Heilpraktiker und co

Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
14
Hallo,

ich habe mich jetzt schon ein wenig hier umgeschaut und nun hätte ich dann doch mal eine Frage:

Auch ich habe diverse "Wehwehchen", mit denen mich in meinem Umfeld (ausser meinem Mann) mittlerweile keiner mehr wirklich ernst nimmt. Nicht einmal meine Hausärztin. Auch dort geht es nur um die Symptombekämpfung und um nüscht anderes.

Da ich nun bereits als chronisch krank gelte, habe ich nicht einmal die Möglichkeit einer privaten Krankenzusatzversicherung, um auf alternative Heilmethoden zurückgreifen zu können.

Als Arbeitslose habe ich auch erst recht nicht die Möglichkeit, diese Dinge selber zu bezahlen oder ähnliches.

Jetzt bin ich 27 Jahre alt, nehme täglich mehr Medis als meine Oma, die 84 Jahre alt ist und habe das Gefühl, dass sich daran auf absehbare Zeit auch nichts dran ändern wird.

Ich wollte ins KH, um auf den Kopf gestellt zu werden, ich bekomme aber keine Einweisung.

Arbeitsfähig bin ich im Moment nicht und ich fände es schon klasse, wenn sich daran möglichst schnell etwas ändern würde, denn so habe ich mir mein Leben nicht vorgestellt:mad:

Gibt es vielleicht doch noch Möglichkeiten?

Beste Grüße,

Sina
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.933
Es gibt bestimmt noch Möglichkeiten, Sina.
Du schreibst wenig über die Art Deiner gesundheitlichen Probleme. Insofern ist es schwierig, etwas darüber zu sagen bzw. zu versuchen, den Ursachen auf den Grund zu gehen.
Prinzipiell finde ich es nicht besonders nützlich, Medikamente zu schlucken ohne zu wissen, warum man sie schluckt. Oder ist Dir das so ganz klar?

Am besten schilderst Du etwas eingehender, was mit Dir los ist und was Du gerne loswerden würdest.

Grüsse,
Uta:)
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
14
Hallo,


als Symptome wären da Asthma, Allergien (gegen Penicillin), Lactoseintoleranz, Neurodermitis, chronisch rezidierende Gastriden, Gelenkschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten, ständiges Müdigkeitsgefühl, "müde Muskeln", oft kalte Hände/ Füße, Schilddrüsenunterfunktion (behandelt z.Zt. mit 2x L-Thyroxin 100/ genaue Werte weiss ich im Moment nicht, Schilddrüse ist auf jeden Fall zu klein), Depressionen, angebliche Persönlichkeitsstörung, Menstruationsprobleme, innere Unruhe, Migräne, häufig Kopfschmerzen, Schlafprobleme, Zähne knirschen und ich meine, es wäre mal eine Histaminintoleranz festgestellt worden, allerdings natürlich nicht bei einem niedergelassenen Arzt, sondern in einer Rehaklinik für Asthma, Allergien und co. Das war 1997.

In einem Forum für Laktoseintoleranz wurde angefragt wegen Hashimoto oder HPU, allerdings kostet auch eine HPU Testung Geld, das ich im Moment nicht habe. Und, wie gesagt, eine wirkliche Unterstützung habe ich in meiner Hauärztin nicht, auch wenn ich sie sehr nett finde...:)

Beste Grüße,

Sina
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.933
Hallo Sina,
mit diesen gesundheitlichen Problemen passt Du gut zu diesen Fragen:

1. Was hast Du in den Zahnlöchern bzw. auf Zahnstümpfen im Mund?
Amalgam/Palladium/Gold oder alles zusammen? Chrom-Kobalt-Molybdän?

2. Weißt Du, ob Du Nickel-Allergikerin bist? Hast Du schon mal einen
Allergie-TEst auf Deine Zahnmaterialien machen lassen?

3. Bist Du in irgendeiner Form mit Wohngiften oder anderen Giften belastet -
das könnte auch beruflich bedingt sein.

4. Hattest Du einen Zeckenbiß mit oder ohne Wanderröte?

5. Bist Du schon mal auf Candida untersucht worden - eine Pilzerkrankung?

6. Kennst Du die Nahrungsmittel, die Du nicht verträgst? - Von der allergi-
schen Seite her oder von der Intoleranz-Seite her?

