Hilfe gesucht...HIT, HPU etc ungeklärter Ursache

Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.798
Danke, Sunny Marie :) .
Ich versteh’s trotzdem nicht und finde das absolut unlogisch und unverständlich. Aber egal: ich werde sicher in nächster Zeit versuchen, das zu verstehen.

Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
07.05.09
Beiträge
917
Uih, das finde ich auch erschreckend, dass eine Hirseallergie mit allerlei Kreuzreaktionen zusammenhängt. Ich vertrage Hirse auch nicht. Reis und Mais funktionieren bei mir allerdings noch.

Ich habe mir aber auch überlegt, ob es noch Alternativen zum glutenfreien Mais-/Reismehlbrot gibt. Es gibt sie offensichtlich.

Hcfricke hat eine Frühstücksalternative hier vorgeschlagen: Es besteht einerseits aus Gemüse (soweit verträglich) und andererseits aus gekeimten Sprossen.

https://hcfricke.com/2016/12/04/mein-muesli/

Ich habe vor ein paar Tagen Nackhafer in zwei eigens dafür gekauften Keimgläsern versucht, zum Keimen zu bringen. Leider hat es nicht funktioniert. Möglicherweise war der Nackthafer (kurz vorm Haltbarkeitsende) auch nicht mehr frisch genug.

Aber ich werde es weiter probieren. Vielleicht erstmal mit anderen Getreide- und Gemüse- oder Bohnensprossen. Zwar klingen Sprossen nach einem wenig gehaltvollem Essen, aber es macht manchmal auch froher, als das ewige Herumkauen auf schlappen Mehlscheiben, bei denen man sowieso oft nicht mehr weiß, mit was man sie noch belegen könnte.

viele Grüsse
 
Beitritt
09.01.22
Beiträge
28
Wie meinst Du das, Sunny Marie?: Dann wären also alle Lebensmittel, die nicht auftauchen im IgG4-Test unverträglich?
Das ist ja noch verwirrender! - Wie erklärt das Deine Professorin denn?

Grüsse,
Oregano
Nachdem meine Kleine seit heute in der Klinik ist und ich v.a. wg Desinfektionsmittelallergie nicht mit hin kann, hab ich kurz recherchiert. Am einfachsten zu verstehen wohl hier (Zitat unten)

Siehe auch https://www.aerztezeitung.de/Medizi...gG-Test-weiterhin-nicht-anerkannt-274360.html

"IgG4-Antikörper gegen Nahrungsmittel sind nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht als Indikator für krank machende Vorgänge misszuverstehen, sondern Ausdruck der natürlichen (physiologischen) Immunantwort des Menschen nach wiederholtem Kontakt mit Nahrungsmittelbestandteilen."
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.798
Danke :) !
Ja, diese Aussagen kenne ich und sehe das inzwischen ähnlich.
Wir hatten dieses Thema auch schon öfters, u.a. hier:
#4

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Gutem Morgen.
Hat sich schon mal jemand über diesen FET test von der Webseite Talking Cells auf Salicylate-Unverträglichkeit testen lassen? Was kostet das?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.798
Hallo Marlene,

da dieser Test von den Kassen ja nicht anerkannt wird, halte ich eine Testung eher für unnötig. Mir wäre es an und für sich wichtig, eine Art offizielles Dokument in der Hand zu haben, das ich bei einem evtl. nötigen Krankenhausaufenthalt zeigen könnte, damit dort darauf Rücksicht genommen wird, daß ich Probleme mit Salicylaten aber auch mit Histamin habe.

Nach dem Preis kannst Du Dich doch hier erkudigen:

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Danke für den Link.

