :unsure:

das "einschlafen" nervt mich immer mehr.

da es evtl. mit der erhöhten kh-zufuhr wegen der aip zusammenhängt, wird es sich hoffentlich bessern, wenn ich die wieder reduziere, was möglich sein müßte, weil sich die aip schon deutlich gebessert hat.

es ist auch wegen des gewichts wichtig, weil ich durch den crash zwar einiges abgenommen hab und das natürlich nicht am bauch, wo es praktisch gewesen wäre bzw. da nur wenig, sondern vor allem im gesicht.
das war total eingefallen und ich sah aus wie leiche auf urlaub. deswegen war ich zuerst froh als ich wieder zugenommen hab, aber jetzt reicht es.

außerdem kann ich mittlerweile auch wieder etwas gemüse essen (obst leider noch nicht), das macht eine gesunde und figurfreundliche ernährung wieder besser möglich.

es ist alles nur noch sehr schwierig, weil ich so schlapp und müde bin. cfs ?

ich hoffe, daß es sich bald bessert. es nervt. :rolleyes:

außerdem muß ich dringend einiges tun um wieder mehr zu verdienen, was wegen corona eh schon mehr als schwierig ist.
und vor allem macht mir mein beruf auch viel spaß. hier nur allein rumzusitzen und wegen der erschöpfung fast nichts tun zu können, macht auch noch depri, was auch nicht gerade die erholung fördert.

früher war es einfacher. ich hatte da zwar auch etliche male einen crash, teils auch sehr heftig (incl. nierenversagen, atemlähmung usw), aber da hab ich mich immer sehr viel schneller wieder davon erholt als jetzt.

allerdings hatte ich da auch noch nicht so viele uv. das spielt auch irgendwie eine rolle. und das alter evtl. auch. bin ja fast 70, da erholt man sich meist nicht mehr so schnell wie jüngere, jedenfalls nicht, wenn man einige heftige chron. krankheiten hat.
und daß es jetzt immer so früh dunkel ist und mit jedem weiteren tag immer noch früher nervt auch.
hoffentlich ist bald wieder frühling und ich bin gesund und der coronaquatsch ist vorbei........................


lg
sunny
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
481
Guten Morgen Sunny,

tut mir leid, dass es Dir nicht so richtig gut geht. Es ist auch nicht richtig, dass jemand, der eventuell nur etwas Hilfe beim Fussnägelschneiden braucht, sich diese nicht mehr leisten kann, weil alles und jedes mit einer Zuzahlung verbunden ist.

Gibt es denn da nicht eine Regelung in Form einer Zuzahlungsbefreiung? Im Grunde ist ja unsere gesamte Pflege auf tönernen Füssen, weil sich die meisten die immer höher werdenden Kosten einer Pflege überhaupt nicht leisten können, abgesehen davon, dass so eine Pflege auch nicht unbedingt das ist, was man sich so für sich wünscht.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass es bald wieder bergauf geht.

viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
vielen dank für die guten wünsche. :)
das tut gut, wenn man so ganz allein ist und es einem sehr schlecht geht.

die zuzahlungsbefreiung ist eigentlich eine sehr gute idee, aber dafür hätte ich alle quittungen sammeln müssen und es dann beantragen und wäre dann für den rest des jahres befreit.
aber die hohen kosten waren alle anfang des jahres als ich noch garnicht in der lage war irgendwas zu machen und jetzt, wo die befreiung greifen würde, hab ich eh kaum noch kosten und vor allem keine, die davon betroffen sind.

ich fall eh durch alle raster. auch bei den derzeitigen hilfen für soloselbständige, die sich nach dem netto-verdienst im letzten jahr richten.
weil ich da aber schon sehr krank war (der crash begann schon anfang vorigen jahres und wurde dann anfang dieses jahres durch die falschen medis nur noch so viel schlimmer, daß ich etliche wochen ums überleben kämpfen mußte und es mir jetzt zwar besser, aber nicht wirklich gut geht), bekomm ich nichts, weil mein einkommen voriges jahr krankheitsbedingt schon sehr niedrig war und sozialhilfe greift auch nicht, weil ich theoretisch noch ganz knapp über dem satz liege. daß ich für`s essen fast doppelt so viel zahlen muß wie andere, weil ich die "normalen" nahrungsmittel und das leitungswasser nicht vertrage, zählt da nicht.
und durch corona sind meine einnahmen auch noch gesunken, müssen aber unbedingt schnell mehr werden, weil meine reserven aufgebraucht sind. aber die nächsten monate geht da nichts und um irgendwas anderes nebenher zu machen, bin ich zu alt und zu krank.