7. Welche Medikamente nimmst Du denn so?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Hallo Sina,

wieviel Wasser trinkst Du pro Tag (gemeint ist Quell oder gutes Leitungswasser und nicht kohlensäurehaltiges oder stilles Mineralwasser, noch sonstige Flüssigkeiten). Welches Salz verwendest Du? Naturbelassenes Meersalz ohne künstliche Jodierung und Fluorierung oder ein Natursalz wie Bergkern oder Himmalayasalz?
Vielleicht besorgst Du Dir mal die Bücher von Dr. Batmanghelidj "Wasser hilft" und "Wasser , die gesunde Lösung".
Wasser- und Salzmangel sind für eine Vielzahl von Krankheiten die ursprüngliche Ursache.

herlichst - Phil

herzlichst - Phil
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
Hi Phil,
fall fast vom hocker,du kennst also auch den buch.

Hi Sina,
Ich bin sehr einverstanden mit was phil hier erwähnt,kenne das buch,und bin seid zwei monate wieder fast nur wasser trinker,hat mich viel geholfen.
Weiter kene ich dein problem mit krankenkasse nur zu gut.
wollte mich auch für diese heilpraktiker kosten versicheren,und bin auch abgewiesen.ich wahr ein zu grosses risiko.
So jetzt muss du nicht dich hinsetzen und sagen ich kan nichts weiter.
Einfach auf eigene faust gucken was man ändern kann.
Deine viele medikamenten ,wo hast du die für?
Ausserdem vertraue auf dein gefühl,was hast du für gefühl du tun könntest?

alles liebe Soul
 
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Hallo Sina,

ist denn Hashimoto festgestellt? Kennst Du die Seiten von Hashimoto http://www.ht-mb.de/ und das Forum?

Solltest Du Hashimoto haben (was für mich sehr wahrscheinlich klingt) kannst Du auch einige Mängel haben - wie Eisen, B12, Magnesium, Vitamin D etc. Bist Du in dieser Hinsicht untersucht worden?

Auf jeden Fall kann ich Dir nur raten, besorge Dir alle Arztbefunde und Laborwerte - lasse Dir diese immer in Kopie mitgeben.
Wenn der Arzt sagt, alles okay, muß das nicht unbedingt so sein, das es mit Deinem Empfinden übereinstimmt.
Einige Menschen brauchen einfach mehr Vitamine, höhere Werte etc. als andere.

Wie ist es mit Deinem Asthma - ist es ein allergisches Asthma?

Viele Grüße
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Genau richtig,und was du noch tun kannst ,hier im Forum suchen ,ob es einen Arzt in deiner Nähe gibt ,der sich mit diesen Beschwerden auskennt.Schau mal in die Therapeutenliste.Dann müßtest du aber deinen Arzt wechseln ,denn wenn deine Ärztin noch so nett ist,so kann sie dir nicht helfen ,wenn sie nicht davon überzeut ist.Oder wenn sie keine Ahnung hat:schock: .
Mir wäre ein Brummbär oder Meckerkopp lieber ,wenn er dann Ahnung hat.Was hilft dir in deiner jungen Zeit so eine Ärztin ?Du willst doch sicher noch ein paar Jahrzehnte länger leben.:)
M.
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
14
Hallo,

erst ein mal zu den Fragen:

1.) Nein, Amalgam habe ich nicht im Mund, nur Plastik oder Keramik oder so etwas. Meine Zahnärztin lehnt Amalgam strikt ab.

2.) a) Ja, ich bin Nickelallergikerin
b) Nein

3.) Da ich eigentlich aus den verschiedensten gesundheitlichen Gründen bisher nur 1/2 Jahr in einem Büro gearbeitet habe, kann ich das nicht sagen. Allerdings war ich die letzten 3 Jahre in der Schule, da hatte ich vor allem Konzentrationsprobleme. Dann bekam ich Antidepressiva, welche anfangs halfen, später nicht mehr. Im Büro war es ein mal so, dass ich nicht mehr wusste, wie ich sitzen sollte, da ich mein Bein nicht mehr anwinkeln konnte. In meinem Bein war es wie ein Gummiband: Man zieht und zieht. Ein Gummiband flutscht, in meinem Bein flutschte nüscht. Heute ist es so, dass ich teilweise die Treppen nicht mehr rauf komme oder nicht weiss wie ich liegen soll. Entweder bohre ich mir dann einen Fingernagel in den Lendenwirbelbereich oder mein Mann drückte heftigst rein. Dann geht es dann einigermaßen.

4.) Von einem Zeckenbiss weiss ich nichts, ich wohne aber auch nicht in einem ausgeschriebenen Zeckengebiet.

