Herstellung von Zistrose Sud

Themenstarter
Beitritt
10.03.08
Beiträge
37
Hallo,

Habe mir unlängst ein Kraut namens Zistrose (Cistus, Cystus) besorgt. Ich genieße es als Tee und mache einen Sud daraus. 1 kg kann man bereits für ca 18 Euro inkl. Versand bekommen - ziemlich günstig für so eine Heilpflanze wie ich finde.

Durch die tägliche Einnahme des selbst hergestellten Suds (2x 50ml) und durch das Gurgeln am Abend damit, sind bereits nach 5 Tagen erste Verbesserungen aufgetreten. Es beseitigt ungemein wirkungsvoll den weißen Belag im Mund, es wird immer weniger. Ergo verschwindet auch der Mundgeruch. Irgendwie fühle ich mich klarer, habe mehr Energie. Die Sud Kur soll noch weitere 5 Wochen dauern.

Eine Frage hätte ich zum Sud:

Wenn man die Flüssigkeit nach dem Abkochen abkühlen läßt, bildet sich im unteren Bereich des Gefäßes eine Substanz die wie ein "weißes Sandmeer" ausschaut. Was könnte das sein? Sollte man durch Umrühren diese "weiß-gelbe Substanz" in der ganzen Flüßigkeit verteilen, denn sie setzt sich nach einiger Zeit auf den Boden ab, oder ist es doch ratsamer den Sud ohne "das Weiße" zu genießen?

Auf 100ml Wasser nehme ich 15g Zistrose und bringe sie zum Kochen. Nach 5 Minuten leichtem Köchelns lasse ich sie abkühlen und fülle sie in ein passendes Gefäß.

Wie stellt Ihr euren Sud her?
 
wundermittel

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.150
Hallo,
ich hatte mir vor längerer Zeit mal fertigen Sud gekauft und danach auch einmal welchen selbst gemacht. An einen Bodensatz, wie von dir beschrieben, kann ich mich nicht erinnern.
Könnten das Rückstände deines Leitungswassers sein? Du kannst ja mal gefiltertes Wasser probieren.

LG
 
Themenstarter
Beitritt
10.03.08
Beiträge
37
Hallo,

Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieses "sandige" Etwas von der Pflanze kommt. Je mehr Kraut ich pro 100ml nehme, desto mehr lagert sich davon ab.

An und für sich ist das Wasser hier in Wien ziemlich gut, hatte nie Probleme damit. Habe leider keinen Zugang zu gefiltertem Wasser...
 
regulat-pro-immune
Oben