aber ich hab schon so vieles überlebt, daß ich es diesmal auch irgendwie schaffen werde (ich könnte auch ein buch drüber schreiben, weil es teils auch abenteuerlich war wie z.b. der mehrere monate lange auslandsaufenthalt am mittelmeer fast ohne geld und ohne krankenversicherung und sehr krank und ohne rückkehrmöglichkeit, aber um einen verleger zu finden, muß man entweder schon bekannt sein oder beziehungen haben, außerdem komm ich noch nicht mal bis zum ende des ersten kapitels, weil ich bei dingen, die öffentlich sind oder werden viel zu selbstkritisch bin. hier im forum ist es anders, weil es ja ganz anonym ist).

und es gibt auch etwas erfreuliches.
da ich in der letzten zeit wegen der aip sehr viel kh und auch zucker zu mir nehmen mußte, hab ich natürlich zugenommen.
der erste teil (ca. 5 kg) war auch gut, weil ich durch den crash so abgenommen hatte (vor allem im gesicht), daß ich aussah wie leiche auf urlaub.
der letzte teil (2 kg) war absolut unerwünscht (und vor allem alles am bauch, so daß die jeans schon etwas eng ist), aber da ich seit 2 tagen nicht mehr ganz so viel essen muß, ist ein kg schon wieder weg. es normalisiert sich also wohl langsam alles wieder.

ich wünsch dir einen schönen sonntag. :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
ps.
im inet gibt es ein bild, das abgesehen davon, daß meine füße wieder ok aussehen, so aussieht wie meine beine jetzt aussehen. aber nicht anschauen, wenn man sowas eklig findet.
die letzten wochen vor und die ersten monate nach dem totalcrash anfang des jahres war es sehr viel schlimmer, vor allem auch mit einigen gr. offenen wunden, die lange nicht heilten. jetzt gab es nur vor einigen tagen ein paar kl. wunden, die aber dank entsprechender maßnahmen schnell wieder zugeheilt sind.



lg
sunny
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
481
Hallo,
das sieht überhaupt nicht eklig aus.:)
Sieht aus wie Durchblutungsstörungen. Ich kenne das von jemanden, der das auch hat.

viele Grüsse
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.637
Hallo sunny
(ich könnte auch ein buch drüber schreiben, weil es teils auch abenteuerlich war wie z.b. der mehrere monate lange auslandsaufenthalt am mittelmeer fast ohne geld und ohne krankenversicherung und sehr krank und ohne rückkehrmöglichkeit, aber um einen verleger zu finden, muß man entweder schon bekannt sein oder beziehungen haben,
Das stimmt so nicht. Heutzutage gibt es die Möglichkeit, sowas in Eigenregie zu machen und z.B. über Online-Shops wie Amazon zu verkaufen.

Ich kenne eine ebenfalls sehr kranke Frau, die das gemacht hat. Wie es sich verkauft, muss man dann sehen. Aber ich denke, sobald einige gute Bewertungen dort stehen, könnte eine Spirale nach oben einsetzen, indem sich die Anzahl der guten Bewertungen und die Verkaufszahlen gegenseitig nach oben treiben. Ich würd's kaufen (wenn Du nicht gerade "Mondpreise" nimmst) 📖 🔖 👓

außerdem komm ich noch nicht mal bis zum ende des ersten kapitels, weil ich bei dingen, die öffentlich sind oder werden viel zu selbstkritisch bin. hier im forum ist es anders, weil es ja ganz anonym ist)
Da kann man "dran arbeiten". Zumal, wenn es aufgrund der Veröffentlichung im "Selbstverlag" leicht ist, überarbeitete Versionen zu erstellen. Außerdem könntest Du es unter einem Pseudonym veröffentlichen.

Alles Gute auch von mir, sunny,
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
@Kate

vielen dank für die guten wünsche und die info. :)


sowas in Eigenregie zu machen

ja, ich weiß. aber das kostet viel geld und mein einkommen reicht noch nicht mal mehr für`s nötigste und die reserven sind weg (s.o.).

es gibt zwar möglichkeiten, daß es scheinbar kostenlos geht, aber zu diesen verlagen usw. findet man sehr viel negative berichte und bewertungen.

bei amazon scheint es evtl. anders zu sein, aber da müßte ich dann noch mal genauer recherchieren.