5.) Candida im Darm wurde untersucht, aber bei der Untersuchung ist etwas schief gelaufen (Probe lag wohl über´s We im Labor und konnte nicht untersucht werden.) Jedenfalls war das Ergebnis positiv. Ich sollte ein Medikament bekommen, welches aber nur auf Privatrezept ausgestellt wird und ziemlich teuer ist.

6.) Ich weiss, dass ich Rohmilch nicht mehr vertrage. Da ich Vegetarierin bin, esse ich aber weiter Käse und Joghurt. Ich weiss, dass es auch vegetabile Aufstriche gibt, die aber nicht ins Budget passen momentan. Ich wollte beim Allergologen alles, was es an Allergenen gibt testen lassen, aber irgendwie ist er da nicht zu in der Lage. Mittlerweile weiss ich aber (durch leidvolle Erfahrung), dass ich massive Probleme mit Oliven(-öl) habe :mad: .

7.) Ich nehme L-Thyroxin, Voltaren resinat, Asthmaspray, Multivitamintabletten. Bei Bedarf halt Antibiotika (wenn nichts mehr geht), Kopfschmerz- und Migränetabletten.

8.) Bis vor ein paar Monaten trank ich Mineralwasser, jetzt nur noch Leitungswasser. Das Leitungswasser soll hier gut sein, ob es stimmt? Keine Ahnung....:confused:

9.) Seit ein paar Monaten nehme ich Jodsalz mit Fluor und Folsäure. Schlecht ging es mir aber vorher auch schon.

10.) Ich trinke eigentlich nur Wasser, ab und zu mal Multivitaminsaft und wenn der absolute yiiiiiiiiiper da ist: Cola mit Eiswürfeln. Und Tee. Ab und zu....

11.) Hashimoto wurde meines Wissens nach nicht festgestellt. Es wird halt Blut abgenommen und wenn die Werte im Normbereich liegen, prima. Wenn nicht:Auch prima. Ich kenne mich mit Werten ja nicht wirklich aus oder weiss, ob ich von irgend etwas mehr benötige, als andere.

12.) Ich habe endogenes Asthma (bei Anstrengung, u.ä.).

13.) Jep, so ein paar Jahrzehnte wären schon ganz prima ;)

Ich weiss nicht, ob es wichtig ist: Ich. habe innerhalb von ca. 5 Jahren 20kg zugenommen. Ok, ich hatte viel Stress in der Zeit und ungesundes Zeug getrunken. Aber ich bekomme auch nüscht mehr wirklich was davon runter.


Beste Grüße und :danke:

Sina
 
Beitritt
21.04.05
Beiträge
337
Bitte Sina, sieh Dir mal die Seite an, die ich Dir reingesetzt hatte - und schau Dich mal im Forum um.
Bei einigen Deiner Symptome tippe ich auf jeden Fall auf die Schilddrüse - zu klein ist die, wenn man Hashi hat.

Apropo - bin auch Vegetarierin - und es gibt doch auch günstige Aufstriche und Alternativen.
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Also nicht immer ist bei Schilddrüse Jod und Fluor angesagt.
M.
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
14
Hallo,

das Salz mit Jod, Fluor und Folsäure nutze ich, weil ich dachte, dass es für meinen Mann und mich gut und gesund wäre :confused:

Schönen Abend!


Sina
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Isst Du eigentlich Gluten bzw. ist Zöliakie/Sprue abgeklärt?
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
14
Hallo,

nein, so weit ich weiss nicht...

Wie gesagt: Meine Hausärztin ist der Meinung (genau wie meine Eltern), ich hätte zu viel Zeit, mich mit mir selber zu beschäftigen, wäre vielleicht eher hypochondrisch, usw. Ich solle mich besser darauf konzentrieren, meine (angefangene und nach kurzer Zeit wieder abgebrochene) Umschulung zu beenden. Warum ich sie abgebrochen habe? Weil ich mich nicht konzentrieren konnte, usw.

Beste Grüße,
Sina
 
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.014
Hallo Sina27,

sodann wäre dann noch der ganze Hochfrequenz-Funksalat zu beachten! Hast Du DECT-Telefon, W-Lan für's Internet (Modem/Router per Funk) oder Telefonierst du gar nur über's Handy. Es können auch solche Geräte von Nachbarn Einfluss nehmen.Hast du in deiner Nähe eine Handy-Sendeanlage (Mast oder auf einem Gebäude)?
Leider kenne ich viele Menschen, die erst nach langer Zeit erkannten oder wahr haben wollten, dass dieser ganze Funk-Müll sie kaputt machte.
Die 3 Jahre Studium, wo jeder Student dauernd sein Handy standby hat oder in der Pause immer und überall handysiert wird, können dich auch überlastet haben. Mehr dazu unter der Rubrik 'Elektrosmog'.