So ein Dokument bekommt man ja nicht, so lange da nicht in irgendeiner Art und Weise was nachgewiesen wird.
Und selbst dann wird darauf keine Rücksicht genommen.
Ich war schon mehrfach im Krankenhaus und die haben mich alle immer angeschaut wie Schwein ins Uhrwerk wenn ich was von Histamin etc erzählt habe. Selbst mein Essen musste ich mir immer selbst organisieren...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.798
Ich war schon mehrfach im Krankenhaus und die haben mich alle immer angeschaut wie Schwein ins Uhrwerk wenn ich was von Histamin etc erzählt habe. Selbst mein Essen musste ich mir immer selbst organisieren...
Sehr treffend ausgedrück, Marlene ;) .
So habe ich das auch erlebt, und genau deshalb fände ich ja einen überzeugenden „Wisch“ so gut. Das scheint aber fast nicht möglich zu sein.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Hallo, Ich melde mich mal wieder...Stand momentan unverändert.
Ich habe eine Frage zum Jod...habe es mit Kelp pulver versucht...Mini winzi stäubchen abends...und hatte am nächsten Vormittag heftigst Probleme mit Schwindel, Kreislauf, Bluthochdruck (meiner ist sonst bei 90/60), Übelkeit, Druck in der Brust, Kloß im Hals...
Nachdem das durch war habe ich mich aber so insgesamt ein klein wenig besser gefühlt und friere auch nicht mehr ständig.
Nun hab ich natürlich Angst vorm nächsten Versuch...bzw weiß nicht ob Jod so für mich verträglich ist.
Ich meine, der Körper muss sich ja auch erst wieder dran gewöhnen...ist ja mit allem so. Hab fast immer nach neuen NEMs akut Probleme und trau mich dann meist nicht, das weiter zu nehmen.

Übrigens sind meine fiesen Dauerkopfschmerzen weg, seit ich die Vit D Tropfen abgesetzt habe. Dachte zuerst es läge am Magnesium...
Und ich bekomm heftig Kopfschmerzen wenn ich über paar Tage regelmäßig Zeolith nehme...das liegt vermutlich an der Entgiftung. Das wird bri mir mit HPU eher schlecht funktionieren.

Da ich meinen Termin bei der HP verschieben musste steh ich momentan auch völlig auf dem Schlauch, was ich jetzt am besten machen bzw nehmen sollte...
 
Beitritt
20.09.14
Beiträge
1.784
habe es mit Kelp pulver versucht...Mini winzi stäubchen abends...und hatte am nächsten Vormittag heftigst Probleme
Hallo Marlene,

Wie viel Jod enthält denn 1 Gramm deines Kelp-Pulvers?
Manche Pulver sind sehr hoch dosiert, z.B. 700 µg Jod/1 Gramm Kelp-Pulver.
Da können also schon relativ kleine Mengen hohe Jod-Dosen bedeuten.

Vielleicht kommen die Beschwerden aber auch nicht vom Jod, sondern von dem Rest der Alge?
Um das auszuschließen, könntest Du vielleicht mal die Verträglichkeit von Jod aus Jod-Salz testen. Gängige Sorten enthalten meist 20 µg Jod/1 Gramm Jod-Salz. Von diesem Salz würde ich eine Hauptmahlzeit mit einem halben Gramm anreichern und dann bei Verträglichkeit weiter steigern.
Wird alles vertragen, würde ich dann die entsprechende Menge Jod aus Kelp-Pulver zuführen (immer zur Mahlzeit) und schauen, ob es ebenso gut vertragen wird.
Wenn nicht, könnte vielleicht ein Wechsel auf eine andere Sorte helfen.
Ansonsten hättest Du dann aber immer noch die Möglkichkeit mit dem Jod-Salz.
Eine Feinwaage wäre beim Dosieren sicher hilfreich.

Gruss
Hans
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Danke Hans, das mit dem Jod Salz wäre ne Möglichkeit. Muss ich gucken, ob das mit HPU bzw HIT verträglich ist.

Das Kelp Pulver enthält 65 mg Jod auf 100gr.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
16.02.22
Beiträge
32
Hallo ihr Lieben,
ich habe alles sehr interessiert mitgelesen, denn mir geht es in manchen Bereichen ähnlich.