Außerdem könntest Du es unter einem Pseudonym veröffentlichen.

ja, das auf jeden fall, weil da sehr viel sehr persönliches drinstehen würde.

aber erst mal muß ich wieder gesund werden und all die sachen erledigen, die hier in mittlerweile fast 2 jahren liegengeblieben sind und dafür sorgen, daß ich in meinem beruf wieder mehr verdiene, was jetzt durch corona schon fast unmöglich und falls ich die oberen schneidezähne nicht retten kann ganz unmöglich ist (einer ist ja schon weg und bei den 2 daneben ist es eigentlich unmöglich ) .


@Oregano

als giselgolf es angeklickt hat, ging es noch.
jetzt auch bei mir nicht mehr.

da ist es noch mal. vielleicht geht es jetzt länger.
wie gesagt, so sehen die beine aus. die füße sind wieder ok und sehen normal aus.
es sind auch nicht meine beine. ich kann keine photos ins inet einstellen. da ich mir bzgl. pc und inet alles selbst beigebracht habe, bin ich immer noch ein absoluter internet-legastheniker.






lg
sunny
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
481
Hallo Sunny,

ich wollte Dich eher beruhigen, habe aber mich viel zu sehr aus dem Fenster gelehnt und hoffentlich nicht das Gegenteil getan. Entschuldige, auch wenn es so klang, aber niemand kann hier anhand eines Bildes sagen, was die Ursache Deiner Entzündungen am Bein sind. Auch ich nicht.

Grundsätzlich muss man ja auch den ganzen Menschen sehen und nicht nur das Bein. Bei Dir wird ja offensichtlich alles durch die AIP getriggert.

Du hast vom Leitungswasser gesprochen, dass Dir ev. nicht bekommen ist.

Was mir noch einfällt, gibt es nicht vielleicht jemanden, der oder die Dir einmal die Woche Mineralwasser in Flaschen vorbeibringen könnte?

viele Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
hoffentlich nicht das Gegenteil getan.

nein, absolut nicht.
um mich zu beunruhigen, müßte schon ein coronakranker ohne maske mir voll ins gesicht husten o.ä.
aber selbst dann wäre ich nur sehr wenig beunruhigt, weil ich in den letzten 20 jahren noch nicht mal mehr eine grippe o.ä. hatte, obwohl ich im bus jeden tag viele ansteckungsmöglichkeiten hatte.
in den letzten 40 jahren eh nur einmal, weil ich mich da nicht an meine eigenen regeln gehalten hatte. vorher war ich oft erkältet incl. sinusitis, angina usw.

Bei Dir wird ja offensichtlich alles durch die AIP getriggert.

ja, sehr vieles.
außerdem durch den sle (syst. lupus erythematodes) und das mcas und ein paar allergien (u.a. nickel).



der oder die Dir einmal die Woche Mineralwasser in Flaschen vorbeibringen könnte?

da käme nur ein lieferdienst in frage, aber das ist zu teuer.

verwandte, bekannte und freunde sind alle tot und die nur noch sehr wenigen leute, mit denen ich beruflich zu tun hab, sind zwar sehr nett und würden das sicher machen, aber es hat nur einer ein auto und der kommt aus einer anderen stadt, hat extrem wenig zeit (beruf, ehefrau und eltern über 80, um die er sich intensiv kümmert) und käme dann wahrscheinlich bald garnicht mehr und dann wäre mein eh schon viel zu geringes einkommen noch wesentlich geringer.

ich hab die hilfe der leute nur mal ganz kurz in anspruch genommen als ich nach der entlassung aus dem krankenhaus überhaupt nicht laufen, sondern nur wenige schritte mühsam humpeln konnte (bin da auch mit dem krankenwagen hierher transportiert worden) und noch oft umgekippt bin.

aber es ist immer gut, wenn man mit den leuten redet (oder schreibt), weil man da oft gute tips bekommt und selbst, wenn die wegen der krankheiten oder aus anderen gründen nicht durchführbar sind, bringen sie mich schon mal auf eine idee, was ich machen kann.