Liebe Grüsse und häb' dr Sorg!

Pegasus
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
14
Hallo,

also Handy habe ich schon, nutze es aber äußerst selten und habe die letzten Jahre nicht durchgehend ein Handy besessen.

Internet habe ich erst seit etwa 3 Monaten, ein schnurloses Telefon ebenfalls erst seit ganz kurzer Zeit.

Sendeanlagen o.ä. sind bei mir nicht in der Nähe.

Angenommen, es käme davon (bin ja für alle Möglichkeiten offen), was kann ich dagegen machen?

Beste Grüße und noch mal :danke: für die vielen Antworten und :Nacht: ,

bis morgen,

Sina
 
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.014
Hallo Syna27,

es freut mich, dass du offen bist für die E-Smog-Thematik!
Oben in der Reklame-Leiste ist ein Link: Schlafen und Elektrosmog. Dort findest du viele Infos wie z.B. Krankeiten/Symptome.
Ist dein Internet per Funk?

Pegasus
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo Sina27,

ich bleibe noch mal beim Gluten.
Vielleicht schnüffelst Du mal bissel in der Rubrik "Gluten-Intoleranz" hier im Forum, obwohl ich noch einige Zeit brauche, die Wichtig-Rubriken zu überarbeiten.
Gluten wird während der Verdauung in Proteine aufgebrochen, die sogenannten Gliadorphine, die, wenn sie in nennenswerten Mengen die Darmbarriere durchdringen können, an die Opiat-Rezeptoren im Kopf andocken. Viele Betroffene sprechen von einem "Nebel im Kopf", der sich unter einer glutenfreien Diät lichtet.
Meine Empfehlung wäre also, erst mal eine gluten- und kaseinfreie Diät zu beginnen, wobei ich das ähnlich wirkende Kasein nicht angesprochen habe, da ich annehme, dass Du Dich wegen Deiner Laktoseintoleranz eh milchfrei ernährst.
Bitte aber Deine Hausärztin dringendst, zuvor einen Test auf Zöliakie durchzuführen, das ist ein Bluttest und eine Darmspiegelung, da diese nach Beginn einer glutenfreien Diät nicht mehr nachzuweisen ist. Das ist aus zwei Gründen extrem wichtig: wenn Du Zöliakie hast, dann darfst Du Gluten nicht mal in Spuren essen und zweitens gibt es bei Hartz IV 60 Euro Mehrbedarfszuschlag bei nachgewiesener Notwendigkeit einer glutenfreien Ernährung.
Wenn der Zöliakie-Test positiv ist, ist alles klar, aber auch wenn er negativ ist probiere dann die glutenfreie Diät aus.
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
14
Hallo,

das Internet ist bei mir an ein Modem angeschlossen.

Ich habe mich jetzt mal ansatzweise durch Zöliakie Seiten durchgelesen, aber da habe ich nur einen Teil der von mir beschriebenen Symptome wieder gefunden.
Darum mal eine blöde Frage: Könnte also theoretisch auch eine Kombi aus verschiedenen Intoleranzen (Histamin, Lactose [zu meiner Schande muss ich ja gestehen, dass ich ausser auf Milch bisher auf nichts milchmäßiges verzichte [wie z.B. Käse und Joghurt], da ich mich mit Sojamilch und L-minus Minus Milch [trotz des Probierens] noch nicht so anfreunden konnte, Fructose), Hashimoto, usw. und so fort bestehen? Wäre es da nicht wirklich sinnvoller, das ausführlichst in einem KH abchecken zu lassen?

Zumal mir beim längeren Lesen auffiel, dass eine LI durch einen Atemtest festgestellt wird. Bei mir wurde ein Pricktest beim örtlichen Allergologen gemacht. Der war positiv und als "Behandlung" wurde mir (im wahrsten Sinne des Wortes zwischen Tür und Angel) der Verzicht auf Milchprodukte nahegelegt.

Damit wäre ja dann nicht einmal eine LI sicher, oder? HI könnte sein, FI weiss ich nicht :(

Beste Grüße,

Sina
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
14
Hallo noch mal,

ich habe mir jetzt auf einer Seite angeschaut, wo Funkantennen sind, es sind doch welche in meiner Nähe. Allerdings konnte ich noch nichts über Symptome entdecken :confused:


Beste Grüße,

Sina
 
Oben