Ich habe Hit und Verdacht auf MCAS (Tryptasewert war aber ok) sowie HPU.
Ohne meine Nem's habe ich echt Probleme. Ich hatte allerdings ein sehr gutes Kombipräparat, welches ich vor 3 Monaten absetzen musste, weil Ferritin, Eisen und Selen (täglich 160 Mikrogramm) im Blut zu hoch war. Ich habe dann alles einzeln gekauft, allerdings kein Jod, da der HP mir davon abriet. Der Wert wurde aber bisher nicht getestet.
Meine Schilddrüse war immer super in den Werten und nie Probleme.

Vor 2 Monaten wollte mein Körper meine bioidentischen Hormone plötzlich nicht mehr (bin in den WJ und knapp 60), danach ging es immer weiter in den Keller. Trockene Haut, trockene Schleimhäute, Östrogen wird immer weniger, Psyche leidet sehr seitdem, die HIT immer aktiver, wobei ich sagen muss, dass ich auch viel Stress hatte und auch einige ungesunde Lebensmittel zu mir nahm.

Aktuell habe ich den Supergau und kann gar nichts mehr essen ohne schlimme Reaktionen. Ich gehöre zum HNMT Typ, der mega Kopfschmerzen und Heulattacken bekommt. Das zerrt sehr an meinen Nerven und manchmal möchte ich nur noch aufgeben.

Stuhlbefund ist zuletzt von Oktober und wird neu gemacht, morgen ein Blutbild aller Nem's, weil ich mir auch denken könnte mit manchem drüber oder wie bspw Jod drunter zu sein.

Für mich eine sehr schwere Zeit, da ohne die Hormone plötzlich alles anders geworden ist. Und wer weiß, vielleicht muckelt die Schilddrüse ja auch ein bisschen rum. Alle Hashimotowerte sind vor 6 Wochen getestet worden und waren ok. Abtasten auch ok.

Hat noch einer vielleicht eine Idee?
Achso, Vit D liegt im Blut bei 80, DAO Ok, aber PH Wert im Darm bei 7 und viel zu hoch. Aber das war im Oktober und ein paar Milchsäurebakterien fehlen, Candida grenzwertig.

LG,
Inga
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
04.04.22
Beiträge
56
Lieber Hans, ich hatte bei dem Versuch tatsächlich nur eine Hauch von dem Pulver zu mir genommen.
Werd es mal mit Jod Salz versuchen...
 
Beitritt
07.09.20
Beiträge
223
Hallo Marlene,

kennst Du diesen Thread von cyde, speziell seinen Beitrag#132, der ist wirklich sehr aufschlussreich

https://www.symptome.ch/threads/hil...lles-aerzte-ratlos.135390/page-7#post-1281213

Bei mir fing auch alles so richtig schlimm an als ich vor Jahren immer mehr NEM probierte und Fleisch immer weniger ass (B12 Mangel, aus dem kann sich auch eine Lebensmittelunverträglichkeit entwickeln, las ich). Ich vertrug vor allem Säuren und pflanzliche Lebensmittel schlecht, was auf Mastzell Aktivierunssyndrom und Salicylatintoleranz hinweist. Jetzt bin ich schon wochenlang beschwerdefrei, seitdem ich nun endlich weiss, dass ich absolut keine Pflanzenöle vertrage, aber erst mal auf alles draufzukommen. Ich dachte, dass ich kein Fleisch und keine Eier vertrage, dabei lag es nur am Bratöl. Mit NEM habe ich auch ständig Rückschläge erlebt. Zurzeit nehme ich nur Magnesium und Bromelain Kapseln, auch mal Acerola.

Mastzellen befinden sich überall im Körper, deshalb können die Symptome bzw die Stellen, wo sich die Unverträglichkeiten äussern, bei jedem lokal ganz verschieden sein. Schwierig ist immer einen Anfang zu finden und man muss gut beobachten.

LG
 
Oben