das wasser kauf ich immer in einer rewe-filiale, die eigentlich gut erreichbar ist, aber ich kann da (wie auch in anderen läden) immer nur 1 - 2 flaschen kaufen, weil das zusammen mit dem gewicht der rolltasche und den lebensmitteln usw. schon die grenze dessen erreicht, was ich heben darf (wegen der augen nur sehr wenig) und beim einsteigen in den bus hilft leider so gut wie nie jemand (das war früher anders, aber heutzutage ist das anscheinend nicht mehr üblich).

aber jetzt ist mir eingefallen, daß es eine filiale gibt, die zwar weit weg und sehr umständlich zu erreichen ist, bei der ich aber einen teil der strecke mit der u-bahn fahren kann (plus 15 min fußweg) und nichts hochheben muß, so daß ich auch 3 flaschen auf einmal kaufen kann (mehr geht nicht, weil die rolltasche schon alt und nicht mehr belastbar ist).

dann muß ich nur noch 3x pro woche einkaufen und kann an den anderen tagen einfach nur rumbummeln. z.b. auch mal wieder in den park gehen, in dem ich früher rel. oft war und mich da auch mal als ententrainer betätigt habe (kein schreibfehler, ich hab da rausgefunden, daß man den enten einiges beibringen kann), was viel spaß gemacht hat.

ich wünsch dir eine schöne woche . :)


lg
sunny
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
481
Das ist lustig, was Du schreibst. Dein Humor hilft Dir zusammen mit Deiner Unerschrockenheit bestimmt mit einigen Problemen besser klarzukommen. Was Hilfe von außen angeht, ja, da denke ich auch, das ist oft eher kompliziert. Und wenn man was selbst hinkriegt, findet man das ja auch besser. 🙃🙂

viele Grüsse und Dir auch eine schöne Woche
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
Dein Humor hilft Dir zusammen mit Deiner Unerschrockenheit bestimmt mit einigen Problemen besser klarzukommen.

nicht nur mir, sondern auch schon sehr vielen anderen (im beruflichen bereich fast nur erwachsene, privat hab ich mich viele jahre vor allem um kinder gekümmert, die hilfe brauchen), wobei es in den praxen immer auch ein paar leute gab, die selbst so negativ eingestellt waren, daß ich es garnicht erst versucht, sondern sie komplett dem jeweiligen arzt überlassen habe.

ich hab bei den patienten aber nichts lustiges erzählt (außer mal bei patienten, die schon sehr lange und oft da waren), weil es ja, vor allem in der hom. praxis, fast alles sehr schwer kranke waren, sondern habe sie einfach an einer optimistischen und positiven haltung teilhaben lassen, was dann irgendwie ansteckend gewirkt hat.

bei mir selbst hatte ich schon als kl. kind reichlich gelegenheit, das einzutrainieren, weil ich sonst noch nicht mal die kindheit überlebt hätte und weil ich trotz allem eine schöne kindheit haben wollte, was auch teilweise gelungen ist, auch wenn es sehr oft nur wenige stunden waren, in denen ich z.b. mit älteren jungs unterwegs war und baumhäuser gebaut hab usw. (bis ich 11 war, waren mir die mädchen zu langweilig).
außerdem fühlte ich mich da sicher, weil mir keiner etwas getan hat, wenn ich mit ein paar kräftigen jungs unterwegs war (leider nicht so oft wie gewünscht, weil die nicht so oft und lange raus durften, sondern schulaufgaben machen mußten, so daß ich doch rel. oft allein unterwegs war), die 2-4 jahre älter waren als ich (ab meinem 8. lebensjahr, wobei es nicht einfach war, eine passende jungengruppe zu finden, weil die 10-12 jährigen jungs zuerst garkein interesse daran hatten, mit einem 8 jährigen mädchen zu spielen, aber wenn man besser und mutiger klettern kann als sie und weiß wie man baumhäuser und einen gr. steinofen mit kamin baut, in dem man gefahrlos feuer machen und äpfel braten kann, die in einem großen verwilderten garten wachsen, sieht das schon anders aus.

und auch die vielen abenteuerlichen reisen (ich bin mehrmals allein durch halb europa getrampt, hab allein im wald geschlafen, war 2 tage lang in einem geisterzug, der kreuz und quer durch südfrankreich gerast ist usw), hätte ich sonst nicht erlebt und die waren sehr interessant.

ich schreib demnächst auch mal ein buch über meine erlebnisse, aber erst muß ich wieder gesund werden und wichtiges berufliches erledigen und die ausstellung machen, die ich eigentlich dieses jahr im herbst machen wollte (es gab schon etliche jahre keine mehr, weil ich zu sehr mit meinem jetzigen beruf beschäftigt war, der mein absoluter traumberuf ist und dadurch einige jahre garnicht mehr gemalt habe), aber die galerien waren wegen corona teils zu, teils zwar offen, aber ohne vernissage und die ist wichtig, wenn man die bilder verkaufen will.

aber nächstes jahr ist ja wahrscheinlich wieder einiges möglich und solang beschäftige ich mich mit dem gesundwerden, mit meinem jetzigen beruf und dem aufräumen von 3000 schubladen und einigen papierstapeln usw. und dem erfinden und ausprobieren von gerichten, die trotz etlicher uv und fast keinen zähnen (nutzbar ist nur noch ein schneidezahn oben und unten und das reicht nicht zum normalen essen) nicht nur eßbar, sondern auch lecker sind.
und nebenbei mal ich vielleicht noch ein bild und trainier ein paar enten. :giggle:


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
das wird wohl noch lange dauern.
ich kann mich kaum dazu aufraffen, irgendwas von den akut wichtigen sachen zu erledigen.
und nach wenigen minuten bin ich schon so erschöpft, daß ich eine lange pause brauche.
es geht mir zwar besser als noch vor einigen wochen, aber von gut bin ich immer noch weit entfernt. da muß ich mir noch etwas einfallen lassen.
aber ich hab halt auch einige probleme, für die es keine lösung gibt (gravierende genet. krankheiten, nicht genug geld zum leben, reserven weg, extreme einsamkeit, depri usw. usw.).

ich hab heute durch zufall bemerkt, daß ich mal wieder nichts riechen kann.
das hatte ich im frühjahr, als es mir noch sehr schlecht ging, auch einige wochen lang.
weil da jemand, mit dem ich beruflich zu tun habe, kurz vorher corona hatte und ich nichts dafür bezahlen mußte, hab ich einen antikörpertest machen lassen und der war negativ.

weil im bus aber immer einige ........... ohne maske sind, abstand nicht möglich ist und die fenster da auch immer zu sind, ist es natürlich auch möglich, daß ich mich jetzt doch angesteckt habe, aber das glaub ich eigentlich nicht.
husten hab ich zwar auch, aber den hab ich auch durch uv nahrungsmittel und die sind ja immer noch alle mehr oder weniger uv.
das einzig positive ist mein beruf, aber das sind leider schon lange nur noch sehr wenige stunden pro monat. irgendwie ist alles nur noch blöd........


lg
sunny
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
481
Hallo Sunny,

das ist natürlich schwierig zu beurteilen. Deine Beschwerden könnten von Deiner Krankheit herrühren, aber auch Symptome von Corona sein, was ich natürlich hoffe, dass Du es nicht hast.

Die Müdigkeit, von der Du schreibst, finde ich etwas bedenklich. Es könnte auch mit der Leber direkt zusammenhängen.

Was Corona angeht, ich würde zum Arzt gehen und einen Test machen lassen, aber das hast Du vielleicht sowieso schon in Erwägung gezogen. Vielleicht sollte Dein Arzt gleichzeitig mal Deine Blutwerte und die Leberwerte überprüfen.

Eigentlich müsstest Du wegen Deiner Vorerkrankungen FFP2-Masken überall dort tragen, wo Du in einem geschlossenem Raum bist (auch im Bus).

Ich weiß es auch noch nicht so lange, aber die einigermaßen sicheren FFP2-Masken haben auf der Maske ein CE-Zeichen aufgedruckt, zusammen mit einer 4-stelligen Zahl. Die vierstellige Zahl gibt an, wo bzw. in welchem Land und von welcher Zertifizierungsstelle dort die Maske geprüft worden ist. Manche Apotheken verkaufen diese zertifizierten Masken. Leider überteuert!

Ich sollte auch mal einen Corona-Test machen, weil ich angab, dass ich Halsschmerzen hatte. Ich habe dann beim Hausarzt angerufen und einen Termin bekommen. Gottseidank war nichts, hoffe das für Dich auch!!! Der PCR-Test sollte bzw. ist bei möglichen Symptomen umsonst für Dich, aber auch für jeden anderen.

viele Grüsse und viel Gesundheit
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
vielen dank für deine guten tips. :)

Deine Beschwerden könnten von Deiner Krankheit herrühren

das vermute ich auch. zumal ich ja gleich mehrere habe ( aip, sle, mcas, allergien, kreuzallergien usw.). ich mach halt immer alles gründlich. :(

außerdem ging es mir im frühjahr noch schlechter als jetzt und es war kein corona.

und ich hab die ernährung auch noch nicht wieder im griff, da nach dem crash anfang des jahres alles wieder uv war.




Es könnte auch mit der Leber direkt zusammenhängen.

ja, teils auf jeden fall.
im krankenhaus war im frühjahr eine blutuntersuchung gemacht worden und da waren die leberwerte etwas erhöht, aber nur wenig.

das hatte ich früher auch sehr oft und dabei ging es mir damals aber rel. gut und es war zuerst nur zufällig entdeckt worden, weil ich jahrelang regelmäßig blut gespendet habe (irgendwann ging es nicht mehr, weil ich eine virushepatitis hatte) und dabei immer auch das blut untersucht wurde.

beschwerden hatte ich dadurch nur, wenn die werte sehr stark erhöht waren und das gab es in all den jahren eigentlich nur 3x.

aber beim laborarzt werden z.zt. keine blutentnahmen gemacht und bei meinem hausarzt usw. nur früh morgens und da ich die halbe nacht wach bin, schaff ich es nicht, vormittags irgendwo hinzugehen.
und die üblichen medis vertrag ich eh nicht und bei den homöop. nehm ich z.zt. die für die zähne, weil das sehr viel wichtiger ist.


die gibt es mittlerweile auch mit ce-zeichen rel. billig. hier sogar in einigen apotheken und vor allem auch in anderen läden.
z.t. schon für 2 euro pro maske (im 10er-pack) bzw. 3 euro (einzeln) und mit ce-nr., wobei ich fürchte, daß die mittlerweile evtl. auch gefälscht werden (kann ja jeder draufdrucken, was er will).

aber ich vertrag die eh nicht. ich hab verschiedene ausprobiert und in allen war chemie drin (in der billigen am meisten). geht garnicht.
aber ich steck mich ja eh nicht so schnell mit irgendwas an.

also bleib ich bei den einmalmasken, wobei ich da jetzt billige bei dm (zehnerpack von mivolis) gekauft habe, die gut gehen und gut sitzen (der gute sitz ist wichtig, damit die brillengläser nicht beschlagen und auch weil ich es nicht mag, wenn die maske den mund berührt) .
ich trag die masken zwar mehrmals (laß sie aber dazwischen 10 tage gut auslüften), aber irgendwann sind sie nicht mehr gut und dehalb hatte ich die neuen gekauft.

und die eh nur noch sehr wenigen leute, mit denen ich beruflich zu tun habe, sind sehr rücksichtsvoll.

sobald sie auch nur den verdacht haben, daß sie evtl. erkältet sind (sind sie aber schon seit jahren nich mehr, weil sie meine anti-erkältungstips befolgen, die mich ja schon seit 40 jahren vor erkältungen und gripp. infekten bewahrt haben) , würden sie den termin schon absagen (wir sind hier ohne maske, aber halt immer nur einer und mit 3 m abstand) und wenn sie im flur an mir vorbeigehen, tragen sie entweder make oder ich dreh meinen kopf für die paar sekunden halt in die andere richtung.

aber den termin abzusagen war nur mal bei einem im frühjahr nötig, der dachte, er bekäme eine erkältung, aber es war halt doch corona, aber nicht heftig und nicht lange und ohne nachwirkungen, weil sein immunsystem dank gesunder ernährung usw. fit ist.

ich werde jetzt auf jeden fall versuchen, mehr gemüse zu essen (obst geht leider garnicht) und irgendwie auch rohkost, was schwierig ist, weil ich nichts mehr kauen kann.

ich muß also alles zu smoothies verarbeiten. aber die aus gemüse mag ich garnicht und irgendwas runterwürgen, das einem garnicht schmeckt ist auch nicht optimal.
da muß mir also auch noch etwas einfallen.

ich wünsch dir einen schönen tag (morgen soll es ja kalt werden). :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
es hat funktioniert. ich hab heute beim abendessen als vorspeise 2 radieschen gegessen.
es hat zwar sehr lange gedauert, weil ich oben ja nur einen schneidezahn rechts zum abbeißen und kauen zur verfügung habe (der eckzahn und die backenzähne rechts haben keinen gegenbiß und die beiden anderen schneidezähne oben sind zu wackelig), aber hauptsache, es geht.
morgen gibt es eine mikroportion chicoreesalat.

und dann auch ein gemüse-smoothie. wenn ein bißchen gemüse als rohkost geht, kann ich mich evtl. auch mit einem gemüse-smoothie anfreunden. ich muß dann nur noch die richtige mischung finden, damit es irgendwie gut schmeckt. oder wenigstens nicht schlecht.

das "einschlafen" ohne vorwarnung ist mir heute erspart geblieben, weil ich mich am frühen abend einfach für eine stunde hingelegt habe.

die beine sind unverändert. ich werde also spätestens ab sonntag milcheiweiß komplett streichen.
ich hatte es zwar weitgehend reduziert, aber auch ganz kleine mengen scheinen uv zu sein. ebenso kakao, also auch schokolade. :(

ich hab aber noch eine dose carob (ein bißl kakao-ähnlich) im schrank, kann also probieren, ob ich damit irgendwas leckeres machen kann, das die schokolade wenigstens so halbwegs ersetzt und nicht uv ist.

und noch mal einen versuch machen, irgendwas leckeres zu backen. das ist schwierig, weil ich zwar gut kochen kann, aber überhaupt nicht backen. aber irgendwie werde schon irgendwas eßbares hinbekommen.
falls ich mich dazu aufraffen kann. heute hab ich wieder nur das allernötigste erledigen können, weil ich so müde und schlapp und antriebslos bin. aber hier gibt es gsd keinen, der dann meckert.
also warte ich erst mal einfach ab bis es mir wieder besser geht und räum dann die schubladen auf usw., die arbeit läuft ja nicht weg.
die wichtigsten sachen sind in ordnung und der rest kann warten.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
wieder nichts gemacht. total antriebslos und total depri. und beim essen macht immer noch alles sehr unangenehme beschwerden und immer anders, so daß ich trotz ernährungstagebuch nicht rausfinden kann, was evtl. weniger uv ist. und weil ich wegen der krankheiten und wegen corona fast nichts verdiene, sind auch die reserven weg.........und freunde, bekannte, verwandte sind schon lange tot und wegen der uv kann ich auch nirgendwo hingehen usw. usw. usw.
.......krankheiten..................
im nächsten leben (falls es sowas wie reinkarnation gibt) werd ich gesund und reich.................
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
bißl weniger depri. aber wieder nichts getan bekommen, weil ich mich tagsüber 2x hinlegen mußte.
sowas kenn ich von mir garnicht. ich war früher nicht nur voll berufstätig, sondern hab immer auch noch einiges nebenher gemacht (weitere ausbildungen, intensiv um kinder kümmern, die hilfe brauchen, div. hobbys, treffen mit bekannten, malen plus ausstellungen usw.) .
und jetzt schaff ich noch nicht mal das nötigste und das schon etliche monate.
auch milchprodukte und kakao komplett zu meiden hab ich nicht geschafft. aber da es anscheinend auch die besserung der beine verhindert, werde ich es morgen wieder versuchen.......


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.096
abends wieder ohne vorwarnung umgekippt und fast eine stunde "geschlafen". zwar im sitzen und dank der armlehnen nicht auf den boden gefallen, aber trotzdem sehr unangenehm und überhaupt nicht erholsam, weil es kein normaler schlaf ist.

und meine augen sind seit 2 tagen wieder schlechter. ich putz immer wieder die brille, aber daran liegt es nicht. ich hoffe, daß ich es wieder bessern kann. ich hab ja trotz brille eh schon eine geringe sehkraft und jetzt noch deutlich weniger.

aber immerhin hab ich trotz allem die nötigsten arbeiten erledigen können und noch etwas leckeres gekocht, das aber auch nur 3 min. reine arbeitszeit erfordert hat, obwohl nichts aus dosen oder tüten usw. war.

vielleicht schaff ich es morgen (heute) einen kl. reiskuchen zu backen. wär schon schön.........


lg
sunny
 
Oben